Canon Kameras

Canon treibt Entwicklung des Quad-Pixel-AF weiter voran

Canon treibt die Entwicklung des Quad-Pixel-Autofokus weiter voran. Im Januar 2022 wurde eine neue Patentanmeldung veröffentlicht.

Neue Autofokus-Technologie von Canon

Gerüchte und Hinweise zu einem Quad-Pixel-Autofokus aus dem Hause Canon gehen zurück bis ins Jahr 2018 und haben uns in den darauffolgenden Jahren stetig begleitet. Schon im Jahr 2019 waren erste Patente zu der vielversprechenden Technologie aufgetaucht und in den letzten Wochen gab es immer mal wieder Gerüchte, dass die kommenden Canon EOS R1 möglicherweise die erste Kamera werden könnte, die tatsächlich mit einem Quad-Pixel-Autofokus ausgestattet ist.

Neue Patente zum Quad-Pixel-Autofokus

Für diese Möglichkeit spricht die Tatsache, dass Canon die Entwicklung des Quad-Pixel-Autofokus derzeit weiter voranzutreiben scheint. So wurde am 6. Januar 2022 nämlich eine neue Patentanmeldung von Canon veröffentlicht, in der es um den Quad-Pixel-Autofokus geht. Das Patent enthält unter anderem die folgende Abbildung:

Der Autofokus hat sich in den letzten Jahren enorm verbessert, nicht nur bei Canon Kameras, sondern auch bei anderen Herstellern. In kaum einem anderen Bereich konnte man zuletzt so deutliche Verbesserungen feststellen, doch auch ein aktueller Autofokus wie beispielsweise der der Nikon Z9 ist nicht perfekt. So haben Kameras wie die Z9 nach wie vor in einigen wenigen Situationen Probleme mit dem Fokussieren, beispielsweise wenn das Motiv „Linien parallel zur Längskante des Rahmens“ enthält – so Nikon im offiziellen Handbuch zur Z9.

Der Quad-Pixel-Autofokus soll solche Probleme in der Theorie lösen und für eine noch höhere Zuverlässigkeit und Treffsicherheit sorgen. Man darf gespannt sein, ob Canon die Technologie für so vielversprechend hält, dass sie es am Ende wirklich in eine Kamera wie zum Beispiel die Canon EOS R1 schaffen wird. Zumindest die Kollegen von Canonrumors gehen davon aus, dass die Canon EOS R1 die erste Kamera mit Quad-Pixel-Autofokus werden wird.

via: Canonrumors | Absobinet

guest
20 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Akki Moto

Ich finde es stark, wie Canon seine Technologieführerschaft immer mehr ausbaut. 😀

Carsten Klatt

So! Im Sensorbereich haben sie zehn (!) Jahre gebraucht, um endlich aufzuschließen. Die anderen schlafen auch nicht, außer Pentax, die können womöglich nicht.

joe

Was heisst die Anderen? Es gibt nur Sony oder Canon! Denkst du etwa Nikon macht die Senosren selber? Ohne Sony würde nicht nur Nikon recht dumm dastehen!

Carsten Klatt

Kluge Antwort! Den Shitstorm ertragen wir jetzt gemeinsam!

Thomas Müller

Welchen Shitstorm? joes Aussage stimmt doch fast. Es gibt aber mindestens noch einen weiteren Hersteller für Kamerasensoren, nämlich Tower Semiconductor (früher Tower Jazz). Die stellen ebenfalls Bildsensoren her. Zumindest früher haben die auch an Panasonic geliefert, ob das immer noch so ist weiss ich nicht.

joe

In welcher Kamera ist eine Tower Jazz Sensor eingebaut? Auch Samsung baut Sensoren, aber die findet man auch in keiner klassischen Kamera (seit dem Ausstieg aus dem Kamerageschäft).

Thomas Müller

Tower Semi arbeitet mit Panasonic zusammen und fertigt zudem für andere CMOS Sensoren im Kundenauftrag.
https://www.youtube.com/watch?v=li3rWqxdggc
Für wen das genau ist wird nicht mitgeteilt. Es wird darüber spekuliert, dass auch in der ein oder anderen Nikon Sensoren von Tower Jazz, jetzt Tower Semi stecken könnten. Auch bei den Fujis hat man schon darüber spekuliert. Jetzt spekuliere ich einmal, aufgrund der Zusammenarbeit von Tower mit Panasonic und Panasonic mit Leica, könnte der Leica M11 Sensor von Tower Semi sein.

Matthias

joe,
Sony arbeitet im Auftrag, um das noch mal klarzustellen. Und Sony hat sich ganz klar an die Vorgaben der Auftraggeber zu halten. Vielleicht sollte man mal sehen , wieviele ehemalige Nikon Ingenieure mittlerweile in Sony´s Sensor-Division arbeiten…

joe

Matthias, Natürlich arbeitet Sony im Auftrag von Nikon, wie soll das denn sonst gemacht werden? Dass Nikon eventuell gewisse Vorgaben für die Produktion des Sensors macht oder machen kann, möchte ich gar nicht bestreiten, aber wenn Du bei VW warst und jetzt bei BMW arbeitest, dann bist Du nicht mehr VW-Mitarbeiter. Was denkst Du warum Nikon die Sensorproduktion aufgegeben hat? Weil sie damit erfolgreich und profitabel waren? Im Übrigen ist nicht zu übersehen, dass einige Sensoren von Nikon und Sony nahezu baugleich sind. Ich bin wirklich froh, dass es mit Canon wenigstens noch einen ernstzunehmenden Konkurrenten für Sony im Bereich Kamera-Sensoren gibt. Warum lässt den Nikon nicht bei Samsung oder Power Jazz produzieren, wenn sie angeblich so ein riesiges know how haben? Weil in den „Nikon“-Sensoren Sony-Technologie steckt und die noch die Technikführerschaft innehaben.

Matthias

joe,
das Geld wird nicht mit Sensoren für Kameras verdient, die eher ein Abfallprodukt sind. Die eigentlichen Fortschritte werden bei den SP-Sensoren gemacht, wo die Stückzahlen deutlich höher und profitabler sind. Irgendwann verirrt sich die Technik dann auch in die Kamera-Sensoren. Und wenn Sony hochkarätige Ingenieure einkauft, bedeutet das noch lange nicht, dass diese keinen Kontakt mehr zu ihren bisherigen Firmen haben.Nikon wird die Sensorproduktion aufgegeben haben, weil es preisgünstiger ist, von einem Zulieferer einzukaufen. Die Autoindustrie fährt ja dasselbe Geschäftsmodell…

joe

Matthias, Nikon wäre in den letzten Jahren froh, überhaupt etwas verdient zu haben! Vielleicht bessert sich das 2022, was zu hoffen und zu wünschen wäre.
Das Abfallprodukt Sensor ist mit das wichtigste Teil der Kamera, egal wie billig oder teuer es ist. Ohne Sensor kein Bild, kein AF!

Alfred Proksch

Scheint eine interessante Angelegenheit zu sein. Nicht weil der Autofokus schneller wird sondern weil die Treffsicherheit zulegt. Ich glaube eher das die mechanische Linsen Fahrten bei der Scharfstellung einen Hemmschuh darstellen besonders wenn ältere AF Objektive adaptiert sind. Bedeutet: schnellstens RF Objektive kaufen will man den Vorteil nutzen!

Rüdiger

Das klingt nach großem Aufwand für wenig Nutzen. Ich habe jetzt nicht den Eindruck, dass der DPAF im Alltag große Schwächen hat. Und für ein paar Spezialfälle die Pixelanzahl verdoppeln?

Vielleicht zielt man auf Spezialanwendungen – bei Low-Light Videokameras mit großer Blende und geringer Pixelauflösung ist der Nutzen wahrscheinlich größer.

Alfred Proksch

Nicht nervös werden Jungs, euer AF ist schnell genug, ihr müsst keine R1 neu kaufen!

Einfach mal manuell scharfstellen und Bilder machen, wenn der Hund über die Wiese tobt dürft ihr den AF einschalten, aber bitte Tieraugen AF verwenden! Und nicht vergessen 30 Bilder pro Sekunde sind Pflicht! Viel Vergnügen beim Sichten der Dateien. Ironie Ende!

Joachim

Quad Pixel AF ist im Prinzip eine Technik, den Moire Effekt zu verhindern. Von daher ist die Entwicklung wieder ein Schritt nach vorne.
https://www.pixolum.com/blog/fotografie/moire-effekt

Rüdiger

QuadPixel Sensoren kann man sicher dazu nutzen den Moire Effekt zu verhindern/verbessern. Hier geht es aber doch um QuadPixel Autofokus und da gibt es erstmal keinen Zusammenhang.

Analog zum Dual Pixel Raw hätte man mit Quad Pixel Raw sicher auch ein paar mehr Möglichkeiten in der Nachbearbeitung – hat dann aber auch 4x größere Dateien.

Joachim

Das sind dann eben 2 Fliegen mit einer Klappe. Kann nicht beurteilen, was durch Quadpixel bei AF so verbessert wird. Schnellerere AF Funktion, da mehr Pixel angesteuert werden ?

Otto

Die erste Quadpixel Kamera auf dem Markt wird nicht von Canon sein.

joe

sondern?

Rüdiger

Quad, bzw. Tetrapixel Kameras gibt es schon seit Jahren in Smartphones.

Aber hier geht’s doch um Quadpixel mit vorgesetzter Mikrolinse für einen Phasenautofokus. Sehe jetzt auch nicht, wer Canon da gerade überholt?

Aktuelle Deals

Canon: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Canon

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige