Sonstiges

Capture One 21: Die ersten Einblicke sind da

In Kürze wird Capture One 21 auf den Markt kommen. Der Hersteller gewährt nun erste Einblicke in die neue Software.

Capture One 21 im Anmarsch

Die Markteinführung von Capture One 21 naht mit großen Schritten und wie man das von den dänischen Entwicklern gewohnt ist, hielten sie sich zuletzt mit Details zu der Bildbearbeitungssoftware noch recht bedeckt. Gestern haben die Entwickler allerdings erstmals konkrete Einblicke in Capture One 21 gewährt, in Form eines 45 Minuten langen Live-Videos nämlich. Das Video könnt ihr euch hier ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In dem Video wurden einige, aber nicht alle Neuerungen von Capture One 21 angekündigt. Eine finale Beurteilung der neuen Bildbearbeitungssoftware ist derzeit also noch nicht möglich.

Die bisherigen Einblicke konnten viele Kunden nicht überzeugen. Unter dem Video auf YouTube finden sich zahlreiche Kommentare von Nutzern, die sich enttäuscht zeigen von den bisherigen Capture One 21 Neuerungen:

Angebote für Frühbesteller

Wer sich grundsätzlich für das aktuelle Capture One 20 (ohne Abo) interessiert, erhält Capture One 21 übrigens kostenlos dazu, sobald es auf dem Markt ist. Dieses Angebot gilt seit dem 17. November 2020, gültig sein wird es bis zur finalen Präsentation von Capture One 21.

» Capture One 20 jetzt kaufen + Capture One 21 kostenlos sobald verfügbar

Für Bestandskunden, die Capture One 20 schon länger besitzen, bieten die Entwickler einen um 20 Prozent vergünstigten Upgrade-Preis mit dem Code PREORDER2020 an:

» Upgrade von Capture One 20 auf Capture One 21 (20% Rabatt)

guest
55 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Mirko

leider Update auf „Big Sur“ gemacht nun kackt Capture One beim Import von RAF ab

Azzaro

alte Indianer Weißheit: …immer erst mal paar Monate warten bevor man das neue Betriebssystem installiert 😉

Mirko

ich weiß, tja diesmal hörte ich nicht auf CaptureOne sondern auf Aussagen von Usern “bei mir läuft es”

Ingo

Also, bei mir läuft es.
Aber sorry, tut mir leid zu hören. Welchen Rechner hast du denn?

Mirko

Ingo, läuft wieder ????
Mac 2019, habe CaptureOne „neu installiert“ und jetzt funzt wieder alles. Nachdem ich BIG SUR installiert hatte war CaptureOne der Meinung für den Import von 82 RAF Dateien 13 Stunden veranschlagen zu müssen???????? (der Import der Jpeg Dateien verlief reibungslos)
Keine Ahnung was die Ursache war, der Arbeitsspeicher (32 GB) war plötzlich total zugestopft ????

Ingo

Na, schön zu hören.
Aber vermutlich hat Capture One gedacht, wenn du 13 Stunden für das Fotografieren der 82 RAF Dateien brauchst, kann sich die Software auch soviel Zeit nehmen ;-).
Aber hast ja gutes Equipment, das sollte doch noch lange rund laufen.

Mirko

Ingo da mache ich mir wenig sorgen, der alte Mac (2011) läuft ja auch immer noch, vielleicht wird das mein für “Sommer draussen sitzen” Modell 🙂
Wie Du weißt bin ich sehr experimentierfreundlich, seit Donnerstag bin ich ja Besitzer vom 7 Artisans UFO 18/6.3 Ein Objektiv aus der Kategorie “Just for Fun” aber mit erstaunlich guter Qualität, einstellen kann man nichts an dieser Optik. Ich dachte mir mal einen ZR 10mm davor zu setzen und bin positiv überrascht worden und zeigt mal wieder das man auch mit 56€ Linsen sehr viel Spaß haben kann…

Ingo

Hi Mirko,
hab auch das UFO, konnte es aber noch nicht wirklich probieren. Ist für die X-E2. So kann sie noch schön dabei sein. Macht bisher einen guten Eindruck, ist ja auch ein Sechslinser, deshalb hab ich es auch gekauft.
Ja, eine spezielle Linse macht ja wirklich Spaß, und so schnell hab ich noch nie fokussieren können ;-).

Mirko

Ingo, ja mit dem UFO passt die XT3 locker in die Jackentasche und wird letztendlich auf der XT1 landen für reine s/w Fotografie. Ganz nett sind ja immer diese kleinen Zugaben, so war bei mir ein „Cleaning Set“ mit beigelegt obwohl ich noch nicht weiß wie man mit einen USB Stick Kamera/ Objektiv säubern soll ????

Ingo

Tja, Mirko,
irgendwann wirst auch du in die Geheimnisse der digitalen Säuberung einer Kamera eingeführt werden…….
Vielleicht ist aber auf dem Stick eine Gebrauchsanleitung, wie man die Kamera am besten reinigt?

joe

Capture One ist ja nur für Fotos und die wollen dafür 304.-Euro, naja wenn sie damit Leute von Adobe loseisen wollen…

Maratony

Ich denke das brauchen Sie nicht zu wollen. Das passiert auch so. Lightroom ist im Vergleich dazu immer schwach gewesen, holt erst seit kurzem auf. Daher war zumindet der Preis gerechtfertigt für mich. Habe es allerdings auch nur für 170€ gekauft.

Mirko

bezahle nur 9,- im Monat

Maratony

Ich mag das mit dem Abo nicht so, aber überlege auch schon länger,, habe ja noch die 12

Mirko

schon richtig aber diese 9€ habe ich monatlich noch über und muss mir keinen Kopf machen ob ich mir das Upgrade hole oder eben nicht da Inklusive

Maratony

Ich werde vermutlich umsteigen auf das Abo. Ich habe von einigen Neuerungen gehört. Mal sehen was im Januar übrig ist und dann entscheide ich.

Tom

Und alle beschweren sich immer nur über das Abo Modell bei Lightroom.
Man bekommt aber Lightroom und Photoshop und kommt auch noch deutlich günstiger weg, als bei Capture One, wenn man sich da immer die neueste Version holt.

Maratony

Auch c1 gibt es als ABO

Tom

Darüber beschwert sich komischerweise niemand ????

Maratony

Da hast du recht. Allerdings muss man sagen das es bei C1 die Wahl gibt, bei Adobe eben nicht, das ist vermutlich der Knackpunkt.

Tom

Ok, da hast du recht ????

Jürgen K

Moin Tom
ich war damals mit LR 5+6 sehr zufrieden. Und als ich mich entscheiden muste, zwischen ABO oder keine Updates mehr, wanderte ich zu CP1. Ich lass mich nicht gerne bevormunden, und wenn es mein Geld kostet….dann erst recht nicht. Und habe den Schritt ab der Version 20 nicht mehr bereut. Jetzt bin ich gespannt auf das Update.
Kommt am WE auf den Rechner:-)

micha

Auf Adobe wird doch bloß so rumgehackt, weil LR & PS seit Umstellung auf CC nicht mehr zu chracken ist. ;-D

micha

Meine natürlich “cracken” ohne “h” also 😉

Sabrina

Tom Sie bekommen wieder Gelegenheit über mich zu meckern.
Mieten ist in der Regel auf längere Sicht teurer als besitzen.
An Dingen, die man nicht besitzt, hat man im Grunde auch keine Rechte. Der Vermieter diktiert die Bedingungen und Preise.

Abgesehen davon sind diese RAW-Software-Klitschen genauso am Sterben wie die großen Kameras.
Niemand wäscht heute noch (von empfindlichen Einzelstücken abgesehen) die Wäsche mit der Hand.

Ingo

Hi Tom,
und die Version 20 wird wohl auch noch auf Big Sur umgestellt.
Bei Lightroom wäre ich vermutlich geblieben, wenn Adobe das Versprechen gehalten hätte, es nicht auf ein ABO Modell umzustellen.
Ist einfach so, daß, wenn man es dann nicht mehr möchte, auch die alten Fotos eben nicht mehr bearbeiten kann.
Adobe kann nach Belieben die Preise diktieren, wenn erstmal genügend Fotografen auf das ABO-Modell umgestiegen sind.
Und bisher konnte Capture One einfach auch besser mit Fuji Dateien umgehen.
Es gibt Gratis (Express) Versionen, auf Kameras zugeschnittene Versionen (Vollversionen, die aber nur für eine Marke funktionieren) und Vollversionen von Capture One, also eigentlich für jeden etwas dabei.

Markus

Da kommt sicherlich noch mehr. Es ist wahrscheinlich den wenigsten aufgefallen, bei 14:08 geht es um die Tastenkombinationen, dort ist der Reiter “Dehaze” zu sehen.

Emil

Ich hatte mir die Testversion von Capture One heruntergelden.
nach Ablauf wurde ich mit Kaufanfragen bombardiert.
Dann gab es viele, viel Angebote mit 20% Nachlass. Ich habe einfach nicht reagiert.
Dann gab es eines mit 30% Nachlass, da habe ich dann gekauft, ist ja ganz schön auch für den Hobbyisten.
Ich habe es nun ca. 4 Monate.
Jedoch nur Capture One funktioniert bei mir nicht, ich brauche immer noch mein Affinity dazu damit das Ergebnis für mich passt.

Nun Capture One 21.
Die wollen für ein Update von 20 auf 21 gerundet 300,00 €? wofür?
Bei mir müssen Sie das Komma eine Stelle nach vorne rücken damit ich das Update mache.

Alfred Proksch

Was wird bei wirklich allen Bildbearbeitungsprogrammen dringend benötigt? Richtig, ein Studium der Bedienungsanleitung oder noch besser ist eine Schulung durch den Hersteller!

Diese Kosten und auch der zeitliche Aufwand sind sehr gut investiertes Geld. Für alle Gelegenheitskunden sind vielleicht automatisierte KI gestützte Programme wie zum Beispiel das angekündigte Lumminar AI die bessere und auch preiswerter Variante.

Muss offen gesagt werden dürfen.

Tom

“Was wird bei wirklich allen Bildbearbeitungsprogrammen dringend benötigt? Richtig, ein Studium der Bedienungsanleitung oder noch besser ist eine Schulung durch den Hersteller!”

Oder man probiert einfach selbst herum, liest nach, wenn man nicht mehr weiter weiß.
So habe ich den Umgang mit allen Programmen gelernt. Kennt man einmal ein Programm, findet man sich auch sehr schnell in den anderen Bearbeitungsprogrammen zurecht.

Alfred Proksch

@Tom auch eine Möglichkeit, ähnlich funktionieren sie alle. Sobald eine berufliche Nutzung ansteht ist eine schnelle genaue „Einschulung“ dringend nötig schließlich sollen die Arbeitsabläufe optimal laufen. Das habe ich damit ausdrücken wollen.

Es ist auch sinnvoll dem „faulen“ Anwender eine preiswerte Assistenz gestützte Alternative anzubieten. Dem Hobbyisten eine preiswertere Fuji-Sony-Nikon Light-Version anzubieten ist schlau!

Beim nächsten Update werde ich wohl nachrüsten weil bis dahin werden Fehler beseitigt sein.

Fotografen die kein Geld ausgeben wollen können mit dem kostenlosen RawTherapee und etwas Einarbeitung wirklich sehr gute Ergebnisse erzielen. Paint.Net mit Ebenen oder als „Geheimtipp“ der Fast Stone Image Viewer http://www.faststone.org/ komplettieren den kostenlosen Fotospaß!

Sabrina

Haben Sie schon Gimp ausprobiert? Ich noch nicht, weil ich mit Lightroom und PSE arbeite.
GIMP und Darktable sollen recht mächtige Programme sein.

Emil

Jedes Programm hat seine Stärken und Schwächen. Wer verschieden Programme hat sollte auch entsprechend gut Funktionen nutzen.
Ich empfinde Capture One eigentlich als selbsterklärend.

Sabrina

Ich bin mit Automatiken nicht so richtig zufrieden und mache auch Handarbeit. Hängt aber eben auch von der Qualität der Automatiken ab.
Letztlich wird Bildbearbeitung doch nur gemacht, weil die Kameras trotz der hohen Preise immer noch nicht in der Lage sind, die Realität ausreichend gut abzubilden.

mathias

@Sabrina – da bin ich zum Beispiel doch anderer Meinung.
Alle aktuellen Kameras haben eine Motiverkennung – und schalten dann ein Preset drüber.
Nichts anderes machen die SP’s dieser Welt.
Der Unterschied liegt allenfalls in der Qualität der Umfelderkennung und der Ausprägung der Presets.
Da ist es schon ein Unterschied, ob ich als Hersteller glaube mit einem Fotografen zu arbeiten oder einem “einfach nur die Welt schön bunt” Festhaltenden Mainstream Instagram User. Je nachdem wird es dezent gut oder grell bunt.

Das alles ist doch auch sofort sinnbefreit, wenn ich in Raw arbeite.
Für mich ist nicht allein das Bild das Ziel, sondern auch der Weg dorthin.
Fängt bei der Ausrüstung an, geht über die Fototour bis hin in das ausentwickeln am Bildschirm.
Wie früher in der Dunkelkammer sich freuen, das man auch den letzten Schritt zum Bild beherrschen kann und nicht irgendeine SW selbstständig das Ergebnis bestimmt. .
Egal ob in der Kamera zum jpeg oder am Rechner irgendein KI Gedönse.

Archie

Ich habe C1 seit der vorletzten Version (12, jetzt 20) und bin vom Farbmanagement noch immer sehr beeindruckt. Auch die Ebenen-/Maskenfunktion ist sehr gut. Leider läuft das Programm bei mir nicht sehr stabil; es kommt immer wieder zu Aussetzern. Ein Versuch, über den Support Hilfe zu bekommen, ist kläglich gescheitert. Es kamen – immer auf Englisch – alle möglichen Anforderungen, was ich denen schicken sollte. Zwar ist mein Englisch ganz ordentlich, aber die technischen Anleitungen waren mir zu viel. Nach der Bitte um – für mich – verständliche Anweisungen, was zu tun sei, brach der Kontakt ab. Ich habe mich entschlossen, kein weiteres Upgrade zu kaufen. In dem Zusammenhang finde ich es äußerst merkwürdig, einen Nachlass auf eine neue Version anzubieten, ohne klar zu sagen, was das Ganze kostet und was man dafür bekommt. Früher nannte man das, eine Katze im Sack zu kaufen.

Watzmann

Ich habe vor ein paar Jahren Capture One 7 (auf Sony beschränkte Volledition) für weniger als 30 Euro gekauft (ein Mega-Deal) und zwischendurch einmal für (wenn ich mich recht erinnere) ca. 75 Euro auf die 12er Version upgegraded. Für das Geld bietet das Programm unfassbar viel. Das neue Update auf 20+21 würde mich schon 149 Euro kosten (Abo 109 Euro). Solange es geht bleibe ich bei dieser Preisentwicklung bei der alten Version.

daniel

ich nutze capture one for sony, seit apple aperture den stecker gezogen hat, warum auch immer. an den finanzen kann es siche nicht gelegen haben. die entwicklung von final cut pro und logic pro, wird einiges mehr kosten.

aus irgen welchen positiven gruenden, bekam ich c1 20 (ver.13) gratis. ich wollte es damals kaufen. gab noch den rabatt code ein, dann einloesen, und siehe da, der betrag ging auf null. updates habe ich das ganze jahr bekommen. capture one lief ohne einschraenkungen. zur zeit nutze ich neben bei auch die c1 21 beta, (heute kam ver. 04), ich werde es mir holen sobald es verfuegbar ist. ob ich ein abo mache, oder es kaufe, weiss ich noch nicht. beim kauf muesste ich 109 chf bezahlen. beim abo waeren es 90 chf. der einzige vorteil beim abo ist, ich muesste mir nicht jahr fuer jahr die gedanken darueber machen. habe noch genug zeit, mich zu enscheiden.

Sabrina

Capture One für Sony habe ich im Zusammenhang mit dem Kauf einer Sony Alpha 6000 installiert.
Ich habe es ausprobiert, aber bin dann doch sehr schnell zurück auf Lightroom/PSE und für Nikon-RAWs auf DXO gegangen.
Der Sony eigene RAW-Konverter ist für die reine RAW.Entwicklung für Sony besser als Capture One.

daniel

die sony eigenen imaging edge desktop kann ich nicht nutzen. mein mac pro (late 2010), hat zwei 12 core 3.46ghz cpu, 128gb ram. die daten sind auf einer 4tb ssd. als grafikkarte ist eine radeon rx590 mit 8gb verbaut. mein mac ist nicht gerade schwach. meine raw sind alle unkomprimiert. das es seine zeit braucht, dass die 125 mb photos geladen sind, ist mir bewusst. trotz dem braucht die sony software, 10 bis 15 sekunden um das photo zu laden. wen man danach noch ein paar “kleine” anpassungen macht, vergehen zwichen den anpassungsschritten, noch mals ca. 5 sek.. fluessig arbeiten geht anders. wen ich 16er pixel shift photos mache, hocke ich fuer 7 photos, locher eine stunde am mac. da ist es mit c1 und ps um einiges angenehmer, einzelne photos zu bearbeiten. leider muss man fuer pixel shift die sony software nutzem, mangels alternativen. ich weiss nicht ob das an der mac version liegt. ein windows pc habe ich keinen. weiss auch niemand der einen haette, um es zu testen. ich finde das nicht so tragisch. da ich genug alternativen nutze. und pixel shift photos (auch wen sie vedammt geils aussehen, auf dem 4k screen, oder din a2 druck),… Weiterlesen »

Sabrina

Mag sein.
Die RAWs von der Alpha 600 sind wesentlich kleiner. Da geht es schon etwas schneller.
Aber auch Digital Photo Professional von Canon frist enorme Computer-Ressourcen. Da muss man ganz genau wissen, was man wie macht, damit man mit dem Programm noch einigermaßen arbeiten kann.
Nikons Software ist da nicht ganz so krass, aber auch da läuft es beschwerlicher.

Das fängt man an, Lightroom und PSE zu lieben.

Carsten Schlipf

Da ist es doch schön die Wahl zwischen Kauf und Abo zu haben. Ich habe gekauft und wenn da nicht noch mehr kommt, dann werde ich gerne Geld sparen und eine Version überspringen.

Jürgen K

Wenn ich das richig verstanden habe….
dann läuft CP1 Version nur noch auf 1 einem PC statt auf 2. Das ist, wenn es denn stimmt, mehr als schlecht und ich würde meinen Kauf dann Rückgängig machen wollen

Ingo

Ja, habe ich auch so gelesen.
Da ich allerdings auch für unterwegs eine Version nutzen möchte, kommt da wohl wieder die Express-Version auf den Rechner.
Ist sehr schade, so werde ich vermutlich nicht auf Version 21 updaten.

Jürgen K

Moin Ingo
ich hatte an CPT 1 am 20.11. geschrieben und am 21.11.20 vormittags kam diese Antwort

Looks like there was a mistake in our system, I have added +1 seat to your new license by hand.

Sorry for inconveniences.

DAS nenne ich mal einen SUPER SERVICE
Alles ist wie immer und CP1 läuft wieder wie geschmiert.

daniel

das steht auf er c1 seite, bei faq.

“Ihre Capture One-Einzelbenutzerlizenz (für Sony) gilt für einen Benutzer auf einem Computer. Benötigen Sie eine Lizenz für mehrere Benutzer? Eine Mehrbenutzer- oder Unternehmenslizenz könnte für Sie sein.”

habe es mit google uebersetzt. weil mein en fuer das nicht reicht.

hier der original text, und link.

Your Capture One (for Sony) single-user license is valid for one user, on one computer. Need a license for multiple users? A multi-user or Enterprise license could be for you.
https://www.captureone.com/de/products-plans/single-user/capture-one-for-sony

das gilt jetzt fuer die ver. 20. ich interpretiere dies so: ein benutzer, mehrere computer, mehr als einer. ich nutze c1 auch auf meinerm mac pro, und macbook pro. bin als ein benutzer registriet. den im zweiten satz, wird nichts mehr erwaehnt von pc’s, nur noch von benutzern. wen sie diese moeglichkeit aufgeben, laufen ihnen bestimmt einige user davon. kann ich mir nicht vorstellen, dass sie das riskieren. nur um mehr gewinn zu machen. vor allem in der jetztigen zeit. da sitzt das geld nicht mehr so locker. man muss / wird sich zwei mal ueberlegen, fuer was ich wie viel ausgebe.

Jürgen K

Moin Mark
danke Dir und ich hatt CP1 angeschrieben…..
Läuft jetzt alles wie gehabt.
Die haben verdammt schnell reagiert…(siehe meine Antwort oben an Ingo)
Ganz ehrlich, ich hätte mir das auch nicht denken können. Die wollen doch neue Kunden gewinnen und mit einem Update doch nicht alte Kunden verlieren 🙂
Gruß
Jürgen

Ingo

Hi Jürgen K,
das habe ich wie Mark jetzt offiziell auf der Seite von Capture One gefunden.
Heißt für mich, ich kann dann noch einmal Updaten, danach muß ich mich dann nach einer anderen Software umschauen.
Sehr schade. Ich habe schließlich nicht die Software, sondern eine Lizenz erworben. Und die würde ich auch gerne nutzen, wo ich mich gerade befinde.
Jedenfalls werden sie so beim nächsten Update natürlich Kunden an andere RAW Entwickler abgeben.

Jürgen K

Moin Ingo,
ne, das glaube ich nicht. Wenn Du Version 20 hast und auf 21 updatest nimmst Du alles mit, was Du ja vorher käuftlich erworben hast. Version 20 = 2 PC.
Ich glaube nicht, dass beim nächsten Update auf 2? der 2.Arbeitzsplatz wegfliegt. Das wäre ja wie sich selber ins Knie schiessen……

Ingo

Wäre ja schön, wenn du recht hast. Glaube ich aber schon. Späte 20er Version Nutzer können ja auch nur noch einen Rechner nutzen.
Am meisten würde ich mich allerdings ärgern, hätte ich ein Abo. Auch da können zukünftig ja nur noch ein oder zwei Rechner genutzt werden.
Ich verstehe Capture One damit überhaupt nicht. Deren Kunden sind doch häufig auch Profis mit zwei oder mehr Rechnern.

mathias

Damit ist CP1 bei mir aus dem Rennen.
Ich brauch mindestens 3 Geräte, auf denen meine Tochter und ich je nach Situation Bilder einladen bearbeiten oder auch in die Welt teilen.
Mit zwei oder nur einem Gerät ein absolutes NoGo für mich.
Vom Funktionsumfang reicht mir LR völlig.
Hatte auch in den letzten Wochen CP1 ausführlich gecheckt.
Selbst das neue Entrauschungstool rechtfertigt den Preis nicht.
Und alle 3 Jahre so ein Update und wir sind beim Abo Preis…. Ohne die Möglichkeit zu haben, an 4 Geräten und am Ort deiner Wahl alle Fotos immer dabei zu haben.

Mirko

Wünschen würde ich mir das CaptureOne endlich mal eine Version für iOS rausbringt, im Sommer sitze ich doch lieber mit IPad im Garten und nicht vorm Rechner in der Wohnung.

Mick

Ich habe mir Capture One 20 vor ner Weile für so 240€ gekauft – mit 12 Monatsraten via Paypal. Das Abo Modell von Adobe bringt primär Adobe satte Gewinne, nicht aber mir als Nutzer. Ich habe daher begonnen, alle Adobe Software mit Drittanbieterprogrammen zu ersetzen und mein Abo gekündigt. (Einzige Schwierigkeit ist Dreamweaver, da habe ich via Parallels + Mojave mit DW 5.5. ne Lösung für Big Sur.) Mit Lightroom kam ich nie gut zurecht, wenig intuitiv. Capture One hat mich als Probeversion gleich überzeugt. Hatte überlegt, ob ich auf 21 aufrüste, aber der Preis und dann, nix Neues zu bieten. Habe nun stattdessen das Geld in PhotoLab 4 investiert, das mich sogar noch mehr als CaptureOne überzeugt in Bezug auf intuitive Bedienung, Funktionen, Deep Prime Rauschentfernung, Bildvorschau, Menusystem, Panels etc. Gibts gerade für 119€, ist sicher besser investiert als in ein Upgrade zu Capture One 21, auf das ich nun verzichten werde. Die Kommentare auf YouTube, die ich schon nach erster Präsentation las, sind vernichtend. Die Softwareschmiede müsste eigentlich total geschockt sein, die PR ging voll nach hinten los. Sollte ihr zu denken geben.

Marius

Dann versuch mal ein Schwarzweißbild in PL4 zu erzeugen. Dafür brauchst du das _große_ Filmpack, da damit erst die Kanalregler für die SW-Umsetzung kommen.

Um geometrische Perspektivkorrekturen zu machen brauchst du DXO Viewpoint.

Da C1 deutlich billiger.