Marktgeschehen

CP+ 2022 abgesagt, Messe findet ausschließlich online statt

Die CP+ 2022 wurde quasi in letzter Minute abgesagt, zumindest das örtliche Event in Japan. Die Messe findet also erneut ausschließlich online statt.

CP+ 2022 findet nur online statt

Am 24. Februar 2022 hätte die CP+ 2022 ihre Tore im japanischen Yokohama öffnen sollen, doch nun haben sich die Organisatoren quasi in letzter Minute dazu entschieden, das Event vor Ort doch noch abzusagen. Der Grund – ihr könnt es euch sicherlich schon denken – ist Corona.

„Aufgrund der raschen Ausbreitung der Omikron-Variante seit Anfang des Jahres steigt die Zahl der Infizierten und der engen Kontaktpersonen rapide an, außerdem ist die Versorgung mit Antigen-Testkits knapp, was die sichere Durchführung des Events verhindert“, so die Verantwortlichen der CP+.

Somit wird die bedeutende Fotomesse wie schon im letzten Jahr ausschließlich im Netz stattfinden. Dass die CP+ zu einem Teil aus Online-Events bestehen würde, war von Anfang an so geplant, zusätzlich hätte es aber eben auch Aussteller und Veranstaltungen vor Ort geben sollen.

Die Hersteller wird die Absage der Messe vermutlich nicht weiter stören. Wer im Rahmen der CP+ ein neues Produkt vorstellen wollte, wird das nun einfach online machen.

Quelle: CP+

Tags
guest
25 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Cheryll

Die Anmeldung zur Teilnahme an der online Veranstaltung kann man ab hier machen: https://www.cpplus.jp/pg2022/mypage_eng/entry_kiyaku.php?hl=de

Thomas Müller

Die Absage einer Messe ist in diesen Zeiten nicht gerade ungewöhnlich. Mich hat die Nachricht auf canonrumors viel mehr bewegt, wonach der Betreiber dieser Seite aufgibt, weil er die ständigen Beschimpfungen und Bedrohungen einfach nicht mehr aushält. Das Fass zum Überlaufen brachte wohl eine Bedrohung seiner Familie!. Wegen Nachrichten und Gerüchte über Fotoausrüstung flippen manche derart aus, wie krank ist das denn?
https://www.canonrumors.com/

Leonhard

Sehr krank, hat aber mit Fotoausrüstung wenig zu tun. Dürfte sich eher um eine Mischung aus Narzissmus, gepaart mit einem Lagerkoller und dem Problem des Ungehemmten im Internet handeln. In diesen neuen Medien glauben viele Leute, es wäre ein rechtsfreier und für sie vollkommen sicherer Raum.

Thomas Müller

„Fotoausrüstung“ sehe ich ja nur als Beispiel für eigentlich lebensunwichtige Dinge, die aber im Internet für manche eine solche Bedeutung erlangen, dass man kriminell wird. In Deutschland hat die Justiz ja nun damit begonnen, gegen Verfasser von Hasskommentaren vorzugehen. Vermutlich wird man damit aber nur die allerschlimmsten Verfehlungen damit verfolgen können und vor allem wird die Verfolgung meistens an den Landesgrenzen enden. In vielen Ländern geschieht das aber nicht, alles unter dem Deckmantel der „Meinungsfreiheit“.

Leonhard

Habe ich alles verstanden, es spielt aber m.M.n. weniger eine Rolle, wie wichtig der Anlass ist, für mich ist die Sprengstoffmenge der emotionalen Ladung eher die Frage, wann ein Mensch hoch geht! Insbesondere die ruhigen „Schlucker“, die eher nicht zu Ausbrüchen neigen geben beim Explorieren den lautesten Knall!

Alex

Besonders bedenklich finde ich, dass es hier ja eigentlich „nur“ um Kameratechnik und nicht um kontroverse politische Themen geht (schlimm genug dass da schon jede Dikussionskultur flöten gegangen ist). Es sagt wohl viel über die heutige Zeit und Gesellschaft aus, wenn gewisse Leute schon bei so etwas ganz banalem wie Kameras und Objektive offenbar alle Hemmungen fallen lassen. Ich verstehe ja dass es für viele ein emotionales Thema ist, weil da eben ihre persönliche Leidenschaft drinn hängt (geht mir nicht anders). Aber bei persönlichen Beschimpfungen oder gar Bedrohungen (selbst gegen die Familie!) sind definitiv alle roten Linien überschritten.

Rüdiger

So richtig bekomme ich das Szenario auch nicht zusammen. Das Problem sind anscheinend die jungen Fanboys irgendwelcher YouTuber, die keine Grenzen mehr kennen und die YouTuber selbst, die diese Fanboys mit entsprechendem „Content“ anstacheln.

Ich bin mit Forendiskussionen über nVidia vs. AMD und dem Heise-Forum groß geworden – also ziemlich resistent gegen Trolle aller Art 😉

YouTube Kommentare habe ich mir abgewöhnt zu lesen, die neue Generation YouTuber schaue ich mir gar nicht erst an – der Brechreiz kommt schon nach zwei Sätzen.

Bei heise.de bekommt man schonmal was vom „Drachenlord“ mit, aber dass jetzt canonrumours als weitgehend sachliches Internetangebot solche Probleme hat, das hätte ich nicht erwartet. Schade.

Thomas Müller

Richtig, so habe ich die Nachricht auch verstanden. Bestimmte YT-Influencer scheinen ihre Fans derart beeinflusst zu haben, dass diese die Familie bedroht hatten. Klar, da kann man es dann schon richtig mit der Angst zu tun bekommen. „Drachenlord“ ist übrigens ein gutes Stichwort, denn das ist ein gutes Beispiel für einerseits völlig blödsinnigen YT-Inhalt, den sich aber anscheinend hunderttausende Nutzer hereinziehen, und andererseits für Stalking aufgrund von YT.

Martin S-K

Werden wir langsam zu alt für diese Welt um sowas zu verstehen???
Nein!
Das kann ich nicht verstehen und ich will es auch nicht verstehen!!!
Enthusiastische Diskussionen, manchmal polarisierend und Markengeplänkel ist alles in Masen OK, das ist sozusagen das Salz in der Suppe, aber dieses „Hass-Drohungen-Zeug“ geht absolut gar nicht.

Hoffe wirklich innigst, dass wir hier in Zukunft mit unserem Fotofaible alle vernünftig und fair bleiben und jeder für sich die besten Fotos macht!
LG

Thomas Müller

Meine Zustimmung! Ich habe in diesem Forum aber keine Bedenken, dass es zwischen den Teilnehmern ausarten wird. Zum einen filtert Mark „unanständige“ Posts von Neuschreiber heraus, die lesen wir erst gar nicht. Zum anderen sind hier fast nur „alte Hasen“ am Schreiben, die sich immer wieder gegenseitig „beschreiben“ und schon alleine deshalb bestimmte Grenzen nicht überschreiten. Ich möchte aber nicht wissen, was Mark sich alles anhören bzw lesen muss, da werden ganz sicher auch immer wieder Grenzen überschritten.

Cat

Diese Angriffe sind unsagbar.
Nicht unschuldig an der Gesamtsituation sind u.a. auch die japanischen Konzerne selbst.
Sie haben es nie gelernt wie man mit Kunden umgeht und das man bei den Entwicklungen besser die Kunden mitnimmt und keinen Geheimstaat daraus macht. Und erst recht keine Ex-Fotografen und YT-Leute dann mit neuen Geräten anfüttert – dass nicht wenige sogenannnte Fotografen/Filmer heute ihr Geld mit YT, FB und Gerätebesprechungen verdienen müssen, ist an sich schon ein Unding.
Es muß sich etwas ändern, der ganze Rumors-Quatsch ist heute viel schlimmer als der Goldene Blatt der Oma je war.
Mark hält bisher noch eine gute Balance, aber wenn nur Nachrichten und Meinungen generiert werden, um viel Werbegeld zu kassieren – wie immer wenn es um viel Geld geht – erlischt jeder andere Sinn und jede Leidenschaft für etwas.
Dieser Austausch hier ist weitgehend spannend und nicht umsonst werden die Rumors-Seiten in Deutschland sicher seither weniger aufgerufen und einige andere Fotoseiten sind durch Mark ein gutes Stück uninteressanter geworden und reine Foren ohnehin.
Die Information ist ja immer dieselbe, eine gute Quelle genügt mir, aber noch lieber hätte ich die von den Herstellern selbst.

Roman.Tisch

Echt? Das wundert dich?
Wenn ich mir hier so manche Kommentare unter so manchen Berichten (v.a. gerne zu Leica) anschaue oder die manchmal gegen so manche Kommentatoren gehen, weil weil sie z.B. eine Leica nutzen, dann wundert mich das eigentlich gar nicht.
Hier gab es zwar keine Bedrohungen und Beschimpfungen, aber dennoch immer wieder etliche Kommentare, die unter die Gürtellinie gehen und die außerhalb des Internet so wohl auch keiner einfach seinem Gegenüber sagen würde.

Thomas Müller

Ach komm, jetzt mach Dich nicht zum leidenden Opfer. Es ist doch genau umgekehrt, die Emotionalität brachten doch einige Leica-Fans in die Diskussion ein, die nicht ertragen konnten, dass andere zur Beurteilung einer Leica andere Kriterien als sie selbst heranziehen. Im übrigen vergleichst Du hier Äpfel mit Birnen, Craig berichtet davon, dass seine Familie im wahren Leben bedroht wurde. Das ist etwas völlig anderes als wenn man einem Eigentümer einer bestimmten Kamera sagt, seine Kamera sei rückständig. Wer hier schon länger dabei ist weiss übrigens, dass dieser Vorwurf im Laufe der Zeit gegen fast alle Marken bereits erhoben wurde. Bis auf einige wenige Leica-Fans machte aber niemand solch ein Drama daraus.

Deswegen, ja, was Craig passiert ist wundert mich.

Red and Gold

Ist doch hier im Forum ganz genau so. Als ich vor Jahren hier noch mit echtem Namen geschrieben habe, hatte ich immer mal wieder anonyme Drohungen und Beleidigungen in meinem privaten Postfach. Kann ich natürlich nicht beweisen aber seid ich hier anonym bin passiert mir das komischerweise nicht mehr. Zufall? 🙂

Aber man darf das nicht zu sehr persönlich nehmen. So ist das Internet halt leider.

Thomas Müller

Nicht jeder macht sich die Mühe zu recherchieren, wer im Netz und im wahren Leben als „Red and Gold“ Fotograf auftritt. Könnte man aber, wenn es von Interesse wäre 🤔. Ich finde auch nicht, dass es hier im Forum ganz genau so ist, es geht hier zwar ab und zu emotional, aber trotzdem in den allermeisten Fällen noch im Rahmen dessen zu, was nicht justiziabel ist. Craig (der Betreiber von Canonrumors) berichtete aber, dass Fans von irgendwelchen YT-Influencern bei seiner Frau und Kindern vorstellig wurden. Das hat dann eine völlige andere Qualität, sollten die tatsächlich körperlich und im wahren Leben bedroht worden sein.

lichtbetrieb

Scheinbar hat sich die Sache geklärt. Der Post ist nicht mehr da und der Betrieb scheint wieder normal zu laufen.

Rüdiger

Wie angekündigt, schreibt der Betreiber keine Beiträge mehr, sondern überlässt das zwei Kollegen. Die neuen Beiträge sind nicht mehr von „Canon Rumors“, sondern von „Tig“ und „Richard“. Angekündigt wurde auch, dass er die Seite verkaufen will – vielleicht hat Mark Interesse an einer Übernahme.

Den Beitrag haben sie wahrscheinlich offline genommen um die unbedarften Leser nicht zu verwirren.

lichtbetrieb

Du selber recherchierst doch Leuten hier hinterher und stellst dich jetzt als Opfer hin. Schreib einfach vernünftig, dann gibt’s auch keine komischen Nachrichten.

Red and Gold

Erstmal wurde ich nicht für das angegangen was ich hier schreibe, sondern für das was ich im Netz darstelle. Wozu auch meine Familie gehört. Die IP Adresse kam übrigens aus der Schweiz.

Und zu dem auf das du anspielst. Ich habe damals erzählt, wie ich arbeite. Du hast mich dann aus dem Nichts als Amateur bezeichnet und das ich keine Ahnung von Hochzeiten habe. Das tut schon weh, wenn jemand der nebenberuflich Hochzeiten fotografiert, einen der hauptberuflich davon lebt sowas sagt 🙂 Dann habe ich mal meine Buchungen und Gagen ausgepackt, damit du merkst, dass da bei mir etwas hinter steckt. War ein kindischer Schwanzvergleich für den ich mich entschuldigt habe.

Willst du nicht mal Frieden schließen mit mir? Herr Lichtbetrieb, ich bitte Sie?! 🙂

Mirko

Messen sind doch eh nur noch was für die „alte Garde“ Das meiste wird doch eh schon vorher von „Newstickern“ verbreitet so das man die technischen Details vor einer Messe kennt. Mein Voigtländer „blind schnauze“ bestellt, hätte es nicht gepasst wäre es zurück gegangen. Eben gerade eine Uhr gekauft, bin gespannt und freue mich drauf aber wenn es nicht passt geht diese eben zurück ( der Umwelt zu Liebe ) Ob ich Befürworter dieser neuen Art bin, NEIN

Mace

Ich mag Messen eigentlich schon (obwohl ich mich nicht zur alten Garde zähle), war immer auf der „Fototage Weiden“ die von Foto Brenner veranstaltet wird. Einfach mal die Gerätschaften in die Hand nehmen und ausprobieren und mit den Leuten der Hersteller ins Gespräch kommen hat mir immer gefallen. So manche Kaufentscheidung ist erst auf einer Messe gefallen.

RaniT

@Mirko
„… wenn es nicht passt geht diese eben zurück ( der Umwelt zu Liebe )“

Das ist zynisch. Du schädigst damit die Umwelt, wenn du die bestellte Ware hin und her transportieren lässt. Es sei denn du lebst irgendwo in einem abgelegenen Ort – ohne einen Laden in der Nähe (oder ähnlich), sodass du darauf angewiesen bist per Internet einzukaufen.

Mirko

RaniT, ich schrieb ob ICH Befürworter dieser neuen Art bin, NEIN.
Also bedeutet meine Aussage IRONIE in purer Form, es zeigt nur im kleinen die heutige Gesellschaft auf. Da schreit man Öko hier und Klima da und schickt die Paketdienste quer durch die Welt und scheinbar ist man mittlerweile auch zu blöd zum einkaufen denn die Lieferdienste für den täglichen Bedarf schießen ja auch wie Pilze aus dem Boden. Ja und diese neuzeitigen grünen E Roller finde ich auch total super wie sie so auf den Gehwegen rum liegen. Im Regelfall unterstütze ich den Einzelhandel nur nicht jeder hat zB Voigtländer im Sortiment und die oben genannte Uhr ist ein Microbrand aus Singapore und die ist eben bei Wempe und Co nicht erhältlich ….da muss mal eben das Risiko einer „Internetbestellung“ eingegangen werden

RaniT

@Mirko

Das habe ich dann missverstanden. Ich bitte um Verzeihung.

Mirko

alles gut