Drohnen

DJI Mavic Air 2: Bilder und Specs von neuer Drohne geleakt

In rund einer Woche soll die DJI Mavic Air 2 vorgestellt werden, schon jetzt sind aber diverse technische Daten durchgesickert.

Drohnen für Fotografen immer interessanter

Drohnen werden natürlich vor allem bei der Produktion von Videos verwendet, doch auch von Fotografen werden die “fliegenden Kameras” mehr und mehr genutzt. Das zeigt zum Beispiel auch die Tatsache, dass zwei Gewinnerfotos der diesjährigen World Press Photo Awards mit einer DJI Phantom 4 geschossen wurden, unter anderem dieses Bild von Fotografin Katie Orlinsky.

Neue DJI Mavic Air 2 geleakt

In Kürze wird die Präsentation einer neuen Drohne aus dem Hause DJI stattfinden, der DJI Mavic Air 2. Die Präsentation soll am 27. April 2020 über die Bühne gehen, das hat der chinesische Hersteller selbst auf Twitter verraten.

Nun sind zusätzlich zu dieser Ankündigung aber auch einige technische Daten durchgesickert. So soll die DJI Mavic Air 2 zum Beispiel eine Geschwindigkeit von 68,4 km/h erreichen und für eine Dauer von 34 Minuten in der Luft bleiben können. Bei der Vorgängerin reichte eine Akkuladung lediglich für 21 Minuten, das ist eine beachtliche Steigerung.

Videos wird die DJI Mavic Air 2 in 4K-Auflösung mit 60 fps aufzeichnen, außerdem können Fotos mit 48 Megapixeln geschossen werden. Die maximale Reichweite der Drohne soll 8km betragen.

Geleakte Bilder

Wer sich grundsätzlich für Drohnen interessiert, sollte sich also die offizielle Präsentation der neuen Drohne am 27. April mal im Kalender vormerken. Hier abschließend noch einige geleakte Bilder der Mavic Air 2:

Habt ihr schon mal mit einer Drohne fotografiert oder gefilmt?

Quelle: DroneDJ

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
15 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Norbert L.

Klingt super!

Ufuk

Das sind schon spannende Werte. Da bin ich nun gespannt, was die Mavic Pro 3 bieten wird. Sollte ja auch noch dieses Jahr vorgestellt werden…

Alfred Proksch

Nein habe ich noch nicht probiert, dazu müsste ich erst Flugstunden nehmen. Weil ohne würde das ein Desaster werden. Wo man fliegen darf und was nicht aufgenommen werden soll, was die rechtliche Lage ist das möchte ich schon vorher wissen.

Kann jemand eine verlässliche Informationsquelle benennen?

Viva

Auf https://www.drohnen.de findet sich viel, mittlerweile bemüht sich aber die EU um einheitliche Vorgaben. Bisher haben Länder/ Bundesländer oft total verschiedene Vorstellungen.

Alfred Proksch

“NEWYI” Objektiv 1,8/25mm – C-Mount – Fuji-X

Alfred Proksch

Danke ist hilfreich!

Werner Müller

Schau dir mal diese Website an. Da bekommst Du kompaktes Wissen.
https://bvcp.de/

Bodo Schulz

48 Megapixel auf welcher Sensorgröße?
APS-C?

Marvin Brand

Klingt bisschen wie der gleiche Sensor in der Autel Evo 2 (https://www.youtube.com/watch?v=RqWrbYxNaaQ&t=4s) und damit nicht so prickelnd. Aber vielleicht werden wir ja positiv überrascht!

Joschuar

Mavic Air 2 wird wieder einen 1/2,3 Zoll Sensor bekommen und die Mavic 3 einen 1 Zoll Sensor alles andere macht keinen Sinn. Es sei denn die Mavic 3 bekommt einen größeren Sensor, dann muss die Inspider auch einen größeren Sensor bekommen. Aber macht Euch keine Sorgen oder Hoffnung auf größere Sensoren, DENN: Drohnen dürfen NUR bei Tageslicht fliegen und somit spielt die Sensorgröße nur eine untergeordnette Rolle 😉
Die profi Filmemacher bauen da auf minstens der Inspider und da kann man die Objektive wechseln und auf die größere Drohne kann man auch eine Kamera montieren die dann den Anforderungen stand hällt. Die Air ist die kleinste von den Amateur Drohnen. Also immer schön den Ball flach halten mit den Erwartungen.

Joschuar

48 MP für eine Sphärische Pano Aufnahme! Nicht gleich Größenwahnsinig werden 😉

Gabi

Ich bin ja kurz vor einem Systemwechsel. Eigentlich möchte ich von APS-C auf Vollformat wechseln. Aber diese Drohen, finde ich schon sehr interessant. Vielleicht ändere ich nicht nur das Format, sondern gleich noch die Perspektive. Diese 1 Zoll Sensoren sind ja gar nicht mal so schlecht, wie meine RX100 immer mal wieder beweist. Natürlich nur bei gutem Licht.

Joschuar

Hallo Gabi, interessant das Du von APS-C zu KB wechseln möchtest aber auch ein 1 Zoll Sensor nicht schlecht findest!?!

Gabi

Der 1 Zoll Sensor ist bei gutem Licht auch echt gut. Wenn er zudem noch fliegen kann. Leider hat meine K5II und auch meine RX100 nicht die besten Low-Light-Fähigkeiten. Bei gutem Licht bin ich zufrieden. Meistens habe ich aber meine RX100 dabei. Die Pentax benutze ich hauptsächlich für Makros. Jede Sensorgröße hat seine Stärken und auch Schwächen. Vollformat reizt mich einfach. Liegt womöglich an meiner Biografie. Die meiste Zeit meines Fotolebens habe ich analog auf Kleinbilddias fotografiert.

Joschuar

Was mir persönlich viel wichtiger wäre, zusätzlich zu dem was schon bekannt ist, die kompatibilität zum OcuSync 2.0 Übertragungssystem mit Full HD Übertragung und damit zu der Smart Steuerungskonsole. Wird aber wohl nicht kommen weil zu teuer! Schade 😉