Kameras Nikon

Erneut Ärger mit der Nikon D750: Verschlussprobleme halten an

Und wieder gibt es Probleme mit der Nikon D750. In einer neuen Servicenotiz erklärt Nikon, dass die Verschlussprobleme weit mehr Modelle betreffen, als zuletzt angenommen wurde.

Nikon D750 Verschlussprobleme

Die Verschlussprobleme bei der Nikon D750 scheinen kein Ende zu nehmen und nach und nach kommt ans Licht, dass von den Problemen weit mehr Modelle betroffen sind, als zuletzt angenommen und von Nikon kommuniziert wurde.

Ursprünglich waren nur Kameras von den Problemen betroffen, die zwischen Oktober und November 2014 produziert wurden. Im Jahr 2016 wurde dann bekanntgegeben, dass die Probleme auch noch Modelle der D750 betreffen können, die bis Juli 2015 hergestellt wurden.

Neue Servicenotiz von Nikon

Nun musste Nikon den Zeitraum erneut erweitern. Insgesamt können nämlich Modelle der Nikon D750 von den Verschlussproblemen betroffen sein, die bis zum September 2016 produziert wurden. Damit können alle Kameras betroffen sein, die zwischen Juli 2014 und September 2016 produziert wurden:

Daher können sämtliche D750-Kameras aus der Produktion zwischen Juli 2014 und September 2016 zur Prüfung und Reparatur des Verschlusses eingereicht werden. Richten Sie Ihre diesbezüglichen Anfragen an den nächsten Nikon-Kundendienst. (Quelle: Nikon)

Was sind das für Probleme?

Die Nikon D750 Probleme betreffen den Verschluss. Dieser funktioniert bei den betroffenen Modellen unter Umständen nicht richtig, wodurch Schattierungen in einem Teil der Bilder entstehen können.

Ist mein Modell betroffen?

Ob eure Nikon D750 von dem Verschlussproblem betroffen ist, könnt ihr hier bei Nikon anhand der Seriennummer prüfen. Wenn ihr unsicher seid, könnt ihr eure Kamera aber – wie von Nikon kommuniziert (siehe oben) – einfach zur Prüfung beim Kundendienst einreichen, so sie denn zwischen Juli 2014 und September 2016 produziert wurde.

Meine persönliche Meinung

Die Nikon D750 wird inzwischen seit ziemlich genau drei Jahren hergestellt. Dass da bei den früh produzierten Modellen mal Fehler auftreten können, ist zu verschmerzen. Dass Nikon im Jahr 2016 kommuniziert, dass Modelle bis Mitte 2015 betroffen sein können, ist unschön. Und dass nun ans Licht kommt, dass im Grunde alle Nikon D750 Kameras betroffen sein können, die zwischen Juli 2014 und September 2016 hergestellt wurden, das ist meiner Meinung nach ein absolutes Armutszeugnis für Nikon.

Was hat Nikon denn in den letzten drei Jahren gemacht? Gehofft, dass die Probleme von selbst verschwinden? Spekuliert, dass die Kunden irgendwann nicht mehr meckern, wenn die Verschlussprobleme auftreten? Nach und nach wird, immer viele Monate später, kommuniziert, dass mehr Modelle betroffen sind, als zuletzt bekannt war. Für mich wirkt es so, als hätte sich Nikon hier – mal wieder! – nicht wirklich korrekt verhalten. Fehler können passieren, überhaupt keine Frage. Aber ich erwarte von einem Hersteller wie Nikon, dass solche Probleme frühzeitig kommuniziert werden und dass sie nach drei Jahren dann auch endlich mal aus der Welt geschafft sind.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
5 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare