Fujifilm Kameras

Fuji X-E3: Teurer als die X-T20, verbesserter Autofokus

In knapp zwei Wochen wird Fujifilm aller Voraussicht nach die X-E3 vorstellen. Nun gibt es ein paar neue Details.

Fujifilm Event am 7. September

Fuji Fans sollten sich den 7. September 2017 im Kalender markieren, an diesem Tag wird nämlich ein großes Fujifilm Event stattfinden, auf dem einige Neuheiten enthüllt werden sollen.

Eine dieser Neuheiten – und es wird vermutlich die spektakulärste Neuvorstellung sein – soll die Fuji X-E3 werden. Zur Fuji X-E3 sind bereits einige Details bekannt, so waren vor einiger Zeit beispielsweise schon erste Bilder geleakt worden. Zudem kann man sich beispielsweise ziemlich sicher sein, dass die Kamera mit dem bekannten 24-Megapixel-X-Trans-Sensor sowie dem aktuellen X Prozessor Pro ausgestattet sein wird. Auch 4K-Videos sollen möglich sein.

Neue Details zur Fuji X-E3

Kürzlich hat Fujirumors noch zwei weitere Details zur neuen X-E3 durchsickern lassen. So soll die Fuji X-E3 zum einen nämlich teurer als die Fuji X-T20 werden. Die X-T20 wurde im Januar 2017 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 899 Euro vorgestellt, es wäre also theoretisch möglich, dass die X-E3 mehr als 1.000 Euro kosten wird.

Des Weiteren ist die Rede davon, dass die X-E3 mit einem verbesserten Autofokus daherkommen wird – und zwar nicht mit einem verbesserten AF im Vergleich mit der alten X-E2, sondern der X-T2! Konkret soll der kontinuierliche Autofokus verbessert werden, sprich die X-E3 soll wohl ein hervorragendes Werkzeug sein, wenn sich bewegende Motive fotografiert werden sollen.

Firmwareupdate für X-T2 & Co.?

Insgesamt wird die X-E3 aus technischer Sicht aber aller Voraussicht nach nicht die X-T2 übertreffen. Macht es da Sinn, wenn der Autofokus der X-E3 besser als der der X-T2 ist? Nicht unbedingt. Und aus diesem Grund wird Fujifilm laut Fujirumors auch anderen X-Kameras wie eben der X-T2 den verbesserten Autofokus per Firmwareupdate spendieren!

Sollte sich das bewahrheiten, muss man mal wieder lobende Worte für Fujifilm übrig haben. Auch dass Fuji die X-Pro2 nachträglich anscheinend noch mit 4K-Videos ausstatten möchte, ist eine schöne Sache.

Am 7. September erfahren wir dann hoffentlich mehr über die X-E3 und alle weiteren Fuji Neuheiten!

Update: Es gibt einige neue Details zur Fuji X-E3, siehe Artikel hier.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

8 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Endlich holt Fuji beim AF auf !!!
    ich hatte gerade beim Händler im Urlaub die XT 2 und die XT 20 in der Hand, gelockt durch die XE-2
    Nachdem die XE-2 einen guten Eindruck auf dem Papier machte, nicht in der Praxis. Ich kann nicht verstehen, wie man ohne opt. Sucher fotografieren kann. Kommt für mich nicht in Frage.
    Also XE- 2 keine Thema mehr,
    XT 20, nach einem rundweg guten Eindruck !! ist auch hier der AF einfach zu langsam !!
    2. Manko ist die Auswahl des AF-Feldes, nur über Menü mögl., das geht gar nicht.

    XT-2 leider etwas klobiger als die XT 20, die ich mit für Städtetrips ausgeguckt habe, auch hier der AF langsamer als bei Nikon gewöhnt.

    XE-3 ist wohl für Fuji Fans und die ohne opt Sucher klar kommen. Die freuen sich über einen schnelleren AF !!!
    Das ist schon mal eine tolle Sache, das Fuji hier „renoviert“

    Fazit: Fuji kommt für mich noch nicht als 2. Kamera in Frage aufgrund der fehlenden Joysticks der XT-20, XE-3 keine Thema, da kein opt Sucher
    XT-2 ? AF muß sich noch mit mir anfreunden.

  • Die XE-2 hatte mir ungemein gefallen mit dem braunen Leder ( Retro Lock) und er Preis war wohl um die 590 Euro
    beim Händler. Deshalb habe ich ja einen Fuji Händler aufgesucht. Jedoch ohne opt Sucher, nein Danke.
    Jetzt soll der Nachfolger 1000 Euro kosten ???
    Mit welchem Recht ??