Fujifilm Kameras

Fuji X-H1: Fujifilm plant komplett neue Kamera-Reihe

Erste Infos zur Fuji X-H1! Fujifilm arbeitet hier Gerüchten zufolge an einer komplett neuen Kamera-Reihe, die wohl mit erstklassigen Video-Funktionen überzeugen soll.

Gerüchte zur Fuji X-H1 und X-T2s

Viele von euch erinnern sich mit Sicherheit an die Gerüchte zur Fuji X-T2s, die in den letzten Wochen die Runde gemacht haben. Die Fuji X-T2s wurde als Nachfolgerin der X-T2 gehandelt und die größte Neuerung sollte ein interner 5-Achsen-Bildstabilisator sein, wie man ihn auch von anderen Herstellern wie Olympus, Sony oder Panasonic kennt. Ansonsten sollte die X-T2s in vielerlei Hinsicht der X-T2 ähneln.

Nun sind allerdings neue Gerüchte aufgetaucht, die sich insgesamt ziemlich spannend lesen. Fangen wir von vorne an: Nokishita hat entdeckt, dass das neue Update der X-RAW Studio Software von Fujifilm eine neue Kamera unterstützt, die auf den Namen „X-H1“ hört. Diese X-H1 soll mit einer Auflösung von 24 Megapixeln arbeiten und eine minimale Verschlusszeit von 1/32.000 Sekunde zu bieten haben. Mehr weiß man über die Kamera noch nicht – wie auch, schließlich gibt es keine X-H1 und es gab bisher auch keine Gerüchte zu dieser Kamera.

Fuji X-T2s gestrichen, dafür soll die X-H1 kommen

Kurze Zeit nach der Nokishita Meldung hat Fujirumors einen neuen Artikel veröffentlicht und darin vermeldet, dass es sich bei der X-H1 um die X-T2s handeln soll. Fujifilm hat anscheinend die eigene Strategie leicht überarbeitet und möchte die neue Kamera nun nicht als Fuji X-T2s, sondern als Fuji X-H1 auf den Markt bringen. Diese Fuji X-H1 soll dann aber in jedem Fall auch den IBIS erhalten, der eigentlich für die X-T2s gedacht war.

Warum entscheidet sich Fujifilm für den Namen X-H1 und nimmt von der Bezeichnung X-T2s Abstand? Allgemein vermutet man, dass Fujifilm bei der neuen Kamera in erster Linie mit verbesserten Video-Funktionen und eben dem IBIS (der ja auch und vor allem bei Videos praktisch ist) überzeugen möchte. Es soll sich also um eine Hybridkamera handeln – da liegt die Bezeichnung X-H1 natürlich nahe, ähnlich wie auch Panasonics Hybridkamera GH5 heißt.

Dass Fujifilm die Videofunktionen der eigenen Kameras verbessern und stärker in diesen Bereich investieren möchte, hat sich schon vor Monaten angedeutet, als Fujifilm die neuen Cinema-Objektive der MK-Reihe vorgestellt hat. Diese Objektive kommen im Übrigen ohne OIS daher und würden dementsprechend perfekt mit einer Kamera harmonieren, die über einen internen 5-Achsen-Bildstabilisator verfügt.

Was würdet ihr von einer Fuji X-H1 halten? 

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

16 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

      • Mit jeder Kamera kann man Bilder machen!

        Richtig schlechte Kameras gibt es schon lange nicht mehr. Je nach Vorlieben der Nutzer kann die passende Kamera gewählt werden.

        Was mir als RAW Fotograf stinkt ist die Tatsache das für die optimale Bildbearbeitung mehrere Konverter angesagt sind. Da sind einmal die mitgelieferten und die sogenannten Alleskönner. Der eine Konverter kann mit Fuji nichts anfangen, der andere kennt Panasonic nicht, der dritte versaut DNG Daten.

        So bleibt mir nichts anderes übrig als PhaseOne für das Mittelformat, Lightroom für das Vollformat und den empfohlenen Konverter für Fuji zu kaufen wenn die Ergebnisse optimal sein sollen.

        Dann wollen meine drei Systeme auch noch optimal kalibriert in die Verarbeitungskette eingebaut sein. Das macht erst mal Arbeit.

        Anscheinend sollen die Kunden jpg. Bildchen machen und fertig.

  • eine weitere Baureihe für Videofilmer…
    Für mich ist das ein wenig stimmiges Signal.
    Fujifilm soll erst einmal eine ausgereifte Foto-Kamera mit Bildstabilisator fertig stellen – die auch mit schnellen Motiven so gut umgehen kann wie alles was Panasonic, Olympus und teilweise Sony bisher bieten.
    Der Gedanke, dass wir demnächst sowieso alle nur noch Filmen und Programme für uns dann daraus die schärfsten Bilder heraus fischen – will mir nicht gefallen.
    Also eine X-H1 von Fuji im Stil einer GH5 brauche ich nicht.

    • CAT, mir ist aufgefallen alle Kameras die hier mehr oder weniger vorgestellt werden wo nicht Canon drauf steht brauchst Du nicht….aber Gott sei Dank brauch Fuji Dich auch nicht 😜

      • Mirko – da hast du aber ganz falsch kombiniert!
        Ich habe eine X-T2 Fuji und eine Nikon D500 permanent in Nutzung. Canon nur dann, wenn ein Motiv zwingend nach einem Canon-Objektiv schreit.
        Fujifilm braucht jeden Käufer!

      • …also CAT mein einjähriger schwarzer Flatcoated ist ziemlich schnell unterwegs kann mich nicht beklagen was schnelle Motive angeht und mein 16-55 hat nicht einmal einen OIS verbaut und macht einfach rattenscharfe Bilder, manchmal frage ich mich geht es noch ums fotografieren oder um technische Daten und können manche ohne OIS und technischen Schnickschnack überhaupt noch fotografieren…scheinbar nicht 😉

  • Oh jeh. Fängt Fuji jetzt auch an wie alle anderen Hersteller. Hier eine Kamera mit IBIS aber ohne dies und jenes. Dann wieder ein Modellchen das dieses und jenes hat aber dafür fehlt das wieder. Kamerapflege gleich Null… Halt wie bald bei allen andern nur noch schnell Moneten schöffeln. Aber man muss es ja nicht mitmachen. Es liebt an uns

    • …richtig,boykottiert diese Blindgänger und Börsenfuzzys! Gehen wir alle wieder zurück zum Film…da würden die blöd glotzen.
      Und wir hätten nicht mehr halb soviele „Profis“ hinter den Kameras,weil dann wäre wieder Wissen und Denken gefragt.

  • Wie die Kamera letzten Endes heißen wird ist ja eigentlich egal, entscheidend ist, was drin steckt. Der Bildstabi sowie ein vielleicht noch etwas verbesserter AF und ein griffiges Gehäuse mit der Bedienung der X-T2 und deren Bildsensor würde mir sehr gut gefallen. Dazu ein gut gemachtes Klapp/Schwenkdisplay und ich wäre glücklich.
    Wenn dann noch verbesserte Video-Funktionen in der Kamera stecken, ist es auch kein Nachteil.
    Ich bin mal gespannt, was uns Fuji präsentieren wird.

  • Fuji hat eigentliche die falsche Bezeichnung, sie muß x-T2 i heißen.
    Außerdem leidet noch immer die Auslösezeit, gefühlt 1 Sekunde.
    Das geht im 21.Jhd natürlich nicht, zumal mind. 3 andere viel schneller sind.

    Hat die Neue x T 2 i also eine schnellere Auslösezeit, einen IBIS, oder wie der Vogel heißt, und einen super AF, DANN ist sie eine echte Konkurrenz, also etwas, auf das man schielt.
    So wie das Sony vorgemacht hat.