Fujifilm Kameras Neuheiten News & Gerüchte

Fuji X-T10: Günstige Version der X-T1 offiziell vorgestellt

Die Fuji X-T10 ist offiziell! Die neue spiegellose Systemkamera übernimmt zahlreiche technische Daten der X-T1, ist gleichzeitig aber deutlich günstiger.

Günstige Variante der Fuji X-T1

Die Fuji X-T1 gehört zu den besten und auch beliebtesten spiegellosen APS-C-Kameras auf dem Markt. Und mit Sicherheit würden sich noch wesentlich mehr Kunden für die X-T1 interessieren, wenn da nicht der relativ hohe Preis von über 1.000 Euro wäre. Eine abgespeckte Version der X-T1 für sagen wir 300 Euro weniger – das wäre doch ein Traum, oder nicht?

Das hat sich Fujifilm anscheinend auch gedacht, denn mit der X-T10 hat das Unternehmen nun exakt diese „abgespeckte X-T1“ zum vergleichsweise günstigen Preis vorgestellt. Die X-T10 wird für nur 699 Euro auf den Markt kommen – und wir wollen im Folgenden prüfen, was man hier als Kunde für sein Geld bekommt.

Technische Daten der Fuji X-T10

Sowohl den Sensor als auch den Prozessor der X-T10 kennen wir bereits aus dem Flaggschiff X-T1, somit haben wir es mit dem APS-C X-Trans CMOS II Sensor mit 16,3 Megapixeln und dem EXR II Prozessor zu tun. Damit sollte die Bildqualität der X-T10 der der X-T1 insgesamt sehr nahe kommen können. Auch den Autofokus mit seinen 49 Messfeldern übernimmt Fujifilm von der X-T1 – doch nicht nur das, man spendiert der neuen DSLM auch die Funktionen, die die X-T1 gerade erst durch das große Firmware-Update 4.0 erhalten hat. Dazu gehört zum Beispiel der neue Zonen-Autofokus, bei dem man als Nutzer insgesamt 77 AF-Punkte zur Verfügung hat, um daraus kleine Felder von 3×3, 3×5 oder 5×5 Feldern zusammenzustellen. Dieser Zonen-Autofokus ist besonders bei der Arbeit mit sich bewegenden Motiven sehr praktisch.

 

Der elektronische Sucher der X-T10 hat eine 0,62-fache Vergrößerung zu bieten und löst mit 2.36 Megapixeln auf. Mit einer Verzögerung von nur 0,005 Sekunden soll er außerdem laut Fujifilm der schnellste EVF überhaupt sein. Nicht schlecht! Auch ein Display hat die X-T10 natürlich zu bieten, dieses ist 3 Zoll groß, löst mit 920.000 Bildpunkten auf und lässt sich auch kippen. Die Serienbildgeschwindigkeit der X-T10 beträgt 8 Bilder pro Sekunde, diese Geschwindigkeit soll die X-T10 aber wohl nur für sehr kurze Zeit beibehalten können. Videos nimmt die X-T10 in Full HD mit 60 fps auf, der ISO-Bereich erstreckt sich von ISO 100 bis ISO 6.400 (erweiterbar auf 51.200). Zudem hat Fuji der X-T10 auch einen kleinen Pop-Up-Blitz spendiert.

Weiterführender Artikel: Vergleich: Fuji X-T10 vs. Fuji X-T1

Preis und Verfügbarkeit

Der Fuji X-T10 Preis wird wie schon gesagt bei 699 Euro liegen. Zusätzlich wird es natürlich auch Sets mit Objektiven geben, zusammen mit dem Fujinon XC 16-50mm f/3.5-5.6 OIS werden zum Beispiel 799 Euro fällig, wer das Fujinon XF 18-55mm f/2.8-4 R LM OIS sein Eigen nennen möchte, muss 1.099 Euro auf den Tisch legen. Erhältlich sein wird die Fuji X-T10 ab Juni 2015.

[ratings]
Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren