Fujifilm Kameras

Fuji X-T2s soll ohne neuen Sensor daherkommen

Die Fuji X-T2s wird aller Voraussicht nach die nächste große Kamera Neuheit von Fujifilm werden. Doch einen neuen Sensor soll die DSLM nicht erhalten.

Fuji X-T2s: Kein neuer Sensor geplant

Nachdem Fujifilm vor einigen Wochen mit einigen Neuheiten auf sich aufmerksam gemacht hat, scheint das Unternehmen nun fleißig an der neuen Fuji X-T2s zu arbeiten. Diese Kamera soll anscheinend die nächste große Neuheit werden und die Fuji X-T2 irgendwann in den nächsten Monaten in Rente schicken. Des Weiteren arbeitet Fuji möglicherweise auch noch an der X-T100.

Wobei – wird die X-T2s die X-T2 überhaupt so richtig ablösen? Das kann man sicherlich so und so sehen, denn es scheint sich immer mehr abzuzeichnen, dass die X-T2s lediglich ein vergleichsweise kleines Upgrade zur X-T2 darstellen wird. So berichtet Fujirumors nun beispielsweise, dass die X-T2s nicht mit einem neuen Sensor ausgestattet sein soll. Vielmehr soll wieder der 24-Megapixel-X-Trans-III-Sensor zum Einsatz kommen, den wir bereits von der aktuellen Fuji X-T2 kennen.

Eine große und mehrere kleine Neuerungen?

Die größte Neuerung der X-T2s soll der interne und sensorbasierte Bildstabilisator (kurz: IBIS) werden. Andere Hersteller bieten schon seit längerer Zeit Kameras mit solchen Stabilisatoren an, die auch durchaus Vorteile mit sich bringen. Nun sieht sich Fujifilm anscheinend gezwungen, mitzuziehen. Und so wie es aussieht, möchte man mit dem IBIS nicht auf die Fuji X-T3 warten. Außerdem könnten wir uns gut vorstellen, dass die X-T2s zusätzlich noch mit der einen oder anderen kleinen Neuerung überzeugen möchte. Bluetooth und ein Touchscreen wären da zum Beispiel zwei Kandidaten.

Lesetipp: Fuji X-E3 vs. X-T20: Alle wichtigen Unterschiede

Warum Fujifilm nicht direkt die X-T3 herausbringt? Schwer zu sagen. Vielleicht möchte Fuji die X-T3 wirklich mit signifikanten Neuerungen wie zum Beispiel einem neuen Sensor ausstatten, möglicherweise ist das zum aktuellen Zeitpunkt aber noch nicht möglich – weil man zum Beispiel mehr Zeit für die Entwicklung braucht oder weil der neue Sensor noch nicht zur Verfügung steht.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

10 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Der 24 MP Sensor wurde ja erst im Mai 2016 eingeführt- es wird eher noch einige Jahre dauern, bis es die Möglichkeiten gibt, da noch etwas mehr heraus zu kitzeln.
    Es ist aber derzeit der bei weitem beste Halbformatsensor auf dem Markt. Die D500 löst ja mit 20 MP etwas weniger auf.

    Der IBIS ist superwichtig bei Fuji und auch eine weiter optimierte Bedienung ist entscheidend.
    Auch der Pufferspeicher müsste verdreifacht werden,
    der Sucher braucht mehr Auflösung und muss mehr Dynamik zeigen,
    der Akku doppelt so viel Kapazität
    der Griff mehr Ergonomie
    Es gibt viel zu tun!
    Der Preis wird dann vermutlichnauf mindestens 2000€ klettern.

    Ob sie die Kamera dann als X-T3 oder 2s bezeichnen ist ziemlich schnuppe.
    Ich hoffe, dass ich rechtzeitig zum Frühling mit IBIS-Kamera und neuem 2.0/200 mm losziehen kann!
    Und ein 4.0/400 mm in Planung ist!

  • Da Fuji für 2018 ein MK 18-55 und ein MK 50-135 Filmobjektiv angekündigt hat wo auch nicht das Kürzel OIS drin vorkommt gehe ICH mal davon aus das die XT 2s wohl ihre Stärke im Videobereich haben wird inkl. Wackeldackel

    • Ich finde die Firmenpolitik von Fuji gar nicht so schlecht, die Kameras und Objektive werden regelmäßig mit Firmwareupdates versorgt und man hört den Kunden zu was sie sich wünschen. Der IBIS ist bei Fuji Fotografen schon lange ein Wunsch und Fuji hat ihn nun soweit, dass er in einer Kamera implementiert werden kann, also warum sollen sie ihre Kunden da warten lassen bis die komplett neue X-T3 fertig ist. Da sie wohl seit letzten Jahr keinen neuen Sensor fertig entwickelt haben, was bei der aktuellen Leistung des Fuji-Sensors auch nicht dringend nötig ist, wird dieser wohl auch nicht geändert (vielleicht wird die Software dazu verbessert). Wir werden sehen was Fuji der Kamera an Neuheiten spendieren wird und welchen Preis sie dafür aufrufen, bisher waren Fuji Gehäuse nicht überteuert.

  • Der 24MP Sensor von Fuji ist meiner Ansicht nach einer der besten APS-C Sensoren, wenn nicht sogar der Beste. Er liefert bei detailreicher Darstellung und vor allem wirklich schöne Farben, zumindest Farben, die meinem ästhetischen Empfinden entsprechen. Auch am AF der X-T2 gibt es nicht viel zu meckern. Fuji tut also gut daran, an den tatsächlichen Schwächen in seinem Produktprogramm zu arbeiten und das ist meiner Ansicht nach vor allem der fehlende IBIS und der bei seinen Topkameras fehlende Touchscreen (bei voll schwenkbarem Monitor). Um Olympus und Panasonic Kunden abzuluchsen, könnte Fuji auch die Videofunktion noch ausbauen. Sollte genau das in der X-T2s nachgeliefert werden, halte ich das für konsequent und für genau die richtige Produktpflege. Andere Hersteller lassen sich 5 Jahre Zeit, um ein Nachfolgemodell zu modernisieren und nehmen in Kauf, dass in der Zwischenzeit Teile ihres Produktangebots über Jahre nicht mehr wettbewerbsfähig sind. Es wäre zu wünschen, dass Fuji die X-T2s zum bisherigen Preis der X-T2 anbietet und die X-T2s vergünstigt.

  • Hab gerade auf Fuji Rumors gelesen, dass der Griff wohl auch verbessert / vergrößert werden soll. Ich würde mich drüber freuen, dann würden die Punkte die mich an der X-T1 noch etwas gestört haben endlich verbessert sein.
    Ich glaub Fuji wird uns da ein richtig schönes Gerät präsentieren, dann könnte ich mir vorstellen Fuji als Hauptkamera zu nutzen und die Olympus als Reise Kamera.

    • Na, dann viel Spass an diesem Auslaufmodell. Samsung hat die Kamerasparte total eingestellt, und ein Service existiert in Deutschland auch nicht mehr!