Fujifilm Kameras

Fuji X-T2s wird mit IBIS auf den Markt kommen

Die erste Info zur neuen Fuji X-T2s ist da! Die neue DSLM soll mit einem 5-Achsen-Bildstabilisator auf den Markt kommen.

Fuji X-T2s kommt mit IBIS

Vor einigen Tagen war bekannt geworden, dass der Nachfolger der Fuji X-T2 auf den Namen Fuji X-T2s hören soll. Insgesamt lässt diese Namensgebung darauf schließen, dass Fuji die X-T2 lediglich in einigen wenigen Punkten verbessern möchte und keine rundum erneuerte Kamera vorstellen will.

Nun ist auch durchgesickert, wie eine der wenigen Fuji X-T2s Neuerungen höchstwahrscheinlich aussehen wird. Fujirumors berichtet nämlich, dass die Fuji X-T2s mit einem 5-Achsen-Bildstabilisator (kurz: IBIS) auf den Markt kommen soll! Die Vermutung, dass Fujifilm die X-T2s möglicherweise mit einem solchen Stabilisator ausstatten könnte, lag bereits nahe, da kürzlich konkrete IBIS-Gerüchte aufgetaucht waren. Nun wird diese Vermutung also bestätigt und man darf sich als zukünftiger Besitzer der X-T2s wohl auf einen stabilisierten Body freuen.

Wann wird die neue DSLM vorgestellt?

Nach wie vor unklar ist, wann genau denn die Fuji X-T2s auf den Markt kommen wird. Schon in den nächsten Wochen bzw. Monaten? Oder doch erst irgendwann im Laufe des Jahres 2018? Auf diese Frage gibt es aktuell keine Antwort und dementsprechend kann man auch nur schwer abschätzen, wie die fertige Fuji X-T2s aussehen wird. Wenn die neue DSLM schon in den nächsten Wochen vorgestellt werden soll, könnte der IBIS zusammen mit ein oder zwei anderen kleinen Verbesserungen vielleicht schon die wichtigste Neuerung sein. Sollte die X-T2s hingegen erst 2018 erscheinen, wird Fujifilm der Kamera vermutlich noch einige weitere Neuerungen spendieren. Naheliegend wären da beispielsweise ein Touchscreen, ein verbesserter Sucher oder eine längere Akkulaufzeit.

Was fehlt euch bei der Fuji X-T2 derzeit am meisten und was würdet ihr euch von der X-T2s wünschen?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

11 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Ganz ehrlich? Mir fehlt nichts… auch nicht der IBIS. Gut, beim 90mm F2 wäre der nett. Aber sonst?

    Ein, zwei minimale Ergonomiethemen könnten verbessert werden (der Schieberegler für die Messmethodeneinstellung ist von Anordnung und Benutzung die Pest)… Sie könnte minimal griffiger werden, mehr in Richtung a6500. Der AF hier und da nen Ticken schneller.

    Würde ich deswegen meine X-T2 verkaufen und aufsteigen? Nein, ich denke nicht.

    Was ich mir wünsche hat mit dem Body wenig zu tun. Eine deutliche Verbesserung von Blitzzubehör (Godox kommt ja gerade) und des RAF Formats in Softwarelösungen wäre mir deutlich wichtiger, als Änderungen am Gehäuse.

  • Was der/das IBIS bringt, muß sich zeigen Haben dann die Objektive in Zukunft keinen Stabi mehr ??
    Die großen gehen diesen Weg nicht, da ein Stabi im Objektiv ja mehr bringt.
    Oder hat Fuji dann 2x Stabi ??

    Was fehlt ??
    Der AF ist noch zu langsam. Ich hatte gerade eine XT2 beim Händler in der Hand, ist sehr wertig, aber einige Testaufnahmen zeigten doch einen spürbaren Unterschied zu Nikon D500 !!
    Man muß wohl damit leben, oder kommt doch ein schnellerer AF ??
    Die XT 2 ist eine tolle Kamera, bis auf den AF.
    Die XT 20 müßte unbedingt ein Multirad oder Joystick für das scrollen durch die AF Messfelder bekommen !!
    So würde ich sie n i c h t kaufen !!

    Nun kommt es noch auf den Preis der XT 2S an.
    Denn als Zweitkamera liebäugele ich damit.

  • An sich bin ich mit der X-T2 sehr zufrieden. Das war ich aber auch schon mit der X-T1, die ich auch weiterhin noch gerne nutze.

    Den IBIS hätte ich mir aber schon bei der X-T2 gewünscht. Nicht weil ich ihn nun wirklich zwingend brauche, sondern er eben ein Nice2Have wäre. Insbesondere in Kombination mit dem XF90, dem Fuji meiner Meinung nach einfach einen IS hätte spendieren müssen.

    Aber auch in Sachen Film vermisse ich den IBIS schon, wenn ich zu Sony rüber schiele. Und damit wären wir auch schon bei dem, was ich mir wirklich von Fuji wünschen würde: mehr Movie-Features!

    – F-Log ohne externes Aufnahmegerät (nice2have)
    – mehr Overlays (typische Filmformate, die über 16:9 hinausgehen)
    – keine HD-Längenbegrenzung (kein technisches, sondern rein steuerliches Problem)
    – optionale Datenrate(n) kleiner als 100Mbps
    – Zebra

    Mit der ganzen Movie-Thematik befasse ich mich noch nicht wirklich lange. Spiele in der letzten Zeit eher nur ein wenig damit herum. Trotzdem sind mir die genannten Punkte negativ aufgefallen. Eine neue Kamera bräuchte es dafür aber nicht. Jedenfalls nicht bei Fuji. 😉

  • Am 5-Achsen IBIS führt ja für Fujifilm kein Weg mehr vorbei.
    Nicht nur weil Pentax, Olympus, Sony und Panasonic ihn liefern und Panasonic und Olympus sogar mit dem IS der Objektive kombinieren
    und nicht nur weil hier Canon und Nikon schlafen
    sondern weil es erklärte Firmenphilosophie ist – die besten Objektive zu konstruieren – ein IS im Objektiv erfordern mehr Linsen und mehr Korrekturen, macht Objektive teurer und rein optisch betrachtet niemals optisch besser (außer durch Reduzierung der Verwicklung natürlich!)

    Deshalb ist eine neue X-T2s sehr zu begrüßen, auch wenn sie dann jenseits 2000€ landet. Ich hoffe noch vor Winter…

    Noch wichtiger ist mir aber eine insgesamt schnellere, ambitioniertere Kamera mit größerem Akku und mehr Griff – also eine X-Pro S im Bereich 2500 bis 3000€ und die sollte natürlich auch nicht auf IBIS verzichten.

    Aber ich denke vor 2018 wird das nichts.

  • abgesehen davon, daß ich mir die neue kamera nicht leisten können werde, spiele ich in letzter zeit viel mit altglas. jenseits der 135mm kleinbild, wird es schon schwer die kamera still zu halten. abgesehen von den steigenden verschlusszeiten, um das bild verwacklungsfrei zu erstellen, steigen somit auch die iso-werte. betrachtet man dies, wird die fraktion der altglasnutzer sich auf das ibis freuen. aber nicht nur diese können mit dem neuen stabilisator zukünftig mit anderen iso-werten spielen können.

    spekulation; sollte es noch mit keinem update ermöglicht worden sein, denke ich, daß die X-T2s ebenfalls zukünftig eine höhere geschwindigkeit der serienbildrate erreichen wird (siehe X-T20) ohne mechanischen verschluss.

  • Sony wurde von der Fuji Gemeinde für deren Produktpolitik mit der A6300 ohne Ibis und dann nach kurzer Zeit der A6500 mit Ibis aufs Schärfste kritisiert.
    Und nun macht es Fuji genauso. Da muss ich jetzt wirklich lachen.

    Eigentlich wundert es mich, da es ja von Fuji Seite immer geheissen hat, dass IBIS mit dem X-Mount nicht möglich wäre, da zu klein.
    Aber lassen wir uns mal überraschen.

    Natürlich ist Ibis das grundlegende Feature dass der X-T2 gefehlt hat.
    Jetzt noch die Iso Werte ehrlich anzeigen, vielleicht noch ein paar nette Sachen wie Timelapse Movie und HDR einbauen und das Fuji System wird ne überlegenswerte Sache.

    • Was machen se denn genauso? Du weisst noch nicht wann die Cam kommt, Du weisst noch nicht wie teuer die Cam kommt, aber Du weisst schon das Fuji alles genauso macht wie Sony? o.O
      Da muss ich dann jetzt mal kurz trocken lachen, sorry.

      Was die ISO Werte angeht… das wurde jetzt so oft durchgekaut… solange ich bei Fuji mit ner Bildreihe bei 12500 ISO nen socialmediataugliches Panorama erzeugen kann (ob ich das sollte sei dahingestellt) und bei ner „korrekten“ Canon 80D ab 6400 ISO nur noch Geschlechterraten spielen konnte, ist mir total egal ob es eine theoretische Abweichung von (eh nicht) existenten Normwerten gibt.

      Wenn es was zu verbessern gibt, dann softwareseitig von Drittanbietern die nach wie vor zähe Unterstützung des RAF Formats. Ergonomisch etwas griffiger und die fiesen Schieberegler ein wenig angepasst). Der AF darf gern schneller werden, weil das nie schadet. Sonst vermisse ich persönliche reineweg nichts.

      HDR ist über Bracketing eingebaut. Timelapse ist ebenfalls eingebaut (natürlich als Bild, weils auch Sinn macht).
      Irgendwelche Automatikfunktionen braucht kein Mensch der Bildkontrolle übers Ergebnis behalten möchte.

      IBIS ist nett, wäre aber für mich kein Grund für nen Neukauf. Das würde ich bei exakt einem Objektiv nützlich finden, nämlich dem 90mm F2 und das besitze ich (noch) nicht.
      Am Vintageglas gleiches Thema. Kann man machen, geht aber auch super ohne. Wer noch keine X-T2(s) hat, fein! Da ist es natürlich klasse.

  • Die Veröffentlichung der X-T2 liegt mittlerweile über ein Jahr zurück. Ein Releasedatum der T2s steht offiziell noch nicht fest und ich gehe bei dem Veröffentlichungstermin nicht von vor Frühjahr 2018 aus. Somit wären in etwa 2 Jahre ins Land gezogen, also weit entfernt von dem 9-Monatsrhythmus von Sony!!! Außerdem hat Fujifilm in der Vergangenheit gezeigt, dass sie Pläne ändern können und ganze Kameras wieder streichen (X-Pro1s). Denn man darf nie vergessen, dass es sich hierbei immer noch um offiziell unbestätigte Gerüchte handelt!

  • Bildstabilisator

    in der Kamera ist der bessere Weg weil so jedes Objektiv davon profitieren kann. Nebenbei können so auch kleinste axiale Fokus Differenzen bei den Objektiven automatisch ausgeglichen werden. Die Objektive müssen nicht teurer werden und sie sind weil keine zusätzlichen beweglichen Teile integriert werden müssen deutlich robuster.

    Für mich ist ein weiterer Vorteil des beweglichen Sensors wichtig, wie bei der Pentax K1 kann durch exakten Pixelshift die Aufnahmequalität gesteigert werden.

    Das Fuji hervorragende und außergewöhnliche Kameras bauen kann ist unbestritten. Leider bin ich durch ein großes Equipment an einen anderen Hersteller gebunden, sonst ist der Gedanke an einen Wechsel alleine schon wegen der einzigartigen GFX Mittelformat Fuji plus der XT2 gerechtfertigt.

  • Mir fehlt ein drehbarer/schwenkbarer Monitor, so auch wieder bei der XE-3.
    Fuji will das nie lernen.
    Bluetooth und Touchscreen sind ohnehin fällig
    AF sollte auf Canon-Niveau kommen