Fujifilm Kameras

Fuji X-T3: Serienbildgeschwindigkeit soll sich auf 20 fps steigern

Die Fuji X-T3 wird voraussichtlich in Sachen Geschwindigkeit einen großen Sprung nach vorne machen – und sich im Vergleich zur X-T2 von 11 fps auf 20 fps steigern!

Fujifilm X-T3 im Anflug

Im Zeitraum der photokina 2018 erwartet man nicht nur große Neuheiten von Nikon und Canon, sondern auch von Fujifilm. Es wird nämlich nach wie vor davon ausgegangen, dass Fuji zur größten Fotomesse der Welt ein neues Flaggschiff mitbringen wird – die X-T3!

Nun sind einige neue Gerüchte zur Fujifilm X-T3 aufgetaucht, die grundlegend andeuten, dass die Kamera in Sachen Geschwindigkeit einen großen Sprung nach vorne machen wird. Das ist eine Entwicklung, die man in den letzten Monaten und Jahren bei verschiedenen Kameras beobachten konnte. So hat Sony beispielsweise mit der A9 eine Vollformatkamera vorgestellt, die in der Lage ist, 20 Bilder pro Sekunde aufzunehmen. Und Nikon hat aus der D850, die traditionell eigentlich gut und gerne eine reine „High-Megapixel-Kamera“ hätte werden können, ein Allround-Waffe gemacht, die ebenfalls mit schnellen Geschwindigkeiten zu überzeugen weiß – trotz der hohen Auflösung.

Serienbildgeschwindigkeit von 20 fps?

Im Falle der Fuji X-T3, die vermutlich mit rund 26 Megapixeln auflösen soll, berichtet eine Quelle nun, dass sich die Serienbildgeschwindigkeit auf ganze 20 fps steigern soll (continuous high). Im Crop-Modus sollen sogar noch höhere Geschwindigkeiten möglich sein. Zum Vergleich: Mit der aktuellen X-T2 lassen sich 11 Bilder pro Sekunde mit vertikalem Griff und 14 fps mit elektronischem Verschluss schießen. Da wären 20 fps also definitiv eine beachtliche Steigerung.

Um diese Geschwindigkeit erreichen und halten zu können wird aber vermutlich ein neuer vertikaler Batteriegriff vonnöten sein – und dieser soll auch definitiv kommen, berichteten in den vergangenen Tagen verschiedene Quellen. Der neue Batteriegriff wird dann wohl auch für eine verbesserte Akkulaufzeit im Vergleich zur alten X-T2 sorgen.

Was erhofft ihr euch sonst von der neuen Fujifilm X-T3?

Quelle: Fujirumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

23 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Da ich kein Sport/Action fotografiere ist es mir ziemlich egal wie viele Bilder sie in der Sekunde durch knattert, Hauptsache Fuji bleibt seiner Linie treu

  • Hallo Mark,

    warum stellt ihr sehr oft die falsches Kamera Bilder ein?!
    Wenn die Rede von einer X-T3 ist dann ist es doch fast logisch ein Bild von der X-T2
    abzubilden und nicht von der X-T20 oder .?

  • Ausser besserer Akkulaufzeit erfüllt meine XT2 all meine Bedürfnisse, wozu also mehr Geld ausgeben für kleine Gimmicks,
    Ich investiere lieber in neue Objektive wie xf80

  • Warum kein IBIS habe das 16-55 und die anderen haben auch keinen Stabilisator im Objektiv was bedeutet das
    muß ich jetzt immer mit einem Stativ rumlaufen.

    Warum redet keiner vom EVL so wie in der XH 1 oder wiedermal 2,3 M .
    Ohne einen tollen Sucher werde ich Sie nicht kaufen.Auch die neue Nikkon soll mit mit einem 5 Achsen
    Bilstabilisator kommen .

    Aber im Mai 2019 kommt dann sicher die XH 2 und immer weiter so .ob 15 20 oder noch mehr fps die das brauchen haben bestimmt schon eine andere Kamera

    mfg Axel

    • Axel, ist dem so? Das Stativ habe ich zur „frühen“ oder „später“ Stunde mit dabei, ansonsten lässt sich mit dem 16-55 hervorragend arbeiten…

    • Was ist ein Stativ? Habe ich ganz vergessen… Olympus m1m2 und das 12-100: volle 10 Sekunden aus der Hand! OK den Blutmond habe ich dann doch mit einem Stativ abgelichtet.

      • ach PGS,
        durfte am Donnerstag ein wenig mit der Meyer-Optik 100/2.8 rumspielen, was für ein Genuss….darauf hin habe ich mir nun das Pentacon 135/2.8 bestellt, da ist es mir doch glatt egal ob Du von mir aus 1 Stunde lang „freihand“ belichten kannst 😉

  • Wer braucht 20 Bilder die Sekunde?

    Meine Foto Motive jedenfalls noch nie. IBIS ist für Menschen die ein „Universalzoom“ immer drauf haben ein absolutes MUSS. Für mich persönlich ist wichtig das ich nach 3 Gläschen gutem Wein in 5 Achsen stabil bin, das reicht mir.

    Für Leute die öfters filmen gibt es z.B. bei Panasonic genügend Alternativen, von echten Videogeräten einmal abgesehen.

    Fuji soll bitte das momentan gefahrene Konzept beibehalten, es hat sich bewährt. Selbst habe ich immer, egal für welche Kamera, genügend volle Akkus dabei. Batterie Griffe machen eine kleines System nur unnötig voluminös. Wenn ich groß brauche oder möchte nehme ich meine Fuji GFX und Festbrennweiten mit.

    Höhere ISO Werte, lichtstarke Objektive und ab und an ein Stativ reichen für mich. Soweit ich mich dunkel erinnern kann gibt es auch noch transportable Beleuchtungssysteme oder LED Taschenlampen.

    Ist alles leicht ironisch gemeint. Bessere Technik kann nie schaden!

    • Die 20 fps sind großartig!

      Weniger, weil ich so oft Sportaufnahmen mache… hab den CH-Modus vielleicht 2 mal im Jahr genutzt…

      Aber wenn die X-T3 20fps aufnehmen kann bedeutet das, dass der Sensor sehr schnell ausgelesen werden kann und dahinter eine leistungsstarke CPU sitzt, die diese Datenmengen verarbeitet.
      Und das wiederum sind die Voraussetzungen für einen leistungsstärkeren Autofokus, bessere Augen/Gesichtserkennung, einen verzögerungsfreien Sucher ohne Blackouts usw…

      Dass man da bei Bedarf auch einfach mal 20 Bilder in der Sekunde durchlaufen lassen kann ist nur ein Nebeneffekt.

  • Für mich als Sportfotograf wird die xt3 sicher interesant.
    20fps sind ein unnötiges Feature. 14 tun es alle Mal.
    Viel wichtiger ist, ob der AF da zuverlässig hinterher kommt.
    Ansonsten wäre noch ein gröserer Akku wünschenswert. Dann könnte die Kamera mich zu einem Systemwechsel bringen.

    • Ich mache immer 1-2 Fotos mit dem Handy. Dann kann man nach dem Ort suchen, hat das Datum und somit auch die Bilder der „guten“ Kamera. Daher halte ich persönlich das GPS in der Kamera für nicht so wichtig, da es außerdem auch Strom verbraucht.

      • Ich liebe an meinen D810 und D850 den Goetagger N3-A und möchte als Stadtfotograf in Europa darauf nicht mehr verzichten. Extrem schnelle GPS-Ortung und direkt in die EXIF-Daten des NEF-Datei. Toll.

  • 20 fps brauche ich persönlich nicht. Wenn ich mal eine hohe Serienbildgeschwindigkeit brauche, dann weil ich wahrscheinlich meinen Graufilter und/oder mein Stativ daheim vergessen habe um Langzeitbelichtungen zu machen. Da reichen aber auch 11 fps locker.

    Das einzige was mir persönlich an der X-T2 wirklich fehlt, ist eine deutlich bessere Akku-Laufzeit. Sollte diese bei der X-T3 vorhanden sein, dann könnte die X-T2 bei mir zur Backup-Cam degradiert werden.

    Einziges Nice-To-have: eingebauter GPS-logger. Der allerdings kostet wiederum mehr Strom, was sich mit meiner Prio beisst.

    IBIS? Will ich nicht, sonst hätte ich ja die X-H1.

  • Da bin ich hin- und hergerissen. XT gefällt mir sehr vom Design und ist letztlich auch praktischer als meine Pro2. Aber ich rein praktisch brauche ich keine 20b/s. Ich brauche gute Qualität und Verlässlichkeit. Will sagen, ein IBIS wäre ein Kaufargument, Touchscreen, Klappdisplay und Bluetooth nette Eigenschaften. Einen IBIS wird die Kamera aller Vorraussict nicht bekommen. Da bleibt nur die XH2. Aber die gefällt mir äußerlich überhaupt nicht. Naja, mal sehen was passiert.

  • Die 20 Bilder pro Sekunde sind sicher ein nettes Upgrade für die X-T Reihe. Ich habe nur etwas Angst, dass das zu Lasten anderer Merkmale wie dem Rauschverhalten geht. Als „Sportkamera“ habe ich die bisherige X-T2 eigentlich nicht gesehen.

    Ich hoffe der neue Batteriegriff bleibt nicht die einzige Innovation in dem Bereich. Sony hat es ja auch geschafft die aus einem Akku doppelt so viele Bilder rauszuholen.

    Was ich mir von der X-T3 auf jeden Fall erwarte ist ein verbesserter AF bzw. Gesichts- und Augenerkennung.

    Bei den aktuellen Preisen und Aktionen bin ich sehr stark am überlegen mir noch eine X-T2 zu holen. Ich hoffe ich kann bis zur Photokina widerstehen.

  • Unbedingt eine Batterielaufzeit, bei der ich nicht jeden Tag an die Zapfsäule muss.
    SloMo und Zeitraffer wären nette Gadgets, ansonsten würde mir die X-T2 eigentlich reichen

  • die x-t1 reizte mich damals sehr. die x-t2 weniger, weil sie zu groß wurde. daher würde ich mir eine kompaktere x-t3 wünschen. ibis, etc. von mir aus alles in der x-h1er. dafür wurde diese ja auch auf den markt gebracht.

    anders gesagt, wünschte ich mir eine x-t3 in der größe der x-t10 mit den bedienelementen und den abdichtungen der x-t1 und das ganze mit mehr dynamikumfang.