Fujifilm Objektive

Fujifilm: “Ja, wir öffnen das X-Bajonett für Objektive von Drittherstellern”

Das sind tolle News! Fuji will das X-Bajonett für Dritthersteller öffnen, sodass diese einfacher Objektive für X-T4 & Co. entwickeln können.

Objektive von Drittherstellern

Canon, Nikon, Fujifilm – sie alle hielten bisher die Protokolle für die Objektive ihrer spiegellosen Systemkameras unter Verschluss. Das bedeutet, dass es für Dritthersteller deutlich schwieriger ist, Objektive für die entsprechenden Anschlüsse zu entwickeln. Ihnen fehlen bei der Entwicklung wichtige Daten, um beispielsweise einen schnellen und zuverlässigen Autofokus zu realisieren. Theoretisch ist die Entwicklung eines Objektives auch ohne die Protokolle möglich (durch sogenanntes Reverse Engineering), doch es ist wesentlich aufwendiger und somit für die Dritthersteller oftmals nicht rentabel.

Für die Originalhersteller bringt das einen Vorteil und einen Nachteil mit sich. Vorteil: Es gibt weniger Konkurrenz und die Kunden sind quasi “gezwungen”, verstärkt auf die eigenen Objektive des Herstellers zurückzugreifen. Nachteil: Es stehen insgesamt weniger Objektive für das eigene System zur Verfügung, was es für Neukunden möglicherweise weniger attraktiv macht.

Fujifilm will Protokolle freigeben

Fujifilm hatte bisher die eigenen Protokolle wie schon gesagt unter Verschluss gehalten, doch nun scheint bei dem Hersteller ein Umdenken stattgefunden zu haben. Fujifilm General Manager Toshihisa lida hat nämlich in einem gestern erschienen Interview auf DPReview angekündigt, dass man in Zukunft das X-Bajonett für Dritthersteller von Objektiven öffnen wird.

Wörtlich liest sich das in dem Interview folgendermaßen:

DPReview: “Planen Sie, das X-Bajonett für Dritthersteller von Objektiven zu öffnen?”

Toshihisa lida: “Ja. Tokina hat kürzlich auch schon drei Objektive für das X-Bajonett inklusive Autofokus angekündigt. Viele Kunden wünschen sich mehr Objektive und wir wollen diesen Wunsch erfüllen.”

Das ist eindeutig eine positive Nachricht! Somit darf man als Fuji Kunde durchaus hoffen, dass in Zukunft vielleicht auch Sigma und Tamron Objektive für das X-Bajonett anbieten werden. Schließlich hatte Sigma vor einiger Zeit in einem Interview gesagt, dass man grundsätzlich gerne Objektive für Fujifilm bauen würde, aber nur, wenn dafür kein Reverse Engineering notwendig ist.

Des Weiteren bestätigt der Fuji Manager in dem Interview, dass die X-H Reihe definitiv weitergeführt wird. Es wird eine X-H2 geben und diese soll sich auch deutlich von der X-T Reihe unterscheiden.

Quelle: DPReview

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
72 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare