Fujifilm Kameras

Fujifilm X-H2: Zwei unterschiedliche Modelle geplant

Das kommt überraschend: Fujifilm wird im Jahr 2022 Gerüchten zufolge zwei unterschiedliche Modelle der Fuji X-H2 auf den Markt bringen.

Zwei Versionen der Fuji X-H2

Die Fuji X-H Reihe ist tot? Es wird keine X-H2 geben? Ganz im Gegenteil! Zuverlässige Quellen sprechen nun nämlich davon, dass Fujifilm im Jahr 2022 nicht nur eine neue X-H2, sondern gleich zwei verschiedene Varianten der X-H2 auf den Markt bringen möchte. Das ist eine durchaus interessante Kehrtwende, schließlich gab es in den letzten Jahren immer wieder Munkeleien, dass die X-H2 womöglich überhaupt nicht entwickelt wird. Diese Gerüchte sollten nun allerdings endgültig vom Tisch sein, denn Fujifilm scheint mit der X-H2 ja etwas Größeres zu planen, wenn man die Kamera gleich in zwei verschiedenen Versionen auf den Markt bringen möchte.

Mindestens eine X-H2 mit X-Trans-Sensor

Klar ist bisher, dass zumindest eine der beiden X-H2 Kameras mit einem neu entwickelten X-Trans-Sensor bestückt sein wird. Ob ein X-Trans-Sensor oder ein herkömmlicher Bayer-Sensor die bessere Wahl ist, darüber wird ja in der Fotocommunity immer wieder diskutiert. In einer Umfrage haben allerdings 53 Prozent der Befragten angegeben, dass sie ein X-H2 mit X-Trans-Sensor bevorzugen würden. Nur 23 Prozent wünschen sich eine X-H2 mit Bayer-Sensor, für 18 Prozent sind beide Sensoren in Ordnung.

Dass wir bei der X-H2 im Vergleich zur aktuellen Fuji Sensorgeneration eine Steigerung der Auflösung sehen werden, scheint ebenfalls klar zu sein: Die X-H2 soll Gerüchten zufolge Videos in 8K aufnehmen können. Zudem wurde gemunkelt, dass die Kamera für weniger als 2.500 Dollar auf den Markt kommen soll.

Die Tatsache, dass Fujifilm nun zwei Versionen der X-H2 zu planen scheint, macht die ganze Geschichte jetzt aber natürlich nochmal spannend. Schließlich könnte eine X-H2 mit einer hohen Auflösung und 8K-Videos auf den Markt kommen, während die andere X-H2 mit einer niedrigeren Auflösung (und vielleicht auch einem günstigeren Preis?) punkten könnte.

So oder so: Es bleibt spannend und man darf gespannt sein, was genau Fujifilm mit der X-H2 geplant hat.

Quelle: Fujirumors

guest
27 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Mirko

Ich persönlich vermute auch zwei unterschiedliche Sensoren, das Dilemma XH1 & XT3 wird Fuji nicht nochmal wiederholen.
So kann der Fotograf mit den „schweren“ Linsen zur XH2 greifen und der mit den „leichten“ Linsen zur XT5 und wer 8K benötigt und viele Pixel sein eigen nennen möchte holt sich die XH2 pro

Cat

Fuji sollte konsequent unterscheiden – Photokamera – Videokamera – dann wäre fast allen geholfen.
Aber 30-32 MP wären auch für die Photo Variante Pflicht.

Martin Berding

X-Trans wird von den meisten Bearbeitungsprogrammen nicht oder schlecht unterstützt. Bei höherer Auflösung ist X-Trans ohnehin überflüssig, vermutlich bringt Fuji dieses nur für diejenigen, die sich wegen des Sensors die Fuji kaufen. Zum Preis, die X-H2 ist eine Kamera für professionelle Anwendungen, wie schon die X-H1. Der Preis ist für den gewerblichen Fotografen nicht unbedingt ausschlaggebend, vielmehr die Schwierigkeit, APS-C als Profikamera zu vermitteln. Meiner Meinung ist sie genauso gut geeignet wie eine VF, nur stehe ich wohl mit meiner Meinung ziemlich alleine da.

Maratony

Hatte noch nie ein Problem mit einem Programm.

Azzaro

Mir wäre auch eine X-H2 mit Bayer Sensor lieber da einige Programme wie DXO den X-Trans überhaupt nicht unterstützen. Die X-H1 ist eine super Kamera mit ein paar kleinen Schwächen, wie so oft beim ersten Model einer Serie, sie teilt sich ein ähnliches Schicksal mit der Canon EOS R.
Sollte der Sensor eine noch höhere Auflösung haben als die 26MP so ist fraglich ob die bisherigen XF Objektive diese MP noch auflösen können. Könnte natürlich der Grund sein weshalb Fuji momentan ältere Objektive durch neue Versionen ersetzt.

Martin Berding

Angekündigt ist 8K Aufnahme, deshalb wird der Sensor ca. 40 MPX auflösen. Ist zwar nur ein Gerücht, aber da wird schon was dran sein. Die älteren Objektive werden wohl die Auflösung nicht schaffen, Fuji macht eigentlich nur das was andere auch machen. Sie überarbeiten und verbessern ihre Produkte. Mit der 8K Videoaufnahme ist das so eine Sache. Außer in Spezialanwendungen wird sie nicht benötigt.

joe

40MP APS-C entspricht einer Pixeldichte von 90MP bei VF. Bin ja gespannt wie sich der Sensor bei schwachem Licht Verhält.

Martin Berding

Wunder kann niemand bringen, also etwas früher Rauschen. Vielmehr gibt es mehr Bewegungsunschärfe und auch Beugungsunschärfe. Sorgfältiges Fotografieren ist also angesagt. Eigentlich sollte Fuji 2 andere Sensoren einbauen, einmal ein hoch auflösender und wahlweise einen, der niedriger auflöst. Sagen wir mal 24 MP. Dann hätten wir eine Kamera auch für wenig Licht. Ferner sollte Fuji die X-Trans Matrix über Bord werfen.

Stefan Komarek

24 MP oder 26 MP (den haben sie schon), da ist kaum ein Unterschied. Würde es sich wirklich lohnen, dass Fujifilm einen neuen 24 MP-Sensor entwickeln lässt?

Die 8K-Kameras von Canon und Sony haben 45 MP oder mehr, Seitenverhältnis 3:2. Das müsste auch ein APS-C Sensor haben. $ 2500 wäre dafür ein Kampfpreis.

X-Pattern war vor 10, 15 Jahren ein klarer Vorteil, aber heute, 40+ MP? Bei der GFX-Serie (50 MP) hat sich Fujifilm gegen das X-Pattern entscheiden, es lohne sich nicht. Andererseits ist das X-Pattern ein USP für Fujifilm (unique selling point). Schwierig!

Warum zwei Kameras mit zwei Sensoren, aber demselben Namen? Gab es schon: Canon EOS 1D/Ds (bis Mark III), 5D/5Ds und Nikon D1H/D1X, D2H/D2X, D3/D3X. Ich fände zwei eindeutig unterschiedliche Namen klarer.

Mirko

welche Fuji hatte denn vor 15 Jahren schon den X-Trans verbaut 🤔 Fuji produzierte schon immer etwas andere Sensoren und auch der X-Trans wird nicht das Ende der Fahnenstange sein. Ich glaube auch nicht das Zukünftig Fujifilm seine „Volumenmodelle“ mit Bayer-Matrix ausstatten wird
a) stammt das Patent vom Erzrivalen Kodak 😂
b) stammt dieses Patent aus dem Jahre 1975 und wir schreiben bald 2022 😉 nicht Umsonst wird Fuji sich an der Entwicklung des Sensors bei Panasonic beteiligt haben bzw. an den IsoCell Plus von Samsung
….den alten 28MP Sensor von Samsung aufgemotzt als IsoCell Plus wäre bestimmt eine feine Sache

Stefan Komarek

Zwischen 2000 und 2007 baute Fujifim insgesamt 5 APS-C-Modelle der Serie Fujifilm FinePix Pro. Diese basierte auf Nikon-Gehäusen, hatten auch das Nikon-F Bajonett, aber sehr eigene Fujifilm-Sensoren, die nicht von Typ Bayer waren. Sie boten Filmsimulationen als Besonderheit.

2012 kamen eigene Kameras und das X-Bajonett.

Es bleibt die Tatsache, dass das Hi-End von Fujifilm, die GFX-Serie, Bayern-Pattern hat. Eine 8k-Kamera käme mit ca. 45 MP oder mehr sehr nahe an die Auflösung der GFX50-Modelle.

Solange die Volumenmodelle um die 20, 25 MP liegen, werden diese wohl mit X-Pattern ausgerüstet sein, da stimme ich dir zu.

Mirko

und so eine besaß ich, die S5pro. Die besaßen aber keinen X Trans Sensor sondern den sogenannten Super CCD und dieser war komplett anders aufgebaut. Die Besonderheit war die Form der Pixel, die Anordnung der Pixel und die unterschiedlichen Pixel ( S & R Pixel )

Stefan Komarek

OK, das mag sein. Ist auch schon lange her.

Mirko

ja die Zeit rennt

Red and Gold

Anfang der Woche wurde die X-T4, X-Pro3 und X100V bei Amazon für jeweils 700€ angeboten. Aber irgendwie nur wenige Stunden. Muss ein Fehler gewesen sein. Ich hätte fast zugeschlagen und jetzt ärgere ich mich.

Thomas Müller

Sei froh, das waren vermutlich Betrugsversuche. Es gibt immer wieder Fälle, wo auf dem Marketplace von Amazon Shops von Betrügern gekapert werden und Ware extrem günstig angeboten wird. Das Problem, man zahlt, erhält aber nie Ware, hat aber den Kaufpreis auf ein Konto der Betrüger überwiesen. Amazon bemerkt solche Fälle meistens erst nach kurzer Zeit und schliesst dann diese Shops.

Red and Gold

Ach krass. Hätte gedacht bei Amazon ist alles relativ sicher. Danke für den Tipp.

Thomas Müller

Natürlich gerne geschehen. Soweit mir bekann ist, ist es auch bei Amazon selbst sicher, man muss aber aufpassen, ob man als Vertragspartner tatsächlich Amazon oder ein anderes Unternehmen hat, das lediglich die Plattform von Amazon für den Verkauf eigener Ware nutzt. Insbesondere wenn sowohl der Verkauf als auch der Versand der Ware ohne Zutun von Amazon erfolgt hat Amazon damit nichts zu tun. Das ist (meiner Kenntnis nach) der sogenannte Marketplace und hier finden dann die Betrugsversuche statt, beispielsweise indem man den Shop eines Händlers kapert und mit extrem günstiger Ware versucht in kurzer Zeit möglichst viele Käufer zu finden, die auch den Kaufpreis überweisen, eben solange, bis Amazon diesen Shop dann schliesst.

Markus B.

Stellt sich die Frage, wie sich eine „Foto-XH2“ dann von einer X-T4 absetzen wird bzw. was sie neues bietet. Die X-H1 hatte seinerzeit den IBIS. Damit war sie tehcnisch top. Leider wurde sie etwas stiefmütterlich seitens Fuji behandelt.

Mirko

8K, neuer Sensor, vielleicht neuer EVF usw

Markus B.

Wenn es 2 Varianten gibt und 8K und Videofunktioner der Video-Variante vorbehalten sind, wie hebst sich die Foto-Variante dann ab? Vielleicht fehlt mir einfach nur die Phantasie…

Mirko

zB wie bei R5 & R6…da mir 8K und viele Pixel nicht wichtig sind würde ICH zur R6 greifen. Die Gehäuse sind doch identisch, oder ???

Markus B.

Nicht ganz;) Bedienkonzept ist leicht abgewandelt. Es gibt bei der R6 kein PASM-Rad, sondern ein Schulterdisplay. Ausserdem gibt es 2 SD-Karten Slots und das Gehäuse ist aus einem anderen Material. Ausserdem hat drr EVF eine geringere Auflösung und das Display ist kleiner…

Markus B.

Meine natürlich PASM-Rad statt Schulterdisplay bei R6;)

Alfred Proksch

Neuheiten die für das GFX System vorgestellt werden finden mein besonderes Interesse.

Eine X-T30 Mark2 und ob sie im Markenvergleich besteht ist momentan für mich weniger relevant. Für viele Video affine Anwender mag die Ankündigung von zwei X-H2 Kamera Varianten ein Thema sein, mir geht das ehrlich gesagt am verlängerten Rücken vorbei.

Welcher Sensor letztendlich zu ausgezeichneten Bildern verhilft und die Debatten darüber sind mir wurscht. Die verwendete Hard-Software ist dafür verantwortlich wie technisch perfekt eine Bilddatei auf meinem Rechner landet.

Unqualifizierte Äußerungen, unbewiesene Behauptungen um Einzelheiten und welches LOGO etwas besser oder weniger gut kann sind einfach nur öde!

Quellenangaben zu seriösen wiederholbaren transparenten Testverfahren lese ich sehr selten. Selbst ernannte Fachleute verbreiten stattdessen nach Amazon Manier Bewertungen die schlussendlich ungeprüft tausendfach geteilt werden. Die Auswirkungen solcher Verfahren sind selbst hier spürbar.

Gerüchte sind das Salz in der Suppe. Darum geht es hier im Suppenküchen Portal !!!

BEN

Langsam wird mir Fujis Modellpolitik immer unverständlicher. Die T-30 MkII kann ich noch halbwegs nachvollziehen, da Fuji damit einen Firmwaresprung ersichtlich macht. Wichtig wäre nur, dass man die Mk I Käufer nicht im Regen stehen lässt und sie mit einem SW-Uprgade in die Lage versetzt, ihre Mk I auf den Level der MK II zu bringen. Schwieriger ist schon diese Ankündigung zweier H2en. Ich bin sehr gespannt, worin sich beide unterscheiden sollen, das rechtfertigt, dass die beiden keine eigenen Typenbezeichnungen bekommen sollen. Bei unterschiedlichen Sensoren, Auflösungen, Ausrichtungen auf Video oder Foto, müsste man eigentlich zwei verschiedene Kameras mit unterschiedlichen Bezeichnungen auf den Markt bringen und nicht vorher sagen bzw. durchsickern lassen, dass es zwei H2s geben wird. Wird man am Ende vielleicht den Eindruck bekommen, dass beide Kameras zugunsten der anderen in irgendwelchen Punkten künstlich abgespeckt wurden?
Gänzlich unverständlich ist mir allerdings, dass die neue GX 50II angeblich keinen 4K-Modus bekommen soll. Das wäre nach meinem Empfinden nicht nachvollziehbar. Damit fällt sie für viele Anwender als Alternative zu den meisten Vollformatern weg. Das wäre nur zu erklären mit Kurzsichtigkeit/Dummheit oder Einknicken vor irgendwelchen Zulieferern.

Thomas Müller

FR berichtet heute, dass die X-H2 2022 erscheinen und mit einem 40MP Sensor ausgestattet sein wird. Es soll ein stacked BSI Sensor drinne sein, ob Bayer oder X-Trans wird nicht berichtet. Es wird lediglich darüber spekuliert, ob es ein von Sony entwickelter 43MP APS-S Sensor ist oder doch ein anderer Hersteller hinter diesem angeblichen 40 MP Sensor steckt? Ob beide H2 Versionen den gleichen Sensor oder doch unterschiedliche Sensoren haben werden wird zwar ebenfalls angesprochen, aber dazu werden keine neuen Infos mitgeteilt.