Kameras Sigma

Ein neues Mitglied für die L-Mount-Allianz?

Aus dem Hause Sigma kommen Andeutungen, dass die L-Mount-Allianz in Zukunft ein viertes Mitglied bekommen könnte.

Vergrößerung der L-Mount-Allianz

Der Zusammenschluss von Leica, Panasonic und Sigma zur sogenannten L-Mount-Allianz war eine der wichtigsten Ankündigungen der letzten photokina im Jahr 2018. Von dem Zusammenschluss dürften insgesamt alle drei Unternehmen profitiert haben. Ohne Sigma und Leica wäre Panasonics Objektivangebot im Bereich der spiegellosen Vollformatkameras beispielsweise nicht konkurrenzfähig, Sigma hingegen dürfte dank Panasonic sicherlich das ein oder andere zusätzliche Objektiv verkauft haben.

Im Rahmen der CP+ 2021 hat Sigma nicht nur ein neues Objektiv vorgestellt sowie ein weiteres in Aussicht gestellt, vielmehr hat man sich in einem Interview auch zur Zukunft der L-Mount-Allianz geäußert. Besonders interessant sind dabei die Aussagen zu einem potenziellen vierten Mitglied der L-Mount-Allianz. Es sei laut Sigma “möglich, dass in Zukunft weitere Firmen dazukommen”. Außerdem wird ergänzt, dass diese weiteren Firmen evtl. auch im Bereich Filmkameras oder Industriekameras angesiedelt sein könnten.

Hinweise zu einer Vergrößerung der L-Mount-Allianz gab es schon in der Vergangenheit. Sigma, Panasonic und Leica scheinen da also ein offenes Ohr zu haben. Wie weit mögliche Verhandlungen fortgeschritten sind und ob vielleicht sogar schon ein neuer Partner feststeht, ist aktuell aber noch nicht klar.

Olympus? Pentax? Zeiss? Blackmagic?

Trotzdem kann man ja mal ein bisschen die Gedanken kreisen lassen, für welche Unternehmen sich ein Beitritt der L-Mount-Allianz lohnen könnte. Im ersten Moment werden die meisten vermutlich an Olympus denken. Olympus hatte damals bei der Gründung der Allianz kein Interesse, durch die Umstrukturierung und den Verkauf der Kamerasparte könnte sich daran aber natürlich etwas geändert haben. Für wahrscheinlich halte ich das allerdings nicht. OM Digital Solutions hat zuletzt häufig betont, dass sie sich weiterhin auf Micro-Four-Thirds-Kameras konzentrieren werden.

Wenn ich mir einen vierten Partner für die L-Mount-Allianz wünschen dürfte, dann wäre das Pentax bzw. Ricoh. Theoretisch könnte Pentax nur eine Kamera bauen und Panasonic, Sigma und Leica liefern die passenden Objektive. Die Ausgaben für Ricoh würden sich also in Grenzen halten. Trotzdem ist das Ganze (leider) extrem unwahrscheinlich. Ricoh hat in der Vergangenheit immer wieder betont, dass man sich auf DSLRs konzentrieren und keine spiegellose Kamera auf den Markt bringen wird.

Was ist mir gut vorstellen könnte wäre der Beitritt eines Unternehmens wie zum Beispiel Blackmagic. Oder vielleicht hat auch Zeiss Interesse daran, ein paar Objektive und vielleicht sogar eine eigene Kamera beizusteuern? Warten wir mal ab.

Welches vierte Unternehmen würdet ihr gerne in der L-Mount-Allianz sehen?

Quelle: dclife.jp

guest
13 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Robbi

Mir würde sicherlich Zeiss in dieser Allianz am Besten gefallen, könnte sicherlich die Qualität der Optiken sehr stark beflügeln

Mirko

L Allianz vielleicht das neue M42

Joachim

Das war auch mein erster Eindruck. Das neue M42. Für mich wäre Zeiss der richtige Partner.

Joachim

Ergänzung: Zeiss wäre für Weitwinkel bis Normalbrennweite (50) und Leica darüber. Die Distagons sind einfach eine Klasse für sich. Praktisch eine Arbeitsteilung. Ist im Prinzip Utopie. Wünsche darf man äußern.

Maratony

Welches Interesse sollte Panasonic und Leica haben, einen weiteren VF Hersteller mit ins Boot zu holen. Ebenso ist Zeiss nur Konkurrenz für Sigma und Leica.
Blackmagic klingt plausibel. Oder aber Adapter Lösung mit Fuji?

Joschuar

Ich denke auch an Blackmacic, da sie im VF gerade eine neue Kamea gebracht haben und diese mit dem Canon EF Funzt.
Ich denke das Sie auch im VF auf Spiegellos umsteigen werden, somit bietet sich das L Mount an.
Eine neue wird mit dem L-Mount dann etwas flacher werden und moderner. Das EF Mount ist dann veraltet, da auch keine neuen Objektive mehr kommen werden, macht das Sinn.

Mirko

auf der anderen Seite geht Blackmagic mehr Richtung Video und dort haben sie mit EF Mount eine riesige Auswahl an Cine Objektiven. Keine Ahnung ob L Mount in diesen Bereich schon etwas bietet 🤔

Cat

Nur das Pentax als einer der ersten Hersteller eine spiegelfreies Kamera vorgestellt hat… nur leider zu früh und zu seltsam – wie oft bei Pentax.
Und die Stärken von Pentax liegen eher im Objektiv- als im Kamera-Bau. Die brauchen kaum Sigma u Panasonic für Objektive…
Pentax hat ein offenes K-Bajonett – aber bei L sehe ich sie nicht.
Es werden vermutlich Videospezialisten beitreten.

ChristianD

Wenn Olympus der L Allianz beitritt werde ich es auch tun. 🙂 Man stelle sich vor ein Kamera mit dem schönen Design und der tollen Technik einer Olympus und Vollformatsensor. Dann bin ich als erster wieder zurück bei Olympus.

Alfred Proksch

Aus meinem eingeschränkten Blickwinkel sehe ich bereits jetzt (schrumpfender Markt) zu viele Mitbewerber im Vollformat auf dem Markt.

Wenn ich zum Beispiel die Software Funktionen der Pentax mit denen von Panasonic vergleiche finde ich „verwandtschaftliche“ Übereinstimmungen in der Grundausrichtung.

Eine K1-L hätte von Anfang an jede Menge Objektive im Sortiment, eine gemeinsame Objektiv Produktion würde die Kosten für jeden L-Allianz Partner erheblich reduzieren was die Gewinne steigert.

@Mirko hat es kurz und knapp mit „L Allianz vielleicht das neue M42“ auf den Punkt gebracht.

Robin

Blagmagic oder ein anderer Videoanbieter.
Oder Tamron, oder Tokina, oder etwas chinesisches.
Zeiss und Leica ein NO GO.
Sony ist Zeiss oder umgekehrt.
Fuji hat was besseres, Mittelformat.
Pentax/Ricoh, wohl kaum. Da fehlt die Kraft, bereits für ihr APS-C Flagschiff.
OMDS, die sind damit beschäftigt mittels Reperaturverhinderung, die alten Oympus Kunden zu verprellen. Jedenfalls laut pen-and-tell.de

Thorsten

Da ich mit Panasonic L- Mount, neben MFT fotografiere (S1+S5) und hoch zufrieden bin, die Kameras sind für meine Bedürfnisse nahezu perfekt, würde ich mir Tamron wünschen, oder Zeiss. Aber Zeiss ist wohl unrealistisch, da mit Sony verbandelt und außerdem Zeiss und Leica Linsen in einem System? Ich kann mir nicht vorstellen, das Leica das gut heissen würde.
Am ehesten macht für für Pentax Sinn. DEr Spiegelreflexmarkt, schrumpft deutlich stärker als der Gesamtmarkt und irgendwann wird fast niemand mehr eine Spiegelreflex haben wollen, da die Vorteile der Spiegellosen mit dem technischen Fortschritt zu groß werden. Und dann rechnet es sich für Ricoh nicht mehr. Nach meiner Meinung wird der Spiegel mittelfristig bis langfristig aussterben und damit Pentax.
Da könnte L- Mount ein Rettungsanker sein, sie müssten sich aber anders positionieren als Panasonic. Die Objektive entwickelt meines Wissens Ricoh/Pentax sowieso nicht selbst sondern vergibt Auftragsarbeiten, oder kauft mit Anpassungen zu, was in der Branche aus Kostengründen sowieso immer mehr um sich greift, in einem weiterhin schrumpfenden Markt.

Aber Blackmagic könnte ich mir auch vorstellen.

Uneternal

Pentax wäre natürlich schön, aber halte ich für unwahrscheinlich, da sie vor noch nicht allzu langer Zeit gesagt haben, man will sich weiterhin auf DSLRs konzentrieren – und der L mount ist ja Mirrorless.
Olympus ist ebenfalls recht unwahrscheinlich, da sich OM Solutions weiterhin auf MFT konzentrieren will.
Ich halte tatsächlich Blackmagic noch am ehesten für möglich, da diese ja schon eine MFT Kamera gebaut hatten und mit Anschlüssen wohl recht experimentierfreudig sind. Und wenn ja auch bereits auf Filmkameras geteast wurde.
Könnte mir ebenfalls vorstellen, dass es vielleicht auch was ganz anderes ist, und ein chinesischer Hersteller wie DJI oder Xiaomi mit einer neuen Kamera ins Boot springt.