Kameras Leica Neuheiten News & Gerüchte Tests, Vergleiche & Neuheiten

Leica T (Typ 701) zum Preis von 1.500 Euro offiziell präsentiert

Mit der Leica T (Typ 701) hat das Unternehmen eine neue spiegellose Systemkamera mit einem 16-Megapixel-APS-C-Sensor vorgestellt. Wir werfen einen Blick auf die technischen Daten und die wichtigsten Informationen.

Nachdem in der letzten Nacht bereits zahlreiche Bilder der neuen Leica T aufgetaucht waren, hat inzwischen auch die offizielle Präsentation der neuen spiegellosen Systemkamera stattgefunden. Auch zwei Objektive hat Leica gleich vorgestellt, zwei weitere sollen bei der photokina im Herbst folgen.

Einzigartig im Design und dabei reduziert auf essentielle Funktionen, bietet das neue Leica T-System alles, was der puren, kreativen Fotografie kombiniert mit dem besten Bildergebnis dient.

Technischen Daten der Leica T

Leica verspricht in den offiziellen Presseinformationen so einiges – werfen wir also einen Blick auf die technischen Daten: Ausgestattet ist die Leica T mit einem APS-C-Sensor, der mit 16 Megapixeln auflöst, außerdem kommt ein Kontrast-Autofokus zum Einsatz. Der ISO-Bereich reicht von ISO 100 bis ISO 12.500, die minimale Verschlusszeit liegt bei 1/4.000 Sekunde, des Weiteren sind in Sachen Serienbildgeschwindigkeit ungefähr 5 Bilder pro Sekunde möglich. Auch Videos können mit der Leica T aufgenommen werden, und zwar in Full HD mit 30 B/s. Außerdem bietet die Kamera 16 GB internen Speicher und einen Pop-Up-Blitz.

Leica-T-silber-Back

Hochwertiges Gehäuse und großer Touchscreen

Wirklich interessant wird die Leica T, wenn man einen Blick auf das Gehäuse wirft. Das wird nämlich – ganz ähnlich wie Apples MacBooks – aus einem einzigen Aluminium-Block gefräst, in dieser Hinsicht kann man die Kamera also in jedem Fall als äußerst robust und hochwertig bezeichnen, auch das versprochene „einzigartige Design“ kann hier wiedergefunden werden. „Reduziert auf die essentiellen Funktionen“ ist die Leica T ebenfalls, denn auf der Rückseite sind keine Bedienelemente oder Knöpfe zu finden, einzig und alleine der mit 1,3 Millionen Bildpunkten auflösende 3,7-Zoll-Touchscreen steht zur Verfügung. Auf die Waage bringt die Kamera 384 Gramm.

Auch einigen „neumodischen“ Entwicklungen verschließt sich Leica nicht und so verfügt die neue Kamera über WiFi und eine dazu passende Leica T App. Auch an Zubehör liefert das Unternehmen einiges mit, zum Beispiel einen hochauflösenden externen elektronischen Sucher (2,36 Millionen Pixel) mit GPS-Funktion und einen M-Mount-Adapter. Ebenfalls nett: Nach der Registrierung der Leica T kann Adobe Photoshop Lightroom kostenlos heruntergeladen werden.

Preis, Verfügbarkeit & Objektive

Die Leica T wird „nur“ 1.500 Euro kosten und ab dem 26. Mai 2014 verfügbar sein. „Nur“ schreiben wir deshalb, weil zuvor Preise von circa 3.000 Dollar für die Leica T im Gespräch waren, diese könnten sich aber auch auf das Komplettpaket inklusive Objektive bezogen haben, denn natürlich muss man auch diese Kosten addieren: Das Leica Vario-Elmar-T 1:3,5-5,6/18-56 mm ASPH wird für 1.450 Euro erhältlich sein und das Leica Summicron-T 1:2/23 mm ASPH schlägt mit 1.600 Euro zu Buche. Zur photokina 2014 werden zusätzlich noch ein Weitwinkel Vario-Elmar-T 1:3,5-4,5/11–23 mm ASPH und ein Tele Vario-Elmar-T 1: 3,5-4,5/55-135 mm erscheinen.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren