Bildbearbeitung

Großes Update für Lightroom: Alle Neuerungen im Überblick

Adobe hat im Rahmen der Adobe MAX 2021 ein großes Update für Lightroom angekündigt. Wir fassen die Neuerungen zusammen.

Großes Update für Lightroom

Es hat sich schon seit längerer Zeit angedeutet, dass Adobe im Rahmen der gerade stattfinden Adobe MAX 2021 einige Neuerungen für Lightroom und Photoshop ankündigen möchte. So hat der Hersteller vor einiger Zeit beispielsweise angekündigt, dass Lightroom neue Maskierungswerkzeuge erhalten wird. Diese und weitere Neuerungen wurden heute offiziell vorgestellt, verfügbar sein sollen sie im Laufe dieser Woche. Wir wollen an dieser Stelle einen kurzen Überblick liefern.

Neue Maskierungswerkzeuge

Beginnen wir direkt mit den angesprochenen neuen Maskierungswerkzeugen. Hier bietet Lightroom ab sofort zwei neue Befehle, die auf die Namen „Motiv auswählen“ und „Himmel auswählen“ hören. Die Bezeichnungen sind selbsterklärend, dank künstlicher Intelligenz ist Lightroom jetzt nämlich in der Lage, bestimmte Motive und Himmel automatisch zu erkennen und mit nur einem Mausklick zu maskieren.

Des Weiteren zählen Farbmasken und Luminanzmasken nun als vollwertige Maskentypen. Überhaupt will Adobe die Werkzeuge für die selektive Anpassung überarbeitet haben, sodass sich verschiedene Masken ab sofort über eine Art Ebenen-Auswahl organisieren lassen.

Vorlagen überarbeitet

Auch bei den Vorlagen hat Lightroom nachgebessert, so liefert das Programm in einem speziellen Reiter nun nämlich Vorschläge, welche Vorlagen am besten zu einem entsprechenden Bild passen sollen. Außerdem wurden insgesamt acht zusätzliche Premium Preset Packs vorgestellt, die sich mit den Themen Schwarz-Weiß, Food, Landschaft, Stadtarchitektur, Lifestyle, Retro, Travel II und Cinematic II beschäftigen.

Die Community stärker im Fokus

Über Community Remix kann man ab sofort außerdem seine Bilder mit der Lightroom-Community teilen und andere Fotografinnen und Fotografen alternative Bearbeitungen anfertigen lassen. Neu ist auch ein überarbeitetes intelligentes Zuschneiden-Werkzeug, das neue Aufteilungen wie zum Beispiel den Goldenen Schnitt beherrscht. Diese beiden Neuerungen sind vorerst nur für das normale Lightroom (nicht Classic) auf Mac und Windows verfügbar.

Neue Nutzer dürfen sich abschließend noch über die Einführung der kostenlosen Lightroom Academy freuen, mit der grundlegende fotografische Konzepte erlernt und die Fähigkeiten in puncto Bildbearbeitung verfeinert werden können. Zudem werden neue Kameras und Objektive wie die Canon EOS R5, Sony ZV-E10 oder Fuji X-T30 II unterstützt.

Wer sich für Lightroom interessiert, kann die Software hier 7 Tage lang kostenlos testen.

guest
17 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Josef

Es gibt nun auch endlich Kamera Profile für R6 und R5. Auch für die R3 gibt es schon welche.

otto

nein gibt es nicht .

Josef

Bei mir sind sie seit dem Upgrade vorhanden.
Im Verzeichnis C:\Programe – Adobe – Adobe Lightroom Classic – Resources – CameraProfiles – Camera und ich kann sie auch in Lightroom Classic auswählen

Pitsch70

Den Lightroom Classic haben sie wieder weggelassen?

Uwe

Nein. Nur wenige neue Funktionen fehlen da. Dafür hat man offensichtlich auch verdammt viel unter der Haube in Richtung Performance (GUI, I/O-Verhalten, etc.) getan. Gefühlt haben sie endlich mal die Handbremse gelöst…

lichtbetrieb

Ich würde mir ein umfangreiches Reperatur Werkzeug wünschen sowie das Verflüssigen direkt in Lightroom. Dann müsste ich seltener auf lästiger Art und Weise zwischen den Programmen wechseln. Selbstverständlich könnten sie auch Mal was am Schärfe-Regler sowie der Rauschreduzierung machen. Da sind andere Software Lösungen schon gefühlt 10 Jahre weiter. Habe ich schon die mieserabele Performance erwähnt ? Naja, da hat Adobe auf jeden Fall noch ne Menge zu tun.

joe

Ich habe schon immer gesagt, dass Adobe PS Elements, abgesehen von RAW-Bearbeitung, die ich eh in der Canon Software mache, besser ist als Lightroom Classic! PSE Ist relativ billig und man muss es nur updaten, wenn man das Gefühl hat, jetzt gibt es etwas sinnvolles Neues. Ich mache das alle drei bis 4 Jahre. Da gibt es bereits viele Funktionen für die man bei Lightroom ein Zusatzprogramm benötigt. Verflüssigen gibt es dort zum Beispiel schon seit 2004.

Uwe

Es gibt schon Gründe, was rum das PS Elements heisst und nicht LR Elements….

joe

Also sag mir irgendetwas, was in der JPEG-Entwicklung bei Lightroom besser ist als bei Elements – übrigens ich hatte beide bis zu Lightroom 5. Ich finde Elements viel intuitiver und es kann (zumindest bis heute) mehr.

Uwe

Verflüssigen ist ja wirklich deutlich Bildmanipulation, und keine reine RAW-Entwicklung mehr. dafür gibts dann ja PS im Paket dazu.

Ansonsten kann LR ne ganze Menge bezüglich Schärfen und Rauschreduzierung. Klar gibts paar Spezialisten, die in den Bereichen besser sind, dafür dann wieder in anderen Bereichen deutlich schwächeln. Und was mir so in den letzten Jahren untergekommen ist, wenns um angebliche Leistungsfähigkeit bezüglich Schärfen/Entrauschen ging: Das Problem saß meistens vorm Rechner!

joe

Das gibt es auch alles bei Elements. Übrigens Bilder die man nachschärfen muss sind bei mir eine Seltenheit. Bzw kann man Einfach über Kontrast, Weisston senken Schwarzton erhöhen, Dunst entfernen und und und, schon seit Jahren bei Elements ohne Probleme machen. Rauschreduzierung ist ebenfalls vorhanden. Einzig in RAW ist Elements nicht up to date, aber als Canonianer verwende ich im Bedarfsfall sowieso den Canon RAW-Konverter.

Elfe

Photoshop Elements kann nicht durchgängig 16 Bit, da trennt sich der Spreu vom Weizen.

Alfred Proksch

Adobe ist genial hat alles was Kreative benötigen, nur eines hat der Künstler nicht, nämlich die freie Wahl!

Leonhard

Wie darf man nun dies mit „die freie Wahl“ verstehen?
Die Wahl bei was denn?
LR hat dieses mal einen gewaltigen Satz gemacht, alleine was man jetzt mit den Masken anstellen kann ist schon was Wert, eigentlich macht der neue LR den PS schon fast verzichtbar.
Für Profis, bei denen ja Zeit gleich Geld ist wird die Welt hier sicherlich erheblich einfacher und schneller. Man kann ja zu „Fake“ stehen wie man will, aber, nehmen wir an, da kommt heute ein Fotograf auf einem Flusskreuzfahrer, soll Bilder für den Katalog 2023 schießen, Himmel heute hier wie gekübelte Milchsuppe. Was soll der arme Kerl denn dann anderes machen als den Himmel auszutauschen?
Wenn er nicht morgen mit dem Fahrrad hinter dem Dampfer her fahren möchte wird er wohl genau dies machen, Verfälschung kann ich keine sehen, solange er es bei einem Himmel beläßt, wie er auch hier anzutreffen ist, wenn man mehr Glück hat.
LR und PS möchte ich immer aktuell haben, bei der gesamten Suite, welche ich weniger brauche reicht mir aber meine alte Vollversion 6.0!

Bös

Wo ist denn die Bereichsreparatur geblieben? Ich finde weder den Kopierstempel noch den Pinsel!!

Leonhard

Schon mal auf die Leiste oberhalb „Grundeinstellungen“ geklickt, 2tes Symbol von Links für Bereichsreparatur, hinten kommen unter dem komischen Zahnrad die Pinsel

Aktuelle Deals

Canon: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Canon

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige