Kameras Neuheiten News & Gerüchte Nikon Tests, Vergleiche & Neuheiten

Nikon D810: Vollformatkamera zum Preis von 3.230 Euro offiziell vorgestellt

Nikon hat mit der D810 eine neue Vollformatkamera zum Preis von 3.230 Euro vorgestellt. Die Kamera beerbt die D800/D800E und kommt mit zahlreichen Verbesserungen auf den Markt.

Schon gestern Nacht hatten wir ausführlich über alle technischen Daten der neuen Nikon D810 berichtet – nun hat Nikon die Kamera offiziell vorgestellt und damit auch die letzten Zweifel aus dem Weg geräumt. Wir wollen in diesem Artikel nicht darüber urteilen, ob Nikon mit der D810 nun einen würdigen Nachfolger für die D800/D800E vorgestellt hat oder ob die Kamera möglicherweise zu wenige Neuerungen zu bieten hat. Hier soll es einzig und alleine um die Fakten gehen – für eine etwas subjektivere Sichtweise ist später noch Zeit.

Sensor, Prozessor & ISO-Bereich

Wie die Nikon D800E auch hat die Nikon D810 einen Vollformat-Sensor ohne Tiefpassfilter mit 36,3 Megapixeln zu bieten, allerdings soll es sich nicht um den gleichen, sondern vielmehr einen neu entwickelten Sensor handeln. Dieser soll schneller arbeiten und zusammen mit dem Expeed 4 Prozessor insgesamt für bessere Ergebnisse sorgen. Auch in Sachen Rauschen hat Nikon nach eigenen Angaben nachgebessert und interessant ist in diesem Zusammenhang natürlich auch der ISO-Bereich: Dieser umfasst bei der Nikon D810 ISO 64 bis ISO 12.800, im erweiterten Bereich sind ISO 32 bis ISO 51.200 möglich.

Nikon-D810_02

Autofokus, Verschluss & Serienbildgeschwindigkeit

Beim Autofokus hat man sich an der eigenen Nikon D4s orientiert, somit hat die D810 51 Messfelder und Messfeldgruppensteuerung zu bieten. Der AF konnte schon bei der D4s überzeugen – gleiches wird dann wohl auch für die D810 gelten. Neu ist auch der teilweise elektronische Verschluss der D810, dieser soll zum einen etwas leiser sein, außerdem wird es wohl nur eine geringe Auslöseverzögerung und minimale Vibrationen geben. Und apropos Verschluss: Hier sind insgesamt Zeiten von 1/8.000 bis 30 Sekunden möglich. In Sachen Serienbildgeschwindigkeit schafft die D810 fünf Bilder pro Sekunde bei voller Auflösung und sechs Bilder pro Sekunde im DX-Format. Wer noch eine zusätzlich Energiequelle wie den Multifunktionsgriff MB-D12 zur Verfügung hat, kann der D810 sieben Bilder pro Sekunde abverlangen.

Video & sonstige technische Daten

4K hat die Nikon D810 nicht zu bieten, dafür sind nun allerdings Full-HD-Aufnahmen mit bis zu 60p möglich, zudem verfügt die D810 über ein integriertes Stereo-Mikrofon. Das Magnesium-Gehäuse der D810 scheint erneut sehr hochwertig und auch wetterfest zu sein, außerdem hat Nikon den Griff etwas überarbeitet. Ein 3,2-Zoll-Display mit 1,3 Millionen Bildpunkten, S-RAW, HDMI und zwei SD-Karten-Slots (SDXC und CF) runden die technischen Daten der Nikon D810 ab.

Preis

Auf den Markt kommen soll die neue Vollformatkamera am 17. Juli zum Preis von 3.230 Euro. Damit ist sie nur minimal teurer als die D800E bei ihrer Markteinführung.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

2 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • … und wieder ein auf Gewinnmaximierung produziertes Nikon-Gerät. Die WLAN und GPS Module sind nicht integriert und müssen extra gekauft werden. Kein Schwenkmonitor. Schade, ich habe lange gewartet, dass die doch einmal munter werden, werde also auf eine andere Marke umsteigen, da ich jetzt ein Gerät kaufen wollte. Nikon produziert am Kundenwunsch vorbei!