Nikon Kameras Top

Nikon: Neue Kamera im August, Z6 III oder Z8?

Nikon wird Gerüchten zufolge im August 2022 eine neue Kamera vorstellen. Es soll sich angeblich um die Z8 oder die Z6 III handeln.

Neue Nikon Kamera im August?

Schon seit einigen Wochen wird gemunkelt, dass Nikon im Jahr 2022 noch zwei neue Kameras auf den Markt bringen möchte. Eine dieser beiden Kameras wurde kürzlich bereits vorgestellt, die Nikon Z30 nämlich, die unter anderem eine Alternative zur beliebten Sony ZV-E10 darstellen soll.

Hinter der zweiten Kamera-Neuheit stand zuletzt noch ein großes Fragezeichen, verschiedene Optionen waren wir bereits in diesem Artikel durchgegangen. Nun kommt allerdings neue Bewegung in die Sache, einer Quelle zufolge soll die Präsentation der nächsten Nikon Kamera nämlich im August 2022 über die Bühne gehen.

Gerücht: Nikon Z6 III oder Nikon Z8

Doch nicht nur das, die Quelle will die angebliche Neuheit auch schon genauer eingrenzen können, es soll sich bei der neuen Kamera nämlich um die Nikon Z6 III oder um die Nikon Z8 handeln. Wenn man die Gerüchte der letzten Wochen zusammenfasst, dann gab es insgesamt etwas mehr Hinweise zur Z6 III, auch wenn die Präsentation der Z6 II natürlich noch nicht lange her ist und nicht auszuschließen ist, dass Nikon hinter verschlossenen Türen bereits seit einiger Zeit an der Z8 arbeitet.

Die so zeitnahe Präsentation einer Z6 III würde nicht alle Nutzer erfreuen. Auf canonwatch.com schreibt ein Leser:

„Z6 III? Ich wäre ein bisschen genervt von drei Z6-Modellen in 4 Jahren, alle 16 Monate.“

Andere würden einer so frühen Präsentation der Z6 III hingegen positiv gegenüberstehen:

„Ich denke, Nikon braucht ein aktualisiertes Z6-Modell, um mit Canon und Sony gleichzuziehen. Darauf warte ich.“

Schlussendlich müssen wir abwarten, ob an den Gerüchten etwas dran ist oder nicht. Die Quelle der Informationen (@camerainsider auf Twitter) hat in der Vergangenheit scheinbar schon mehrfach ins Schwarze getroffen, uns war sie allerdings noch nicht bekannt, dementsprechend ist hier Vorsicht geboten.

Würdet ihr euch eher über eine Z6 III oder eine Z8 freuen?

guest
52 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Mirkosaurus

Ich würde mich über eine z8 mit 60 mp-Sensor freuen , aber nur gestapelt und mit der neuen 4 fach Fokustechnik von Sony und der Möglichkeit in diesem Quadbayer-Sensor 2×2 oder 1×4Pixel anwählen zu können.Dann hätte man je nach Lichtsituation einen 60, 30 oder 15 mp- Sensor. Beim Sucher auf ein Modell mit 5,7 mp beschränken und das gesparte Geld ins Display stecken!. Wenn Nikon dann noch so mutig wäre und würde einen Quadratischen Sensor verwenden , dann hätte man die Möglichkeit mit dieser Kamera(dank des großen Z-Mount) ein 1:1 Format im kleinen Mittelformat ohne Verwacklungsschutz auf einem Stativ zu nutzen. Für Landschaft, Architektur und Nachtaufnahmen wäre das perfekt, durch die größere Fläche wäre man dann sogar bei 90 mp. Und zum Schluss, wenn wir gerade so am träumen sind, das Display über eine Doppelschere nach oben klappen. Einmal klappen =Streetfotografie-Modus, 2 mal klappen = Video+Selfiemodus. Durch den Quadratischen Sensor hätte man zudem den Vorteil, das bei Bedarf der Ausschnit hinterher gewählt wird und ein Hochformat-Griff oder das umständliche drehen auf einem Stativ komplett überflüssig wird. Wäre Wildlifefotografen bestimmt der Traum! PS: Wie wäre es mit steuerbaren Farb-Leds‘ auf der Rückseite des Displays‘? Als kleines Videolicht oder bei Nachtaufnahmen zur… Weiterlesen »

CJuser

Die Idee mit einem quadratischen Sensor kam mir auch schon vor längerer Zeit. Sowohl bei DSLMs und auch bei Smartphones. Bei letzterem zumindest ein Mittel gegen das VVS (Vertical Video Syndrome) 😉

Rolf Carl

Zuerst mal ist ein quadratisches Format für die meisten Motive total langweilig. Das heisst, dass man dann sowieso schneiden muss, und das finde ich persönlich nicht so toll.
Ich habe übrigens an meiner Kamera eine fürs Modell entwickelte Schnellwechselplatte von Kirk montiert, die bleibt immer dran. Es sind nur wenige Gramm Gewicht, und im Hochformat kann nichts verrutschen, die Kamera sitzt felsenfest auf dem Stativ. Ich sehe nicht so recht, wo dein Problem liegt.

Leonhard

Wünschen würde ich mir eher eine Z6 III, eben wegen der eher moderaten MP!

Es liegt ja auch der Verdacht nahe, die Z6III könnte am Ende des Tages die ursprünglich geplante Z6 II sein, die jetzt erhältliche Z6II könnte sehr gut eine Notlösung gewesen sein, weil die Z6 ja mit dem einen Prozessor nun wirklich eine Schnarchnase war, also tolle Kamera, aber eben zu langsam in allen Bereichen. Also knallte man 2 Prozessoren der Z6 auf die Platine, vergrößerte den Speicher und schon war aus der Mutter eine akzeptabele Tochter geworden, und man hätte die Z6III ohne Eile in Ruhe als wirkliche Nachfolgerin der Z6 entwickeln können.

In der Fotografie geht es ja auch, je nach dem, was das wirklich relevante Teil ist, die Wichtigkeit der Gerätes nach dem Einsatz. Beim Sport kommt es ganz gewaltig auf das Können der Kamera an, der Nutzer ist eher für die Zielrichtung wichtig, bei Landschaft zur oder nach der blauen Stunde ist das Maschinengewehr mit dem Mega-AF sicherlich eher verzichtbar, geht wohl mit jeder Kamera!

Achim

Eine Z6lII halte ich für völlig überflüssig, ein Update für die Z6II würde genügen, oder sind die alten 24er Sensoren verbraucht und liefert Sony jetzt 30er oder 40er?
Braucht man die wirklich?

Carsten Klatt

Der 42er BSI-Sensor von Sony ist auch nach 7 Jahren immer noch der Beste den es gibt! Ob Canon den allerdings bekommt, würde ich mal eher bezweifeln. Wenn, dann den 33 MP aus der a7IV. Ich denke Canon werkelt da aber selber rum, die nehmen keinen Sony Sensor, was leider ein Fehler ist.

Dirk

Hallo und einen schönen guten Morgen 😃, einfach mal die R3 ausprobieren … und dann entscheiden. Canon benötigt definitiv keine Sony Sensoren 😂und machen damit alles richtig. Lg. Dirk

Leonhard

Vollkommen richtig, lieber Dirk.

Die Sony Gehäuse brauchen die bei Canon noch viel weniger, da Canon-Fotografen erheblich weniger am Rad drehen.

Und da es hier um Nikon geht scheint das Argument, ob die bei Canon selbstmordgefährdet sind, weil sie keine Sony-Sensoren bekommen eher fraglich. Mit einer R3 kann man alles fotografieren, sogar bei schlechtem Licht eine Sony A1 im Regal.

dirty Harry

Ach herrje, ich frage mich, für was solche Kommentare gut sein sollen. Ich mache seit längerer Zeit eine Fotopause, habe zuvor die längste Zeit ( Jahrzehnte ) mit Kameras von Canon fotografiert. Von Sony hatte ich bisher noch keine Kamera. Nuu, wenn ich wieder anfange. Dann am ehesten wohl mit einer Sony, wegen der schier riesigen Auswahl an Objektiven. Eine R6 bzw. R7 fände ich zwar interessant, doch das Angebot an Objektiven entspricht größtenteils nicht meinen Vorstellungen

Leonhard

Lieber Harry,

diese Kommentare sind nur dazu da, unseren Sony-Freunden, die uns immer von den „Canon-Backsteinen“ erzählen mal wieder Anregungen zur Gegenrede zu geben, damit die Diskussion weiter geht.

Objektive, ja und auch nein! Wenn man die L-Optiken von Canon möchte, dann sind die nicht gerade preiswert, dies stimmt, andererseits, die entsprechenden Objektive bei Sony sind auch keine Schnäppchen, jedenfalls wenn die Ansprüche an die Qualität die Gleichen sind.

Wenn ich heute anfangen würde vielleicht auch mit einer A7IV, nur, diese Frage stellt sich mir eben nicht, dazu ist die Canon-Ausrüstung zu groß, da wird der Umstieg aber recht teuer. Trotzdem überlege ich auch, genau diese Kamera anzuschaffen, schon wegen dem bezahlbaren 200-600mm.

Die R6 ist sehr interessant, die R7 kenne ich nicht!

lichtbetrieb

Auch nach 14 Jahren wirst du noch von dem Sony Sensor schwärmen. Und wenn du es dir weiterhin so fest wie möglich einredest, wird es weiterhin mit für dich absolute Realität sein.
Was leider ein Fehler ist.

Mirko

ich würde mich über eine Zfc, mit dem Sensor einer Z6, freuen. Fujixweekly hat ja ein paar „Filmrezepte“ für die Zfc vorgestellt …mehr brauch ich nicht

Daniel Krahe

Schneller als Nikonrumors.com
Nicht schlecht (-:

Beide Kameras wirken für mich zum jetzigen Zeitpunkt nur bedingt logisch.
Die Z8 währe meiner Meinung nach zu nah an der Präsentation der Z9 letzten Herbst dran, ich glaube nicht das Nikon 2 Top Kameras innerhalb von weniger als einem Jahr vorstellt, auch wenn ich persönlich mich sehr auf die Z8 als „echte“ D850 Nachfolgerin freue..

Die Z6iii finde ich da schon etwas logischer. Auch hier wären die Präsentationstermine sehr nah beieinander, aber es gibt großen bedarf an einer Z6iii mit über 30MP als echte Konkurrenz zur Sony a7iv…
Und wenn die Z6iii mit so „vielen“ MP daher kommt und Nikon zusätzlich eine Z8 mit hoffentlich nicht mehr als 50-60 MP für nächstes Jahr in der Hinterhand hat sehe ich keinen Bedarf mehr an einer Z7iii….
Wie seht ihr das?
LG, Daniel

Achim

Ich schiele doch nicht auf Sony, wenn ich eine Nikon habe.

alex

Die Z6ii ist doch nicht mal 2 Jahre alt. Wäre irgendwie merkwürdig wenn da jetzt schon ein Nachfolger kommt.

dan

Und wie alt war die Z6 als die Z6 II kam?

Cat

Z6II wird sehr günstig abverkauft und ist eher als bisher sehr eingeschränkt erfolgreich zu bewerten.
Z8 – dafür wird ein neuer Sensor von Sony gebraucht, möglicherweise 61 MP oder ein neuerer, den Sony bald in der 7RV präsentiert – aber den werden sie vermutlich nicht der Z8 überlassen.
Mir würde reichen wenn eine Z8 mit 750g und weitgehend der AF-Technik der Z9 mit gleichem Sensor und mehr AF-Feldern erscheinen würde – aber das ist eher Wunschdenken als realistisch.
Also ich gehe von Z6III aus, Nikon braucht hier Erfolg und junge Einsteiger, die Oldies sind ja noch nicht alle mit Z9 ausgestattet.

Leonhard

Also mal ganz ehrlich, werter Cat,

750g wäre mir bei einem Steak auch angenehm, ob eine Kamera 750g hat oder 1kg oder etwas mehr, dies hat mich ehrlich gesagt noch nie interessiert.

Und ob in naher Zukunft Sony jemanden einen Sensor gönnerhaft überlest oder nicht, warten wir es ab, könnte man mal die Chinesen fragen, vielleicht hätten die eine Alternative in absehbarer Zeit.

Ach so, ja, Chinesen und Japaner können sich ja nicht leiden, obwohl, beim Geld hört ja die Freundschaft auf, genau wie die Feindschaft.

joe

Ich war – unter anderem – drei Wochen mit einer Vegetarierin im Urlaub, wir haben viel gekocht sind auch öfters essen gegangen und haben aus Rücksicht wesentlich weniger Fleisch und Fisch gegessen. Jetzt nach dem Urlaub bekomme ich als Fleischesser schon bei einem grösseren Schnitzel einen Brechreiz – 750g am Stück? Ich müsste kotzen! Hätte ich nie gedacht, dass mir das passiert. Also ohne Fleisch wollte ich nicht, aber ich esse nur noch ein maximal zweimal die Woche Fleisch/Fisch.

Leonhard

Die 750g bezogen sich ja auch mehr auf das Kameragewicht, also war das Steak nur ein Beispiel.

Rücksicht nehme ich prinzipiell keine, hier unterscheiden wir beide uns schon wieder. Wenn wir (was kaum noch vorkommt) mal alle 8 Mann zusammen unterwegs sind und jeder wollte Rücksicht nehmen, dann wäre fasten angesagt, wir haben auch einen Fleischverweigerer, wieso weiß ich nicht, geht mich auch nichts an.

Ich esse gerne Innereien, mein Canon-Kumpel (wir sind nur 2), der isst alles, ausser Innereien, trotzdem sitzen wir meist nebeneinander, hat den Vorteil, dann hat jeder nur noch einen Platz neben sich für einen dieser komischen Nikon-Vögel, man hat ja auch nur Nerven.

Rücksicht gäbe es bei mir nur, wenn sich dieser Innereienverweiger davor vielleicht ekeln würde, da der Kerl aber sein Leben lang in Innereien rummgefummelt hat dürfte dies nicht der Fall sein, ergo soll er essen was er will und ich esse was ich will, dann hat jeder seinen Willen und gut ist.

Cat

Danke von den Chinesen will ich sicher keine Kameras, keine Handys, keine Drohnen, nicht einmal Objektive – feindliches System.
Im Ernstfall sind die abspanen sicher nicht besser, aber so lange ich noch unsicher kann u auch Leica nahezu alles aus Japan bezieht…
700g sind möglich für eine hochprofessionelle Kamera und 1 Kilo ist möglich sogar mit mehr Platt für die Hand, größeren Akku und zweitem Akku. Und es ist entscheidend, ob du den ganzen Tag mit 1.34 Kilo oder 700-800g plus schweres Tele im Einsatz bist.
Im Rucksack u am Stativ nicht mehr so wichtig.
Aber frag mal einen Japaner – die kleinsten u leichtesten Kameras waren immer die begehrtesten – aus gutem Grund – technologisch führend. Groß kann jeder.
Egal- Nikon wird immer etwas schwerer und klotziger sein – aber eine Z8 wird deutlich unter 1 Kilo bleiben. Und wenn du die leichtesten Superteles hast, macht dahinter ein Klotz nur in seltenen Fällen Sinn.
Und beim Fleisch halte ich es wie Joe – weniger ist mehr und dünner ist viel leckerer.

Mirko

weniger ist mehr und dünner ist viel leckerer.“

da hast Du mal wieder recht (wie immer) so ein dünner Burger Pattie von MC Donalds ist schon ein Genuss da kannst die dicken Dinger vom SteakHouse in die Tonne kloppen….

Cat

bescheuert und nichts verstehen wollen, wie immer.

Leonhard

Also hier kommt wieder der Punkt, lieber Cat, bei dem es um diese Frage geht, was man macht.

Bei meiner Bildermacherei (ganzen Tag so wie so nicht) spielt es für mich rein gar keine Rolle, ob 700g oder 1,34kg auf dem Stativ stehen, wenn es dem Stativ nicht passt hätte es ein Kühlschrank werden sollen.

Cat

JEDER kann hier immer nur seine Sicht der Dinge beschreiben – keiner hat mehr Recht.
Und deshalb beschreibe ich ja oft auch, dass ich andere Sichtweisen durchaus kenne und verstehe – aber sie eben für meine Arbeitsweise und Motive oft unsinnig ist.
Ich schreibe nicht aus Produkt-Fan-Gründen – mich interessieren nur Motive, Licht, Objektive und die beste Arbeitsweise ohne Motive zu verschrecken oder zu ärgern.
Ich baller eben nicht mehr mit Spiegel, nutze sehr selten mehr als 10 BpS und auch fast nie Dauerfeuer, ich fuchtel nicht mit zusätzlichen Stativbeinen herum, sitze auch nicht in stundenlang in Tarnzelten und verwende kein fettes Objektiv und fette Kamera – wenn ich mein Ergebnis auch schlanker und leichter erreiche!

Leonhard

Natürlich darf hier jeder seine Sicht der Dinge darstellen, darum ging es doch auch gar nicht. Und natürlich hat jeder auch andere Anforderungen an sein Arbeitsgerät, auch vollkommen klar, so weit rein gar nichts erstaunliches. Eine stolze Burg am Rhein (welch ein blöder Ausdruck), die ist zwangsläufig etwas bewegungsfauler als Deine Vögel, sonst wäre die in den letzten Jahrhunderten wohl auch schon umgefallen.
Genau darum geht es mir doch jetzt, mich stören 1,5kg nicht, Dich schon, jeder kann auch kaufen was er will, falls es dann überhaupt gebaut wird, so ist das Leben.

Cat

Ich habe Burgen und Architektur früher nach dem Studium lange nur mit Technicardan 4×5`und Dreibein gemacht und hatte dann knapp 10 Kilo die Hügel rauf und runter zu schleppen und ich habe Rennen mit 2.8/300 mm und 4.0/600 mm um den Nacken und 28-300 mm in der Hand die ganzen Strecken getragen.
Also Gewicht und Größe waren immer entscheidende Kriterien und sind es auch heute noch. Wenn ich dich mal mit Z9 und 2-3 kürzeren Brennweiten einen Tag am Rhein entlang scheuche, tauschst du freiwillig und sofort gegen eine Sony oder OM-1 – der liebe Klotz zum Befingern steht zu Hause im Regal am besten 🙂

Leonhard

Wenn Du mich mal am Rhein scheuchst zeig ich Dir mal Ecken, da glaubst Du nicht mal, dass es die gibt.
Man kann die Plattfüße qualmen lassen oder ein Paar kleine Schritte z.B. vom Jagdschloss zum Rittersaal laufen, da geht auch schwerer, wobei die Paar Gramm zwischen einer R7 und einer R3, eher für die Statistik.

Mein Oma hat der Legende nach mal meine Oma von Aulhausen nach dem Tanzvergnügen, weil der die Füße weh taten, bis hierher geschleppt, ohne abzusetzen, kann aber nicht stimmen, sonst hätte es meinen Vater nicht gegeben.

Peter Hoffmann

Schon eine Mark 3 Version von der Z 6? Erscheint das nicht ein bisschen unlogisch? Aus dem Bauch raus würde ich eher auf ne 8 er Kamera tippen!

CJuser

Die Z6II war ja eher ein kleineres Update. Bei einer Z6III würde dies schon größer ausfallen… inkl. vermutlich einem 30+ Sensor. War es nicht Nikon, welche zukünftig nur noch FX-Sensoren oberhalb von 24 MP verbauen wollen?
Für meinen Geschmack fehlt Nikon aber noch eine Z3 im Programm. Eine FX-Kamera ähnlich der Sony A7C, technisch aber eher an die Z6 (1. Generation) angelehnt, als der Z5.

Florian

Ich geh mal davon aus, dass endlich die Z8 als echter Nachfolger für die D850 kommt auf die alle schon lange warten. Mit dem 61er Sensor bastelt Nikon ja schon eine Weile rum.
Und wenn demnächst Sony mit einer Cam mit mehr als 90 Megapixel auf den Markt kommt, muss sich Nikon mit der Z8 beeilen und das Ding endlich raushauen.
Die Z7ii ist keine Alternative zur D850 und die Z9 ist supi für Sport und Broadcast.
Die Z8 muss endlich die Lücke schließen.
Ich hoffe das Beste.

René Unger

Nikon bastelt vermutlich nicht an einem 61Mp rum sondern kauft von Sony 😉

Florian

Erst lesen, dannn denken, dann schreiben. „Mit“ dem 61er Sensor. Natürlich ist der von Sony.

Roman.Tisch

Wozu eine Z8 bzw. was soll die können? Wer eine D850 als DSLM möchte, hat ja bereits die Z7II.

Florian

Auch die 7II kann mit der d850 nicht mithalten. Keinerlei Mehrwert zur DSLR. Zudem ist das Gehäuse zu klein.

Ralle Art

Nikon zieht immer. Sagte ich ja schon. Es würde einfach reichen Nikon zu schreiben. Mich wundert es immer wieder nachdem hier fast nur Canon und Sony Fotografen zugegen sind das jeder über Nikon Bescheid weiß. Vielleicht kann ich ja als Nikon Shooter dazu auch noch was beitragen. Ich bin kein Profi sondern Amateurfotograf. Ich gehe davon aus das es eine z8 geben wird mit dem 61 mp Sensor aus der Sony r7riv. Vielleicht wird es etwas mehr. Von einer z6iii habe ich noch nie was gelesen. Jetzt mal zum ominösen autofocus. Der ist nicht so schlecht wie alle behaupten. Der war am Anfang der z6 nicht auf der Höhe was Augen af angeht. Seit dem Update 3.4 ist er auf Augenhöhe der Sony a7iii. Nikon wird noch ein 2.0 Update für die z6ii rausbringen, ich denke aber erst nachdem sie wissen mit reinnehmen können. Man will ja auch noch die z9 verkaufen. Was sich Canon mit der r7 gedacht hat aus Verkäufer Sicht keine Ahnung. Vielleicht brauchen die kein Geld mehr. So jetzt mal zum autofocus der z6ii. Der ist super um es kurz zu. So gut wie kein Ausschuss bei Personen. Im low light könnte er besser sein aber… Weiterlesen »

joe

„…Nikon wird nicht den Fehler machen wie Canon mit der R7…“ Welchen Fehler? Die R7 wird keinen Canon Kunden vom Kauf einer R3 abhalten, weil die noch mal um Welten besser ist als die R7. Sie wird auch keinen davon abhalten eine R5 zu kaufen, denn die hat ebenfalls weitere Vorteile gegenüber der R7. Eventuell könnte es Druck auf den Preis der R6 geben, allerdings war der von Anfang an zu hoch. Aber die R6 verliert durch die R7 nicht ihre Daseinsberechtigung, gerade im Low Light Bereich ist sie um Welten besser. Die R7 wird für R6 Fotografen aber auch für ein paar R5 Fotografen eine hervorragende Zweitkamera. Dazu werden nicht wenige DSLR Fotografen mit der R7 ins spiegellose Lager hinübergezogen. Also Canon hat in diesem Fall alles richtig gemacht. Die R10 ist mit dem gleichen AF wie die R7 eine noch günstigere Option ins R-System zu wechseln. OK, für mich und die meisten hier keine Option, aber es ist nicht jeder bereit und in der Lage so viel Geld wie einige hier für Fotografie auszugeben. „…Mich wundert es immer wieder nachdem hier fast nur Canon und Sony Fotografen zugegen sind das jeder über Nikon Bescheid weiß…“ Als „Analog-Nikon Fotograf“… Weiterlesen »

harastos

Ich lass Nikon mal machen und warte auf die neue Sony APSC …👽Da könnte ja mal was kommen. Und ich mag APSC.

Daniel

Jaaa!!! Eine Z8 als Nachfolger der D850 das wäre mega

Markus B.

Die dritte Z6 Version in 4 Jahren würde sicherlich mehr Kunden abschrecken. Nikon Kameras sind schon die mit dem grössten Wertverlust. Sony und Canon sind schlauer. Sie schaffen es die Preise über den kompletten Produktionszeitraum hochzuhalten. Nikon hat bereits kurz nach Verkaufstart Rabattaktionen gemacht. Letztes Jahr ging die erste Generation der Z6 für inflationäre 1000€ über die Wühltisch. Ob das die richtige Strategie für eine Premiummarke ist?

Rolf Carl

Fotografen, die mit einer Nikon unterwegs sind, verkaufen sie sowieso nicht mehr. Also wo ist da der Wertverlust?
Oder handelst du mit Kameras? Das wäre dann das ultimative Verlustgeschäft.

Horst Hutwagner

Warum sollte mich das abschrecken? Ich habe mir vor 3 Jahren die erste Generation der Z6 gekauft und würde mich jetzt sehr über die Z6 III freuen.

Markus B.

Verkaufspsychologie funktioniert doch so: Wenn ich eine Artikel ständig mit Rabatten anbiete, dann ist der Kunde irgendwann nicht mehr willens den vollen Preis für das Produkt zu bezahlen, weil er genau weiss, dass er den vollen Preis ja nicht zahlen muss. Wer würde sich zum Preis von 2000€ oder mehr eine nagelneue Z6III kaufen, wenn er weiss, dass die Regale voll sind mit rabattierten Z6 und Z6II, die sich technisch nur marginal von dem neuesten Modell unterscheiden? Welcher Kunde lässt sich so veräppeln? Beispiele für ein solch verfehlte Geschäftspolitik gibts genug. Opel und Fiat haben das bei Autos jahrelang vorgelebt…
Ein Produkt muss aus Kundensicht „begehrenswert“ bleiben, nur dann kann ich den maximalen Preis dafür erzielen. Sehr interessant übrigens wie das Sony mit der A7III macht. Die Preise sind seit 3 Jahren mehr oder weniger stabil und der Nachfolger grenzt sich technisch deutlich vom Vorgänger ab…

Roman.Tisch

Bei Sony und Canon gibt es doch auch ständig Aktionen. In der aktuellen Zeit weniger, aber z.B. die A7III war damals auch bei etlichen Aktionen dabei. Die XT4 war fast ein Jahr lang bei Fujifilm in irgendwelchen Aktionen dabei. Wer zum Normalpreis kauft, braucht entweder die Ware dringend, hat das Geld übrig oder hat keine Ahnung und alle anderen können immer wieder sparen, wie in so ziemlich vielen Bereichen. Das hat aber nichts mit Nikon zu tun.

joe

Inflationär wäre andersrum, müsste deflationär heißen, wenn überhaupt. Aber man weiß wie es gemeint ist.

Leonhard

Eben, lieber Joe, man weiß wie es gemeint ist, hat irgendwas mit Flatulenzen zu tun, egal welche Richtung.

Johannes

Jetzt kommt ne neue Z,darauf antwortet Canon mit einer R6 ll.
So what?

Leonhard

Ob die Hersteller sich so unbedingt immer antworten ist eine Frage?

Sicherlich kommt irgendwann die R6II, wahrscheinlich wird die den BS der R3 haben, die Funktion des Fokusierens mit dem Auge wird fehlen und der Zwischenspeicher wohl beschnitten sein, das Trageband mit weißer Schrift als Zeichen, das Canon sie nicht als Profiknipse sehen möchte.

Wobei der Ausdruck Profikamera ja schon nicht eines gewissen Schwachsinns entbehrt, beim Profi stellt sich ja weniger die Frage, wie gut ist die Kamera als vielmehr, wie gut ist der Profi und vor allem, für was braucht er die Kamera überhaupt.

Genau wie die Frage „kann man mit einer R6 Hochzeiten fotografieren“ immer die eigentliche Frage „sollte man überhaupt heiraten“ in den Hintergrund schiebt.

Peter Dahmsen

Ich hoffe unbedingt auf die Z6 III! Die wäre so wichtig für die Filmer unter uns! Endlich ungecropptes 4K60 bei vollem Sensor Readout! Zudem N-Log 10 Bit intern! Das wär was! Mit der Z9 hat Nikon ja bewiesen dass sie es können! Und damit würde Nikon endlich wieder an Sony und Canon aufschliessen. Wenn das nicht in der Z6 Serie bald kommt, wird Nikon noch mehr ambitionierte Videographen ans Sony und Canon Lager verlieren. Deswegen Eine Nikon Z6 III mit diesen Features sind jetzt für Nikon Pflicht!

Onascht

Unabhängig von dem was kommen mag, ist für mehr Interessant wann das Teil überhaupt lieferbar und welcher Preis dafür aufgerufen wird

Achim

Weder die Z6 noch die Z6II werden abverkauft , die Z6 kostet knapp 1500€, die Z6II über 2000€.

dan

Eine potenzielle Z6III wird preislich ohnehin weit über der Z6II liegen, siehe zB Sony A7 IV

Aktuelle Deals

Panasonic S5: 469 € Sofortrabatt469 € Sofortrabatt auf die Panasonic S5 mit ObjektivenKategorie:Kamera-DealsHersteller:Panasonic

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige