Nikon Neuheiten Objektive Top

Nikon: Neues 35mm f/1.4 ist günstiger als das 35mm f/1.8

Nikon hat ein neues Z-Objektiv vorgestellt. Es ist kurioserweise lichtstärker, gleichzeitig aber auch günstiger als die f/1.8-Variante.

Nikon Z 35mm f/1.4 gehört nicht zur S-Linie

Erst vor wenigen Tagen machten Gerüchte die Runde, dass Nikon in Kürze eine lichtstarke 35mm-Festbrennweite vorstellen könnte – und jetzt ging es auf einmal ganz schnell. Vor wenigen Stunden hat der Hersteller offiziell ein neues Nikon Z 35mm f/1.4 angekündigt. Nein, das „S“ in der Beschreibung des Objektivs habe ich nicht vergessen, es besteht hier tatsächlich keine Zugehörigkeit zu Nikons S-Linie, die für höchste Qualitätsansprüche steht.

Damit ist im Übrigen auch klar, dass es sich bei dem neuen 35mm f/1.4 nicht um die lichtstarke 35mm-Festbrennweite handelt, sie seit einiger Zeit auf Nikons offizieller Z-Roadmap zu sehen ist. Das Objektiv auf der Roadmap wird nämlich zur S-Linie gehören (und dann vermutlich auch eine Lichtstärke von f/1.2 besitzen). Das 35mm f/1.4 ist also zusätzlich erschienen, Nikonrumors bestätigt das und erwartet außerdem, dass in absehbarer Zeit auch ein 50mm f/1.4 folgen wird.

Preis liegt bei nur 729 Euro

Die größte Überraschung des Nikon Z 35mm f/1.4 ist der Preis, dieser liegt nämlich bei nur 729 Euro, während das Nikon Z 35mm f/1.8 S bei ungefähr 859 Euro liegt (dank der aktuellen Sofortrabattaktion von Nikon kommt man auf einen Preis von 759 Euro). Canons kürzlich vorgestelltes RF 35mm f/1.4L VCM kostet derweil 1.899 Euro.

Die lichtstärkere Variante ist bei Nikon also tatsächlich günstiger – das gab es in der Historie von Nikon meines Wissens nach noch nie. Doch Lichtstärke ist eben nicht alles und in diesem Fall hängt der Preisunterschied wohl damit zusammen, dass die f/1.8-Variante zur S-Linie gehört und die f/1.4-Variante nicht. Das 35mm f/1.8 S dürfte dementsprechend in Punkten wie Schärfe (vor allem bei Offenblende) leicht die Nase vorne haben – was aber natürlich nicht bedeutet, dass die f/1.4-Variante in diesem Bereich schlecht abschneidet.

Die wichtigsten technischen Daten

Doch werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Spezifikationen des neuen Z 35mm f/1.4. Nikon setzt hier auf eine optische Konstruktion von 11 Linsen in 9 Gruppen, dabei kommen 2 asphärische Linsen zum Einsatz. Die Naheinstellgrenze liegt bei 27 cm, ein STM-Motor soll für einen schnellen und leisen Autofokus sorgen, sowohl bei Fotos als auch bei Videos. Das Gewicht des Objektivs liegt bei 415 Gramm, das Gehäuse ist gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet. Abgerundet werden die wichtigsten technischen Daten durch einen klicklosen Einstellring, 9 Blendenlamellen, Abmessungen von 75 x 87 mm (Durchmesser x Länge) und ein 62mm-Filtergewinde.

Nikon Z 35mm f/1.4 jetzt bestellen bei: Calumet | Koch | Erhardt | Fotoprofi | Mundus

Verfügbar sein wird das neue Nikon Z 35mm f/1.4 ab Mitte Juli 2024, der Preis liegt wie schon gesagt bei 729 Euro. Meine persönliche Meinung und ein paar weiterführende Gedanken zu Nikons neuem Objektiv findet ihr in einem separaten Artikel.

guest
41 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Thomas Bube (Instagram: Lichtbube)

Genau solche Linsen wünsche ich mir. Gut genug aber nicht perfekt. Hauptsache das Bokeh ballert. Bei 1.4 muss es nicht scharf sein, das dient für Portraits und da will keiner absolute Schärfe. Bei einer S-Line hätten wir ein Monster wie das 50 1.2 bekommen dass niemand durch eine Hochzeit/ ein Event herumträgt.

Marcel

Yes. Hat Nikon gut gemacht. Und Wetterfest auch. So geht das.

rene_z.

Eine bedingt anmutende Wetterfestigkeit…
Soviel Zeit muss sein. 😕

Peter

Vor allem interessiert die Randschärfe meistens nicht so bei Portraits.
Ich finde die Linse sehr spannend. Eine waschechte Vernunftlinse. 👍

Bodo Schulz

Für unscharfe Bildränder gibt es doch schon genug Angebote. Ich bräuchte es genau umgekehrt. Also knackscharf bei Blende 2.0

Ich

Eine moderne 1.4er Festbrennweite von Nikon wird bei Blende 2.0 sicherlich ordentlich scharf sein.

Thomas Müller

Genau das liefert doch das Z-35mm/f1,8 aus der S-Line von Nikon. Ob das 35mm/f1,4 abgeblendet auf f2,0 nicht auch knackscharf ist, wird sich wohl noch herausstellen.

Thomas Nordsee

Ich glaube, Ina Deter war es: neue Männer braucht das Land… Neue Objektive braucht das Land. Ich finde die Idee und den Weg gut.

Peter

Jawohl und der Song war gut.👍😉

Forumname

Objektivseitig macht Nikon immer mehr richtig – wenn ich doch nur mit diesen komischen Kameras klarkäme.

Die 9 Lamellen sollten auch ein schönes Bokeh liefern.. Ich denke das neue 35er f1.4 wird bestimmt ein Renner.

Chang

Was bitte ist an Nikon Kameras „Komisch“ 😉 ? Nikon hat gegenüber zu andren Kameraherstellern, nie ihre Linie bei der Bedienung und Konzept, gross was verändert, wenn man die Nikon kennt, dann kennt man sie, da empfinde ich die Veränderungen bei andren Kameraherstellern viel grösser, aber wie gesagt, das ist nur meine subjektive Wahrnehmung! Könnten sie mir bitte konkrete Beispiele geben, was sie mit dem „komisch“ genau meinen?

Josef

Na wenn das mal nicht wieder so ein (Tamron) Mist ist…die taugen für Nikon nämlich gornix!

Markus S.

Pauschal kann man das so nicht sagen finde ich. Habe selbst das 70-180er Nikon/Tamron und finde es sehr gut. Nicht so wie das 70-200er Nikon, aber gut genug und besser als es der normale Betrachter jemals im Bild sehen würde.
Selbst ich sehe kaum einen Unterschied zum 70-200 (das ich mal hatte). Dafür ist es leichter, kleiner und günstiger.
Beim 28-75 ist das ggf. etwas anders.

Mikkal

Aha. Solche qualifizierte und differenzierte Äußerungen bringen uns hier alle weiter. Mehr davon.

Josef

17-28 und 28-75 selbst getestet. Nicht zu vergleichen mit einem 14-24 oder 24-70 . Die Haptik, Schärfe und Farbwiedergabe ist eben die eines billigen Objektivs. Wer damit zufrieden ist, bitte gerne.

Benjamin

Es gibt zumindest bisher kein Tamron 35mm F1.4 für spiegellose Kameras. Und die Nikkor 17-28 F2.8 und 28-75 F2.8, die auf Tamrons Objektiven basieren, sowie das neue Tamron 28-75 F2.8 G2 sind alles wirklich tolle Objektive.

Josef

Na wenn du das behauptest hat das wahrscheinlich mehr Gewicht als meine Meinung dazu. Aber wem interessiert das schon? Soll sich jeder selbst sein Bild davon machen. 😉

Thomas Müller

Tamron hat gar kein 35mm/f1,4 für DSLM im Programm. Ausserdem sind die Tamrons, die ich kenne und nutze, bester Qualität und brauchen sich vor Objektive der „Originalhersteller“ nicht zu verstecken. Welche persönliche Erfahrung mit aktuellen Tamrons hast Du denn?

lichtbetrieb

Scheinbar versucht Nikon hier mit Canon gleichzuziehen, was wir ja bei einigen f1.2 Festbrennweiten ebenfalls schon gesehen haben. Ansich ist das 35mm aber völlig ausreichend, wenn Zentrum scharf ist bei Offenblende und AF ganz zuverlässig arbeitet, sicher ein sinnvolles Objektiv.

Red and Gold

Ein lichtstärkeres und günstigeres Objektiv? Ihr habt das „S“ wohl für „Schnäppchen“ vergessen!

Cat

Bisher waren alle anspruchsvollen f:2.0 oder f:1.8 Festbrennweiten schärfer und kontrastreicher abbildend als die mit f:1.4 oder f:1.2 – auch ein Leica Summichron hat immer optisch die Nase vor dem Summilux.
Da sollten wir uns nichts vormachen, um höchste Abbildungsleistung bei Offenblende geht es bei diesen Konstruktionen nicht.
Mich irritiert am Nikon nur wieder die lange Bauart und es wird nicht besser sein als Sony GM, also brauche ich es nicht (da ich adaptieren kann).

Peter

Bei den alten Nikon 85er Af-D kann ich da zustimmen. Mein 1.8er war schärfer und kontrastreicher als das 1.4er.

Cat

Das ist auch weiterhin so. Der Aufwand der getrieben werden muss um lichtstärker annähernd ähnlich gut hin zu bekommen ist extrem.

W. Buchhhoz

Hallo Nikon-Freunde und Nikon-Kritiker
Bin auf die MTF-Kurven beider Objetive gestoßen.
Z35mm1,8S und Z35mm 1,4 hiernach ist das 1,8er deutlich besser.
Sodass ich auf das 1,4er verzichten würde.

joe

Immer wieder spannend zu lesen, wenn 11 Linsen in 9 Gruppen aufgeteilt werden. Aber vielleicht verwechsel ich da was, und vielleicht hat sich auch der Begriff Gruppe gewandelt. Früher bestand eine Gruppe aus mindestens 2.

Ollika

Genau das habe ich auch gedacht. Vielleicht kann das ja mal einer von uns etwas näher beleuchten.

Matthias Roesch
Benjamin

Generell frage ich mich, warum die Anzahl der Gruppen überhaupt angegeben wird. Das ist für den Kunden ja eigentlich irrelevant. Manche schauen ja noch darauf, Objektive mit möglichst wenigen Linsen zu verwenden wegen dem „Mikrokontrast“, aber was fängt man mit der Info über die Gruppen an? Das hat sich aber eben in der Objektivkonstruktion so etabliert. Es geht hier um zweckmäßige Gruppen, also eine „Sammel-Gruppe“, eine „Streu-Gruppe“, eine „Fokus-Gruppe“, … Diesen Zweck kann auch eine Einzellinse erfüllen, wenn diese frei steht und nicht mit anderen Linsen für diesen Zweck zusammenarbeitet. Würde man die Einzelnen Linsen hier nicht mitzählen, wäre die Angabe der Gruppen auch sehr verwirrend. Unter der Annahme, dass es hier 7 Einzellinsen und 2 Doppel-Gruppen sind, wären das dann „11 Linsen mit 2 Gruppen“, „7 Linsen und 2 Gruppen“ oder „11 Linsen, davon 4 gruppiert in 2 Gruppen“? Da ist die Ausdruckswiese 11 Linsen in 9 Gruppen für mich am prägnantesten, wenn auch die letzte Formulierung die präziseste wäre.

Ich

„Aber vielleicht verwechsel ich da was…“

Ja.

„…vielleicht hat sich auch der Begriff Gruppe gewandelt. Früher bestand eine Gruppe aus mindestens 2.„

Nein.

SCFR
Ralle Art

Sehr schön. Das sind finale Schläge gegen Canon und Sony die solche Linsen für 1700 Euro verkaufen. Wird gekauft.

Peter

Bei aller Sympathie eines seit über dreissig Jahren mit Nikon fotografierenden:

“Finale Schläge…“
🤣🤣🤣

Ich

Gegen Canon evtl.
Gegen Sony eher weniger. An das 35er GM wird es qualitativ vermutlich nicht rankommen und bei Sony gibt’s noch genügend Alternativen, falls man nicht bereit ist die 1400€ für das GM zu bezahlen 😉

O.G.

Endlich mal wieder ein Objektiv für Fotografen und nicht diese schwachsinnigen Lichtstärkemonster.
Da wundert es mich nicht, dass die Fotoindustrie Probleme hat.
Jetzt sowas noch als kompaktes 135er, analog zum Ais 135mm 2,8.
Was war das früher herrlich mit diesen kompakten Kleinbildobjektiven.

Peter

👍

J.Friedrich

Kaninchen aus dem Zylinder – toll gemacht, Nikon!

Peter

Ja, das kam überraschend.

Kann es sein, dass Du diese Nachricht mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen hast?😉

J.Friedrich

Absolut! Das (ganz unspektakuläre).Teil hätte ich mir vor schon 2 Jahren als „Zwischenschritt“ von Canon gewünscht …. ja, ist schon irritierend. 🤔 Und 😢🤨😐

Peter

Nun denn, bald gibts ja die 35er Bolide von Canon.😉

Markus

Klasse Überraschung! Es muss nicht unbedingt immer so teuer sein, weil man die extreme Auflösung bis zum Bildrand auch gar nicht immer braucht (das war aber der Anspruch der S-Line Objektivserie). Schön das man im Nikon Objektivprogramm mehr Auswahl hat und den Kunden preislich entgegen kommt (auch was Gewicht und Größe angeht). Und das obwohl Nikon kein Verbot für die ganzen chinesischen Hersteller erteilt hat und im Gegensatz zu anderen Herstellern Wettbewerb zulässt.

Thomas Müller

👍👍👍

Photografix Newsletter

In unserem kuratierten Newsletter informieren wir dich 1-2 Mal pro Woche über die aktuellsten News und Gerüchte aus der Welt der Fotografie.

Wir senden keinen Spam und teilen niemals deine E-Mail-Adresse.
Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.