Kameras Olympus Tests

Olympus E-M1 Mark II im Test von TheCameraStoreTV

Die Jungs von TheCameraStoreTV haben ihren Test zur Olympus E-M1 Mark II veröffentlicht. Es gibt jede Menge Lob für die DSLM – aber auch Kritik.

Die Olympus E-M1 Mark II hat laut DxOMark den besten Sensor aller Micro-Four-Thirds-Kameras zu bieten und schließt zum APS-C-Format auf. Das liest man als Olympus Fan sicherlich gerne – doch ist die Kamera wirklich die 1.999 Euro wert, die der Hersteller als Preis aufruft? Eine schwierige Frage, die Chris und Jordan von TheCameraStoreTV in ihrem aktuellen Testvideo zur E-M1 Mark II beantworten wollen.

Olympus E-M1 Mark II mit vielen Stärken

Chris und Jordan haben viel Lob für die E-M1 Mark II übrig. Das fängt schon beim Gehäuse an, welches sich nach der Meinung von Chris toll anfühlt und gut in der Hand liegt. Zudem kommen auch das Menü und die unzähligen Möglichkeiten zur Individualisierung gut an. Außerdem hebt Chris die außerordentlich lange Akkulaufzeit hervor – damit können nicht alle DSLMs auf dem Markt punkten (hat jemand Sony gesagt?).

Zu den größten Stärken der Kamera zählt unter anderem der 5-Achsen-Bildstabilisator, der sowohl bei Fotos als auch bei Videos nur als herausragend bezeichnet werden kann. Das System leistet erstklassige Arbeit und während man bei anderen Kameras in vielen Situationen ein Stativ bräuchte, kann man bei der E-M1 Mark II Fotos und Videos einfach aus der Hand schießen.

Auch die Video-Qualität und die Video-Funktionen überzeugen, zudem ist Chris begeistert von der enormen Geschwindigkeit der E-M1 Mark II. Kaum eine Kamera kann mit solchen Serienbildgeschwindigkeiten aufwarten, einziger Nachteil ist hier natürlich, dass man unzählige Bilder aussortieren muss. Doch das lässt sich eben nicht vermeiden.

[affilipus_product_box product=”13222″ buy_button_text=”Jetzt ansehen” display_product_features=”no”]

Kritikpunkte & Schwächen

Es gibt auch einige Kritikpunkte. So hinterlässt der Autofokus in vielen Situationen zwar einen hervorragenden Eindruck und er gehört definitiv zu den besten aller Olympus Kameras – doch vor allem beim Continious Autofokus offenbart die Olympus E-M1 Mark II Schwächen. In der Praxis heißt das: Die Motive bleiben nicht immer perfekt im Fokus.

Außerdem ist die Olympus E-M1 Mark II nicht die perfekte Wahl, wenn bei schlechten Lichtverhältnissen gearbeitet werden soll. Im kurzen ISO-Test werden zwar Verbesserungen festgestellt, trotzdem gibt es schlicht und einfach Kameras, die hier ein besseres Bild abgeben.

Die Kamera scheint also perfekt geeignet zu sein für Fotografen, die mobil sein möchten (Travel, Outdoor, Wildlife), die sich eine kompakte Kamera wünschen, die von neuen Technologien begeistert sind und die keinen Wert auf herausragende Low-Light-Ergebnisse legen. Ist die Olympus E-M1 Mark II also ihren Preis wert? Teilweise ja nach der Meinung der Experten, doch insgesamt ist die Kamera zu diesem Preis wohl nicht für jeden geeignet.

Hier könnt ihr euch das komplette Testvideo anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
5 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare