Olympus Marktgeschehen

Olympus: Markenname verschwindet von allen Produkten

Olympus ist jetzt endgültig tot – zumindest in der Kameraindustrie. OM Digital Solutions hat einen radikalen Schnitt angekündigt.

OM-5 trug schon “OM System”-Schriftzug

Dass der Name Olympus heutzutage zumindest im Bereich der Kameras nicht mehr viel mit dem zu tun hat, wofür er noch vor ein paar Jahren stand, dürfte klar sein: 2021 wurde die Sparte vollständig ins Unternehmen OM Digital Solutions ausgegliedert. Mit der OM-1 Anfang des Jahres und OM-5 erst vor Kurzem wurden die ersten Kameras präsentiert. Dabei kündigte sich schon hier eine drastische Änderung an. Erstere führte noch den alten Markennamen “Olympus” auf dem Gehäuse, letztere ist an dieser Stelle mit “OM System” beschriftet.

Betrifft alle Kategorien – von Kameras bis Ferngläser

Jetzt wird klar, dass diese Entscheidung Teil einer größeren Strategie gewesen ist. OM Digital Solutions hat in einer Pressemitteilung auf seiner japanischen Webseite angekündigt, “Olympus” auf allen Produkten der aktuellen Produktpalette durch “OM System” zu ersetzen. Diese Änderung solle sich auf alle Produkte, einschließlich Kameras, Objektive, Ferngläser und Zubehör, auswirken. Abgesehen von der Namensänderung würden die betroffenen Produkte aber natürlich auf technischer Ebene unverändert bleiben.

Warum erst jetzt?

Warum dieser Schritt erst jetzt folgt und nicht etwa schon mit der Vorstellung der OM-1 umgesetzt wurde, bleibt in der einseitigen Pressemitteilung unklar – und hinterlässt zumindest bei mir Verwirrung. Im alltäglichen Sprachgebrauch wird Olympus sicherlich auch noch weiterleben und von eingefleischten Fans kaum durch das durchaus etwas unhandlichere OM System ersetzt werden.

Übrigens: Als OM System vorgestellt wurde, gab es auch eine Erklärung für die Zusammensetzung des Namens. So soll das “O” weiterhin für Olympus stehen, das “M” hingegen an Yoshihisa Maitani, einen der wichtigsten Fotokamera-Designer in der Geschichte von Olympus, erinnern.

Wie sieht es bei euch aus: Trauert ihr Olympus hinterher oder hattet ihr euch schon vor dem Namenswechsel verabschiedet?

via: DPReview

guest
12 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Oliver Elsner

Mir egal, wie sie sich künftig nennen. Ich bin begeistert von dem System und habe den Wechsel von Nikon Vollformat zu Olympus nie bereut.

Alfred Proksch

Fehlen wird mir der Namen nicht wirklich weil die Assoziation schon mit „OM“ funktioniert.

Die vorhandene Stagnation ist viel auffälliger. OM Digital Solutions muss schnell Alleinstellungsmerkmale in ihre Produkte oder wenigstens ein eigenständiges wesentlich verbessertes Kamera Modell auf den Markt bringen.

Denke ich an die L-Allianz so würden mir da einige gemeinsame Schnittpunkte einfallen die allen Beteiligten zu gute kämen.

Thomas Müller

Da eine Olympus meine allererste eigene Spiegelreflex war bin ich in diesem Punkt etwas sentimental. Ja, der Name Olympus auf Fotokameras und Objektiven wird mir fehlen. Sehr schade, dass er verschwinden wird.

Sunny

Hallo Thomas,
mir geht es genauso, die gute alte OM1 mit Gummituchverschluss war 1973 meine erste Spiegelreflex. Später kamen dann die OM2 hinzu mit ein paar Festbrennweiten, einem Balgengerät und Diaduplikator.
Den Wechsel zu Canon musste ich mit dem vollständigen Produktionsstop der Spiegelreflexlinie bei Olympus vornehmen. In der Rückschau bereue ich den Wechsel nicht, aber Canons Aussperrung von Drittanbieter-Objektiven mit Autofokus beim RF System stinkt mir gewaltig. Andere Mütter haben auch schöne Töchter….

Leonhard

Also mir ist es vollkommen egal, welcher Name auf welchen Kameras steht, die Bildergebnisse zählen am Ende des Tages und auf den Bildern steht der Name ja nicht drauf!

Thorsten

Genauso sehe ich das auch!

Henry

Ich glaube, dass es für viele Nutzer eine Rolle spielt, wie der Name der Kameramarke ist. Ist er eingängig? Ist er bekannt? Viele – und nicht nur Nichtprofis – identifizieren sich mit ihrer Canon, Nikon und … ggfs. auch Olympus. Mit OM-System dürfte das nicht so einfach sein. Ich werde deshalb auch weiterhin Olympus sagen.

Leonhard

Lieber Henry, dies verbietet Dir ja auch kein Mensch, aber die Kameras werden ja nicht schlechter, nur weil dann ein anderer Name drauf geschrieben steht.

Und wenn Canon heute die Kamerasparte verkaufen würde, dann sage ich Dir, was ich dann auf keinen Fall wollen würde: 200 oder 300 Euronen mehr bezahlen, nur weil die neue Firma dann weiterhin Canon drauf drucken dürfte, dafür wäre mir mein Geld zu schade.

Ausserdem spielt OM da am Ende des Tages ja nur mit dem korrekten Schild, wie die alten Rittersleut sagen würden, mir hat mal ein Hotelier (damals das beste Hotel Deutschlands), der, wenn es nur ging, jeden Abend durch seine Gasträume ging und die Leute begrüßte, gesagt: Die Leute wollen den sehen, bei dem sie ihr Geld ausgeben, so gesehen ist die Politik von OM lobenswwert. Kann aber auch an meiner Einstellung zum Thema liegen, ich habe dieses “Ich habe meine Herstellerfirma lieb Gefühl” niemals gehabt, mir sind die Produkte wichtig und nicht der Hersteller.

Thorsten

Mir ist die Kameramarke und der Markenname egal.
Ich besitze eine umfangreiche MFT- Ausrüstung, sowohl von Panasonic als auch von Olympus.
Das System muß sich für meine Anwendungen eignen und natürlich müssen Qualität und Service stimmen.
Seit dem Verkauf der Kamerasparte durch Olympus und dem Übergang zu OMDS stimmen für mich aber Qualität und Service in keinster Weise.
Auch die Innovationskraft hat deutlich nachgelassen, die sparen an allen Ecken und Enden und natürlich merken das auch die Kunden früher oder später.
Deshalb kaufe ich mir nichts von OMDS, es gibt ja noch Panasonic im MFT- System.

visual basics

OLYMPUS ist eigentlich ein schönes Wort mit relativ positiver Assoziation an den Götterhimmel, es klingt also traditionell und erhaben.

OM SYSTEMS klingt eher beliebig.

Vielleicht hätte man mal ein paar Gedanken an einen schöneren Namen verschwenden können.

K. W.

Ja, das sehe ich auch so. OM System klingt wirklich nicht gut und irgendwie billig ohne Geschichte.

Christoph

Bin zwar kein Marketing-Profi, halte aber das Verschwindenlassen großer Namen generell für einen großen Fehler! Dasselbe geschah bekanntlich mit Minolta; beide, Olympus wie Minolta waren herausragende Namen japanischer Kamera- und Objektivbaukunst von Weltrang. Schade, dass sie weg sind.