Olympus Kameras Neuheiten

OM-1 ist da: Olympus steht drauf, OM System ist drin

Was meint ihr: Hat sich das Warten auf die OM-1 gelohnt? Die erste Kamera unter dem neuen „OM System“-Markennamen wurde vorgestellt.

OM System OM-1 offiziell vorgestellt

OM Digital Solutions schickt mit der OM System OM-1 seine erste spiegellose Highend-Kamera ins Rennen. Es ist zudem die erste Kamera, die unter dem neuen Label „OM System“ erscheint, nachdem der Markenname im vergangenen Oktober offiziell eingeführt wurde. Der Name Olympus bleibt dem Gehäuse der OM-1 allerdings erhalten.

In den letzten Tagen und Wochen hatten sich einige Gerüchte zur neuen Kamera mit Micro-Four-Thirds-Sensor angesammelt, die mit der heutigen Vorstellung endlich ein Ende nehmen.

Sensor jetzt rückwärtig belichtet, hochauflösender EVF

Wie zuvor erwartet bringt die OM-1 nun einen Stacked-BSI-CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 20 MP sowie 5-Achsen-Stabilisierung mit. Nicht nur die Bauweise des Sensors ist neu, auch an der Auflösung des elektronischen Suchers wurde gedreht, die jetzt 5,7 statt nur 2,36 Millionen Pixel beträgt und sich damit auf einem Niveau etwa einer Canon EOS R5 bewegt. Der Bildschirm ist in alle Richtungen frei schwenkbar und bietet eine Auflösung von 1,62 Millionen Pixeln.

Bis zu 120 Bilder pro Sekunde, neuer Autofokus

Mit mechanischem Verschluss erreicht die OM-1 eine Serienbildgeschwindigkeit von maximal 10 Bildern pro Sekunde, mit elektronischem und Autofokusverfolgung 50 Bilder pro Sekunde und ohne Autofokus (aber trotzdem mit voller Auflösung) 120 Bilder pro Sekunde. Bei dieser enormen Bildrate sind sogar RAW-Aufnahmen möglich, allerdings kann die Geschwindigkeit von 120 fps dann nur für 92 Bilder gehalten werden.

Der Autofokus mit Phasen- und Kontrastmethode bringt es nun auf 1.053 Fokuspunkte und soll laut Hersteller – unter anderem auch wegen des deutlich leistungsfähigeren TruePix X Prozessors – wesentlich schneller und zuverlässiger scharfstellen. Zudem bietet die OM-1 Deep-Learning-Technologien und erkennt Augen von Menschen und Tieren, Autos, Motorräder, Flugzeuge und Züge. Astrofotografen dürfen sich außerdem auf einen speziellen Sternenhimmel-AF freuen.

Videos könnt ihr in 4K-Auflösung (4.096 x 2.160 Pixeln) mit bis zu 60 fps aufnehmen, Anschlussmöglichkeiten für ein externes Mikrofon sowie Kopfhörer sind vorhanden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ebenfalls in der Gerüchteküche angekündigt hatte sich ein neuer Akku namens BLX-1, mit dem OM System bis zu 520 Aufnahmen mit einer Ladung verspricht. Das sind 100 Aufnahmen mehr als beim Vorgänger. Zusätzlich kann die Kamera per USB-C betrieben werden. Außerdem bietet die OM-1 Platz für zwei SD-Karten nach UHS-II-Standard. Sie bringt etwa 600 Gramm auf die Waage.

Weitere technische Daten der OM System OM-1:

  • 5-Achsen-Bildstabilisator gleicht 7 Blendenstufen aus, 8 Blendenstufen mit IS-Objektiv
  • High-Resolution-Modus, 80 Megapixel mit Stativ, 50 Megapixel aus der Hand
  • ISO 200 bis 25.600, erweiterbar auf ISO 80 und ISO 102.400
  • Deutlich geringerer Rolling Shutter Effekt
  • Neu gestaltetes Menü
  • Live ND-Filter (ND2 bis ND64)
  • Focus Stacking, Pro-Capture-Modus, HDR-Aufnahmen, Live Bulb, Live Time, Live Composite
  • Wetterfestes Gehäuse (IP53), Frostsicher bis -10 Grad Celsius
  • OM Image Share App für drahtlose Steuerung, Positionsdaten und Firmwareaktualisierungen
  • WLAN, Bluetooth, Micro-HDMI, 2,5mm-Klinkenanschluss für Kabelfernbedienung
  • Zubehör: Batteriegriff (HLD-10, 349 €), Wireless-Sender (RM-WR1, 79,90 €), Ladegerät (BCX-1, 129 €)

OM-1 ab März für 2.200 Euro

Die OM System OM-1 soll schon ab März 2022 erhältlich sein. Der Hersteller veranschlagt einen Preis von rund 2.200 Euro.

Bis zum 5. März 2022 gibt es eine Vorbesteller-Aktion für die OM System OM-1. Wer die Kamera (optional natürlich auch mit einem passenden Objektiv) erwirbt, erhält einen kostenlosen Akku und 5 Jahre Garantie. Hier gehts direkt zu der Aktion:

Calumet | Foto Koch | Foto Erhardt

Werdet ihr zugreifen?

guest
146 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Ich

Bluetooth – gibt es auch ne brauchbare App dazu? Olympus konnte bislang nicht mal gps – und das bei einem für Reisen prädestinierten System…

Mark Göpferich

Passend zur Kamera wurde die neue „OM Image Share“ App vorgestellt. Die soll bei einer dauerhaften Bluetooth-Verbindung die Positionsdaten wohl direkt während der Aufnahme übertragen. Ob die App was taugt müssen wir sehen 🙂

Frank

Die OM-Image Share App wird die gleiche sein, die es bislang auch schon gab, jedoch zusätzlich mit Bluetooth. Die Positionsdaten werden von der App durch das Telefon bereitgestellt. Allerdings finde ich die App immer ein wenig umständlich zu bedienen, wenn man beispielsweise Aufnahmen vom Sternenhimmel machen möchte, und dann das Smartphonedisplay hell leuchtet. Da ist der Kabelfernauslöseranschluß doch viel besser zu nutzen.

GJW

Schade, dass man das interne GPS der E-M1X nicht übernommen hat. So muss man immer noch ein Handy herumschleppen, das uns auch in der Savanne ohne Empfang verfolgt und die Akkus leert.

Joschuar

Jetzt willst Du mir wirklich erklären, das wenn Du fotografieren gehst Dein Handy nicht dabei hast ??? 😉

Fritz

Für das Geld bekommt man ja ne Kamera,😆😉

Reiner

Wenn man weiß was, man wirklich braucht, sogar mehrere …
Ich brauche keine Videofunktionen und keine hohe Geschwindigkeit für Sportaufnahmen.

Buntebilderknipser

Der Sucher hat eine Vergrößerung von 0,83. Sehr beeindruckend. Dazu noch die hohe Auflösung. Ich bin gespannt auf die Antwort von Panasonic, falls es eine gibt. Ich bin noch mit einer GX8 unterwegs und hoffe immer noch auf einen Nachfolger oder eine VF im Rangefinder Format. Ich hatte mich damals bewußt gegen Sony 7C entschieden, wegen des sehr schlechten Suchers. Ich wäre sonst ins Sony Lager gewechselt, mit den Loxia Objektiven. So sind es die 5 Festbrennweiten von Olympus geworden. (12/2,0 – 17/1,2 – 25/1,2 – 45/1,2 – 75/1,8)

Der neue Sensor wird bestimmt bessere Bilder liefern, als die bisherigen MFT Kameras.
Auch das Rauschen wird vermutlich geringer sein.

Auf meiner Wunschliste steht diese Kamera jetzt ganz oben. Zuvor war es die G9.

joe

Also wenn die Kamera in der Praxis hält, was sie auf dem Papier verspricht, dann ist sie auf jeden Fall nicht nur für wild life interessant.

Janis

Kann ich zwar nicht wirklich nachempfinden (bin eine couch-potatoe) aber eine Wetterfeste MFT klingt für mich schon nach einer Kamera für einen Safari Urlaub…

Alex

Also diese OM-1 löst selbst bei mir als Nicht-MFTler ein „Haben- Wollen-Gefühl“ aus. Daumen hoch!

joe

Sehe ich auch so, da ist einiges interessantes dabei! Habe den Link gerade an meinen Olympus Kollegen geschickt.

Janis

Geht mir auch so – wäre es nicht so umständlich bzw. verlustbehaftet seinen alten Park zu reduzieren hätte ich es schon auf der Wunschliste… allerdings sind die Modelle des Wettbewerbs auch extrem reizvoll (Nikon… Fuji…)

Mace

Ich bin gespannt was sie in der Praxis leistet. Für mich ist sie allerdings keine Option, da sie wieder auf einen einfachen Flipscreen setzen, anstatt auf eine Kombination aus Flip und Tilt (auf der optischen Achse klappbar).

Als Wow-Kamera würde ich sie nicht bezeichnen, eher als gute Evolution der EM-1 III.

Alex

die meisten neuen Kameras haben inzwischen einen Flipscreen. Daran wird man sich als Kunde zukünftig wohl gewöhnen müssen.

N1USER

Für mich ist der Flipscreen das „Non Plus Ultra“, da es mir ermöglicht, den Monitor während des Fotografierens stets eingeklappt lassen zu können. Ich gehöre allerdings auch zu einer anderen Generation.

Rob

Das hat nix mit der Generation zu tun, ich habe an meiner G9 den Bildschirm auch die meiste Zeit eingeklappt und fotografiere intensiv seit vielleicht fünf Jahren 😉 Ist so irgendwie einfach minimalistischer und entschleunigter…

Thomas Müller

Wenn es nur darum geht, dann kann man den Monitor über´s Menue bei fast allen Kameras auch einfach abschalten.

Ingo

Ist aber bei der X-T4 auch das gleiche. Den Monitor wirklich einzuklappen und dann auch die belederte Rückseite anzufassen ist etwas völlig anderes als einfach nur den Monitor dunkel zu schalten. Eben teilweise ein echtes Filmkamera-Gefühl. Retro, wenn du so willst.

Thomas Müller

Ingo, ich habe Kameras mit beiden Monitortypen und kann für mich nicht nachvollziehen, dass das etwas völlig anderes sein soll, den Monitor auszuschalten oder einzuklappen.

Ingo

Für mich ist das ein haptischer Unterschied, kein funktionaler. Aber klar, funktioniert natürlich auch.

joe

Also ich habe die R5 und hätte gerne ein paar Dinge dieser Kamera in meiner. Also was Du unter „WOW“ Kamera verstehst, verstehe ich wirklich nicht. Muss die noch Kaffee kochen können?

Cat

He Joe,
Was von der OM-1 möchtest du denn gerne in der R5?

joe

Also die 120B/s bei voller Auflösung finde ich nicht schlecht, wenn das Objekt in einer Ebene bleibt kann man damit tolle Sachen machen, 50Bilder mit Verfolgung ist auch besser als alle anderen, ND-Filter, die Stabi-Funktion dürfte auch noch besser sein als bei der R5, High Resolution Modus um mal ein paar Dinge zu nennen!

Cat

Nur 20 BpS mit AF Verfolgung!
Und sowieso bei rund 100 RAW oder JPEG nur maximal 5 Sekunden – das passt nicht!
Den Stabi sehe ich auch nicht als effizienter – je nach Objektiv kommt Canon da mit und bietet Vollformat.
Echter Vorteil ist u bleibt der Staubschutz von Olympus. Die R5 zieht selbst bei wenigen Objektivwechsel u trotz Schutzrollo sehr viel feinen Staub.
Nach meiner Erfahrung mit Oly die letzten 18 Jahre wird hier das letzte Geld aus den O Erfindungen gezogen.
Es würde mich sehr wundern, wenn man mit diesen 3 Neuheiten viele Fotogans zum Kauf bringt.
Die irre Werbung mit den Brennweiten wird weiter genutzt.
Die X war der Schwanengesang und das hier ist der letzte Lemming. Schade, aber die Verbesserungen kommen 5 Jahre zu spät u das Panasonic sich Oly nicht gekauft hat, spricht für mich auch sehr gegen dieses System.
Aber tolle Fotos klappen dir damit natürlich.

joe

Cat, kleiner Tipp, ich hatte das auch schon, jetzt mache ich immer Automatische Sensor Reinigung und wenn es staubig war zwei dreimal hintereinander und jetzt ist das Problem beseitigt

Leonhard

Na die R5 kann doch Kaffee kochen, 8K steht wohl für 8 Tassen Kaffee!

10 Tassen und mehr wird es erst ab dem MF gegen, aber so viel trinkt ja auch keiner.

joe

Meine leider nicht – die will und will nicht überhitzen, was soll ich da nur machen?

Leonhard

Fruchtsaft trinken, lieber Joe!

Unsere hatte auch noch nie Hitzewallungen, allerdings weiß die auch bis heute noch nicht, dass sie Video kann.

Ingo

Hast du denn überhaupt schon Wasser eingefüllt? Einen guten Kaffe und auch den Filter richtig eingesetzt?

joe

Danke Ingo – und ich hab mich immer gewundert warum es nicht funktioniert😏

Ingo

Na, funktioniert deine R5 noch?
Jedenfalls war ich drauf und dran, mir eine R6 zu kaufen. Leider war schon ein Bekannter da, der das Angebot vorher entdeckt hatte.
Hab mich dann aber auch auf die Fuji besonnen und mir die Einstellungen nochmal genau angeschaut (Jpeg ist sehr wichtig für mich).
Jedenfalls ist die Rauschreduzierung bei der Fuji wirklich nicht auf dem aktuellen Stand der Technik, eher so vor fünf oder eher acht Jahren. So eine Pastellzeichnung im Detail. Und ich hatte teilweise schon am Sensor gezweifelt.
Jedenfalls bin ich jetzt, auch mit etwas mehr Rauschen, viel zufriedener mit den Bildern. Insofern ist Vollformat doch nicht ganz so dringend für mich.
Und ich habe im Theater neben einem Fotografen mit einer Sony A7 III gestanden. Beim nächsten Mal hatte ich ihn gebeten, auf elektronischen Verschluss umzuschalten. Das Publikum hatte schon etwas unwirsch geguckt.
Naja, leider waren bei ihm deutliche Balken auf dem LED-Hintergrund zu sehen. Das wollte ich natürlich nicht, war aber ok für ihn. Jedenfalls lernt man dann auch die X-T4 anhand solcher Details wieder mehr zu schätzen.

joe

Also Fuji ist ja keine schlechte Wahl und die XT4 sowieso nicht. Wäre sie Vollformat hätte ich sie damals ernsthaft in Erwägung gezogen, aber mit der R5 bin ich alles andere als unglücklich, leider klappt es nicht mit dem Kaffee.😉

Thomas Müller

joe, Du willst doch jetzt nicht sagen, die R5 sei kalter Kaffee?

joe

Thomas, du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht 😉

Mace

Naja, ich sag ja nicht, die Kamera währe nicht gut. Vergleicht man sie aber mit ihrer Vorgängerin ist sie eher eine Evolution als eine Revolution (was ich unter einer Wow-Kamera verstehen würde). Die meisten Funktionen (LiveComposite, LiveBulb, HighRes, Stacking, etc.) haben die Vorgänger-Modelle auch schon, da ist Olympus den meisten Konkurrenten weit voraus. Sie ist schneller bei der Serienbildaufnahme (genügend Licht vorausgesetzt), allerdings war die EM1 III schon schneller als es die meisten Fotografen jemals brauchen werden. Live-ND und der neue AF sind mit Sicherheit eine tolle Sache über die ich mich auch in meinen Kameras freuen würde, ich erwarte von einem Top-Modell aber auch das es mehr kann als das vorherige. Um sie als Wow-Kamera zu betiteln hätte ich mehr (zuschaltbare) KI erwartet, da könnte man von Smartphones lernen. Zum Thema Display, da mich da manche scheinbar nicht verstehen. Ich sage nicht, dass es nicht „flippen“ darf, es sollte sich aber auch auf der optischen Achse klappen lassen. Das umzusetzen wäre auch nicht schwer, man muss lediglich ein gängiges Tiltgelenk unter den Flipscreen verbauen. Das würde ca. 1mm auftragen (also noch deutlich unter dem Sucher liegen) und man hätte die Vorteile beider Mechaniken (ähnlich war es bei der Sony… Weiterlesen »

GJW

Unter Presse-Fotografen gelten Leute, die das Display nutzen als Lahmärsche, die dauernd im Weg stehen. In Cannes steht keiner davon neben dem Teppich und in Genf werden sie an den Pressetagen weggejagt 😉

Ingo

Na, ist doch auch klar. Wenn einer die Kamera auf Armlänge vor sich hält, ist sie garantiert im Weg der Umstehenden Fotografen. Deshalb die Kamera immer ans Auge drücken.

Mace

Ich bin kein Presse oder Eventfotograf, sondern eher im Bereich Natur / Wildlife unterwegs, und wenn man z.B. ein Macro aus der Hand bodennah machen möchte ist an der Position, an die ich das Display schwenken muss um von oben draufschauen zu können nun mal meine linke Hand bzw. Handgelenk. Mit einer Hand reicht auch der Stabi von Olympus nicht aus und wenn es eingeklappt ist sieht man von oben nix. Wenn ich mich deshalb wieder in den Dreck legen muss ist das bewegliche Display sowieso fürn Allerwertesten.

Henry333

Sie wird bestimmt die Bildqualität aller aller bisherigen Mft Kameras toppen. Es könnte auch für mich eine sehr interessante Kamera werden, technisch ist sie jedenfalls auf der Höhe der Zeit teils mehr als das. Aber ich bin nie mit der Bedienlogik und dem Menue klargekommen. Nur aus diesem Grund hatte ich mich gegen eine Olympus für eine G9 entschieden. Hoffentlich bedeutet „Neu gestaltetes Menue“ mehr als veränderte Farben oder ähnliches.
Mehr habe ich im Moment tatsächlich nicht zu meckern, erstmal abwarten bis sie getestet werden kann.

Alex

Das Menü ist tatsächlich komplett neu konzepiert worden und soll wohl ähnlich zu Canon sein.

Roman.Tisch

Warum steht da jetzt noch „Olympus“ drauf 🤔
Es hieß doch, dass alle Kameras, die neu erscheinen, den Namen Olympus nicht mehr tragen werden.
Die wissen anscheinend selbst nicht, was jetzt eigentlich Sache ist 😄

Sascha Z.

Als Anleihe zur ersten OM-1 steht da noch Olympus drauf.

Ingo

Das ist reine Roman.tik von OM Systems. Steht ja auch schon mit auf der Frontseite ;-).

Thomas Müller

Da waren sicherlich noch ein paar „Olympus“ Schriftzüge im Regal. Die braucht man einfach auf.

OlyNik

Angeblich wegen 50 Jahre Olympus.

Robin

Die wurde doch noch von Olympus entwickelt. Feines Stück Kamera.
Außer Micro HDMI, so auf den ersten virtuellen Eindruck – sehr schön gelungen.

RaNie

Nicht deren Ernst. Micro Hdmi ? Wo ist die silberne Variante? Ansonsten nicht schlecht.

Quantenrevolution

Olympus kann GPS, mit dem bisherigen Flagschiff M1X

GJW

Nutze ich gerne, da ich kein Handy in die Savanne schleppen muss, wo eh kein Empfang ist. Schade, dass sowas kein Anderer einbaut und Olympus wieder verlässt. Braucht nur wenig mehr Akkus, aber das kompensiere ich durch Ersatz-Akkus, die nicht mal bedient werden müssen 😉

Cat

vieles hat eben weiterhin Einschränkungen und besonders „deutlich geringerer RS-Effekt“ klingt für mich gar nicht gut. Was soll ich mit 20, 30, 50 BpS wenn das Motiv sichtbar verzeichnet wird?
Sie ist nur 100g leichter als mein Vollformat und bleibt trotz neuestem Sensor weiterhin eben nur Viertelformat.
Es wurde viel verbessert – aber jeder kann nur in der Praxis selbst entscheiden ob der kleine Sensor noch zu den gewünschten Fotomotiven passt.
Besser wäre gewesen, wenn die Kamera gleich mit neu gerechneten 2.8/12-45 mm PRO IS und 2.8/40-200 mm PRO IS Objektiven erschienen wäre.

Altglastester

Das Gesamtpaket besteht aus Body plus Objektiv und da hat VF das nachsehen. Meine wirklich leichtgewichtige RP wird mit einem F/2.8 Objektiv kann den Unterschied zeigen.

Maratony

Das System aus den beiden Linsen und der Kamera scheint ordentlich zu. Beide Linsen plus Kamera bekommt man für 4000. Zusammen mit der Anwendbarkeit und Fülle an Können, plus Gesamtgweicht/größe, gibt es ni viel zu meckern.
Das bietet in diesem Umfang kein anderer Hersteller.

OlyNik

Nicht jeder will halt mit einem VF Ziegel durch die Gegend rennen! Der Sensor hat definitiv aufgeholt. Rauschen angeblich um mind. 2 volle Blenden. Es gibt hier schon Tests. Und die 2 neuen Objektive sind alles 2.8er und haben den aktuell besten Dichtheitsschutz. Olympus ist und bleibt halt eine echte Reise-Profikamera. Sony eher nicht.

GJW

Nicht vergessen, dass ZoomObjektive nur bedingt wasserdicht sind. Sobald die Frontlinsen ausfahren, muss Luft ins Innere. Ist diese feucht, beschlagen die Linsen innen. Da hilft der einfache O-Ring wenig.
Den Beschlag kriegt man kaum mehr raus, ohne das Objektiv zu zerlegen 🙁

OlyNik

Darum sind bei Olympus viele Pro-Objektive ohne Zoomverlängerung!
7-14mm, 40-150mm, 300mm, Makro 60mm – alle diese haben eine feste Baulänge und Innenfocus.

GJW

Klar, dass die beiden letzten Objektive beim Zoomen nicht ausfahren. Sind ja keine Zooms, sondern Festbrennweiten 😉

OlyNik

Stimmt und Sie haben alle das IP53 Zertifikat bezüglich Dichtheit.

Frank

Hast Du schon einmal ein undichtes Olympus-Objektiv gehabt? Von der Theorie pflichte ich Dir ja durchaus bei, aber wie sieht die Praxis aus? Ich habe bislang weder bei Olympus, noch bei Panasonic undichte Objektive gehabt. Ich kenne aber Fotografen, die undichte Panasonic- Objektive hatten. Da war Staub eingedrungen, obwohl Panasonic diese Objektive als staub- und spritzwasserfest anbietet.
Ein Objektiv zu zerlegen ist eine heikle Sache.
Und jetzt Du. Mit welchen Objektiven hattest Du bislang Probleme, die sich nicht durch sorgfältige Handhabung und Lagerung beseitigen ließen?

GJW

In Papua-Neuguinea liegt die Luftfeuchte über 100 % und da versagt jedes Objektiv, das Luft reinlässt. Im Normalfall (Mitteleuropa) kein Problem, aber dort ist dieser Bereich wichtiger als alles Andere.

Thomas Müller

Ohman, bin ich froh, dass ich nur alle 10 Jahre nach Papua-Neuguinea komme 😂.

Maratony

Beste ist relativ. Aber Größe und Gewicht scheinen in dem Fall mit zu spielen. Da geb ich dir recht.

Cat

„VF Ziegel“ – damit willst du wirklich noch jemandem weißmachen das VF-Kameras wesentlich größer und schwerer sind?
Lustig – du meinst wohl die Z9 – die Leute kaufen, die es groß und auffällig brauchen.
Auch mit den Objektiven, das wird dir nie klar werden, dass ein kleines 2.8/12-40 mm (was ich persönlich habe und liebe) nicht wirklich kleiner u leichter ist als ein 5.6/24-70/80 mm und ein Oly 4.0/300 mm erheblich schwerer und größer ist als ein 4.0/300 mm PF und ein 2.8/40-150 mm eben doch nur ein 5.6/80-300 mm ist und entsprechend unruhige Hintergründe zeichnen kann. Wer sowieso immer VF abblendet, der ist bei OM richtig, wenn er den Dynamikverlust nicht scheut.

Wenn Sony da wirklich die Physik und „seine eigenen Kameras“ ausgetrickst hat und Olympus einen Sensor verkauft ohne diese Technik auch selbst im VF und HF zu nutzen – dann bestelle ich sofort das 4.5/50-400 mm, dass bereitet mir keine Kopfzerbrechen. Aber das sind eben Wunschträume und bisher keine Fakten.

J.Friedrich

Ich finde die OM-1 auch eine gaaanz wichtige Sache für MFT, genauso wie die GH6. Für mich bleibt eben auch das von Dir (prosaisch) beschriebene Problem „unruhiger Hintergründe“ – ob ich bei MFT will, oder nicht. Die Hauptmotiv-Freistellung ist auch bei WollenWollen eingeschränkt. Habe vorhin ein schönes Calumet Video in einem Wildpark zur OM-1 gesehen, alle Aufnahmen waren knackscharf/Motivverfolgung usw. Prima, deutlicher Sprung, aber die Schärfentiefe bei Offenblende eben „unruhig“, sprich keine „satte Freistellung“. Braucht man nicht immer, ist manchmal bei Vollformat sogar zuviel, aber es ist eben möglich und bei meiner Fotografie mit sehr bewusstem Schärfe/Unschärfebereich nur durchgängig nur mit VF möglich, bzw. auch APS hat da schon wieder deutliches Gestaltungsplus im Gepäck im Vergleich zu MFT. Hatte ja G9/GX9 und Kameraseitig/Optikseitig gab es da echt nix zu meckern, nur dieser eine Punkt macht es bei mir aus. Grössenseitig hat die G9 jetzt auch nicht gerade Sensor-Äquivalente Dimensionen, so wie die wirklich nette, kompakte GX9.

Thomas Müller

Aus meiner Sicht alles richtig, was Du schreibst. Ich sehe bei der OM-1 nicht so richtig den „Wow-Effekt“, sie ist aber eine Weiterentwicklung der bisherigen Olympus Kameras, die für mFTler sehr interessant sein kann und sie auf den aktuellen Stand der Technik bringt, vielleicht in dem ein oder anderen Punkt sogar darüber hinaus. Die Kamera ist auch kompakt geblieben und dürfte dem ersten Eindruck nach trotzdem auch ergonomisch angenehm sein, also genau das, was vermutlich viele mFTler von einer Kamera erwarten. Das mit der Freistellung bei mFT sehe ich nicht so tragisch. Bei weitem nicht jeder will bei Offenblende minimalsten Schärfentiefebereich. Nicht gerade selten ist das ja auch hinderlich, also kein Feature sondern ein Bug 😁 . Gerade im Makrobereich sehe ich für mFT Vorteile. Dazu nutze ich beispielsweise immer noch hin und wieder meine alte G81 mit adaptierten Objektiven, jedenfalls solange, wie einer meiner Söhnemänner die gute alte G81 noch am Leben lässt, die ich ihm eigentlich für seine Verwendung überlassen habe.

J.Friedrich

Trage ich definitiv alles mit … zumal ich ja auch eine sehr spezielle Sicht darauf habe und Freistellung mit z.B. dem 1,2 42,5mm-Pana (Oly dann 1,2/45mm) sehr gut möglich, ohne wie Du richtig sagst, dass es bei Offenblende eben auch teilweise sonst „zuviel des Guten“ ist … Nachdem ich gestern die Spec´s der GH6 gelesen habe und eine Gegenüberstellung der OM-1 zur EM-1iii auf dkamera muss ich schon sagen, Respekt, wirklich konsequent nahezu alles deutlich weiterentwickelt. Zumal ich mir meine 2017er MFT Aufnahmen mit der G9-42,5-Kombi noch einmal im Vergleich auch zu meinen R6 Aufnahmen angesehen habe, klar Unterschiede bei High-ISO und Low-Light bei Tonwertumfang, aber für 95-98% der Aufnahmen kein Thema, bzw. nur dann eines wenn man beide Formate dabei hätte … und ich weiß ja dass Du auch das 3/4-Format selbst präferierst gegenüber dem 2/3 … und die Aufnahmen die ich mir gestern aus meinem Archiv angeschaut habe, hängen zum Teil auch in A-2+ (also deutlich „gecroppt“) bei uns an der Wand … Also vielleicht kein Super-Riesen-Wow aber noch einmal: ich denke die haben da richtig gute Arbeit geleistet, über die reine „Bestandsicherung“ hinaus. Gerade auch Suchervergrößerung/Top-IBIS/AF-KI und IP53 und die superguten und preislich-korrekten Olympusoptiken mit dem Größen/Gewichtsvorteil… Weiterlesen »

Thomas Müller

Zu Deinem Post kann ich nichts ergänzen, auch nicht widersprechen, passt für mich soweit alles. Nur eines ist nicht ganz richtig, ich präferiere nicht das 3/4 Format gegenüber dem 2/3-Format. Ich sehe nur nicht, wie der ein oder andere, in dem 3/4 Format einen Nachteil, erst recht keinen aufgrund dem ich mich nur für das 2/3 Format entscheiden würde. Ich komme vielmehr mit beiden Formaten zurecht. Für mich ist es eher motivabhängig, welches Format ich passender finde. Momentan bin ich aber vor allem mit Nikon und Fuji unterwegs und die G81 nutzt einer meiner Söhnemänner, der trotz seines noch sehr jungen Alters für sich das Fotografieren mit Wechselobjektiven und anderes damit entdeckt hat. Er hat beispielsweise damit auch mit unglaublicher Geduld und entsprechender Software einen Stop-Motion Film erstellt. Zu meiner Überraschung hat er das komplett selbstständig hinbekommen, sogar freie Software dafür hat er herausgesucht, heruntergeladen, installiert und sich die Bedienung beigebracht. Das gleiche mit der Kamerabedienung. Ihm einmal die Einflussfaktoren auf die Schärfentiefe erklärt und schon hat er sie gezielt eingesetzt. Also wenn ich ihn mir betrachte, dann habe ich doch noch Hoffnung, dass die Kameraindustrie auch in Zukunft noch Kunden haben wird.

J.Friedrich

Wir (ohne Zahlen zu nennen:
ich hab meinen Anteil mehr als geleistet :-)) müssen einfach wieder mehr in die Betten … Was tut man nicht Alles für den Erhalt der Kameraindustrie 😉

OlyNik

Und ja mit VF-Ziegel habe ich die Z9 gemeint. Aber ein kleines KB-Gehäuse (Sony) mit riesen Objektiven ist halt auch nicht wirklich ergonomisch das Gelbe vom Ei. Am Stativ grundsätzlich Wurst, aber sonst der Horror. Und das ein 2.8/40-150mm ein 2.8 (für dieses Format) ist wirst du wohl nie kapieren. Immer der gleiche alte Blödsinn. Er hält sich aber hartnäckig. Nimm mal eine VF und eine mFT bei gleicher ISO, Blende und Zeit. Du wirst feststellen der Belichtungsmesser zeigt (je nach Abstimmung der Kamera) das Gleiche an. Ich habe alle Pro-Objektive von Olympus und fotografiere damit in der Regel mit offener Blende max. 1 Blende abgeblendet. Das Freistellungsverhalten ist sehr gut und kein Problem. Ich kenne keine VF-Objektive (Nikon Z Objektive ausgenommen) die mit offener Blende die beste Qualität erreichen. Bei Portraits grundsätzlich egal / gewünscht aber sonst eher Nachteile. Die OM-1 hat 2 Blendenstufen besseres Rauschverhalten und mind. 1 Stufe mehr Dynamik. Diverse Tests (ohne Messwerte) haben das optisch schon bewiesen. Der Sensor ist für dieses Format aktuell sicher der Modernste und holt alles aus dem mFT-Format heraus. Keine Nachteile mehr zu sehen gegenüber VF. Die Performance der Kamera und der AF ist ebenfalls aktuell jeder KB mind. gleichwertig… Weiterlesen »

J.Friedrich

„Das Freistellungsverhalten ist sehr gut und kein Problem.“ wäre der einzige Punkt wo ich sachte widersprechen würde, wobei ich allerdings „Problem“ durch „nicht ganz optimal“ ersetzen würde, aber dem Rest pflichte ich bei …

Cat

Welches Zeug schmeißt du ein ? 😳

Ich habe noch kein Vergleichsbild gesehen, das beim Bildrauschen jenseits 1600 ISO mit C/S/N in Konkurrenz treten könnte.
Und das selbst das 5.6/150-500 mm Pro IS nicht so freistellen kann, wie ein Canon 7.1/100-500 mm – bei weniger als den halben Anschaffungspreis und deutlich schwerer ist…
Die großen drei sind alle bekloppt u verstehen ihre Produkte nicht – aber OMS tut es. Du zahlst einen hohen Preis für dritte Wahl (Sensor).
Und Nikon hat die schärfsten Z-Festbrennweiten bei Offenblende? Lass das nicht Leica, Sony, Canon hören – die kommen vielleicht mit weißen Jacken. 😃
Es sagen auch alle, die wie ich schon ein 2.8/40-150 mm Pro hatten, dass die Bildtrennung, Hintergründe, Bokeh alles andere als gut u ruhig sind. Wenn man es nicht sieht – super. Alle anderen verwenden VF.

Cat

Sieht ja schon so aus – dass Panasonic in der GH6 fast alles besser macht – 25MP und rasend schnell.

J.Friedrich

Also DPReview hat ja in so einem Park getestet und die Bilder kann man runterladen, hab das bei Zweien gemacht. Hab das mal mit meinen Aufnahmen aus 2017 mit der G9 (mit PanaLeica 1,2 42,5mm mit Offenblende!!) bei ebenfalls ISO 200 Aufnahmen verglichen … Auch wenn ich jetzt voll eins auf die Mütze bekomme: Von der BQ bei 100-300% Ansicht sehe ich da wenig Differenzen bei BQ/Auflösung/Dynamik … Das ändert natürlich Null-Komma-Nix an den ganzen Features und Verbesserungen der technischen Art, vor allem eben AF/KI die die OM-1 da mittlerweile im Gepäck hat, gegen eine 6 Jahre alte G9 mit nicht wirklich gutem AF, aber wer die oder die GX-9, beide ohne Tiefpassfilter schon hat, der hat zumindest von der BQ her immer noch eine Top-MFT. Deshalb könnte ich mir auch gut vorstellen, dass die GH6 mit 24/25MP da jetzt „noch eine ordentliche Schippe draufpackt“, die pennen ja schließlich auch nicht! Und eine Sache hab ich bei Panasonic immer toll gefunden: Wenn die Teile präsentiert wurden, waren diese auch ab dem nächsten Tag verfügbar.

OlyNik

GH6 ist beim AF nicht gut. Sehr gute Videokamera aber für Fotos keine Chance gegen eine OM-1.

OlyNik

Nicht alle wollen eine Freistellung, wo nur das Auge des Adlers scharf ist! Ich will den ganzen Vogel scharf haben und das geht mit mFT mit Offenblende viel leichter als mit VF. Und das sage ich ohne was einschmeißen zu müssen. Spatzen und Blaufinken fotografiere ich eher weniger. Und wenn man etwas auf den Hintergrund achtet bzw. sich den Futterast richtig platziert, kann man genauso gut freistellen. Das ist kein Thema. Gerade das 2.8/40-150mm hat eine sehr gute Freistellung bei 150mm. Ich habe auch selbst VF in Form von Nikon Z6 und Z7. Tolle Kameras und Objektive, keine Frage. Aber für Reisefotografie nehme ich noch immer lieber meine mfT Ausrüstung mit. Als Ersatz habe ich meist die Z7 mit 35mm 1.8 dabei. Noch was: Ich kenne keine aktuellen Tests wo Leica, Sony oder Canon mit Offenblende besser wäre als praktisch alle aktuellen Nikon Z Objektive. Wenn du Tests zu den 1.8er Fixbrennweiten oder den 2.8er Standard-Zooms hast, dann bitte verlinken. Die digitalfoto.de Tests sagen was anderes. Ich will auch niemanden VF ausreden. Jeder wie er will. Aber mFT hat mit dieser Kamera scheinbar gewaltig aufgeholt und keine Nachteile mehr. Von der Ausstattung brauchen wir gar nicht zu reden. Das ist… Weiterlesen »

Frank

Entschuldige bitte, wenn ich mir hier einmische. Niemand möchte Micro Four Thirds hier schlecht reden, das haben die Influenzer bei You Tube schon ganz allein geschafft. Dennoch ist es eine physikalisch bedingte Eigenschaft von Micro Four Thirds, daß die Schärfentiefe etwas ausgeprägter ist, und auch etwas unruhiger wirkt. Hängt natürlich auch vom verwendeten Objektiv ab. Insofern möchte ich doch darum bitten, diese Tatsachen auch einfach mal zu akzeptieren. Ich arbeite selbst mit Micro Four Thirds, und mich persönlich hat das System überzeugt, weil ich gewisse Kompromisse akzeptieren kann. Als Belohnung muß ich bei Ausflügen weniger schwer tragen, was die Vollformatfraktion des Fotoklubs auch weiß. Das war mir mehr wert, als die gleiche Abbildungsleistung zu erreichen. So ist das nun einmal im Leben, nur Vorteile gibt es halt auch nicht. Es ist immer eine persönliche Entscheidung gefragt. Das rechtfertigt auch die Präsenz mehrerer Kamerasysteme nebeneinander. Und bitte, auch das beste Pro-Objektiv von Olympus kann die physikalischen Eigenschaften nicht überwinden. Da solltest Du Dich einfach mal entspannt zurücklehnen. Dieses Gehacke durch Verwendungen von Begriffen wie VF-Ziegel ist da ungeeignet, um Entspannung zu schaffen. Ich weiß wohl darum, daß es eine urmenschliche Eigenschaft ist, seine Entscheidungen zu rechtfertigen. Aber das verlangt doch niemand… Weiterlesen »

OlyNik

So groß wie hier immer getan wird ist Tiefenschärfeunterschied auch wieder nicht.

Lt. Tiefenschärerechner beim Blende 4 und 50m Entfernung mit 300mm KB und mit 150mm mFT.

Tiefenschärfe mFT: 3,1m
Tiefenschärfe KB: 1,65m

OlyNik

Lieber Cat,

Eventuell bist du mit der OM-1 nicht ganz auf dem neuesten Stand. Tierfotograf Andreas Geh hat in seiner YT-Vorstellung Bilder mit bis zu ISO-10.000! in RAW gezeigt die einer KB in nichts mehr nachstehen. Bis zu dieser Kameras hattest du recht.

Aber jetzt hat eine neue Zeitrechnung mit der OM-1 begonnen und es ist nichts mehr so wie gewohnt. KB brauchst du für mobile Tierfotografie nicht mehr! Das gilt auch für Bildtrennung, Hintergründe und Bokeh bei so hohen Brennweiten. Butterweich und sehr gut freigestellt und dabei noch extrem scharf. Reaktion aus der freien Hand im dem neuen AF ist vermutlich unschlagbar. Da kann kein KB-System mithalten.

Sieh dir das Video und du wirst mir zustimmen bzw. ist die hohe Qualität schwer zu wiederlegen. Viele Fotos hat er mit dem Olympus 150-400mm/f4.5 inkl. Konverter gemacht. Da kommt er auf 1000mm KB-Brennweite mit sehr hoher Lichtstärke. Die Fotos sind absolut exzellent. Sowohl technisch als auch von der Freistellung.

Thomas Müller

Mit der Aussage zur BQ bei Offenblende stimme ich Dir zu. Anders Uschold hat das in einer der sehr sehenswerten und informativen allgemeinen „Objektiv-Erklärvideos“ von Martin Krolop erläutert. Demnach erreichen konzeptbedingt mFT Objektive schon bei geringerem Abblenden (im Vergleich zu VF-Objektiven) ihre beste Abbildungsleistung.

GJW

Sony konnte bei dem neuen 7S nur die Empfindlichkeit erhöhen, indem die Pixel vergrössert wurden (Binning?) und dadurch die Auflösung geviertelt wurde. Bei Olympus wird es durch den 4x kleineren Bildwandler schwierig.

OlyNik

Sorry, Cat aber mit der OM-1 bist du nicht mehr auf dem neuestem Stand! Es gibt auch die sehr guten und preiswerten 1.8er Objektivserie. Die sind kleiner und leichter als jedes KB-Objektiv.

Dieser Sensor ist aktuell in diesem Format einzigartig. Sony hat diesen Sensor noch nicht bei KB.
Fakt ist, das Olympus wieder einmal vorne ist und alles aus dem Format herausgeholt hat. Olympus hat wieder einmal Leaderqualitäten bei den Herstellern gezeigt und nicht nur lauwarme Aufgüsse mit minimalen Sensorverbesserungen, die praktisch bei KB seit Jahren stagniert.

Olli P.

Verstehe nicht so ganz, was du uns mitteilen willst. MFT-Objektive sind ganz einfach kleiner, kompakter und leichter als vergleichbare VF-Objektive. Ist und bleibt mir schleierhaft, warum man das abzustreiten versucht. Mag ja sein, dass VF-Kameragehäuse nicht viel größer und schwerer sind als MFT-Gehäuse, aber ansonsten ist ein MFT 12-40mm/2.8 tatsächlich kleiner und leichter als ein VF 24-70mm/2.8 und sogar als ein VF 24-70mm/4. Für die Tele-Objektive gilt vergleichbares: Nimm mal ein VF 70-200mm/4 in die Hand und dazu im Vergleich das MFT 40-150mm/4. Und jetzt bitte nicht mit diesem debilen Blendenumrechnunggedöns anfangen, denn es geht hier NICHT um die Bildwirkung, sondern um die größte Offenblende. Wenn ich immer und unter allen Umständen eine maximale Freistellungsmöglichkeit haben will oder muss, dann muss ich halt zum VF und entsprechend lichtstarken Objektiven greifen, oder gar zum Mittelformat. Aber dann muss ich eben auch bereit sein, entsprechend viel Geld auf den Tisch zu legen und mich mit zusätzlichem Gewicht für größeres und schwereres Kamera- und Objektivgeraffel abzuschleppen. Olympus/OM System spricht einfach eine andere Zielgruppe an als die üblichen Hersteller Canon/Nikon/Sony und seit einigen Jahren auch Fujifilm. Wer ein kleines, kompaktes und dennoch leistungsfähiges, robustes und zuverlässiges Kamerasystem möchte, mit dem man durchaus professionelle Ergebnisse… Weiterlesen »

Fritz

Für diesen Apparat und die zwei gezeigten Objektive schon alleine 4100€… echt jetzt? Dazu dieser Mini-Sensor? Dann ja lieber noch ne Pentax DSLR.

moss

Also wenn man Deine Kommentare hier so ließt, dann bist Du jemand, der wenig bis keine Ahnung von der Fotografie hat aber gerne mal in Foren trollt.

Maratony

Scheint wohl so…

Fritz

Genau so sieht es aus 😆

Fritz

Das ist doch Mode in Deutschland,immer wenn jemand nicht mehr weiter weiss,beschimpft er andere als Troll oder Nazi etc .
Lässt mich völlig kalt 🥱

Maratony

Bevor wir uns in pauschalen Selbstschutz flüchten, vielleicht einfach mal den Inhalt versuchen zu verstehen.

Scheinbar hat jemand das Gefühl, dass auf Grund wiederholter Aussagen, du nur wenig Ahnung hast.

Prinzipiell solltest du einsehen, dass deine Aussage mindestens kritisch bewertet werden kann.

Für 4000€ bekommt man eine scheinbar gute Kamera und 2 sehr gute Objektive. Den Bildern und Daten zu urteilen, ist die Kombination unglaublich klein und leicht.
Mini ist der Sensor nicht, nur halb so groß wie der von der Pentax.
Zumal das erstmal nichts sagt, weil über die Qualität nichts bekannt ist.

Eine APSC DSLR mit einer Mft DSLM zu vergleichen ist nicht wirklich angebracht.

Daher kann ich die Kritik verstehen, vielleicht du auch.

GJW

Denke, Du verwechselst „scheinbar“ mit „anscheinend“ 😉
Sonst jedoch pflichte ich bei.
Peter Lindbergh und adere Top-Fotografen wären froh gewesen, so eine gute Kamera einsetzen zu können. Meint auch Onorio Mansutti.

Robin

Die Sensortechnik findet man sonst nur in Smart Phones.
Die Dichtungen sind auf 8 Jahre ausgelegt.
Nur zwei Beispiele.
Da tut sich was.
Wer sich jetzt noch 36×24 antut, dem kann geholfen werden – wechseln.
Der Preis ist angemessen.
Keine 5000 bis 9000 für die Träumerei.
Eben ein Arbeitsgerät.

Reiner

Was nutzt mir der angebliche Vorteil im Telebreich, wenn ich im für mich wesentlich wichtigeren Bereich der Weitwinkelobjektive nicht das bekomme, was ich will und brauche.
Ich brauche auch keine tolle Videofunktionen oder eine Kamera für schnelle Sportaufnahmen.

Deshalb habe ich eine neue Alpha7 II gekauft, die genau das gut kann, was ich machen will. Die ist auch sehr kompakt und ich habe sehr viele sehr gute Objektive zur Verfügung.

Die Sensorgröße und der Pixelpitch ist mir wichtiger als vieles anderes.

Meine Alpha 7 II ist mein Arbeitsgerät für weit weniger als die Hälfte des Preises dieses völlig überteuerten Preises. Meine Preisgrenze ist maximal 1.000 Euro.

Frank

Da hat OM System doch Objektive anzubieten: 7-14mm f=2.8, 8mm f= 1.8 und 8-25mm f=4.0. Was gibt’s daran zu meckern?
Ich fürchte, deine Preisgrenze ist hier entscheident.
Ich kann zwar verstehen, daß es beim Preis weh tut, das ist aber deiner finanziellen Situation geschuldet. Da kann der Hersteller aber nichts für. Die Sony Alpha 7 II ist von 2015. Die macht sicherlich hervorragende Fotos, aber Preise von 2015 mit denen von 2022 zu vergleichen ist unlauter. Die direkten Konkurrenten haben ihre Preise in diesem Zeitraum auch mächtig angehoben.

Alfred Proksch

Ich sehe das System mit der OM-1 sehr gut aufgestellt. Alleine schon der Sucher würde allen anderen Formaten gut zu Gesicht stehen, von den genialen Softwarefunktionen spreche ich erst gar nicht.

Das MFT Objektiv Sortiment ist hinsichtlich der Preise und der verfügbaren Vielfalt klasse, da ist für jeden etwas dabei. Größe, Gewicht und Leistung sind die Stärken.

Wie gut der neue BSI Sensor Bilder und Videos machen wird wissen wir in wenigen Wochen. Wer das möchte kann als Fotograf jedes x-beliebige System unabhängig der Sensorgröße sehr schnell und leicht an seine Grenzen bringen, schon im Vorfeld an der Praxistauglichkeit zu zweifeln ist nicht korrekt. Wer fotografiert täglich in Grenzbereichen? Der Anwender kann diese leicht vermeiden wenn er etwas vom Bilder machen versteht.

Henry 333

Den Nagel auf den Kopf getroffen!

viva

Ja, und wer damit keine guten Bilder zustande bekommt sollte die auch bei anderen Formaten nicht suchen 😉 Dazu ersetzt ihre 50/80Mp Funktion in manchen Bereichen auch vieles. Aber gut, das ist ohnehin alles lange geklärt, man entscheidet sich bewusst für ein System, und nicht, um es dann mit anderen zu vergleichen.

Thorsten

Volle Zustimmung!

Paulchen

Das eigentliche WOW! ist der Quad-Pixel PDAF.
Ein absolutes Alleinstellungsmerkmal in der Branche.

viva

Richtig, es wird wieder einmal völlig übersehen und vor allem auch verkannt, was das bedeutet und bewirkt.

Frank

Ja, ich denke, das Warten hat sich gelohnt. Mit dem Begriff der Wow-Kamera stehe ich noch ein bißchen auf dem Kriegsfuß, aber es sind doch deutliche Fortschritte erkennbar. So hat OM-System nicht nur zum Mitbewerber aufgeschlossen, sondern stößt mit KI das Tor in die Zukunft weit auf. Ich könnte mir vorstellen, daß auch andere Anbieter da nachziehen werden. Die nächsten Wochen werden Erleuchtungen bringen, was die neue OM-1 in der Praxis kann.
Was den Preis anbelangt, so liegt der nur unwesentlich unter dem der Mitbewerber. Aber wer sich für Micro Four Thirds entscheidet, der tut das ja nicht aufgrund eines geringfügig niedrigeren Preises, sondern wegen des Gesamtkonzepts des Systems. Da mag jeder für sich entscheiden, ob ihm das gefällt.
Mir gefällt es, aber ich werde deshalb nicht sofort zuschlagen. Meine jetzige Fotoausrüstung leistet immer noch gute Dienste. Warum sollte da Eile geboten sein?
Das Einzige, wo es mich jetzt in den Fingern kribbelt ist die hohe Auflösung des Suchers. Das ist mit zunehmendem Alter ein Plus für die Augen.

GJW

Ist sicher eine interessante Kamera. Aber dass diese hohe Sucher-Auflösung ein Plus für alte Augen sei, ist eine seltsame Ansicht.Je geringer die Auflösung der Augen, desto weniger sieht man von noch detaillierteren Suchern.

Frank

Es geht mir vor allem um die höhere Auflösung beim manuellen fokussieren mittels Focus-Peaking. Zur reinen Vergrößerung des Bildes gibt es ja Brillen oder Kontaktlinsen. Die helfen aber auch nicht, wenn der Sucher nicht ausreichend detailreich auflöst.

GJW

Brillen und Kontaktlinsen sind nicht zum Vergrössern da 😉

viva

Sie bringt frischen Wind in die MFT Segel, was schon mal wichtig ist, damit sich der Markt nicht komplett auf Vollformat reduziert. Und sie ist schön und hat immer noch viel Strahlkraft, schon wegen der Zuiko’s. Und für die Zukunft, wer weiß…wo heute bekannt gegeben wurde das Intel nun Tower Semiconductor für 5,4 Milliarden übernimmt. Panasonic hatte ja wenig Interesse, lässt lieber alles fertigen und verkauft Anteile. Tower verkündete aber voriges Jahr volle Auftragsbücher, und vielleicht hat Intel ja auch mehr Interesse und Engagement für das Sensorengeschäft und deren Neuentwicklungen. Nikon sagt man ja schon länger Kontakt zu Tower nach, da könnte OM Systems sich womöglich auch einklinken.

Markus B.

Ich habe lange mit Olympus fotografiert, dennoch überzeugt mich die neue Kamera noch nicht. Viele schöne technische Spezifikationen. Aber die Frage bleibt: Was bringt es in der Praxis? Wo ist der praktische Mehrwert im täglichen Gebrauch gegenüber der E-M1X oder der E-M1 III? Als Fuji bei der X-T3 den BSI Sensor vorgestellt hat, gab es die gleichen Lobeshymnen. Ich konnte im täglichen Gebrauch nie einen Unterschied zwischen der X-T2 oder X-T3 feststellen. Die spürbare Verbesserung war der AF…wenn ich hier lese, dass jemand einen deutlichen Unterschied zwischen einem 5,76Mpx und einem 3,69Mpx erkennen kann, dann stelle ich mir die Frage, ob ich schlechte Augen habe. Ich persönlich konnte im direkten Vergleich R5 zu R6 keinen spürbaren Unterschied feststellen. Mir fällt auf, dass viele sich im völligen Glauben an Datenblätter leicht durch Werbeaussagen manipulieren lassen. Leute, probiert es doch bitte erstmal selbst aus. Dann könnt ihr ein Urteil fällen. Ich jedenfalls bin gespannt auf erste Tests.

Markus B.

Und noch eine Ergänzung, was mir bei einer OM-1 viel wichtiger wäre: Qualität und Verarbeitung, regelmässige Firmware-Updates, einer herausragender Service, Made in Japan, gescheite Software-Anbindung…das sind die Dinge, wo sich die Spreu vom Weizen trennt…

Cat

Das sind viele Unbekannte…
Vor allem der Service, der wohl nicht mehr der alte ist.
Menschen neigen dazu sich allen Krempel schön zu reden.
Ich habe eine Mark III, die reicht bei weitem nicht mehr, sie kann nur ab und zu kleine Ergänzung sein. Die Software-Tricks hatten bisher alle starke Einschränkungen- für mich nutzlos.
Die Kamera bekommt von mir eine Chance, aber ich sehe das ausnahmsweise fast wie T. Northrup – die Chancen stehen schlecht…
Und wenn man weiß, dass keine Firma ihre Kunden so oft in den letzten 50 Jahren veräppelt hat.

RaniT

@ Jonathan Kemper (Redaktion)

„… Der Hersteller veranschlagt einen Preis von rund 2.200 Euro.“

Die Kamera-Läden verlangen zwar 2.200 Euro, aber der Hersteller veranschlagt „Ab EUR 2.799,00 UVP inkl. MwSt“ (so steht es auf der Herstellerseite):
https://www.olympus.de/site/de/c/cameras/om_d_system_cameras/om_d/om_1/index.html

Woher hast du diesen Betrag?

Norbert L.

Die 2799 sind wohl der Preis für das Kit mit Objektiv 12-40mm, das Gehäuse alleine kostet 2199:
https://shop.olympus.eu/de_DE//kameras/om-d/om-1-gehaeuse?olyref=shpbtn

Mirko

2.799€ werden für das Kit verlangt (inklusive 12-40) für die Kamera verlangt Olympus 2.199€

Toni Grunder

Meine Linhof Technika V macht bessere Bilder, und die lassen sich auch noch auf 2x3m vergrößern, ohne Korn …

RaniT

Meine Lochkamera (das dunkel abgeklebte Fenster des Wohnzimmers projiziert das Bild auf die gegenüberliegende Wand) macht ähnlich große Fotos und die Anzahl der Film-Körner hängt davon ab, welche Rauhfaser-Tapete man benutzt. 😉

Joschuar

LOL, und bei Aktion / Sport rennst Du schneller als der Atlhet / Hund / GEPART ?! 😉

GJW

Wie viele Bilder in 2×3 m hast Du?
Jeder ferien-Fieger ist schneller als ein kleiner Ferrari 😉

Narrenlicht

Guten Morgen @all, mal völlig OT zur Kamera: Ich les‘ hier auf der Seite schon eine ganze Zeit lang neben den News mit Vorliebe die Kommentare, da es neben einigen wenigen fundierten Meinungen und Kommentaren (exemplarisch sei nur Maratony für einen sachlichen, wertfreien Blick genannt) auch immer unterhaltsame Fotografie-Prosa zu entdecken gibt, so auch hier wieder unter dieser News. Mitunter bin ich jedoch nahezu fassungslos, wie sehr manche den Kommentarbereich zum sozialen Affenfelsen des Kaputtredens (Stichwort tote Systeme), sich selbst Bestätigens („Ich hab‘ die XY – ohne Kickstarter mit Holzvergaser geht gar nicht…“), Manifestierens eigener Entscheidungen („schon vor Jahren alles richtig gemacht mit der Omega 4…“) oder Findung kommender Entscheidungen („…bisher war der Faustkeil im Fokus – jetzt doch das neue Air…“) machen. Da wollte man System X mit Kamera Y, hat sich jedoch, weil ein Bekannter „das Angebot mit Kamera Y“ zuerst entdeckt hat, für ein anderes System entschieden? Das ist…eigenartig. Es gibt schlicht nicht das eine perfekte System für alles und alle. Aber jede/jeder findet da draußen genug Auswahl, um für ihr/sein Fotografieren perfekt ausgerüstet zu sein (ob es jetzt in Pixeln im Forum oder im realen Leben beim Fotografieren ist, mag jede/jeder selbst entscheiden). Zur OM-1: Die… Weiterlesen »

joe

Schlecht geschlafen? Hier gibt es Leute die die Kamera gut finden, andere halten sie für keine WOW Kamera? Ich finde sie super, obwohl ich nicht im MFT bin und nie sein werde. Der Vergleich mit der Ampel hinkt erheblich, denn dort ist kein FORUM, sondern Strassenverkehr den man im Auge behalten sollte, wenn man unfallfrei bleiben will! Was bedeutet das? In einem Forum gibt man Meinungen, oder was auch immer, wieder und nur weil man diverse Meinungen nicht teilt, heisst das nicht, dass man gleich ausrasten muss und eine Generalverurteilung abgeben muss. Was hast Du neues zum Thema beigetragen, was hier nicht schon steht oder nicht schon jeder sowieso weiss? Was ich nicht mag sind Leute, die meinen, dass (fast) alle anderen Idioten sind, weil man sich „moralisch überlegen“ fühlt. Das kennt man sonst eigentlich nur von den Grünen und Linken. So und wenn Du uns schon rausschickst zum Fotografieren (ich brauche Niemanden der mich darauf hinweist), dann frag ich mich, was machst du denn hier – ausser dich aufregen – statt zu fotografieren?

mario kegel

schoen, dieser text wird sicher wieder einige auf die palme bringen. freue mich …

Markus B.

Also richtig schlechte Kameras gibt’s schon lange nicht mehr. Die aktuell erhältlichen Digitalkameras sind alle auf hohem Niveau unterwegs. Übrigens gilt das Autos genauso;) Und nur weil ich vielleicht Audi oder BMW fahre, werde ich den Mercedes nicht schlecht reden. Aber es gibt halt diverse Vorlieben und dieses Forum ist nun mal zum Diskutieren da. Hier kann doch jeder seine objektive oder subjektive Meinung äussern. Das heisst ja nicht, dass ich wie ein Groupie meine Marke verteidigen muss…

Henry 333

wie böse, sollte da etwa was dran sein;-)

joe

Eher dumm

Narrenlicht

„…nur weil man diverse Meinungen nicht teilt, heisst das nicht, dass man gleich ausrasten muss und eine Generalverurteilung abgeben muss.“ „Was ich nicht mag sind Leute, die meinen, dass (fast) alle anderen Idioten sind, weil man sich “moralisch überlegen” fühlt.“ „So und wenn Du uns schon rausschickst zum Fotografieren (…)“ „Eher dumm.“ Ich wüsste nicht, wo ich in meinem kritischen Post zur „Diskussionskultur“, die hier mitunter herrscht, ausgerastet bin, Generalverurteilungen ausgesprochen habe, Userinnen/User als Idioten tituliert oder moralischen Überlegenheitsanspruch von wem auch immer artikuliert und/oder Handlungsanweisungen formuliert hätte. Mal ganz zu schweigen von Beleidigungen. Aber jede/jeder eben halt so wie sie (bzw. er) kann. Na ja, ich kann nur schreiben – für sinnentnehmendes Lesen ist dann die/der Lesende zuständig. Das Schreiben, das ist übrigens Kennzeichen eines Forums, mit freier Meinungsäußerung. Ich begrüße ausdrücklich jede sachliche Meinung (selbstverständlich subjektiv formuliert), die zu einer News auf dieser Seite (die meines Erachtens eine der besten Seiten zum Thema im deutschsprachigen Raum ist) in den Kommentaren geschrieben wird. Was ich nicht begrüße (und das muss niemanden stören, der sich nicht getroffen fühlt – denn es ist nur meine Meinung), das habe ich oben geschrieben. Da sehe ich auch weniger etwas Böses, Henry333, denn mehr… Weiterlesen »

J.Friedrich

Finde kein Haar in Deinem angemessenen Buchstaben-Replik-Süppchen. 👏

Buntebilderknipser

Sehe ich genaus wie Du. Sehr gute Ausführungen von Dir. Deshalb bin ich auch nicht mehr im Fotoclub. Früher ging es darum ob man einen Fuji, Agfa oder Kodakfilm benutzte. Oder welche welches Kamerasystem man hat. Bei mir damals Leica M6. Da waren die Erwartungen der Anderen total übersteigert, es waren ja Bilder aus einer Leica. Da wurden dann bei Diashows die Körner an der Leinwand gezählt. Schärfe- und Rauschfetischisten gab es schon früher. Was hat es da für Streitereien gegeben und Grabenkämpfe. Bei Modelleisenbahner ist das nicht anderes. Gleichstrom ? Wechselstrom? Und schon fliegen die Fetzen. Heute muß es mindestens die 100% Ansicht sein. Besser 200% oder 400%. Wehe wenn das Bild nicht in die letzte Ecke scharf ist, dann kann man Nachts nicht mehr schlafen. Je mehr Pixelmatch im Hintergrund, desto besster das Bild. Bei Portraits darf nur noch ein Auge scharf sein, das Zweite muss schon unscharf, sonst ist es kein gutes Portrait. Da werden Lichterketten unscharf fotografiert und man streitet sich wie rund die Lichterbällchen sind. Und wenn ich jetzt noch erzähle das ich 2019 für 4 PanaLeica Zooms 5000 Euro ausgegeben habe und letztes Jahr für 5 Olympus Festbrennweiten ebenfalls 5000 Euro ausgegeben habe, dann… Weiterlesen »

GJW

Statt Aufregungen sind gute Bilder ein Argument. Weil jedoch dies Ansichtssache ist, Deshalb habe ich nebenbei noch Sport getrieben. Auch da eurde über die ualität der Geräte diskutiert. Aber Gewinner mussten anschliessend nicht mehr die Geräte verteidigen 😉

joe

Liest du deine eigenen Texte nicht? Zitat: …Mitunter bin ich jedoch nahezu fassungslos… Du schreibst gewisse Dinge nicht wortwörtlich, aber es ist zwischen den Zeilen zu lesen was Du dabei denkst.
Dass Du von einigen Beifall bekommst ist übrigens nicht dem geschuldet was du geschrieben hast, sondern, dass mich ein paar hier besonders „gern“ haben. Was mich übrigens überhaupt nicht juckt. Im Gegenteil viel Feind viel Ehr!

Joschuar

Jetzt muss ich Dir doch auch mal beistehen, Du sprichst mir hier aus vollem Herzen ! Ich habe auch keine große LUST MEHR meinen Senf dazu zu geben, was hier und da für Kommentare geschrieben werden ist nicht mal interresannt !! Warum soll man diskutieren wenn es Unsachlich und grenzwertig beleidigend wird !!
Da es sich in anderen Foren fortsetzt und evtl. sogar noch um einiges schlimmer ist, schaue ich immer weniger rein und nutze meine freie Zeit lieber Praktischen Dingen 😉

Henry333

„Eher dumm“ Wie unhöflich, was soll ich jetzt darauf antworten, vielleicht? Diesen Schuh hast du dir selber angezogen. Würde das passen? Wie wärs mit etwas mehr Humor und insbesondere auch der Fähigkeit über sich selbst lachen zu können;-)

joe

Du darfst schreiben was Du willst, genauso wie ich die Meinung habe, die ich für richtig halte. Dass ich diese Generalkritik und Besserwisserei von Narrenlicht (passender Name) nicht für gut erachte ist Meine Meinung. Wenn Du eine andere hast, ist das ok und stört mich nicht, aber das ändert nichts an meiner Demkweise über das Narrenlicht. Übrigens,nur zur Info, ich laufe meist barfuss!

Narrenlicht

Was ich aussagen wollte, steht wörtlich da – in den Zeilen. Was Du meinst, dazwischen herauslesen zu können, liegt nicht an mir. Ein Forum lebt von Diversität an Meinungen, Diskussionen. Und stirbt mit den Umgangsformen. Deine persönlich werdende Reaktion auf ein allgemein gehaltenes Statement erweitert bestätigend, was ich eingangs geschrieben habe und gleicht dem einer auf den Schwanz getretenen Puffotter.
„(…) viel Feind viel Ehr.“?

(extra viel Platz zwischen den Zeilen)

q.e.d.

Tut mir Leid, wenn ich Dir auf den imaginären Schwanz getreten bin. Das wollte ich nicht. Da ich mich nicht wichtiger nehme, als ich bin, belass‘ ich es dabei. Hab‘ Spaß mit Deiner Haltung in einem sozialen Miteinander.

Frank

Könnte es vielleicht sei, daß Du mit deinem Eingangsstatement vom 16. Februar eine Welle losgetreten hast, die sich nur schwer wieder einfangen läßt?
Selbst wenn Du im Prinzip recht hast, daß es nichts bringt, sich gegenseitig von der Einzigartigkeit überzeugen zu wollen, die richtige Kaufentscheidung getroffen zu haben: Mit der Unterteilung der Kommentare in „Fachkundig“ und „Unsinn“ hast Du Dir selbst ein Problem eingefangen.
Den Rest verbuche ich unter der Rubrik Folgeschäden.

Narrenlicht

Dies mag bedingt so sein – auch wenn es nicht so undifferenziert dasteht, wie es von Dir heruntergebrochen wird. Da steht nichts von einem Schwarz-Weiß-Kontrast “Fachkundig vs. Unsinn”. Das muss man schon so verstehen wollen – geschrieben habe ich es nicht.

Um es noch einmal nachvollziehbar darzustellen, auch wenn es oben steht: Wie man aus einem

“Ich les’ (…) mit Vorliebe die Kommentare, da es neben einigen wenigen fundierten Meinungen und Kommentaren (…) auch immer unterhaltsame Fotografie-Prosa zu entdecken gibt (…). Mitunter bin ich jedoch nahezu fassungslos, wie sehr manche den Kommentarbereich zum (…)”

…zu einer derart pauschalisierenden, den Inhalt nicht wahrnehmenden und persönlich werden Reaktion kommen kann, verwundert mich schlicht. Mir erschließt sich diese eine(!) Reaktion schlicht nicht. Nicht gemeint, wahrgenommen – und getroffen. Das ist schlicht mangelnde Kultur einiger weniger, hier eines Nutzers. q.e.d.

Es gibt Wichtigeres – also sage ich sorry, halte mich schriftlich bedeckt und überlese künftig einfach wieder, was mit nicht gefällt. So what…

Frank

Wenn Du den Begriff „fundiert“ in den Ring wirfst, dann heißt das im Umkehrverfahren, daß die anderen Kommentare eben nicht fundiert waren.
Ja, Du hast nicht explizit die Begriffe „Fachkundig“ und „Unsinn“ benutzt. Da stimme ich Dir zu. Die Wirkung ist aber die gleiche.
Und Du legst gleich noch einmal nach mit dem Begriff „mangelnde Kultur“.
Meine volle Zustimmung dazu, daß es Wichtigeres gibt.

Narrenlicht

…na ja, meiner Meinung nach ist es schon ein inhaltlicher Unterschied, ob ich „unterhaltsam“ schreibe oder „Unsinn“. Das will man dann schon so verstehen, wenn man derart reagiert. Und wenn in Folge das mich persönlich angreifende Verhalten eines Nutzers hier meiner Meinung nach von dessen mangelnder Kultur zeugt, dann artikuliere ich das auch so. Ich sehe nicht, wo ich damit in einer Aussage Grenzen verletzt hätte oder persönlich geworden wäre…

mario kegel

ich finde ja nicht, das dein post „entschuldigungswert“ ist. war eine klare meinung, ohne personen direkt anzugreifen. und ja, meiner meinung nach ist hier auch unsinn zu lesen (wenn einige zum xten mal ihre kameras aufzaehlen oder sich als photo-helden stilisieren). aber warum auch nicht, wenn die realitaet eher so mittel ist, kann man im netz mal richtig groß sein.
aber man findet hier auch gute und hilfreiche kommentare und infos …

Narrenlicht

„aber man findet hier auch gute und hilfreiche kommentare und infos …“ – keine Widerrede dazu…

Maratony

Das Kussi geht zurück 😘 danke dir 🤗

Ich sehe es übrigens ganz ähnlich.
Vor allem fehlt mir die Demut vor der Technik. Ich werde und würde mir keine OM1 kaufen, aber ich bin so selbstbewusst genug um zu erahnen, dass ich auch mit dieser Kamera und entsprechenden Linsen gute Bilder machen könnte.
Wenn ich könnte, dann hätte ich eine Leica. Warum? Weiß ich nicht. Ich denke das würde passen. Aber egal ist es heutzutage allemal, außer man fotografiert in einem sehr speziellen und zudem begrenzten Bereich.

Narrenlicht

…😌…nicht dafür…

…yip. Die Demut vor der Technik. Aber auch die vor den Fähigkeiten anderer Fotografinnen und Fotografen. Letztlich ist es müsig, womit man fotografiert, wenn man weiß, was man macht (bis auf die von Dir angesprochenen speziellen Grenzbereiche) – wegen drölf Millimetern weniger oder mehr Tiefenschärfe wird kein Bild besser, wenn das Problem hinter der Kamera liegt…

Bin ich ich zufrieden mit meinem System? Ja. Reizt mich die OM-1? Ja. Sehr. Ist sie besser als meine Kameras? Sicherlich. Werde ich sie mir kaufen? Nein. Reizen mich andere Systeme? Immer! Es ist faszinierend, was alles geht und wo die Unterschiede sind. Aber ob ich damit “bessere” Fotos machen würde, wage ich zu bezweifeln…Es ist schlicht Begeisterung an der neuen Technik…👋🏼…

GJW

Gut gebrüllt, Löwe!
Aber die Kommentare sind in erster Linie dazu da, seinen Senf zu geben.
In diesem Fall hier, dürfte bekannt sein, dass all die heute hochgelobten Fotos der „Meister“ mit viel schlechteren Kameras und Objektiven gemacht wurden, als die heutigen Top-Kameras 😉

Ingo

So, und jetzt mal was völlig durchgeknalltes. Ich brauchte noch was für wirklich unbeleuchtete Szenen, also bis 25600.
Dafür hab ich eine Olympus E-10 Mark II gekauft, mit einem 1,8/25 und einem 1,8/45 Objektiv.
Die Raw Dateien kommen in DXO. Damit hat sich die Frage nach dem Bildrauschen soweit geklärt, die Fotos sind für den Normalgebrauch wirklich entspannt ohne viele Einschränkungen verwendbar. Es gibt noch ein leichtes Bildrauschen, das man so als ISO 3200 einschätzen könnte. Und die Schärfe ist ebenfalls da. Nur mit dem Autofokus muß man etwas sorgsam sein, Sport und Action wären dann doch etwas zu heftig für die Olympus.
Wenn ich mir dann die neue OM1 überlege mit dem schnellen Autofokus und den interessanten Softwaremöglichkeiten, würde ich doch eigentlich nur noch Objektive vermissen, die in der Lage sind, den Hintergrund dann wirklich komplett Unscharf zu machen. So vergleichbar mit dem 90er bei Fuji.

GJW

Ich arbeite (entrausche) auch mit DxO. Aber wo wenig Licht ist, helfen nur grosse Pixel. Das gibt es nur bei der aktuellen Sony 7S. Wenn man mit wenig Aufösung auskommt, hilft Binning = 4 Pixel zusammenfassen.

Ingo

Klar sind große Pixel die beste Option. Aber ich bin wirklich erstaunt, was DXO mit den Micro Fourthird Pixeln macht. Auch bei maximalen ISO.
Wenn ich das bei Fuji einstelle, muß ich einen speziellen Modus nehmen, wo das Entrauschen anscheinend direkt nach der Aufnahme entsteht. Nicht sehr entspannt, so zu fotografieren.

Martin Berding

Sehr gut, OM System. Die Kamera sieht sehr wertig aus, die technischen Daten sind beeindruckend, die verfügbaren Objektive sehr gut. OM System hätte den neuen Markennamen auf die Kamera drucken sollen, die Firma heißt nicht mehr Olympus. Angesichts der guten Neuvorstellung hätten sie es machen sollen. Die Bestandskunden hätten schon längst Nachricht bekommen müssen, dass es eine Namensänderung gibt. Das geht per Mail oder eben auch andere Wege.

Bernd

Grundsätzlich hat OM dick vorgelegt, die technischen Daten und Spezifikationen sprechen für sich.

Wie gut die Verbesserungen am C-AF wirklich sind, wird man die nächsten Wochen aus Praxistests erfahren.

Dito beim Rauschen: ob die zwei Blendenstufen weniger Rauschen bei RAW wirklich stimmen, wird man wohl bald aus diversen Test erfahren. Dazu scheint es ja im Oly Forum und in anderen Foren schon Diskussionen zu geben, da nicht klar ist, ob wirklich der Sensor zwei Blenden weniger Rauschen liefert, oder nur das JPG mit einer Entrauschung im kamerainternen Rawentwickler und allenfalls mit der Gratis Oly Raw Entwickler Software, wo in der neuen Version ein Topaz Plugin speziell für die Oly Kameras intergriert ist.

Sollte die OM1 die zwei Blenden weniger Rauschen nicht nativ im Raw liefern, werden wohl „interessante“ Diskussionen über das Marketingsprech von OMDS losgehen. Haben sie doch in der Werbung geschrieben: Rauschen auf Niveau Kleinbild. Wenn diese Aussage eigentlich ein Entrauschprogramm mit einschliesst, werden wohl einige aufheulen oder andere (KB User) hämisch lachen.
Schliesslich lässt sich ja auch ein KB Raw nachträglich noch entrauschen…

Roman.Tisch

Wäre das tatsächlich nur durch entsprechende Programme oder bei JPEGs in der Kamera möglich, dann wäre das in der Tat äußerst lächerlich. Das wäre für mich sogar ein Grund diesem Hersteller nichts mehr zu glauben und auch nichts von ihm zu kaufen. Aber wir werden sehen. Ich vermute aber, dass es tatsächlich so sein wird.

Love_the_Machines

Der Vorteil einer MFT liegt ja eben in der geringeren Größe des Sensors die sehr gute Bildstabilisierung und günstige gute Objektive erlauben.
Beides gibt es aber schon ab ca. 1000EUR im MFT Bereich inkl. Kamera.
Ist also nichts ungewöhnliches in der Consumer-Abteilung.
Das hier ist eben eine Version für den Semi-/ Profi Bereich.
Entsprechend den Anforderungen steigt auch der Preis.
Ob der Sensor jetzt ein wenig besser als der Vorgänger ist? Geschenkt! An die nächst höhere APS-C Klasse oder gar mit dem Vollformatbereich braucht man es nicht vergleichen.
Im MFT Segment ist es ziemlich das beste was man technisch aus dem System heraus holen kann.
Es ist keine Konkurrenz zur den anderen Systemen sondern eine Ergänzung.

Robin

Was, wenn die om-1 2022 nun am Ende des Tages vf und mf wirklich obsolet werden lassen.
Und nicht vergessen.
Die schärfsten Kritiker der Elche, waren früher selber welche.
F.W.Bernstein

Viva

So ganz ersetzt Technik verschiedene Grundlagen selten zu 100%, aber darum gehts auch gar nicht. Aber was erste Bilder rundum jetzt schon sichtlich zeigen ist wesentlich weicher, glatter und klarer, als alles bisher. Und wer da dann den Kompromiss sucht braucht so manches dann nicht mehr. Ich bin jedenfalls gerade sehr froh Vollformat zu haben, weil ich sonst nicht wüsste ob ich da nicht schwach würde. Und ich bekomme auch keine Komplexe bei nur 20Mp, oder ohne Vollformat, mich interessieren nur die Ergebnisse.

Aktuelle Deals

Fuji GFX 50S II: Bis zu 1.800 € CashbackBis zu 1.800 € CashbackKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Fujifilm

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige