Kameras Panasonic

Panasonic bestätigt: Keine APS-C-Kamera, dafür günstigere Vollformat-DSLM

Panasonic bestätigt, dass keine Kamera mit APS-C-Sensor entwickelt werden soll. Dafür kommt aber bald eine neue Vollformat-DSLM.

Panasonic: Keine APS-C-Kameras

Canon, Nikon und Sony bieten sowohl Kameras mit APS-C-Sensoren als auch Kameras mit Vollformatsensoren an. Der Größenunterschied bei den Sensoren ist hier selbstverständlich spürbar, doch nicht so deutlich wie bei Panasonic oder Fujifilm. Denn Fujifilm hat sich für eine Kombination aus APS-C- und Mittelformatsensoren entschieden, während Panasonic nicht auf APS-C-Kameras, sondern auf Micro-Four-Thirds-Kameras setzt. Sprich die Sensoren sind hier noch etwas kleiner als beim APS-C-Format, was es Panasonic erlaubt, wirklich kompakte Kameras und Objektive anzubieten.

Auch in Zukunft sollen keine APS-C-Kameras entwickelt werden, das hat Panasonic nun in einem Interview bestätigt. Das Unternehmen will sich weiterhin auf Micro-Four-Thirds-Kameras und Vollformatkameras konzentrieren und daran soll sich vorerst auch nichts ändern.

10 Prozent Marktanteil für Panasonic

Im Bereich der Vollformat-DSLMs, die mehr als 3.000 Euro kosten, hält Panasonic eigenen Angaben zufolge derzeit übrigens einen Marktanteil von rund 10 Prozent. 90 Prozent des Markts gehen dementsprechend an Sony und die Nikon Z7.

Am besten verkaufe sich die Panasonic S1, doch auch mit den Verkaufszahlen der S1H scheint Panasonic ziemlich zufrieden zu sein, diese haben die Überwartungen übertroffen.

Günstigere Vollformat-DSLM bestätigt

Im weiteren Verlauf des Interviews bestätigt Panasonic außerdem, dass derzeit an einer günstigeren Vollformat-DSLM gearbeitet wird. Das ist keine große Überraschung, schließlich hat Panasonic schon im Februar in einem Interview durchblicken lassen, dass sich eine neue Mittelklasse-DSLM mit Vollformatsensor in der Entwicklung befindet.

Zusammen mit einer günstigeren spiegellosen Vollformatkamera wäre natürlich auch die Präsentation von etwas günstigeren Objektiven wünschenswert. Dazu hat sich Panasonic in dem Interview allerdings nicht geäußert.

Canon zum Beispiel plant ebenfalls, im Jahr 2020 einige günstige RF-Objektive auf den Markt zu bringen. Gerade für Neukunden oder Amateure ist das wichtig, schließlich ist nicht jeder willens, 2.000+ Euro für ein einzelnes Objektiv auszugeben.

Quelle: Phototrend

Tags

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
21 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare