Kameras Panasonic

Panasonic G9: Bilder und weitere technische Daten geleakt

Es wurden offizielle Pressebilder sowie weitere technische Daten der Panasonic G9 geleakt. Außerdem wird Panasonic auch ein neues Objektiv vorstellen.

Panasonic G9 Bilder

Kurz vor der offiziellen Präsentation der Panasonic G9 sind nun erste Bilder der neuen Kamera geleakt worden. Diese Bilder zeigen eine DSLM, die wie erwartet mit einem zweiten Display auf der Oberseite ausgestattet sein wird. Außerdem scheint der Griff doch deutlich größer als der der Panasonic GH5 zu sein, was dafür sorgen könnte, dass die G9 wirklich gut in der Hand liegen wird. Hier die geleakten Bilder (das Beitragsbild über dem Artikel zeigt nicht die G9):

Geleakte technische Daten

Des Weiteren wurden nach den Gerüchten und Hinweisen der letzten Tage nun auch wirklich konkrete technische Daten der neuen DSLM geleakt. Der Liste der geleakten Spezifikationen kann man entnehmen, dass die Panasonic G9 mit einem 20-Megapixel-MFT-Sensor und einem wirklich robusten und wetterfesten Magnesium-Gehäuse (bis -10 Grad) ausgestattet sein wird.

Die Serienbildgeschwindigkeit der G9 soll 20 fps mit kontinuierlichem Autofokus und 60 fps ohne Autofokus-Nachführung betragen. Außerdem wird Panasonic auch einen 5-Achsen-Bildstabilisator verbauen, der in Kombination mit dem Stabilisator der Objektive 6,5 Blendenstufen längere Belichtungszeiten ermöglichen soll.

Ein weiteres Highlight wird wohl der neue elektronische Sucher werden, der ähnlich wie der der Sony A9 ohne Blackouts arbeiten soll. Das kann gerade bei der rasanten Serienbildgeschwindigkeit sehr nützlich sein. Außerdem soll der EVF mit einer 0,83-fachen Vergrößerung arbeiten.

Neues 200mm f/2.8 Objektiv

Zusätzlich zur Panasonic G9 wird Panasonic auch ein neues Objektiv vorstellen, ein 200mm f/2.8 nämlich! Auch hier wurde inzwischen ein offizielles Pressebild geleakt:

Was haltet ihr bisher von der Panasonic G9?

Quelle: 43rumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

14 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Bei der Kamera ist der Preis entscheidend, alles jenseits von 1500€ schmählert das Interesse beträchtlich, trotz der Geschwindigkeit.
    Das Objektiv ist mit 2.8/200 mm auch keine spannende Alternative.
    Ein 2.4/200 mm wäre noch interessanter – ein 2.0/200 mm wie es Fuji plant wird zu schwer und sehr dick.
    Ideal sind auch weiterhin ein 1.8/135 mm und dann eben ein 2.8/300 mm !

  • Erst einmal etwas Lobhudelei für Panasonic.

    Ich finde das die Firma echt innovative Produkte zu akzeptablen Preisen auf den Markt bringt. Da können sich die etablierten Riesen eine Scheibe abschneiden.

    Wenn ich nicht beruflich mit Voll- und Mittelformat arbeiten müsste wäre das meine Kamera. Was die aus dem MFT herauskitzeln ist schon erstaunlich. Die Gerätschaften sind einschließlich der Objektive schön klein und damit leicht transportabel. Es gibt für MFT klasse Festbrennweiten so das auch Qualität bei den Bildern erwartet werden kann. Und ehrlich, 20 saubere Megapixel reichen allemal für fast jeden Anwendungszweck.

    Das man damit auch noch vorzügliche Videos machen kann finde ich gut obwohl das für mich eher nebensächlich ist. Schade das so eine geile Kamera nicht zu meinem Anforderungsprofil passt.

  • Panasonic hat noch einmal dazu gelernt.
    Wo die GH5 dick und schwer und nicht optimal griffig ist wurde nachgebessert.
    Auch der Suchereinblick ist neu, Ein-Auschalter wie bei Nikon und auch mit Display oben und Kombischalter links – nur was soll vorne unten links das Hebelchen?
    Das Drehrad ist endlich hochgewandert, ein Blitz steckt leider nicht drin – das ist eine direkte Konkurrenz zur bisher besseren E-M1II und verzichtet auf den Tiefpassfilter und sollte marginal schneller sein.
    So weit spannend – aber der Preis wird entscheiden.

  • Mein Sohn (10 Jahre) fotografiert seit 2 Jahren mit der FZ 1000 und gelungene Bilder (bei 125 bis 200 ASA) nehme ich sogar bei mir ins professionelle Archiv mit auf. Wir haben damit schon Bilder als Doppelseite veröffentlicht. Panasonic kann wirklich gute Kameras bauen. Die G9 wäre nun der Aufstieg. Und vielleicht darf ich (wenn mein Sohn zustimmt) auch die Kamera mal mitnehmen, wenn ich nicht meine Nikon D810 mit den Optiken schleppen will. Krönung wäre bei der für Fotografen gedachten Ausführung (also statt der GH5), wenn die G9 nun auch ein GPS mit an Bord hätte. Oder zumindest ein Anschluss für einen Geotagger wie den Solmeta N3-A. Ich würde mir die Kamera dann sicher öfter „ausborgen“…

  • Da scheint vieles für Sportfotografen hin verbessert zu sein.
    Problem allerdings: Rauschen und Dynamik bei mFT
    Für Sportfotografie wäre es dann vielleicht doch eine Überlegung, eine Kleinbildkamera zu nehmen.

    Und für Architektur – da nehme ich das Stativ. Da wird der Bildstabilisator abgeschaltet

    Ich weiß im Moment nicht so richtig, warum ich ausgerechnet diese Kamera kaufen sollte.
    Irgendwie keine sinnvollen technischen Daten.
    Und zu teuer.

  • Diese Panasonic G9 sieht opt. schon gut in der Hand liegend aus, ohne das man sie in der Hand hält.
    Das ist seh lobenswert.
    Zudem bietet Panasonic ein gutes Bedienmenu an, WB, ISO Programm alles mit Stellrad, Hut ab.
    Hier kann Sony lernen, wie man Kameras baut !!
    Diese Kamera reizt zum ausprobieren und mehr….

  • Interessant finde ich vor allem die zwei SD-Slots.
    Aber das hätte die OM-D EM-1 II auch und diese gefällt mir persönlich besser.

    Leider liest man nichts von den ISO-Werten, was mich befürchten lässt, dass der native ISO-Bereich nicht auf ISO 100 ausgedehnt wurde. Und das wäre für mich neben den zwei Kartenslots die wichtigste Neuerung.

    Den Preis finde ich auch grenzwertig. Ich hätte gerne eine DSLM mit zwei Speicherkartenslots. Aber bei 2000€ ist man halt schon verdammt nah dran an einer Sony a7rIII, welche in ein paar Monaten sicherlich über UK für unter 2500€ zu bekommen sein wird…

    Ich werde daher erst mal die ersten Reviews abwarten, bevor ich mich letztlich entscheide.

  • Das sieht wirklich nach einer hervorragende Kamera aus. Leider passt für mich der mFT mit dem 4/3 Format (20 Megapixel) nicht, aber sonst würde ich die kaufen. Die Bildstabilisierung von Panasonic ist ohne IBIS schon sehr gut. Der Ibis wird das nochmal toppen. Ausrufungspreis von 1.500,– EUR und ein Straßenpreis von ca. 1.000,– EUR in ca. einem Jahr würde ich als gerechtfertigt sehen. Appell an Canon: Genau diese Kamera im APS-C Format mit 24 Megapixel um den von mir genannten Preis. Dann wäre das wohl meine nächste Kamera. Auf die Serienbildgeschwindigkeit könnte ich verzichten. Auch die kpl. Videofunktion könnte raus, wenn der Preis passt. Nicht falsch verstehen, ich verstehe die Filmer, dass passt keine Frage, für mich ist es halt kein Must have.

    • Ich nehme den Appell an Canon zurück. Musste jetzt nochmal nachschauen. Die M5 hat auch einen kamerainternen 5-achsigen Bildstabi drin. Also Canon hat das schon im Sortiment. Optisch würde mir zwar die G9 besser gefallen, aber das ist Geschmackssache!