Kameras Panasonic

Panasonic: Jahresvorschau für 2021

Panasonic hat sich zuletzt stark auf spiegellose Vollformatkameras konzentriert. Rücken 2021 Micro-Four-Thirds-Kameras wieder in den Fokus?

Dieser Artikel gehört zu einer Artikelserie und ist Teil unserer Jahresvorschau, in der wir alle großen Kamerahersteller unter die Lupe nehmen und spekulieren, welche Neuheiten im Jahr 2021 auf den Markt kommen könnten.

Panasonic: Ausbaufähige Marktanteile

Panasonic ist ein Unternehmen, das sich in Bezug auf die eigene Kamerasparte nicht so gerne in die Karten schauen lässt. Die Bilanzen der Sparte werden im Gegensatz zu den meisten anderen Herstellern nicht gesondert ausgewiesen, dementsprechend kann man nur mutmaßen, ob Panasonic mit dem Imaging Business erfolgreich ist oder nicht.

Ein Blick auf die Verteilung der Marktanteile zeigt, dass Panasonic weltweit gesehen nur eine ziemlich kleine Rolle spielt. 2019 lag man im Bereich der spiegellosen Systemkameras mit einem Marktanteil von 6 Prozent beispielsweise hinter Sony, Canon, Fujifilm, Olympus und Nikon auf dem letzten Platz (Quelle).

Die spiegellosen Vollformatkameras mit L-Bajonett sind mit Sicherheit nicht schlecht, ganz im Gegenteil. Vor allem die im letzten Jahr vorgestellte S5 könnte dem Unternehmen zu einem kleinen Sprung nach vorne verholfen haben. Trotzdem fehlt Panasonic einfach noch irgendwas, um Canon, Sony und Co. die Marktanteile so wirklich streitig machen zu können. Seien es nun bessere Kameras, mehr Objektive oder einfach ein besseres Marketing.

Keine neue Vollformat-DSLM 2021?

Wenn ich mir Panasonic aktuelles Lineup an spiegellosen Vollformatkameras anschaue, dann ist das Unternehmen mit der S1, S1R, S1H und S5 eigentlich ziemlich gut aufgestellt. Ich könnte mir dementsprechend vorstellen, dass das Unternehmen 2021 mit diesen vier Modellen bestreiten und erst 2022 wieder neue Vollformat-DSLMs vorstellen wird. Auch in der Gerüchteküche gibt es derzeit keinerlei Hinweise auf eine neue spiegellose Vollformatkamera im Jahr 2021. Wenn überhaupt würde ich mit einer S1 II und einer S1R II mit einigen kleineren Verbesserungen rechnen. So ähnlich wie Nikon das mit der Z6 II und Z7 II gemacht hat.

Panasonic GH6 im Anflug

Eine neue Kamera, mit der ich im 2021 hingegen fest rechne, ist die Panasonic GH6. Zu dieser Kamera gab es im letzten Jahr bereits mehrfach Gerüchte und es wird langsam aber sicher mal wieder Zeit für ein neues Flaggschiff im Micro-Four-Thirds-Bereich. Überhaupt halte ich es für denkbar, dass sich Panasonic 2021 wieder etwas stärker auf MFT fokussieren wird. Vielleicht wittert man hier sogar eine kleine Chance, da die Zukunft von Olympus ja nach wie vor etwas ungewiss ist und die neue OM Digital Solutions Corporation sicherlich etwas Zeit für die eigenen Umstrukturierungen benötigen wird.

Spiegellose APS-C-Kamera

Im letzten Jahr gab es hier und da mal vage Gerüchte zu einer spiegellosen APS-C-Kamera von Panasonic. Mir waren die Hinweise aber bisher nicht konkret genug, dementsprechend rechne ich Jahr 2021 nicht mit einer solchen Kamera. Oder sagen wir es anders: Ich hoffe, dass Panasonic keine spiegellose APS-C-Kamera auf den Markt bringen wird. Denn damit würden sie sich meiner Meinung nach zu sehr verzetteln.

Nachholbedarf hat Panasonic natürlich im Bereich der L-Mount-Objektive. Wenn man die Gläser von Sigma und Leica mal bewusst ausklammert, dann hinkt Panasonic weit hinterher. Ich rechne 2021 also fest mit dem ein oder anderen neuen L-Mount-Objektiv.

Zusammenfassung

Meine Voraussage für das Kamerajahr 2021 von Panasonic sieht also folgendermaßen aus:

  • Zwei neue Micro-Four-Thirds-Kameras, eine davon wird die GH6 sein
  • evtl. S1 II und S1R II, ansonsten keine neue Vollformatkamera
  • keine APS-C-Kamera
  • einige neue Objektive, vor allem Vollformat, außerdem 1-2 neue Linsen für Micro-Four-Thirds

Mit welchen Panasonic Neuheiten rechnet ihr im Jahr 2021?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
21 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Hex

Meine Befürchtung wäre, dass die G110 die Richtung anzeigt, in die Panasonic bei MFT in Zukunft gehen will (abgesehen von der GH6 vielleicht noch). Kleine, beschnittene Kameras, die die Kunden in Richtung Kleinbild schubsen sollen.

Thorsten

Panasonic ist definitiv einer der unterbewertesten Hersteller.
Es müssen meiner Meinung nach ein paar kleinere Fehler ausgebügelt werden.
Z. B. Fehlende Klappdisplay bei der tz101/202.
Geräte Ala gx 880 mit 20mp
Lieber die eigene vorhandene Linie verfeinern, statt komplett alles “neu erfinden”

Peter

Die GH6 muss jetzt unbedingt kommen, das wird Zeit! Schön wäre, wenn es noch ein kompaktes Topmodell in der GX Reihe (mit dem AF der G9) gäbe oder eine G110 mit Stabi und unbegrenztem Video und ebenfalls AF der G9.

Das Linsenportfolio finde ich gut. Es fehlt nur noch eine lichtstarke kompakte FBW (z.B. 9/10mm mit f2) für Leute, die nicht auf die Dritthersteller bzw. manuelle Linsen ausweichen möchten.

Johannes

Auf der Objektivseite wird sich vermutlich auch künftig nicht viel tun.
Ich fürchte, mit dem Beitritt zur L-Mount Alliance hat man sich nichts Gutes getan.
Wer beste Qualität wünscht, kauft Leica.
Wer günstigere Objektive möchte, kauf eher Sigma.
Dazwischen bleibt nicht viel Luft zum Atmen.

Nihat Parlatan

Was ist eigentlich aus dem organischen Sensor geworden den Panasonic letztes Jahr vorgestellt haben wollte?

Timm

Die Panasonic S5 war meiner Meinung nach eine der besten Releases in 2020. Die Kamera ist toll, habe sie mir direkt zum Erscheinen gekauft. Habe dann dummerweise erst im Nachgang gemerkt, dass die Objektive, die ich brauche entweder noch nicht im L-Mount verfügbar sind oder noch zu teuer. Aber das wird noch. In meinen Augen ein extrem interessantes System mit toller Qualität.

Peter Schiffmann

Aus meiner Sicht sollte Panasonic eine S5R (45 MP) rausbringen.
Weiterhin sollte Panasonic dringend den Autofokus verbessern um mit Canon und Sony wettbewerbsfähig zu werden.
Dann hätte man eine Chance Nikon hinsichtlich der Marktanteile zu überholen.
Bei MFT fehlt aus meiner Sicht ein echter Nachfolger der GX8 und ein hochwertiges immer Drauf-Objektiv 12-100 mm mit IS und Blende 4.

Frank Heidemann

Das Objektiv gibt es doch von Olympus und das ist extrem gut.

Pini

Panasonic wir sein Engagement in Richtung MFT wohl am Erfolg von Olympus, unter dem neuen Inhaber, fest machen. Das wird bedeuten das ein Aus für Olympus wahrscheinlich auch das Aus für MFT bei Olympus bedeuten wird. Die Entwicklungskosten für MFT werden natürlich von Sony auf die Kamerahersteller umgeschlagen. Wenn sie nur noch für Panasonic entwickeln, wird das für den Hersteller nicht mehr zu rechnen sein, zumal sie die Mehrkosten wieder auf den Konsumenten abwälzen müssen. Wie teuer kann man eine MFT Kamera machen, das sie noch Akzeptanz auf dem Markt findet.

Peter

Woran machst Du fest, daß es ein “Aus” für Olympus gibt? Momentan gibt ers nur einen Verkauf der Kamerasparte. Der Inverstor hat bestimmt nicht gekauft um abzuwickeln. Investoren wollen in der Regel eine Rendite sehen, d.h. ordentlicher Gewinn aus der Geschäftstätigkeit oder eben ein lukrativer Weiterverkauf.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß in der Situation größere Finanzmittel für die Entwicklung eines neuen Systems bereitstehen. D.h. Olympus / OM-D wird vermutlich bei MFT bleiben.

Alfred Proksch

Befürchtungen meinerseits….

Wieder einmal haben meine Gedanken arge Bedenken bezüglich der Systemvielfalt. Wird MFT überleben? Warum behandeln die Hersteller außer Fuji und Sony das APS-C so Stiefmütterlich?

Momentan habe ich den Eindruck das die Kundschaft mit sanfter Gewalt in das Vollformat gedrängt werden soll. Dafür sprechen z.B. Einsteiger Set Angebote mit lichtschwachen Zoom Dingern die kein ernsthafter Anwender haben möchte. Dazu noch Geld zurück Aktionen und die kostenlose Beigabe von Adaptern.

Panasonic hat zwei Vorteile, sie haben keine „Altlasten“ und mit der L-Allianz viele moderne Objektive für das System. Was fehlt ist eine preislich interessante Einsteiger Kamera im Vollformat.

Ein Elektronik Riese wie Panasonic dürfte doch in der Lage sein unabhängig zu agieren. Die hängen bestimmt nicht am Sony Tropf so wie andere Hersteller. Deswegen glaube ich auch nicht das Panasonic MFT freiwillig sausen lässt, ich würde eher darauf setzen das sie die Gelegenheit nutzen um die Einmaligkeit dieses Formates nach vorne zu bringen.

la calle como teatro del absurdo

Dass Panasonic keine Altlasten hat, bedeutet aber auch, dass man ganz umsteigen muss. Dass man nicht seine alten Objektive mittels Adapter verwenden kann, wie man das bei Canon und Nikon und Sony-Minolta kann.

Alfred Proksch

Die „Altkunden“ werden mit Adaptern höchstens „geduldet“, die sollen gefälligst neue Objektive kaufen so lange sie noch leben! Die jüngeren Neukunden sind die Zielgruppe.

la calle como teatro del absurdo

Wenn ich mal kurz Unternehmensberater spielen darf:

Nennet eure LUMIX-Kameras doch mal anders. ZUm Beispiel … vielleicht … PANASONIC … ja, das klingt viel besser.

Felix

Für 2021 fände ich es fein, wenn mir Panasonic (oder einer ihrer Service-Partner) endlich ein scharf abbildendes 100-400mm liefern könnte. Der Rest interessiert mich wenig. Aber mein Hobby ist Fotografieren, nicht mit DHL Objektive hin- und herzuschicken.

Peter

Da gibts wohl (leider) ordentliche Serienstreuungen. Mein 100-400er Panaleica ist scharf.

Robin

Panasonic hatte letzthin gesagt, sie wollen die Nummer eins im Videobereich werden.
S1H
S5
GH5
GH5s
BGH1
Eine GH6 würde sehr schön passen.
Die G100 mit IBIS und unbeschränktem Video könnte zum Vloggertraum werden.
Zum Bilder machen ein 12-200 stabiisiert und ein 4,0/100-400 stabilisiert, beide für mFT. Und für 36×24 alles an Optik, was noch so fehlt.

Jürgen Liebenstein

Würde mich freuen, wenn es im Bereich FZ1000/2000 mal wieder ein Update geben würde. Die Cams sind doch ziemlich in die Jahre gekommen mit 4K nur in 30p um nur eines zu nennen. Die FZ-2000 sind sehr beliebt, auch wegen des Motorzooms und dem großen Tele-Bereich beim Filmen und werden selbst von kleinen Regional-TVs als Backups eingesetzt. Gerade aber auch für ambitionierte Hobby-Filmer sind sie praktisch alternativlos in dem Preissegment. Bessere Bildqualität bekommt man zu dem Preis nirgends.Im Prinzip ist die FZ-2000 die kleine GH4 mit Festobjektiv.
Bei Film ist die Bildqualität den anderen sowieeso Voraus, Filmhochschulen, beispielsweise München, kaufen oft nur GHs.Und auch die Eva ist selbst im Profibereich äußerst beliebt. Wenn man da aber nicht aufpaßt, dann wird Black Magic den Bereich aufmischen.

Silk

Für mich gibt es nur zwei Punkte bzw. Zusammengefasst nur einen, was Panasonic am Erfolg hindert. Und das ist der Autofokus im Videobereich. Zudem sollte gerade der Autofokus mit Sigma und Leica Objektiven gleichermaßen gut funktionieren und nicht wesentlich schlechter. Mit dem AF Update mit der S5 gab es ja schon Verbesserungen. Nur sind diese nur für die eigenen und dann auch nicht für all diese gleichermaßen gut. Wenn der AF zuverlässig, schnell, cinematisch, etc. Auf allen L-Mount Objektiven läuft und die Kameras regelmäßig geupdated werden. 6K60, 4k120, kein bis minimaler Crop, etc. Dann wäre Panasonic mit Canon und Sony in einigen Jahren gleich auf. Das denke ich zumindest.

Mr. Tom

Ich finde, es wäre an der Zeit für einen Nachfolger für die GX9. Kleines Gehäuse, schneller Autofocus, Spritzwasserschutz, also geländetauglich als 2. Kamera neben der G9 für Makro- oder Landschaftsfotografie.

Mr. Tom

Aus meiner Sicht könnte sich Panasonic das ganze Engagement im Vollformatsektor sparen. Um dort mitzuhalten, muss man viel zu viel investieren. Die unique-selling-position ist MFT. Ich kaufe MFT, weil ich mich im Gelände nicht abschleppen will. Darauf sollten sie sich weiter konzentrieren und das Angebot optimieren. Ich werde jedenfalls nicht auf Vollformat wechseln.