Kameras Panasonic

Panasonic: Ausgewählte Kameras fortan als Webcam nutzbar

Panasonic macht einige seiner Systemkameras durch ein Software-Update zur Webcam. Welche Modelle hierfür geeignet sind, lest ihr nachfolgend.

Auch Panasonic-Nutzer dürfen sich über ein kostenfreies Software-Update freuen, das insgesamt sechs Kameras des japanischen Herstellers in Webcams verwandelt. Ein Trend, der sich in der letzten Zeit bei vielen Kameraherstellern beobachten lässt.  Falls euch die Funktion interessiert, ihr aber ein anderes System nutzt, wechselt am besten direkt in einen der folgenden Artikel:

» Canon-Kameras unter Windows als Webcam nutzen
» Canon-Kameras unter macOS als Webcam nutzen
» Fuji-Kameras als Webcam nutzen

Lest ihr jetzt noch weiter, nutzt ihr sicher eine Kamera von Panasonic. Hier ist die Auswahl an kompatiblen Kameras im Vergleich zu anderen Herstellern jedoch recht eingeschränkt. So sind ausschließlich die spiegellosen Systemkameras …

  • Panasonic Lumix DC-S1R
  • Panasonic Lumix DC-S1
  • Panasonic Lumix DC-S1H
  • Panasonic Lumix DC-GH5S
  • Panasonic Lumix DC-G9
  • Panasonic Lumix DC-GH5

… laut Herstellerangaben mit der neu erschienenen Software kompatibel. Bei allen Kameras handelt es sich dabei um recht hochpreisige Modelle des Herstellers. Nutzer von Einsteiger-Systemkameras wie der Panasonic Lumix G91 sowie allen Kompakt- und Hybridkameras müssen auf die neue Funktion verzichten.

So wird eure Kamera zur Webcam

Um eure Panasonic Kamera als Webcam zu nutzen, müsst ihr euch die kostenfreie Software “Panasonic Lumix Tether for Streaming” auf der Panasonic-Homepage herunterladen. Aktuell gibt es jedoch nur eine Version für das Betriebssystem Windows 10. Dort verbindet ihr die Kamera über ein USB-Kabel mit eurem Computer, startet die Software und wählt die neue Webcam als Quelle in eurem Videochat- oder Streaming-Programm aus.

Overlays und Grafiken, die in der normalen Live-Ansicht von Panasonic Tether angezeigt werden, blendet Panasonic bei der Version für Streamer übrigens aus. Darüber hinaus lassen sich die entsprechenden Programme von Canon und Fuji oftmals auch mit Kameras des Herstellers verwenden, die nicht als mit der Software kompatibel ausgezeichnet sind. Nutzt ihr also eine Panasonic-Kamera, die oben nicht genannt wird, solltet ihr die kostenfreie Software dennoch einmal ausprobieren.

Update: Leider ist ein Download der Software derzeit nur dann möglich, wenn man eine gültige Seriennummer einer offiziell kompatiblen Kamera zur Hand hat. Ausprobieren mit einer anderen Kamera wird also schwierig.

Nutzt ihr die eigene Kamera oder euer Smartphone als Webcam am PC? Seid ihr an weiteren Artikeln und Anleitungen zum Thema interessiert?

Benjamin Lucks

Benjamin Lucks

Freiberuflicher Journalist, der einige Jahre Berufserfahrung aus einer Technik-Redaktion mitbringt. Da er seit seiner Jugend fotografiert, ist Photografix für ihn die lang ersehnte Doppelbelichtung aus Berufs- und Privatleben.

guest
5 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Fotomaggi

Ich hab ne GX8 und würde gern mal die Software testen, leider kann ich ohne gültige Serialnr. die Software noch nicht einmal runterladen.

Schade Panasonic

Mark Göpferich

Hallo Fotomaggi, du hast Recht, ohne Seriennummer einer offiziell geeigneten Kamera kann man die Software ja noch nicht mal runterladen. Schade – wir ergänzen das im Artikel.

OlyNik

4.000 Euro Kameras als Webcam. Tolle Idee …

Gerd

Auch mein erster Gedanke. Es zeigt eher, wie verzweifelt die Branche eigentlich sein muss, nur hochpreisige Kameras dieses Features anzubieten. Sorry, aber keine Chance zu PC oder Smartphone. Dieser Zug ist abgefahren. Konzentrieren solle man sich auf gute Preis-Leistungsverhältnisse im VF-Bereich für Kunden die fotografieren und nicht spielen wollen.

Tim

Ich habe da mal ein paar Anmerkungen zum Artikel:
1) Es sollte erwähnt werden, dass es sich um eine Beta handelt
2) da auch das bisherige Lumix Tether nur mit Seriennummer heruntergeladen werden kann, wird sich daran wohl so schnell nichts ändern (die Kamera muss auch im Menü auf Tethering eingestellt werden, das wird es dann wohl aktuell nur bei den genannten Modellen geben)
3) Die Software macht die Kamera NICHT zu einer Webcam (außer ich habe bei meinem kurzen Test was übersehen), sondern stellt nur den Live-View ohne Overlays zur Verfügung. Man benötigt noch eine Screen-Recording Software um das Bild in einen Stream zu verfrachten. Daher lässt sich die Kamera auch nicht in Teams o.ä. als Quelle auswählen.