Kameras Panasonic

Panasonic: Neue Vollformatkamera von Quellen bestätigt

Quellen haben bestätigt, dass Panasonic am 31. Mai 2019 eine neue Vollformatkamera mit L-Mount präsentieren wird! Es soll sich um einen „Traum“ für Videographen handeln.

Panasonic Präsentation am 31. Mai

Erst gestern haben wir darüber berichtet, dass anscheinend am 31. Mai 2019 eine große Panasonic Pressekonferenz mit einer wichtigen Kameraneuvorstellung über die Bühne gehen soll. Nun sind bereits weitere Informationen durchgesickert, aus denen man schließen kann, dass es sich bei der neuen Kamera nicht um die Panasonic GH6, sondern um eine weitere spiegellose Vollformatkamera handeln wird!

L-Mount-Kamera mit neuem Vollformatsensor

Konkret hat eine Quelle verlauten lassen, dass Panasonic eine L-Mount-Kamera mit einem neuen Vollformatsensor präsentieren wird. Außerdem soll es sich angeblich um eine Traumkamera für Videographen handeln. Eine weitere Quelle hat außerdem bestätigt, dass die Kamera „wie ein Panzer“ gebaut sein soll.

Zwei Möglichkeiten

Mit diesen neuen Informationen sehe ich im Grunde nur zwei Möglichkeiten, was für eine neue Kamera Panasonic präsentieren wird.

Möglichkeit 1: Die Panasonic S1S. Für diese Möglichkeit würde sprechen, dass die gestrige Quelle von einem „Lumix Event“ gesprochen hat. Die Panasonic S1S könnte das Schwesternmodell der S1 und S1R werden und zu einem vermutlich nicht gerade günstigen Preis der Sony A7s Konkurrenz machen. Sony lässt die Kunden inzwischen schon eine ganze Weile auf die neuste Generation der A7s warten, wäre also denkbar, dass Panasonic da jetzt zuschlagen und ein paar Kunden abwerben möchte.

Möglichkeit 2: Panasonic wird einen „echten“ Traum für Videographen vorstellen – sprich einen Camcorder. Hier könnte es sich entweder um das Vollformat-Pendant zur EVA1 oder ein Konkurrenzmodell zu Modellen wie der Canon EOS C700 handeln. Der Preis könnte sich dementsprechend auch im fünfstelligen Bereich bewegen.

Wir sind gespannt, warten auf weitere Informationen und hoffen natürlich ein bisschen auf die Panasonic S1S, da das für die meisten von euch sicherlich die interessantere Kamera wäre.

Quelle: L-Rumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

35 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Wenn die S1 schon Blei sein soll, was soll denn diese Neue als KB-Kamera ??
    Als Camcorder allemal, denn die vielen Kopflosen Influencer haben ja Hochkonjunktur

    • Ich bin ja mal gespannt, wie der organische Sensor wird. Und wie es mit dessen Haltbarkeit aussieht.
      Bei Kalibriergeräten für Monitore hat man bei denen mit organischem Sensor ja auch das Problem, dass diese altern und dann nicht mehr korrekt funktionieren. Hoffe mal das Panasonic dafür schon ne Lösung hat.

      • Nach den vorliegenden Panasonic eigenen Infos würde ich sagen,
        dass es eine
        L-Mount Vollformat Foto Kamera ist
        mit mind. 36MP,
        8K /60Hz Vidofähigkeit und dem OPF Sensor.
        Im Body der aktuellen VF Kameras.

        Da die Pixel jetzt noch etwas kleiner gebaut werden können, schätze ich die Auflösung für Photos jenseits von 46MP.
        Die könnte evtl. 80MP erreichen.
        Aber das ist wahrscheinlich eher eine Option für spätere Versionen (Mark II od III).

        Der Preis dürfte entsprechend höher liegen. evtl. bei 5-6 Tausend EUR.

        Da auch die Empfindlichkeit verbessert wurde, dürfte es locker die Sony 7S schlagen.
        8K/60Hz Suggeriert auch, dass alle Features die schon existieren auch hier möglich sind, eben bei 36pixeln. Zum Beispiel Pixelshift Aufnahmen, post Focus etc.

        https://www.fotomagazin.de/technik/news/panasonic-und-sony-entwickeln-neue-bildsensoren

        Hier ist von einem 8K-Sensor mit 36Megapixeln und Global Shutter die Rede.
        Sensortype: organic photoconductive film (OPF-CMOS)
        Vorteile: 100x besserer Dynamikumfang
        Global shutter (kein rolling shutter effekt mehr)
        Stufenweise Änderung des ND Filter Wertes durch Änderung der Spannung an dem Sensor

        Auszug aus dem Dokument hinter dem Link oben:

        The new technology has the following advantages.
        1. 8K resolution, 60fps framerate, 450k saturation electrons and global shutter function are realized simultaneously.
        2. Switching between high sensitivity mode and high saturation mode is possible using gain switching function.
        3. The ND filter function can be realized steplessly by controlling the voltage applied to the OPF.

        This Development is based on the following technologies.

        1. „OPF CMOS image sensor design technology“, in that, the photoelectric-conversion part and the circuit part can be designed independently.
        2. „In-pixel capacitive coupled noise cancellation technique“ which can suppress pixel reset noise at high speed even at high resolution
        3. „In-pixel gain switching technology“ that can achieve high saturation characteristics
        4. „Voltage controlled sensitivity modulation technology“ that can adjust the sensitivity by changing the voltage applied to the OPF.

      • @ Nihat

        hallo Nihat, ja die Information liest sich erst einmal gut.
        Aber Panasonic kommt für mich zu spät.
        Ca 5000 Euro für den Body und noch einmal 10.000 für die Objektive ??
        Hallo ?

        Panasonic hat mit der S1 gebrüllt wie ein Löwe
        Nikon hat gebrüllt mit der Z7
        Canon hat gebrüllt mit der R
        Und ?

        Die Nikon D850 hat noch keine erreicht in der Qualität.
        Die kam aber vorher heraus.
        Zum Glück habe ich eine abbekommen.
        Nun brüllt Panasonic erneut ?
        Laßt sie brüllen, ich habe gehört die S1 ist ein Ladenhüter.
        Die Neue wird auch ein Ladenhüter werden, warum ?
        Weil die Leute (Hobbyisten) mittlerweile Ihr Geld verschossen haben in fantastische Technik und nun nicht wieder umsteigen werden, nur weil da wieder etwas anderes /neues angeboten wird.
        Was soll 8 K?
        Für einige mag das sinnvoll sein, aber für den Rest der Welt nicht.

        Ich bin überzeugt, das in Asien eine etwas andere Mentalität herrscht, wenn ich dann jedoch die Asiaten in Potsdam treffe, um die Hinterlassenschaften unseres „Fritz“ zu mit dem Handy zu fotografieren, komme ich zu dem Entschluss, dass sie noch weniger Geld haben als wir Deutschen.
        Wer sollte denn die Masse an Panasonics kaufen ??
        Selbst hier im Forum haben etliche gebrüllt als Panasonic die S1vorstellte, ja und ??
        Wer hat denn eine gekauft ??
        Bevor man brüllt sollte man ü b e r l e g e n, dass eine Panasonic Fotoausrüstung mit mindestens 10.000 Euro zu Buche schlägt, und das auf einmal, weil jedoch keine gebrauchten Linsen zu haben sind, wird der Spaß noch teuerer.
        Da kann ich mich entspannt zurücklegen, wie preiswert doch eine Nikon ist. Da bekommt man sogar noch gebrauchtes, wenn man nicht alles Neu kaufen muß.

      • @Rinde:
        Nihats Begeisterung basiert doch einzig und alleine auf seiner Annahme und Spekulation, dass die neue Panasonic ua einen Global Shutter und einen organischen Sensor mit den angekündigten revolutionären Eigenschaften einer extrem gesteigerten DR, „tieferer“ Farbdarstellung und einen durch den Sensor simulierbarer ND-Filter haben wird, um nur die wichtigsten Eigenschaften aufzuzählen. Mit anderen Worten, er glaubt, dass bereits diese Lumix Sensor- und Signalverarbeitungseigenschaften aufweisen wird, von denen man bis heute nur geglaubt hat, dass sie in den Bereich der Träume gehören. Darauf gehst Du mit keinem Wort ein. Sollte das aber tatsächlich zutreffen, dann können der Sensor der D850 und die Sensoren aller bis heute auf dem Markt befindlichen Kameras mit MF, VF, APS und mFT Sensoren einpacken.

        Man muss sich nur vor Augen führen, hier wird seit mehr als einem Jahr vor allem Canon niedergemacht, weil sie etwa 1-2 Blendenstufen weniger DR haben als Sony und andere und dann käme evtl nun Panasonic und steigert diese Eigenschaft um das bis zu 100-fache!!!! Die Diskussion über Canons Sensoren ist angesichts dessen doch mehr als kleinkariert und lächerlich. Ich glaube, dem ein oder anderen hier ist noch nicht so ganz klar, über welche Sensorrevoultion hier Nihat spekuliert und sich begeistert? Von wegen, Panasonic kommt damit zu spät? Wie kann man damit zu spät kommen, wenn man der Erste mit solch einem Sensor sein sollte?

      • @ Thomas Müller
        …..dann käme evtl nun Panasonic und steigert diese Eigenschaft um das bis zu 100-fache!!!!….

        hallo Thomas, ja das hört sich wirklich Klasse an.
        Wo, bitte schön würde man diese Qualität denn sehen ???
        Auf Plakaten ?
        Im Fernsehen ?
        Mit unseren Augen ?

        Alles nur blanke Theorie.
        Und dann:
        Glauben Sie denn Wirklich, dass ich meine 12000 € Nikon Ausrüstung den Berg herunterfallen lasse, um dann wieder etwas besseres, DAS JEDOCH NICHT ABBILDBAR IST, zu kaufen?
        Meine jetzige ist eigentlich viel zu gut, spric, ich kann nicht erkennen, ob ich jemals wieder eine Kamera kaufen werde.
        Und die „NEUEN“ Fotografen nehmen das Handy, das sehe ich 1000 fach um mich herum jeden Tag. Und das bis zu 10 Stunden am Tag
        und die Fotografen, die wirklich gute Bilder machen wollen, nehmen eine Nikon/Sony oder auch die neue Fuji GFX; weil hier auch gebrauchtes Glas Haufenweise vorhanden ist.

        2: Ich habe Augen im Kopf und sehe, wie oft Fotogeschäfte/Händler gebrauchte Linsen kaufen und wieder mit Aufschlag zu verkaufen !!!
        3: Selbst hier im Forum könnte ich Ihnen Namen nennen von Personen die jenseits 10.000 Sfr/Euro im Monat bekommen, und gebrauchtes Zeugs erwerben. WARUM WOHL ??

        Und jetzt kommt Panasonic, der große Auftritt.
        Lieber Thomas, ich bin nicht mal mehr gespannt auf deren Erfolg. Denn der wird so groß nicht sein.

        Und hat einer erst mal 4 Reifen am Fahrzeug, haben die anderen bald auch 4 Reifen am Fahrzeug.

      • Hallo Rinde,

        ich verstehe grosse Teile Deines („DU“ wenn Sie/Du damit einverstanden sind?) Posts und Einwand nicht ganz, was Du damit sagen willst? Es geht um Nihats Begeisterung für die angekündigten Eigenschaften des organischen Sensors, mit dessen Entwicklung Panasonic (und auch Sony) wirbt, sowie um den Gobal Shutter. Also das Resultat des Global Shutters wird man beim Filmen sofort erkennen und beim Fotografieren wird zusätzlich der elektronische Verschluß endlich IMMMER unverzerrte Bilder liefern. Das wird jeder am Arbeitsergebnis sofort sehen können. Was die Steigerung des DR angeht, das wird man aufgrund des um Faktoren grösseren Unterschieds zwischen derzeitigen Sensoren und einem organischen Sensor viel deutlicher sehen, als den DR-Unterschied zwischen bisherigen Sony (auch Nikon D850) und Canon Sensoren, und über die angeblich schlechten Eigenschaften der Letzteren wird ja hier seitenweise und monatelang diskutiert.

        Mag sein, dass Dich fototechnische Weiterentwicklungen grundsätzlich nicht interessieren, weil Du mit Deiner Ausrüstung komplett zufrieden und der Meinung bist, dass technische Weiterentwicklungen keine neuen Möglichkeiten eröffnen. Trotzdem wird die 850er von Nikon früher oder später von anderen Kameras überflügelt werden, das wird eher früher als später erfolgen, ob das D850 Besitzern gefällt oder nicht. So ist nun mal der Lauf der technischen Entwicklung, heute Spitzentechnologie und schon ab morgen wird das Produkt durch neue Produkte sukzessive nach hinten durchgereicht.

    • …und die Panasonic LUMIX DMC-FZ1000EG Premium-Bridgekamera (20,1 Megapixel, 16x opt. Zoom, opt. Bildstabilisator, LEICA DC VARIO-ELMARIT Objektiv, 4K Video) für „satte“ 493,99 Öcken geht weg wie warme Semmeln. Und alle sind begeistert.

      Was sagt eigentlich @Cat zu den Optiken der VF Panas, die er ja sicher schon getestet hat 🙂

      • Panasonic kocht hier auch nur mit Wasser/Glas.
        Mir sind alle 3 L-Objektive gemessen an möglicher Leistung und Verarbeitung erheblich zu hochpreisig.
        Das 50iger ist fraglos sehr gut – aber sehr fett, lang, schwer und ich brauch kein 50iger mehr.
        Das 70-200 mm ist nicht frei von Schwächen und das 24-105 mm sowieso nicht. Nahbereich macht Spaß, aber Nichts was ich brauchen oder kaufen würde.
        Panasonic braucht Objektive, die es nicht schon dutzendfach gibt.

  • Achje, jetzt möchten neben Spielzeugkonsolenfricklern auch schon Haushaltsgerätebastler „richtige“ Kameras bauen… wie spannend… 😴

    • Solange Tintenspritzer sich einbilden „richtige“ Kameras zu bauen, sehe ich für Spielzeugkonsolenfrickler und Haushaltsgerätebastler keine Problem mitzuhalten….. 😉

      • Thomas,

        du bist ja richtig forsch unterwegs, kenne ich gar nicht von dir …

        Und ja, du hast recht, ein Tintenspritzer reicht natürlich nicht, um mit dem Haushaltgerätebastler mitzuhalten. Aber gegenüber einem Autobauer der Extraklasse mit dem Flagschiff Mitsubishi Lancer Evo, dem ungeschlagenen Meister der Rallyes, wird es dann schon schwieriger. Nikon ist halt nur schwer zu toppen …

      • Ja Rolf, meine forschen Momente habe ich auch, weniger im Internet, mehr im richtigen Leben, Du würdest mich da nicht wiedererkennen 😉

        Reusper, reusper „Autobauer der Extraklasse“? Schaue gerade im deutschen Fernsehen eine Sendung zum deutschen Verfassungsgericht und zum Grundgesetz. Momentan diskutieren sie dort über die Meinungsfreiheit und dabei denke ich dann im Zusammenhang mit Deiner Meinung sofort an Deine „Extraklasse“. Es wurde gerade vom Präsidenten des Verfassungsgerichts gesagt, jeder darf eine Meinung haben und äussern, auch wenn sie noch so abwegig ist. Ich stimme dem Verfassungsrichter absolut und in jeder Beziehung zu 😉 .

        P.S: Zum Glück baut Nikon bessere Kameras als Mitsubishi „Extraklassereisschüsseln“

        @joe: Du hast schon recht, Witze auf Kosten von Canon zu machen ist in diesen Zeiten nicht ganz fair. Ich sehe es aber auch als Humor über mich selbst, habe ja momentan selbst noch Canon-Linsen in Betrieb. Sehe es mir also bitte nach, wenn ich da trotzdem mit mache.

      • Ohne Nachsicht oder war es Nachtsicht?
        Stimmt, Klinkon, die alten Schlapp-Klack Fetischisten, in Gelb-Schwarz, sind on the top, of nothing. Und Meetooburschi sind ebenso, top im Nirgendwo. Das haben sogar die mit dem Stern erkannt und waren weg, so schnell, konnte niemand schaun.

      • @Thomas Müller

        „Du hast schon recht, Witze auf Kosten von Canon zu machen ist in diesen Zeiten nicht ganz fair.“

        Witze? Welche Witze? Habe hier keine gefunden, aber vielleicht lacht ihr ja auch über „Witze“ von Mario Barth, dann verstehe ich natürlich Deinen Sinn für Humor.

      • Also den Mitsubishi Lancer Evo gibt’s nur noch auf dem Gebrauchtmarkt. Produktion wurde 2016 eingestellt. Für was sollte der hier nochmal als Beispiel dienen?

      • @Thomas Müller

        Der Witz ist leider auch schon alt. In den Keller gehe ich übrigens um Wein zu holen! Witz hat etwas damit zu tun, das es eine unerwartete Wendung gibt, aber wenn der Witz schon 100 Jahre alt ist, dann nützt auch die beste Wendung nichts. Noch schlimmer wenn er schlicht, banal und immer nach dem gleichen Muster abläuft, aber anscheinend sind viele in D nicht so anspruchsvoll, sonst hätte Mario Barth nicht so einen grossen Erfolg!

    • Selten so unqualifizierten Kommentar gelesen.
      Wissen Sie denn überhaupt aus welchen Komponenten eine Digitalkamera besteht und welche Technologien letztendlich dazu beherrscht werden müssen?
      Siehe der traditioneller deutscher Kamerahersteller aus Wetzlar. Was können die denn noch selber entwickeln und bauen, was in deren Kameras drinsteckt? Wo kommt denn das alles her?

  • Das beste für die Fotografen, alle Fotografen, die Emotionalen, die Technikgeeks, die Profis, die Hobbyshooter, ja sogar die Wirtschaftswissenschaftler (eine Wissenschaft, die bis heute so oft und so fundamental versagt hat, ein funktionierendes, weil menschenwürdiges, ein gerechtes und vor allem nachhaltiges Wirtschafts- und Geldsystem zu etablieren – ein Schelm, wer böses…), wäre schon vor vielen Jahren ein ISO Mount mit einheitlichen Protokollen dringend angezeigt gewesen, aber ohne Adapterfrickeleien.

    Es werden langsam zu viele Bajonette, gar nicht mal zu viele Kameras und Nischenprodukte. Diese Panasonic Kameras sind wohl wirklich auf Augenhöhe mit ihren Wettbewerbern, also mit zweien davon (der dritte Wettbewerber hält es ob seines Rufes und der Treue seiner Kunden gar nicht für nötig, bodyseitig zeitgemäßes und zumindest angemessen bepreistes zu liefern, dafür trumpft er wie um alle zu ärgern mit Highend Linsen auf) und es dürften gar nicht wenige geben, die für’s bezahlbare und kompakte 35mm Filmen bei Pana einkaufen würden, einfach weil sie mit m4/3 in diesem Haus schon gute Erfahrungen gemacht haben. Nur dürften die dann eben spezielle Wünsche hinsichtlich der Linsen haben, die im 35mm Fall vielleicht (noch) nicht befriedigt sind.

    In anderen Technikbereichen gibt es einheitliche Standards und Protokolle. Damit meine ich nichts triviales, wie zöllige oder metrische Gewinde, sondern auch komplexe Sachen, wie Bus-Systeme und Steckplätze. Es würde den Markt beleben und vielen Fotografen einiges an Kompromissen bei der Wahl ihrer Bodies/Linsen ersparen, resp. sie auch endlich mal freier querbeet ein Zweitgerät kaufen lassen, etwa wie hier eine Video- oder Lowlightspezialistin.

    Pana muss sich aber im FF-Bereich, genau wie Pentax auch, gegen die Ignoranz der – auf früher zwei, heute drei große Spieler fixierten und eh schon überreizten – Käufer und Redaktionen, in einen sehr gesättigten Markt quetschen. Wie dieser Kunstgriff erfolgreich gelingen soll kann man sich schwer vorstellen. Mono- und Oligopole oder meinetwegen Kartelle, wie heute Sony im Sensorbereich oder früher die erdrückende Canondominanz (incl. alberner Skintone- und Menuememe und Batterylife und Toycambashing) kann sich kein Mensch ernsthaft wünschen, es sei denn er hat wirklich überhaupt kein Leben und will gerade den Rest davon damit zubringen, in Foren den Ruf seiner Marke zu verteidigen, indem er hinter wirklich jedem berechtigt kritischen Kommentar zu seinem hohen Hause her tritt.

    Natürlich ist es hart, gewachsene Strukturen aufzubrechen und mit Kameramarken und dem Imagedenken und der bisweilen hündischen Markenergebenheit der Käufer kann man es ja machen, aber für mich sollte die Zukunft so aussehen, dass die !ganze! Industrie sich nun endlich auf ein Bajonett und einheitliche Protokolle einigt, dann würde man zukünftig seine Bodies und Optiken sowohl im alten, schon vorhandenen, als auch dem ISO-Mount rausbringen und irgendwann in zwei oder drei Jahrzehnten wären die alten Bajonette heraus gewachsen, weil die Schliffe, Beschichtungen und Schmelzen und damit die Qualitäten der Optiken sich ja auch weiterentwickeln und die Leute nachkaufen. Der Zugewinn an Komfort und Lebensqualität für alle wäre enorm! Denn wenn einer wirklich eine gute Linsenlösung (meinetwegen Canon 1.2/50 oder Sony GM 135) und der andere einen, für den eigenen Bedarf passenden Body liefert, dann muss man nicht das kleinere Übel wählen und sich auf einen schalen Kompromiss einlassen, sondern kann das beste aus beiden Welten abernten.

    Also wären die drei großen jetzt aufgefordert, sich vielleicht sogar auf dieses Bajonett einzulassen. Das wäre was! Aber davon träume ich, wie man bei Canon von der Wunderwaffe träumt, die es allen zeigen wird und das möglichst vor Erscheinen der Z8 und A7r IV.

    • @Tobi B

      um es auf den Punkt zu bringen: Deine Idee ist gut, jetzt das große ABER, leider unmöglich realisierbar. Gründe dafür sind schnell gefunden, davon der wichtigste ist menschlich und heißt Gier und Profilierungssucht. Vernunft ist nicht gefragt.

    • Klar, einheitliches Bajonettsystem wäre schön.
      Aber die Kamerahersteller verdienen eben ihr Geld vor allem anhand der hochpreisigen Objektive für Ihr System. Sonst gäbe es eben auch kaum neue „High-End“ Systemkameras.
      Was es dann geben würde währen Kameras mit fest eingebauten Objektiven.
      Die es ja jetzt auch noch gibt in kompakterer Bauweise.

      Einige Hersteller würden schnell insolvenz anmelden, hätten sie nicht auch noch den Nebenverdienst durch den Objektivverkauf.

      Das würde bei den Kameras dann zu einer geringeren Auswahl führen.

      Für mich als Endverbraucher ist der Zustand wirklich nervtötend, aber ohne eben diese Finanzierungsmöglichkeit über den Objektiverkauf gäbe es evtl. die Bodyentwicklung wahrscheinlich nicht in dem Maße wie wir sie kennen.

    • Bei den Stativen hat es ja schon mal geklappt, nämlich mit den Arca Swiss kompatiblen Kugelköpfen. Die italienischen Edelhersteller Manfrotto und Ghiotto hatten sich ja lange geweigert, Arca Swiss Kugelköpfe anzubieten, mussten dann aber dem Druck des Marktes nachgeben, der diese Sonderzüge nicht weiter akzeptierte.

      Heute habe wir die erfreuliche Situation, dass die Schnellwechselplatten auf sämtliche Kugelköpfe passen, egal welcher Marke. Ist doch super, oder?

      Wieso sollte das auch bei den Objektiven nicht möglich sein?.

      Wirklich ein guter Ansatz von Tobi B.

      • @Rolf Carl
        Das wäre kollektiver „Selbstmord“
        es wäre auch toll wenn die Räder von VW an den Mercedes passen würden und ich auch den Motor beliebig tauschen könnte – bei den Autos funktioniert das nicht einmal innerhalb einer Linie! Bei den Kameras gibt es immerhin Adapter die je nach Modell und Firma mehr oder weniger gut funktionieren. Unternehmen entstehen, weil man damit Geld verdienen kann! Wenn das Geschäftsmodell nicht oder nicht mehr funktioniert ist man Konkurs! Also last die Kamerahersteller noch ein bisschen Geld verdienen. Übrigens – Tobi B. würde eh alles am liebsten verstaatlichen und staatlich vorschreiben lassen, glaube nicht, dass das in deinem Sinne ist!

    • Reines Wunschdenken.
      Zuerst entwickeln sie jeder ihr eigenes neues Bajonett, um dann auf ein gemeinsames Bajonett umzuschwenken.
      Wo sie doch nicht einmal in der Lage sind, Softwareprotokolle für ihre Optiken frei zu geben. Bei der mFT Allianz funktionieren die Optiken von Panasonic nicht voll an Olympus und umgekehrt.
      Wie es bei der L-Allianz aussehen wird, Sigma plant eigene Kameras, mal sehen, was da dann funktioniert.
      Abgesehen davon ist Abgrenzung die Voraussetzung für Vielfalt.
      Siehe menschliche Kulturen. Wobei wir dabei sind, einen großen Teil der Vielfalt aufzugeben.