Kameras Panasonic

Panasonic S1 & S1R: Spiegellose Vollformatkameras offiziell vorgestellt

Panasonic hat auf der photokina 2018 zwei spiegellose Vollformatkameras präsentiert, die Panasonic S1 und die Panasonic S1R.

Panasonic S1 & S1R: Vollformat-DSLMs angekündigt

Es hat sich in den letzten Wochen bereits angedeutet, nun ist es offiziell: Panasonic folgt Canon, Nikon und Sony und steigt in den Markt der spiegellosen Vollformatkameras ein! Zu Beginn wird Panasonic zwei verschiedene Modelle anbieten, die Panasonic S1 sowie die Panasonic S1R.

Beide Kameras sollen im Jahr 2019 auf den Markt kommen, einen genauen Termin für die Markteinführung nennt Panasonic noch nicht. Überhaupt handelte es sich bei der heutigen Präsentation noch nicht um die finale Präsentation der beiden DSLMs, sondern eher um eine Art Vorankündigung. Das bedeutet, dass Panasonic noch nicht die genauen technischen Daten der S1 und S1R enthüllt hat, auch gibt es noch keine offiziellen Informationen zu den Preisen.

Trotzdem wurden schon zahlreiche interessante Details der beiden Vollformat-DSLMs enthüllt, welche wir uns im Folgenden genau anschauen möchten.

Unterschiede zwischen der Panasonic S1R und S1

Der größte Unterschied zwischen der Panasonic S1 und S1R ist die Auflösung des Vollformatsensors. Die Panasonic S1R löst mit insgesamt 47 Megapixeln auf und richtet sich somit an Fotografen, die in Sachen Bildqualität absolut keine Kompromisse in Kauf nehmen möchten. Die Panasonic S1 hingegen arbeitet mit einem 24-Megapixel-Vollformatsensor und kann somit eher als Allround-Kamera betrachtet werden. Sie richtet sich laut Panasonic an Nutzer, die viele Fotos schießen und teilweise auch Videos aufnehmen möchten.

Zahlreiche Gemeinsamkeiten

Ansonsten wird es jede Menge Gemeinsamkeiten zwischen der Panasonic S1 und der Panasonic S1R geben. Das fängt ganz grundlegend natürlich schon beim Bajonett an, denn die beiden Kameras werden mit den L-Bajonett von Leica ausgestattet sein. Hier wurde im Rahmen der Präsentation auch eine enge Zusammenarbeit mit Leica und Sigma angekündigt. Zu dritt möchte man richtig Druck auf die großen Hersteller wie Sony, Canon und Nikon ausüben.

4K-Videos mit 60 fps, IBIS, zwei Speicherkarten

Außerdem sollen beide Vollformat-DSLMs Videos in 4K mit 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen können, was definitiv als Highlight bezeichnet werden darf. Zudem werden beide Kameras den Dual I.S. unterstützen. Das bedeutet, dass sowohl die S1 als auch die S1R über einen 5-Achsen-Bildstabilisator verfügen wird, welcher mit dem Stabilisator der Objektive zusammenarbeitet und so noch effektiver wird.

Des Weiteren finden jeweils zwei Speicherkarten Platz im Gehäuse, eine SD- und eine XQD-Speicherkarte um genau zu sein. Zudem gibt es ein 3-Wege-Display (ähnlich wie bei der Fuji X-T3).

Erstklassiger elektronischer Sucher

Die genauen technischen Daten des elektronischen Suchers, mit dem die S1 und S1R arbeiten werden, hat Panasonic zwar noch nicht enthüllt, doch es wirkt so, als hätte der Hersteller das Augenmerk bei der Entwicklung stark auf den EVF gelegt. So soll der elektronische Sucher nicht nur groß sein und mit einer hohen Auflösung arbeiten, vielmehr spricht Panasonic vom „Industry’s highest precision finder“.

Auch in Sachen Geschwindigkeit möchte Panasonic anscheinend zumindest teilweise neue Maßstäbe setzen, so ist nämlich unter anderem die Rede von der weltweit kürzesten Blitzsynchronzeit. Genaue Zahlen werden aber auch hier noch nicht genannt, genauso wenig beim Autofokus, der aber selbstverständlich „schnell und zuverlässig“ arbeiten soll. Außerdem wird beim Autofokus wohl auch künstliche Intelligenz eine Rolle spielen („deep learning AI“).

Extrem robuste Gehäuse

Die Panasonic S1 und S1R werden allem Anschein nach mit einem extrem robusten Gehäuse überzeugen können. So sollen die Kameras nämlich zum einen komplett wetterfest sein, zum anderen spricht der Hersteller aber auch davon, dass den DSLMs extrem niedrige Temperaturen nichts anhaben können.

Des Weiteren soll das Gehäuse mit einem „perfekten Griff“ sowie mit einem „optimalen Button Layout“ punkten.

10 Panasonic Objektiv innerhalb eines Jahres

Sobald die Panasonic S1 und S1R auf den Markt gekommen sind, soll es genau ein Jahr dauer, bis Panasonic auch 10 passende Objektive vorgestellt hat. Den Anfang sollen die folgenden drei Gläser machen:

  • 50mm f/1.4
  • 24-105mm
  • 70-200mm

Des Weiteren können selbstverständlich auch alle 8 Leica Objektive, die für die Leica SL produziert wurden, an den neuen Panasonic Vollformat-DSLMs genutzt werden – man teilt sich schließlich das gleiche Bajonett. Und auch Sigma wird nach und nach zahlreiche Objektive liefern, auch wenn man noch nicht genau weiß, welche Gläser das sein werden.

Insgesamt haben sich die Gerüchte der letzten Wochen also alle bewahrheitet und was man bisher über die S1 und S1R weiß, das klingt sehr vielversprechend. Trotzdem muss man natürlich noch die endgültige Präsentation mit allen technischen Daten abwarten, bevor man sich eine finale Meinung bildet.

Was haltet ihr bisher von der Panasonic S1 und S1R?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
75 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare