Kameras News & Gerüchte Samsung Tests

Samsung NX500 Test: „Unglaubliche Bildqualität“

Im Test von TheCameraStoreTV weiß die Samsung NX500 zu überzeugen. Vor allem die Bildqualität ragt heraus. Es gibt aber auch Kritikpunkte.

NX500 mit erstklassiger Bildqualität

Lange Zeit hatte man Samsung als Kamerahersteller nicht auf der Liste, doch spätestens mit der NX1 hat sich das Unternehmen im letzten Jahr recht eindrucksvoll zu Wort gemeldet. Die Samsung NX500 (hier alle technischen Daten) kommt mit dem gleichen 28-Megapixel-APS-C-Sensor, den wir schon aus der NX1 kennen. Und was man da im ersten Moment schon vermuten kann, wird im Test von TheCameraStoreTV bestätigt: Die Bildqualität der NX500 ist herausragend und Chris ist sogar der Meinung, dass es die NX500 mit einigen Vollformatkameras aufnehmen kann, da sie den 28-Megapixel-Sensor als den derzeit besten APS-C-Sensor auf dem Markt ansehen. Somit liefert die NX500 jede Menge Details (siehe Minute 1:40 im Video) und ist der NX1 in Sachen Low Light sogar leicht überlegen.

Kritikpunkte im Test

Doch so toll die Bildqualität auch sein mag – natürlich gibt es auch einige kleinere Kritikpunkte an der NX500. So weiß der Autofokus nur zu 99 Prozent zu überzeugen (er ist immer noch sehr gut, aber kommt wohl nicht ganz an den Autofokus einiger anderer spiegelloser Systemkameras heran), zudem kommt der 4K-Videomodus mit einigen kleineren Einschränkungen daher. Man muss nämlich den Crop-Faktor, die minimal umständliche Bedienung sowie fehlende Anschlüsse für Mikrofon oder Kopfhörer einplanen. Zudem werden einige sicherlich einen elektronischen Sucher vermissen. Ansonsten kann die Samsung NX500 im Test aber durchgehend überzeugen und wer in erster Linie wert legt auf eine herausragende Bildqualität, der sollte sich die NX500 definitiv mal etwas genauer anschauen – vor allem weil die Kamera nicht allzu teuer ist.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

3 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Nicht allzuteuer ist relativ, für den Preis erwarte ich zumindest ein Alu-Magnesium Body,
    keine PlasteElaste wie die NX500. Die Kitlinse ist brauchbar, kämpft allerdings mit Randunschärfen, das haben andere Tests dem 16-50 PZ OIS bescheinigt.

    Sehr schade auch, dass der 4K Mode nochmals mit einem Cropmode korreliert.

  • Am Schlimmsten ist natürlich der Verzicht auf den EVF, als über die NX500 zu Jahresanfang noch spekuliert wurde, waren zeitweise 2 Bodies im Gespräch in Sachen Gerüchte, einmal mit und einmal ohne EVF…leider ist es bei Letzterem geblieben. Mit einem 2.36 MP EVF und ohne 4K Cropmode hätte die Samsung NX500 zum Aktuellen Preis wesentlich mehr Käufer – das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. 😉

    • Hey Marc! 🙂 Klar, „günstig“ ist die NX500 natürlich nicht… aber ich denke wenn wir jetzt mal nur die Bildqualität und die Qualität des Sensors betrachten und darauf unser Hauptaugenmerk legen, dann gibt es in dieser Preiskategorie nicht allzu viele Alternativen zur NX500 (wenn die Kamera halbwegs neu und vielleicht sogar spiegellos sein soll). Der Sensor scheint schon echt klasse zu sein. Insgesamt hast du aber auf jeden Fall recht. Für mich wäre ein Sucher auch Pflicht und die anderen kleinen Nachteile machen die NX500 dann zu einer guten, aber nicht herausragenden Kamera.