Samyang Objektive

Samyang: Neues Objektiv kommt am 28. Juli

Samyang verrät über die offiziellen Social Media Kanäle, dass am 28. Juli 2022 ein neues Objektiv vorgestellt werden soll.

Neues Objektiv von Samyang

Samyang feiert in diesem Jahr 50. Geburtstag und einen so wichtigen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte möchte man natürlich auch mit der ein oder anderen Neuheit feiern. Den Anfang machen soll ein neues Objektiv, das Samyang am 28. Juli 2022 offiziell präsentieren wird. Das lässt der Hersteller in den sozialen Medien durchblicken:

Das Teaser-Bild verrät uns bereits, dass es sich bei dem neuen Objektiv um die 2. Generation einer bereits vorhandenen Brennweite handeln wird. Da das Samyang 35mm und das Samyang 50mm vor nicht allzu langer Zeit in einer überarbeiteten Version vorgestellt wurden, liegt die Vermutung nahe, dass es sich hier um ein neues 85mm für Sony E-Mount handeln wird. Auch die Silhouette des abgebildeten Objektivs würde da passen.

Weitere Infos folgen dann spätestens am 28. Juli 2022.

Quelle: Samyang Facebook

guest
8 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
_gentlegraph

Schön wäre es wenn sie wieder für Canon RF produzieren würden!

Da wurde mir ein 35mm noch fehlen 🫶

Thorsten

Canon verheimlicht wie Nikon, die Protokolle zwischen Kamera und Objektiv, im Gegensatz zu allen anderen Herstellern.
Und da die Busprotokolle immer aufwendiger und komplizierter werden, wird es für die Objektivhersteller immer aufwendiger, Reverse- Enginering zu betreiben und lohnt oft nicht. Ausserdem wird dann nie 100% Kompatibilität erreicht.
Deshalb scheiden Nikon und Canon für mich auch aus.
Nachdem ich ueber 20 Jahre mit Nikon F fotografiert habe, weiss ich wovon ich rede. Bei neuen Kameras gab es regelmässig Probleme mit Fremd- AF Objektiven.
Gruss Thorsten

Leonhard

Lieber Thorsten,

weder Canon noch Nikon verheimlichen etwas, es stimmt, sie legen die Protokolle nicht offen, aber deswegen verheimlichen sie noch lange nichts, dies wäre eine andere Baustelle.

Geht nun nicht um Wortglauberei, sondern um die Richtigstellung eines nicht vorhandenen Nachgeschmacks.

Thomas Müller

Ich habe mir vor einigen Tagen das auf dem obigen Foto abgebildete Samyang 135mm/f1,8 gekauft und nutze es mit meinen Megadap ETZ11 Adaptern an meiner Nikon Z6II. Das Objektiv liefert fantastische Bildergebnisse, es ist knackscharf und das Bokeh ist cremig und nach meinem Empfinden ruhig und gefällig. CAs praktisch nicht vorhanden (soweit ich dies bisher feststellen konnte) und die Vignettierung ist moderat und kann mit der Kameraautomatik dazu selbst bei Blende 1,8 komplett vermieden werden. Der dabei erfolgende Beschnitt der Fotos stört bei dieser Brennweite überhaupt nicht. Aus meiner Sicht ein ideales Portraitobjektiv. Der AF ist bei normalen Lichtverhältnissen in der von mir genutzten Kombi absolut treffsicher, einzig die AF-Geschwindigkeit bricht keine Geschwindigkeitsrekorde. Das ist aber einerseits aufgrund der Grösse der Gläser auch nicht zu erwarten und andererseits in der Portraitfotografie auch nicht besonders relevant. Das Objektiv ist mein erstes Samyang und mit dieser einen, wirklich sehr positiven, Erfahrung, macht das – zumindest bei mir – mehr Lust auf Samyang. Zumal im Z-System kein vergleichbares Objektiv existiert und die Alternativen Sigma und Sony zwischen 50% und fast 100% mehr kosten würden.

J.Friedrich

Ja, mach mir armen wartenden Canonseele nur den Mund wässrig – ich warte mir auf das 2,0 135mm sicher noch einen Wolf 😉. Aber dann … Samyang ist für mich irgendwie so eine merkwürdige Schmiede – mal genial, mal knapp daneben und am empfehlenswert brutal vorbei. Das 85er z.b. ist erst ab 4 bzw. sogar 5.6 knackscharf und der Abfall der Auflösung ist brutal – bei Offenblende eigentlich nicht verwendbar, sondern erst ab 2.8 … Da ist das Canon-Pendant mit 2,0 einem IS und 30cm Naheinstellung die ehrlichere Optik mit einer brutal-guten Auflösung auch im erweiterten Zentrum ab 2.0 – und kostet das Gleiche. Das 135er hat ja wiederum Top-Kritiken! Samyang = Schwierige Entscheidungen.

Thomas Müller

J., was soll ich da erst sagen, bei Nikon ist ja so viel ich weiss ein 135mm/f1,8 noch nicht einmal auf der Z-Roadmap. Canon wird bei diesem Objektivtyp sicherlich schneller sein als Nikon und Vorfreude ist ja…. Du weisst schon. Nachdem ich mit dem extrem kleinen Megadap Adapter bisher wirklich sehr gute Erfahrungen mit der Adaptierung von E-Mount Objektiven gemacht hatte, war dann meine Überlegung, nicht länger auf ein 135er von Nikon zu warten, sondern wieder einmal in der E-Mount Welt zu wildern. Wie Du ja auch schreibst, hat das Samyang wirklich gute Kritiken erhalten. Das Risiko der Anschaffung war also gering und genau das hat sich in der ersten Woche des Gebrauchs des Objektivs auch bestätigt. Das Objektiv macht einfach wirklich Spass und 135mm/f1,8 ist eine meiner Lieblingsbrennweiten für Portraits. Endlich habe ich wieder eine solche Linse und das dann nochdazu zu einem vergleichsweise moderaten Preis. Wenn möglich versuche ich in Ladengeschäften vor Ort zu kaufen, in diesem Fall war mir aber die Rücksendemöglichkeit und die Möglichkeit das Objektiv erst einmal zu testen, wichtig, weshalb ich im Online-Handel in Deutschland gekauft habe. Zugegeben, ich war bei Samyang zunächst auch skeptisch, dieses Objektiv hat mich aber bisher völlig überzeugt. Und… Weiterlesen »

J.Friedrich

Ja, wenn die das neue 85er auch optisch bei Offenblende auf > 30MP im erweiterten Zentrum, den Randbereichen und Ecken getrimmt haben (so wie ihre MF XP-Serie) dann kann es sicher interessant sein! Test’s unbedingt abwarten – oder eben online bestellen mit 3 Wochen Selbsttest 😉. Die alte Version ist jedenfalls nix für Anspruchsvolle. Egal – vielleicht eben jetzt. Und Dir viel Spaß mit dem 135er! Ist einfach für mich die perfekt-moderate Telebrennweite bei Outdoor-Porträt, sehe ich genau wie Du! Ich warte halt noch bisserl 😀 und freue mich dann umso mehr!

joe

Ich habe das Samyang RF 14mm/2.8 mit AF und das RF 85mm/1.4 AF. Die Objektive sind von der Preisleistung nicht zu schlagen. Beide kosteten je um die 600.-€. Negativpunkte: beim 14mm ist die Vignettierung bei Offenblende recht stark und ist auch noch beim Abblenden vorhanden. Beim 85mm liegt die Naheinstellgrenze bei etwas über einem Meter. Mir ist verständlich weshalb Nikon und Canon keine Protokolle freigeben oder falls sie dies tun, nur gegen eine entsprechende Gebühr/Entschädigung. Es ist halt wesentlich einfacher und vor allem kostengünstiger etwas nachzubauen als selbst zu entwickeln.

Aktuelle Deals

Panasonic S5: 469 € Sofortrabatt469 € Sofortrabatt auf die Panasonic S5 mit ObjektivenKategorie:Kamera-DealsHersteller:Panasonic

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige