Smartphones & Apps

Shiftcam ProGrip lehrt eurem Handy, eine DSLM zu sein

Der ProGrip von ShiftCam verwandelt Smartphones in DSLMs – zumindest in puncto Haptik. Externe Lichtquellen und Handy-Objektive gibt es optional dazu.

Während Smartphone-Kameras immer bessere Ergebnisse liefern und Software-Riesen wie Adobe innovative Apps entwickeln, ist das Fotografieren mit dem Handy immer ein bisschen fummelig. Die flachen Geräte, deren Oberfläche zum Großteil aus einem empfindlichen Touchscreen besteht, bieten einfach nicht die Stabilität und das Gewicht einer DSLR oder DSLM.

Für Smartphone-Fotografen gibt es daher schon lange optionale Halterungen und spezielle Handyhüllen, mit denen das Handy beim Fotografieren ein wenig umgänglicher wird. Mit dem ProGrip bringt der Hersteller ShiftCam demnächst ein Modell auf den Markt, das neben zusätzlichem Plastik und einem richtigen Griff auch einige Zusatzfunktionen bietet. So bringt der Handgriff Steckplätze für Zubehör und, kein Scherz, eine Plastikwölbung mit sich, die sich wie ein Objektiv auf der Hinterseite des Smartphones umgreifen lässt.

Auslöseknopf und kabelloses Aufladen

ShiftCam schreibt ausgewählte Modelle von Apple, Samsung, Google, Huawei, LG und Xiaomi als kompatibel aus. Ist ein Smartphone aber nicht größer als 173 Millimeter mal 84 Millimeter, lassen sich auch beliebige andere Modelle einsetzen. Diese schiebt ihr links in den ProGrip hinein und drückt die Handyhalterung zusammen. Falls euer Handy kabelloses Laden unterstützt, wird das Handy per QI-Technologie aufgeladen. Das kabellose Laden als Stromquelle zu nutzen, ist durchaus clever. Denn so bleibt der handyeigene Anschluss für externes Zubehör wie Mikrofone frei.

Herkömmliche Handygriffe wie dieser hier kommen meist ohne eingebaute Powerbank aus und sind weitaus weniger ergonomisch als der Shiftcam ProGrip.

Externes Zubehör lässt sich über einen Blitzschuh an der Oberseite der Halterung anbringen. Ähnlich verhält es sich mit Objektiven, die statt an der Oberseite direkt vor der Linse eures Smartphones angebracht werden können. In den Griff integriert ist neben dem zusätzlichen Akku mit 5.200 Milliamperestunden auch ein Auslöseknopf, der per Bluetooth mit dem Handy kommuniziert.

Für Porträtaufnahmen und zum Anschauen der Fotos nach einem ausgedehnten Smartphone-Fotografie-Tag lässt sich das Mobiltelefon innerhalb der Halterung um 90 Grad drehen. Stellt ihr den ProGrip dabei auf einen Tisch, wird das Handy zum Bildschirm und die Halterung fungiert als Stativ. Wie ShiftCam selbst demonstriert, lässt sich der ProGrip so auch als Wecker oder zum Lesen von Rezepten beim Kochen einsetzen.

Kickstarter-Ziel innerhalb einer Stunde erreicht.

Im Handel erhältlich ist der ProGrip aber noch nicht, sondern lediglich per Kickstarter vorbestellbar. Auf der Plattform für Crowdsourcing kommt der Handygriff gut an, denn das ursprüngliche Finanzierungsziel von umgerechnet 44.733 Euro wurde innerhalb einer Stunde eingeholt. Inzwischen haben Interessenten das Ziel um das Fünfeinhalbfache übertroffen.

Der ProGrip lässt sich auch als Halterung für das Smartphone nutzen. | Quelle: © ShiftCam

Im Rahmen der Kickstarter-Kampagne kostet der Griff allein 99 US-Dollar, was umgerechnet in etwa 90 Euro entspricht. Wer alle Funktionen inklusive der zusätzlichen Linsen nutzen will, muss jedoch bis zu 399 US-Dollar (rund 350 Euro) in die Hand nehmen.

Die Finanzierung des Projekts läuft noch bis zum 15. August 2020. Dann versichert der Hersteller ShiftCam, die bestellten Modelle so schnell wie möglich weltweit auszuliefern.

Was sagt ihr zur Profi-Smartphonehalterung von ShiftCam? Nutzt ihr ähnliches Zubehör bereits oder bedient ihr das Handy beim Fotografieren auf herkömmliche Art?

Quelle: ShiftCam Homepage | Kickstarter

Benjamin Lucks

Freiberuflicher Journalist, der einige Jahre Berufserfahrung aus einer Technik-Redaktion mitbringt. Da er seit seiner Jugend fotografiert, ist Photografix für ihn die lang ersehnte Doppelbelichtung aus Berufs- und Privatleben.

guest
15 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare