Sigma Objektive

Sigma 100-400mm: Bilder, Preis und weitere Infos geleakt

Es gibt verschiedene neue Infos sowie geleakte Bilder zum kommenden Sigma 100-400mm f/5-6.3 Objektiv für E-Mount und L-Mount.

Neues Objektiv von Sigma

Seit zwei Tagen – also seit dem 10. Juni 2020 – wissen wir, dass Sigma ein neues Objektiv für spiegellose Vollformatkameras in der Mache hat: das Sigma 100-400mm f/5-6.3 DG DN OS.

Nun sind mehrere neue Informationen und sogar schon geleakte Bilder zu dem neuen Objektiv aufgetaucht. Das deutet klar auf eine zeitnahe Präsentation hin, vermutlich irgendwann im Laufe der nächsten Woche.

Die geleakten Bilder

Werfen wir zunächst einmal einen Blick auf die geleakten Bilder. Für eine größere Darstellung einfach das entsprechende Bild anklicken:

Details zu den Spezifikationen und zum Preis

Weiter geht es mit den neuen Details. Zunächst einmal gibt es eine vage Angabe zum Gewicht und zu den Abmessungen des neuen Sigma 100-400mm, anscheinend soll es nämlich leichter und kompakter als das Sony 100-400mm GM werden. Das ist im Grunde nicht weiter verwunderlich, schon alleine deshalb, weil das Sony Objektiv mit f/4.5-5.6 etwas lichtstärker ist als das Sigma mit f/5-6.3. Trotzdem ist es natürlich ein guter Anhaltspunkt.

Auch der Preis soll geringer ausfallen als beim Sony 100-400mm GM, genauer gesagt soll das neue Sigma ungefähr 1.000 Dollar kosten. Rechnen wir also mal mit etwas im Bereich zwischen 1.000 und 1.500 Euro, damit wird sich Sigma deutlich vom rund 2.500 Euro teuren Sony 100-400 GM absetzen können.

Weitere Details: Das Sigma 100-400mm soll mit einem Linearmotor und einem Bildstabilisator ausgestattet sein. Außerdem wird das Objektiv in Versionen für Sony E-Mount und L-Mount auf den Markt kommen.

Zwei neue Konverter

Des Weiteren wird Sigma zusammen mit dem neuen Objektiv wohl auch zwei neue Konverter und ein neues USB-Dock ankündigen. Bei den Telekonvertern soll es sich um 1,4x und 2,0x Externder handeln, die möglicherweise nur für L-Mount und nicht für E-Mount erscheinen werden. Warten wir da aber lieber mal noch die offizielle Präsentation ab:

Selbstverständlich werden die neuen Konverter auch mit dem neuen 100-400mm Objektiv kompatibel sein.

Quellen: Nokishita | Sonyalpharumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
6 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Joschuar

GANZ EHRLICH: Heute muss ich mal in die (HARTE) Kritik gehen: Ich bin ein kleiner Designerfreak: DAS GEHT GARNICHT. SOO hässlich, das kann SIGMA besser!?! Zumal es so aussieht das der Adapter einfach drauf geklebt ist. SCHÜTTEL! Dann lieber das EF mit Adapter. Ich fürcgte die Canon, Nikon und Pana sehen genauso schlimm aus. Damit kann man nur im Dunkeln aus die Fotojagt gehen, äh, ach ja da kann man das Ding lieber zu hause lassen. SORRY, eine klare NICHT kauf Entscheidung.

Cat

Wenn es nicht superleicht wird – also um 800-900g,
oder eine beeindruckenden Abbildungsmaßstab bietet –
reichlich uninteressant.
Das GM 100-400 mm ist so scharf und schnell – es wird schwer dagegen zu bestehen, selbst bei 1000€ VK.

Und wo bleibt das versprochene 2.8/70-200 mm von Sigma?
Kalte Füße bekommen und neu konstruiert wegen dem AF-technisch lahmen Tamron?

Hoffe Sigma macht das richtig und deutlich besser als Tamron und das es Konverter verträgt und schnell fokussiert und nicht bei 180 mm schlapp macht.

Seven

Für meine SL wäre das eine ganz gute Option. Von Leica gibt es leider nichts über 280mm und die Sigma Optik mit Konverter könnte da eine ganz gut Lösung sein.
Eigentlich nehme ich lieber Leica Optiken, aber hier wäre es eine Option

Simon Oggier

Würde mir auch erstmal ein 70 200 2.8 wünschen als so ein groser telezoom 🙁 warten ohne ende

Archie

Das neue Sigma 100-400 ist nicht uninteressant, vor allem wenn man den Preisunterschied zu dem hervorragenden Sony GM anschaut. Das Sigma ist zwar nur geringfügig kürzer, aber immerhin etwa 250 g leichter – vorausgesetzt die geleakten Spezifikationen treffen zu. Mal sehen, was die ersten unabhängigen Tests über die Abbildungsleistung berichten können. Ich bin mal gespannt, ob Tamron nachzieht. Das vergleichbare Objektiv für DSLR wurde allgemein – noch – etwas besser gesehen als das das entsprechende Sigma. Notwendig wäre es für Tamron, dass man in das Objektiv – wie beim Sigma – einen Stabilisator einbaut; bei einer Brennweite von 400 wäre das sehr zu begrüßen; sich da nur auf den IBIS der Sony – Kameras zu verlassen, dürfte nicht ausreichen. Da ich aktuell keinen zwingenden Bedarf für ein 100-400 habe, kann ich in Ruhe abwarten, was sich so auf dem Markt tut und dann vergleichen.

Cat

richtig, ein solches Super-Tele (beginnt bei mir jenseits 300 mm) ohne IS, OS anzubieten ist Unfug.
240g leichter gegen ⅓ Lichtstärke mehr bei Sony und der AF des Sony dürfte wie bisher auch mehr als doppelt so schnell und zuverlässig bei bewegten Motiven sein – dann ruhig 240g mehr Gewicht.
Ich erwarte da einfach mehr Gewichtsreduktion – erst recht wenn nach nur 3 Jahren eine Neurechnung für Kameras ohne Spiegel erfolgt. Das bisherige ist dank des Schnecken-AF ja praktisch nutzlos an neuesten Kameras.
Das Tamron ist etwas schneller – aber da war der Preis-Veriss so heftig und Staub hatte ich auch nach kurzem Nutzen im System.