Kameras Sigma

Sigma fp: Kleinste Vollformat-DSLM der Welt soll am 20. Oktober präsentiert werden

Sigma scheint die offizielle und finale Präsentation der Sigma fp für den 20. Oktober geplant zu haben. Außerdem stehen bereits diverse Daten für Dritthersteller bereit.

Sigma fp erstmals im Juli angekündigt

Im vergangenen Juli hat Sigma mit der „fp“ die kleinste spiegellose Vollformatkamera der Welt vorgestellt. Die Kamera ist mit dem L-Bajonett ausgestattet und kommt mit einem modularen Aufbau daher. Das bedeutet, dass sich nachträglich Dinge wie ein elektronischer Sucher, ein Griff oder ein Blitzschuh an die Kamera anbringen lassen. Das kann interessant werden, vor allem dann, wenn auch Dritthersteller einsteigen und eigenes Zubehör für die Sigma fp anbieten.

Daten für Dritthersteller stehen nun bereit

Und dass Dritthersteller einsteigen, das ist durchaus wahrscheinlich. Sigma hat hier kürzlich nämlich sämtliche Details zur Bauweise, den Protokollen usw. veröffentlicht, sodass es für Dritthersteller unkompliziert möglich ist, perfekt passendes Zubehör zu entwickeln. Andere Hersteller haben um diesen Schritt in der Vergangenheit teilweise einen Bogen gemacht, da sie primär eigenes Zubehör verkaufen und so Geld verdienen wollen. Doch Sigma scheint es wichtiger zu sein, mit der fp einen guten und schnellen Start zu erwischen. Denn für die Kunden wird die Kamera natürlich interessanter, wenn mehr Zubehör zur Verfügung steht, ganz egal welche Marke da nun draufsteht.

Finale Präsentation am 20. Oktober

In der Zwischenzeit ist übrigens auch durchgesickert, wann denn die finale Präsentation der Sigma fp stattfinden soll. Fotograf Kimio Tanaka, der sich in der Vergangenheit bereits als zuverlässige Quelle erwiesen hat, hat nämlich getwittert, dass die Sigma fp am 20. Oktober 2019 präsentiert werden soll. Dann kann man also mit allen Details und auch einem offiziellen Preis der neuen Vollformatkamera rechnen. Dieser wird Gerüchten zufolge die Grenze von 3.000 Dollar nicht überschreiten. Wir sind gespannt!

Tags
Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

28 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Worauf beruht Deine Vermutung, dass man sich „wirklich“ Gedanken gemacht hat? Macht man sich diese nicht bei anderen auch? Bisher waren die SigmaKameras bei hohen ISO-Einstellung sehr schwach, warum sollte man da vermuten? Warten wir’s „wirklich“ ab. Ich rechne nicht mit einer Kamera, die irgendwo besser als die vorhandenen oder mit relevantem Alleinstellungsmerkmal versehen sein wird.

      • Bisher hatten die digitalen Kameras aus dem Hause SIGMA das Alleinstellungsmerkmal der 3-Schicht-Foveon-Sensoren.
        Die fp Vollformatkamera hat einen konventionellen BAYER-Sensor, keinen Foveon Sensor, deshalb wird sie nicht nur im LOW-ISO Bereich gute Werte zeigen, sondern auch im HIGH-ISO Bereich.
        Die Foveon-Sensoren können ihre Stärke im LOW-ISO Bereich zeigen, die BAYER-Sensoren sind darüberhinaus noch gut brauchbar.

        Thats the different.

    • Hallo renus,
      Naja, klar macht sich jeder Hersteller seine Gedanken, aber dieses Produkt sticht schon heraus, bevor man etwas darüber weiß. Eine Canon R/RP, ne Z6/7 oder Sony AIII/RIV sind alles gute, aber keine innnovativen Produkte. Es sind Kameras die ihre Vor und Nachteile haben wie man es bereits schon aus den vielen Kameras aus der Vergangenheit kennt.

      Die Sigmakamera ist aus den offensichtliche und den vermuteten Aspekten interessant. Das offentsichtliche ist das Konzept der vielfältigkeit. Man kann diese Kamera modulieren und formen wie man möchte. Wenn es hier ein breites Angebot gibt, dann ist das was für die Zukunft. Das gab es bisher nur bei (soweit mir bekannt) im Mittelformat. Das macht diese Kamera und nachfolgende Sigmas interessant, weil man sein Equipment behalten kann und dann nur ein Gehäuse mit Sensor und Prozessor kauft. Das kann sich sehr positiv auf die Kamerapreise auswirken.

      Die vermutlichen positiven Aspekte sind dann der Sensor. Sigma war nie kritiklos, alles war die Schwäche bekannt. Aber der Feveon-Sensor hat auch seine klaren Vorteile gegenüber gewöhnlicher Sensoren. Ich finde den wirklich spannend. Denn Sigma wird sich nicht blauäugig in den VF Markt begeben. Das wird schon was ordentliches sein.

      Ob das eine Spitzenkamera mit herausstechenden Attributen sein wird…keine Ahnung. Aber das Gesamtpaket bietet sonst keiner. Und da Sigma dazu noch tolle Objektive macht, ist diese Kamera mit ihren Möglichkeiten wahrlich spannender als die X-te VF Kamera mit einem 24-70 f2.8 von Canon, Nikon und Sony.

      • @Maratony

        Was ist denn an der Sigma so innovativ?

        1. Du nennst die BaukastenVariabilität „Vielfältigkeit“ und nennst das ein Konzept:
        Was ist das für eine Variabilität, wenn man den Sucher, drei verschieden groosse Handgriffe, einen Blitzadapter nachkaufen kann/muss, um eine einigermaassen brauchbare Kamera zu haben? Man hat eine Rumpfkamera, die allein nicht richtig nutzbar ist. Den mechanischen Verschluss hat Sigma als Alleinstellugnsmerkmal gleich ganz aus dem Konzept gestrichen, damit das Gehäuse wirklich (unhandlich) klein werden kann; hat das dann auch die Konsequenz, dass Verzerrungen von Bildern die Folge sind wegen des zeilenweisen Auslesens der Sensordaten?
        Das ist alles nicht innovativ! Kameras ohne Sucher gibt es, Zusatzhandgriffe gibt es auch schon lange, Blitzadapter sind ein alter Hut aus historischen Zeiten, unhandlich kleine Gehäuse sind längst von anderen Herstellern bekannt und kritisiert worden.

        2. Du nennst den FoveonSensor!! Den hat die Sigma fp garnicht! Die Nachteile dieses Sensors folglich zum Glück auch nicht! Der BayerSensor muss schon für gute Bildqualität auch in höheren ISO-Regionen sorgen!
        Das ist schon mal garnicht innovativ!
        Ich habe noch nie einen direkten Bildvergleich zwischen den beiden Sensortypen gesehen, wo der FovenSensor eindeutig besser war, denn der Sensor allein macht noch kein technisch gutes Bild.

        Ich glaube, dass Du auf die Werbetexte reinfällst.

      • Entscheidend wird der Preis – von Sigma ist so eine Kamera jenseits 999€ dann für mich eher humoristisch angelegt…
        Also abwarten – was die sich vorstellen.
        Und bei Sigma-Kameras ist in der Tat allenfalls eine große Skepsis angesagt – denn bisher hat keine einzige Kamera auch nur annähernd überzeugt oder konnte auch nur mit den 8 großen Herstellern konkurrieren.
        Und das ein Foveon-Bildwandler bisher auch nur marginal bessere Bildergebnisse zulies – würde ich für mich (!) bestreiten – ich habe die meisten davon ausprobieren können.
        Meist war aber die Software das Problem – wenn das gelöst wurde, kann auch die Kamera etwas taugen.
        Modular ist immerhin hochinteressant, aber ohne EVF-Sucher dann wiederum nicht.

      • Renus,

        „Fototest“ hat das letzte Sigma Modell mit dem Fovensensor getestet. Bis 400 ISO top, ab 800 ISO verrauscht und unbrauchbar. Die Testbilder waren im Heft abgedruckt. Es war übrigens das erste Mal in der Geschichte von „Fototest“, dass auf eine Bewertung verzichtet wurde mit dem Hinweis: „Wie soll man eine Kamera bewerten, die nur bis ISO 400 brauchbar ist?“.

      • Hallo renus,

        vielleicht wäre es ratsam sich beim deinem Hausarzt mal paar Vallium-Zäppfchen zu besorgen. Die wirken rektal am am schnellsten. Denn das ist hier scheinbar vielzu aufregend für dich. Vielleicht ist deine Art auch sonst sehr anmaßend, dann ist das vielleicht normal. Aber dann erlaube mir die Frage, wie du auf die Idee kommst, mir meine Meinung absprechen zu wollen?

        ICH finde diese Kamera interessant.Das gab es in dieser Form halt noch nicht. Wenn die Kamera einen guten Sensor besitzt und vielleicht auch in Zukunft gute Sensoren aufweißt, dann kann ich mir das für die Zukunft vorstellen. Da es sich um einen 24MP Sensor handelt, könnte es gut sein, dass hier Panasonic seine Finger mit im Spiel hat.
        Mal abgesehen davon dass Sigma viele Möglichkeiten für weitere Module bieten wird, lassen sie auch den Weg offen für andere Hersteller.

        Und da du die Qualität des Sensor bei hohen ISO-Zahlen bemängelt hast, war dir vermutlich auch nicht klar das es einfach ein Bayer-Sensor ist. Ich denke die werden sich Gedanken gemacht haben.

        Ich finde das Konzept interessant, für mich wäre es vielleicht sogar was, eine Kamera für alles. Umbaubar für jede Gelegenheit. Wenn jemand damit ein Problem hat, dann verweise ich gerne nochmal auf meinen Rat mit dem Hausarzt…

      • @maratony
        Dass du jetzt unter die Gürtellinie zielst, zeigt nur, dass du kein sachliches Argument mehr hast. Mit solch einem Text disqualifizierst du dich für eine Diskussion.

  • Ich denke, gerade hier wird viel von den „inneren Werten“ des Systems abhängen. Generell waren Sigma Kameras ja bei bestimmten Themen – sprich: genügend Licht und Motiven, die keinen schnellen Autofokus erforderten – sehr gut und daher auch zu Recht beliebt … insofern wird es bei Sigmas „Vollformatstreich“ darauf ankommen, ob die Fotos nun auch bei hohen ISO Werten eine gute Figur machen und wie gut der Autofokus ist. Jedenfalls, wenn man diesmal auch eine Klientel jenseits der Landschafts- und Studiofotografen ansprechen will!

    • Dass Sigma Kameras ihre Probleme mit hohen iso zahlen, der Geschwindigkeit und dem Batterieverbrauch hatten bzw haben, liegt aber an der Verwendung des foveon Sensors, da es bei der Verwendung dieser Technik sehr schwierig ist, die genannten Probleme zu vermeiden oder zu minimieren. Die fp wird einen Bayer Sensor haben und somit nicht mit den foveon sigmas (die natürlich neben den Mankos auch ihren Reiz haben) zu vergleichen sein.

  • Na ja, ich bin gespannt wie gross sie sein wird wenn sie wie eine richtige Kamera, also mit Sucher, zusammen gebaut aussieht. In einer Zeit in der alles kleiner und leistungsfähiger sein muss, eher ein kontraproduktives Produkt. Wird in zwei Jahren eh wieder eingestellt. Der Verkaufszahlen wegen.

  • Eine besonders kleine Kamera mit VF, wer kann so etwas brauchen?
    Entweder klein versteckt für „Streetfotos“ im „Kriesengebiet“ oder bei „kleinstmöglichen“ Gepäck.
    So wie ich das sehe ist die Kamera von einem dazu konstruierten kleinen Objektiv abhängig.

    Die kleinste Vollvormat an einem 1,5Kg Objektiv kann ich mir nicht vorstellen.

  • Ich denke mit einer kompakten (Makro-) Festbrennweite ist es sehr interessant um sie öfters dabei haben zu können..
    Ansonsten sehe ich wie die anderen Kommentatoren keinen Sinn dafür 3000EUR od mehr auszugeben.
    Die Sony Alphas sind ja schon von der Haptik her zu klein… also von daher wird es eher eine Kamera für die Nische für solche die schon genügend Equipment haben.
    Insbesondere für Besitzer von Panasonic VF Kameras.

  • Halt Stop,

    bevor hier die Foveon Diskussion losgeht erst mal das WICHTIGSTE, es ist ein CMOS Sensor verbaut:

    Der rund 24 Megapixel auflösende Vollformat-Sensor deckt eine ISO-Spannweite von 100 bis 25.600. Interessant erscheint vor allem der Boost-Modus, der sich zum einen bis ISO 102.400 nach oben, und bis zu erstaunlich niedrigen ISO 6 (in Worten: sechs) pushen lässt.

    Jetzt zum Grundsätzlichen. Wenn ein Landwirt einen Traktor kauft kann er erst mal nicht viel damit anfangen außer stolz durch das Dorf fahren. Richtig einsatzfähig wird er erst mit den Geräten die man anschließen kann.

    So sollte der Fachmann die neue Sigma fp sehen, nämlich als Grundmodul!

    Die fp ermöglicht, nahtlos vom Foto- in den Cine-Modus zu wechseln. Beide Modi nutzen ein speziell entwickeltes Bediensystem und identische Anzeigen. Für RAW-Videodaten unterstützt die Sigma fp die externe 12-Bit-CinemaDNG-Aufzeichnung. Mit dem 4K UHD/24fps-Aufnahmemodus erzeugt die Kamera Videodaten, die auch ALL-I unterstützen, was optimal für die Bearbeitung von H.264-komprimierten Videos ist.

    Die fp Sigma-Kamera, die neben „Fill Light“ – einer speziellen Einstellfunktion der Sigma Photo Pro – auch eine Funktion zur Anpassung der Tonwertkurve bietet. Die Tasten „TONE“ und „COLOR“ erlauben einen schnellen Zugriff auf die einzelnen Menüs zur Tonsteuerurung und des Farbmodus.

    Wie zuerst erwähnt ist die Kamera vielfältig verwendbar, es gibt nichts wofür sie nicht gezielt ausgebaut werden kann. Sie ist als Arbeitsgerät gedacht!

    Was sie nicht ist: Die fb ist KEINE Kamera für den Sonntäglichen Familienausflug!

    • Schaut man sich die Kameraveröffentlichungen der letzten Zeit so an, scheint mir, die konventionellen Kamerahersteller haben die Fotoamateure als potenzielle Kunden total aufgegeben. Man hat anscheinend kein Interesse an Kameras für den sonntäglichen Familienausflug. Na ja, auch gut.

      • Hallo Charlie

        das mit den Sonntags Kameras ist vorbei. Diese Funktion hat das SP übernommen. Genau so wie die gute alte Postkarte dem Selfie zum Opfer gefallen ist.

        Dafür sehe ich etliche Bridge oder Reise Kameras bei uns auf der See Promenade, wegen dem Zoom, aber die ersten Smartphones mit Zoom gibt es schon, dann hat sich das auch erledigt.

        Im Gegensatz dazu sehe ich wenn ich mit dem Rad im Vogelschutzgebiet unterwegs bin Vollformat Ausrüstungen und Objektive, Stative vom Allerfeinsten. Für das Geld könnte ich mir ganz locker ein richtig geiles Cabrio kaufen.

        Was mir auffällt ist das „Entweder Oder“! Bei ersteren reicht es gerade für die Familien S-Bahnkarte und das Smartphone, bei der zweiten Gruppe spielt die Kohle eher eine untergeordnete Rolle. Gefallen tut mir das nicht wenn ich darüber nachdenke.

  • ich sehe unter anderem den vorteil, daß diese kamera eine leica oder panasonic ergänzen kann. wenn es leicht und kompakt sein soll, kommt die sigma mit. das worauf man nicht verzichten kann oder will, steckt man dran. jetzt noch wie oben gesagt besonders kleine objekive und die kamera kann auch mit zum spaziergang. 😉

    • Na ja, wenn man die Anbauteile die zur besseren Ergonomie beitragen hinzukauft ist man schnell beim Preis einer S1R und die Kompaktheit ist dann auch dahin. Für max. 1500€ als kleine Zweitkamera mit handlichem Objektiv zum Wandern wäre ok. aber 3000 + ?

      • hallo georg,
        ja das stimmt, das wäre mir auch zu viel. ich weiß aber auch noch nicht was alles in welchem format an die kamera zu welchem preis angesetzt werden kann. vor allem wenn es zum zweithersteller geht, erhält man ja heutzutage immer mehr auswahl zu oftmals recht guten preisen. ich warte mal ab was da kommen wird. es wird auf alle fälle spannend.

  • Ich finde 3000 Dollar zu viel. Sie wird wohl mit Videofeatures punkten und wird für das Geld wahrscheinlich dann auch vor allem in diesem Bereich abgesetzt.

    • 3000 Piepen gehen total am Markt vorbei.
      Welcher Träumer, der sich unterscheiden will, wird die denn ausgeben?
      Für Sigma?
      Ein schlechter Witz.
      Der Besitzer träumt immer noch von Premium. Ich habe von Sigma bisher noch kaum Premium in der Hand gehabt und wenn, wie beim 1.8/135 mm – würde das bald einkassiert von erfahreneren Anbieten, die die Latte einfach eins höher legen.

      Offensichtlich sind hier kleinste Stückzahlen erwünscht – der Preis ist eine Utopie.
      Für einen alten Sensor und eine Kamera ohne echten Sucher und echten Nutzer-Vorteil.

  • Ich kann segeln, davon verstehe ich etwas. Neben mir ein Surfer. Wir verwenden das selbe Wasser, den selben Wind, fahren sogar in die selbe Richtung. Trotzdem liegen Welten zwischen unseren Schwimmkörpern und den Anforderungen diese zu steuern.

    Nie würde es mir einfallen mich zu einem Surfbrett und dem dazu gehörigen Equipment zu äußern weil ich zu wenig darüber weiß, auch noch nie damit hantiert habe.

    Über die Sigma fp herziehen obwohl das Gerät in keinster Weise mit herkömmlichen Fotoapparaten vergleichbar ist finde ich ehrlich gesagt daneben.

    Ich hätte viel mehr erwartet das die Einsatzmöglichkeiten eines solch universellen Gerätes zur Sprache kommen und welche Erwartungen diese echte Neuheit erfüllen wird im Vordergrund stünden.

    Wird vielleicht noch bei der Vorstellung der Sigma fp passieren, wenigstens hoffe ich das.

  • Hallo,

    eine
    Kamera
    genau nach
    unserem Geschmack.
    🌟Leica 🌟Canon 🌟SIGMA

    Dankeschön für diesen Artikel !

    Beste Grüße
    an die Redaktion

    ☁️🌙🌟
    Christian
    ☁️☁️☁️☁️☁️☁️☁️☁️