Kameras Neuheiten Sigma

Sigma fp L vorgestellt: 61 MP und Hybrid-Autofokus

Sigma hat die neue fp L vorgestellt! Die Kamera löst mit 61 Megapixeln auf und besitzt erstmals einen Hybrid-Autofokus.

Sigma fp L mit 61 Megapixeln

Ende 2019 hat Sigma mit der fp die kleinste spiegellose Vollformatkamera der Welt präsentiert. Nun steht mit der Sigma fp L die Nachfolgerin parat, die ebenfalls extrem kompakt und leicht ist – am Gehäuse hat sich nämlich nichts verändert. Somit bringt die Sigma fp L nach wie vor ein Gewicht von 375 Gramm bei Abmessungen von 112,6 x 69,9 x 45,3mm auf die Waage.

Die wichtigsten Neuerungen der Sigma fp L sind dementsprechend im Inneren der Kamera zu finden. Das Highlight der fp L dürfte der mit 61 Megapixeln auflösenden BSI-Vollformatsensor sein, der im Zusammenspiel mit dem (schwachen) integrierten Tiefpassfilter eine hervorragende Bildqualität und jede Menge Details verspricht.

Darüber hinaus bieten 61 Megapixel natürlich jede Menge Spielraum zum Croppen. Dafür hat Sigma ein spezielles Feature mit der Bezeichnung “Crop Zoom” integriert, welches es dem Fotografen erlaubt, über die von Smartphones bekannte Zoom-Geste auf dem Bildschirm in den Crop-Modus der Kamera zu wechseln. Beim 2x Zoom soll die Auflösung der Sigma fp L noch gut 15 Megapixel betragen und der 5x Zoom liefert immerhin noch Full-HD-Auflösung. Da es sich hier nicht um einen Zoom mit digitaler Verstärkung handelt gibt es, von der geringeren Auflösung abgesehen, keine Verluste bei der Bildqualität.

Hybrid-Autofokus und weitere Merkmale

Die zweite wichtige Neuerung der Sigma fp L ist die Einführung eines Hybrid-Autofokus, also eines Autofokus, der sowohl auf Phasenerkennung als auch Kontrasterkennung setzt. Bei der Sigma fp kam noch ein reiner Konstrast-AF zum Einsatz.

Zu den weiteren Merkmalen bzw. Neuerungen der Sigma fp L gehören:

  • Zwei neue Farbmodi (Powder Blue und Duo Tone)
  • Kameraeinstellungen (Blende, Verschlusszeit, Weißabgleich, Farbmodi, Seitenverhältnis etc.) können gespeichert, exportiert und mit anderen Nutzern geteilt werden
  • Jeweils eigene Benutzeroberfläche für Videos und Fotos
  • 4k-Videos mit 30 fps, Full-HD-Videos mit 120 fps (1,67-facher Crop-Faktor bei 100 und 120 fps)
  • RAW-Videos, 12 Bit UHD 4K intern, 12 Bit DCI 4K extern
  • Laden via USB im laufenden Betrieb möglich
  • Kein mechanischer Verschluss (wie Sigma fp auch)

Externer elektronischer Sucher vorgestellt

Zusätzlich zur Sigma fp L hat der Hersteller auch einen externen elektronischen Sucher mit Namen “EVF-11” vorgestellt. Dieser externe Sucher, der links am Gehäuse der Sigma fp L angebracht werden kann, arbeitet mit 3,68 Millionen Bildpunkten, einer 100% Bildfeldabdeckung und einer 0,83-fachen Vergrößerung. Außerdem kann der Sucher um bis zu 90 Grad nach oben gekippt werden. Das Gewicht der Kamera erhöht sich durch den Sucher um 114 Gramm.

Preis und Verfügbarkeit

Die Sigma fp L wird ab April 2021 im Handel erhältlich sein und 2.300 Euro kosten. Damit ist sie deutlich günstiger als die rund 4.000 Euro teure Sony A7r IV, die ebenfalls einen Vollformatsensor mit 61 Megapixeln besitzt.

Der externe elektronische Sucher EVF-11 wird ebenfalls ab April 2021 erhältlich sein und 649 Euro kosten.

guest
17 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Mani

Der Zoom bleibt digital, egal wieviel MP die Kamera hat.
Die Frage ist letztendlich, ist die Qualität eines 24MP Crop genau so gut wie die eines 24MP Vollformat Sensors???

Alfred Proksch

Nein die Frage ist eher wer das in Anspruch nimmt wenn er das Objektiv wechseln kann. Oder anders gesagt wenn das SIGMA 100-400mm F5-6,3 DG ON OS mit dem 2x Digital kombiniert immer noch 15 Megapixel liefert ist das ein Wort!

Alfred Proksch

Mit berücksichtigen sollte der Käufer das noch andere Kameras und Objektive aus der L-Allianz zur Verfügung stehen und somit ein sehr breites Anwenderspektrum abgedeckt werden kann. Eine Sigma fp-L darf nicht nur als „Einzelstück“ betrachtet werden.

Einmal mehr zeigt sich was die L-Allianz eigentlich ist, nämlich ein zukunftssicheres System für Foto- und Videografen!

Robert B.

Wenn der Geldbeutel mitmacht, wären die APO-Summicröner von Leica einen Versuch wert.
Bin aber leider nicht Onkel Dagobert:-((.

Sven

Kein IBIS oder ?

Robin

Nein.
Also nutzlos für Run and Gun.
Und MicroHDMI
Und ein festverzurrter Monitor
Und mit angesetztem EVF nix mehr klein und viel zu teuer
Und
Und
Und

Red and Gold

Für dein Run and Gun vielleicht nutzlos, ich brauche keinen Stabi 🙂

Robin

Wer was Kleines für den L-Mount will, Panasonic S5.
Super für Photo und Video
Nicht umsonst die S1H fürs kleine Geld.
Und der IBIS fliegt auch mit.

Anders Varnaemen

“Die Sigma fp L wird … 2.300 Euro kosten. Damit ist sie deutlich günstiger als die rund 4.000 Euro teure Sony A7r IV, die ebenfalls … 61 Megapixeln besitzt.”
Ja, aber die Sony hat einen Stabi und einen Sucher. Trotzdem kein schlechter Deal, wenn man bedenkt, dass sie sicher bald unter 2.000 EUR liegen mag und der Sucher vielleicht bei 500 EUR.

Alfred Proksch

Warum soll Sigma bei schrumpfendem Markt den wahnwitzigen Versuch unternehmen „Massenhersteller“ zu werden?

Noch ein DSLM Produzent mehr der die JPEG-IBIS Knipser mit Trödel versorgt? Wer ein kluges technisches Angebot nicht erkennen kann ist selber schuld. Ob es für ihn passt ist eine andere Sache.

Warum möchten ALLE Hersteller mit spezialisierten High-End Produkten punkten? A weil damit höhere Gewinne erzielt werden können und B weil im unteren Preissegment die Kunden abgewandert sind. C werden sich die günstigen Angebote an Systemkameras verknappen. Und D ist klar das das billigste Angebot ALLES können muss!!!

Wichtig sind für eventuelle Kunden unterschiedliche Konzepte und eine breites Angebot an technischen Alternativen.

Robin

Nur ist die fp-l, wie uch ihre Vorgängerin keine technische Alternative.
Nur ein beliebig herausgegriffenes Beispiel der Review von Gerald Undone.
Und meine Meinung, eine S5 bringt in jedem Fall mehr.

Alfred Proksch

Dir bringt eine S5 mehr, dann ist die Welt doch aus Deiner Sicht in Ordnung.

Letztlich hat meine Bessere Hälfte in unserem Garten an verschiedenen Stellen aufwendige Bodenanalysen durchgeführt! Ziel ist den geeigneten Platz für eine ihrer Pflanzen zu finden oder den Boden dafür entsprechend zu gestalten. Für mich hätte düngen und gießen ausgereicht.

Für düngen und gießen sind S5 und ähnliche vorgesehen. Die Sigma fp-L ist Bodenanalyse und spezielle Anwendungen.

lichtbetrieb

Die DP Review Sample Galerie zu der Kamera ist ehrlich gesagt eher enttäuschend. Schade das es mit dem Faveon Sensor nicht geklappt hat. Kann gar nicht zählen, wie oft ich kurz davor war, eine Quattro (H) zu kaufen.

Alfred Proksch

War immer eine Überlegung wert. Schade!

Dieter

Auf dpreview.com lautet die erste Einschätzung zum Sensor, dass er nicht gerade schnell ausgelesen wird. Die Sigma fp L hat aber nur einen elektronischen Verschluss, daher empfiehlt dpreview.com, keine Bilder mit bewegten oder gar schnell bewegten Motiven aufzunehmen. Meine Vermutung: Der Rolling-Shutter-Effekt dürfte deutlich sichtbar sein und damit für so manche Verkrümmung im Bild sorgen.

Jürgen Saibic

Bei 200 MP könnte ich schwach werden.

snorre

Eine Sony A7r IV bekommt man gebraucht auch schon ab 2500. Von den Massen an Objektiven und Zubehör für Fotografen und Filmer ganz zu schweigen. Mir wird da nicht recht klar, wo Sigma diese Kamera eigentlich positioniert sieht.