Objektive Sigma Sony

Sigmas erste FE-Objektive sollen zur ART-Reihe gehören

Gute Nachrichten für Sony Fans: Die ersten Sigma FE-Objektive sollen der erstklassigen ART-Reihe angehören!

Sigma Objektive für Sony A7 & Co.

Schon seit einigen Monaten ist bekannt, dass Sigma an FE-Objektiven für Sonys spiegellose Vollformatkameras arbeitet. Dabei soll es sich um komplett neu designte Objektive handeln, Sigma wird also (so die Gerüchte) nicht einfach vorhandene Objektive leicht anpassen und mit einem anderen Anschluss auf den Markt bringen.

FE-Objektive sollen zur ART-Reihe gehören

Das erste Sigma FE-Objektive bzw. die ersten Sigma FE-Objektiven (eventuell sind es gleich zu Beginn mehrere) werden wohl Ende Februar 2018 vorgestellt werden. Und nun ist zudem auch durchgesickert, dass die Objektive zu Sigmas ART-Serie gehören sollen, was definitiv eine gute Nachricht ist. Denn die ART-Reihe genießt einen hervorragenden Ruf und die Objektive überzeugen stets mit einer hervorragenden Bildqualität und sind teilweise dabei noch deutlich erschwinglicher als vergleichbare Objektive von anderen Herstellern.

35mm f/1.4 FE ART zu Beginn

Den Anfang wird vermutlich ein 35mm f/1.4 FE ART Objektiv machen, mit der Zeit könnten dann andere Brennweiten (14mm, 24mm, 35mm, 85mm, 135mm) folgen. Der Einstieg von Sigma in den Bereich der FE-Objektive wird Sonys spiegellose Systemkameras natürlich aufwerten und interessanter machen, da insgesamt mehr Objektive zur Verfügung stehen werden – und Objektive sind ja nach wie vor eine kleine Schwachstelle der A7 Reihe, zumindest in den Augen einiger Kunden.

Weitere Objektive von Sigma

Des Weiteren plant Sigma anscheinend auch, Anfang 2018 ein Sigma 70-200mm f/2.8 OS Sport und ein Sigma 70-200mm f/4 OS Contemporary auf den Markt zu bringen. Da werden Sony Kunden zwar nicht viel von haben, doch als Nutzer einer Canon oder Nikon Kameras darf man sich selbstverständlich auf die genannten Objektive freuen.

Freut ihr euch auf die kommenden Sigma ART Objektive für Sonys spiegellose Vollformatkameras?

Quelle: Sonyalpharumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

11 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Schön, dass Sigma das lang erwartete Tele 70-200mm Sports bringt, und dann neben dem 2.8er auch gleich eines mit Lichtstärke 4! Das sind schon vorgezogene Weihnachten …

  • Hallo ich habe gedacht Sigmar ist von Sony gekauft worden.
    Dann kann man auch die Objektive bauen. Hoffentlich bleibt die Qualität auch.

    Mit freundlichen Grüßen Axel

    • Das ist totaler Quatsch, Sigma ist ein eigenständiges Unternehmen, das Topobjektive in Eigenregie fertigt, und zwar zu 100 % in Japan. Wenn Sony Sigma übernommen hätte, hätte ich das längst mitgekriegt, da ich ein Fan derer hochwertigen Objektive bin. Im obigen Text steht, dass Sigma nun auch Objektive für Sony herstellen möchte. Wieso sollten sie das tun, wenn Sigma Sony gehören würde???

      • @Axel Fischer
        Auch zu Tamron oder irgend einem anderen Objektiv-Hersteller hab ich nichts finden können. Wenn dem so wäre denke ich würde das durch die Presse gehen.
        Das einzige was ich gelesen habe ist, dass Tamron plant für Sony E-Mount und Fuji X-Mount Objektive zu entwickeln.

    • SONY hat also am 31. Dezember 2005 11.08% der Anteile an Tamron gehalten, ist / war damit zweitgrößter Anteilseigner!
      nur dazu .

      steht alles im Internet .

      Mit freundlichen Grüßen Axel

      • Jeder, der Aktien besitzt, ist Miteigentümer eines Unternehmens. Für eine Übernahme braucht es aber 51%, und das dürfte für Sony zurzeit nur schwer möglich sein. Falls Tamron ins Straucheln kommen sollte, sieht es natürlich anders aus.

      • Axel, mit Sicherheit wird Tamron auch das ein oder andere Sonyobjektiv herstellen…. so wie einst das ein oder andere Pentax Objektiv von Tamron stammte

      • Das war 2005! – Danke für den Geschichtsunterricht 😉
        Wenn man sich wirklich im Internet auskennt, findet man auch die aktuellen Zahlen: Sony hält zur Zeit (Stand: Juni 2017) exakt 12.06% der Anteile an Tamron. Es ist immer noch keine Übernahme – das war doch die ursprüngliche Behauptung. Was ist dann mit dem größten Anteilseigner – hat der Tamron auch übernommen? Wurde T. also gleichzeitig 2x übernommen?

        Allerdings müssen es auch nicht unbedingt 51% sein, für die Kontrollmehrheit reicht oft auch weniger; im deutschen Aktienrecht geht man z.B. von 30% der Stimmrechte aus.

        MfG