Sony Objektive

Sony 14mm f/1.8 GM geleakt, Preis 1.600 Euro?

Sony wird in Kürze das neue 14mm f/1.8 GM vorstellen. Erste Bilder wurden bereits geleakt, der Preis soll rund 1.600 Euro betragen.

Neues Objektiv von Sony

Schon seit Anfang April ist bekannt, dass bei Sony ein neues Objektiv in den Startlöchern steht – das 14mm f/1.8 GM. Von diesem 14mm f/1.8 GM wurden bereits vor einigen Tagen mehrere Bilder geleakt, die wir euch an dieser Stelle selbstverständlich noch nachreichen wollen:

Mit der offiziellen Präsentation des Objektivs rechnet man schon in wenigen Stunden, genauer gesagt am Nachmittag des 20. April 2021. Eine Quelle hat außerdem durchblicken lassen, dass das 14mm f/2.8 GM wohl rund 1.600 Euro kosten und mit einer erstklassigen Qualität überzeugen soll.

Weitere Details zum Sony 14mm f/1.8 GM folgen morgen nach der offiziellen Präsentation in einem neuen Artikel hier auf Photografix.

guest
24 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Raphael

1600€ für ein 14mm 1,8 GM Objektiv wäre überraschend moderat, kostet doch das Sigma 14mm 1,8 fast das selbe.

Flybe

Sony Objektive waren schon immer teuer und im Vergleich zu Drittanbietern qualitativ nie besser. Also wozu Sonyobjektive kaufen, wenn Tamron oder Sigma bessere Qualität zu günstigeren Preisen bietet?

Red and Gold

Bitte was? Das habe ich noch nie gehört. Bei Sony bekommt man fast jede Festbrennweite für ca. 1.600€. Bei Canon eher 1.000€ mehr.

Die neuen GM Objektive sind der Wahnsinn

Mani

Das halte ich für ein Gerücht. Marktpreise von vergleichbare Optiken von Sony, Canon oder Nikon liegen relativ nahe beieinander.

Red and Gold

Das alte Canon 14mm 2.8 kostet ja schon ca. 2.000€. Was meinst du was bei Canon ein 14mm 1.8 kosten würde?

joe

Das Canon EF kostet 1’600.- ist aber dennoch teuer für ein 2.8!

Red and Gold
Tasso

ja… schlagt euch die köppe ein! -.-‘

joe

Wir wissen, dass Du ein Sonyfan bist – und das ist übrigens auch gut so, wäre schrecklich alle würden Canon kaufen. Aber ein bisschen näher an der Realität sollten deine Aussagen schon sein!

Red and Gold

KEIN Sony Fan! Aber Fan von Leuten die über Kameras sprechen, die sie auch tatsächlich kennen

Raphael

Tamron und Sigma sind gut/sehr gut. Aber an Sony GM kommt höchstens Sigmas Art Serie ran, Tamron liegt da locker 2 Klassen drunter.

Anna

Ich konnte das Tamron 17-28 mit 24GM und 35GM vergleichen und das Tamron ist bspw. im Videobereich weitaus besser, weil die Fokusatmung extrem gering ist. Mir ist schleierhaft, wie Sony Hybridobjektive in den Markt wirft, die mit deklickbarer Blende und linearer Fokussierung aufwarten und aber eine derartig große Fokusatmung haben, dass sie schlicht schwer verwendbar sind. Und das nicht nur bei Schärfeverlagerungsspielchen, sondern auch beim Nachführ-AF. Mit dem halbpreisigen Tamron gibt es keine Probleme.

Red and Gold

Was ich nicht mag ist, dass in diesem „Forum“ ständig von Usern Gerüchte über Sony verbreitet werden, die andere dann stumpf nachplappern. In die Hand nehmen und ausprobieren, sag ich lieber. Es gibt heute bei den Kameras kein besser oder schlechter mehr. Es gibt minimale Unterschiede. Das eine System hat einen etwas besseren Akku, ein anderes hat dafür etwas bessere Hauttöne. Man arbeitet dann mit dem System, welches einem am meisten zusagt. Und gerade die Objektive sind ja der große Pluspunkt bei Sony. Auswahl ohne Ende. Ein 24mm 1.4 oder ein 35mm 1.4 gibt es für Nikon und Canon noch gar nicht für die Kameras ohne Spiegel. Aber wenn man sich z.B. das Canon 85mm für 3.000€ anschaut, dann weiß man wo preislich die Reise hin geht. Das GM bekommst du für die Hälfte. Wenn dir das zu teuer ist, kannst du mit dem Sigma sogar noch mehr sparen. Gerade die von dir angesprochenen Objektive kenne ich sehr gut, da ich diese besitze. 35mm und 24mm GM sind viel kleiner und leichter als alle vergleichbaren Objektive. Der Fokus ist unglaublich schnell und die Schärfe ist zum verrückt werden brutal. Das müssen die anderen erst mal für ca. 1.600€ nachmachen, besonders… Weiterlesen »

Anna

Und dem kann ich eben nicht zustimmen. Ich habe das Tamron 17-28 an der A7S III und hatte das 24GM und das 35GM, auch das 24-70GM hatte ich auch. 24GM und 35GM gehen vom Focus Breathing her gar nicht. 24-70GM, der Zoomring war so steif, dass sich bei Betätigung das Objektiv am Bajonett mitdrehte. Schärfe konnte ich auch keine Unterschiede zwischen dem Tamron und den GM’s feststellen. Mag vielleicht auch an der geringen Auflösung der A7S III liegen. Beim AF konnte ich auch keine Unterschiede feststellen. Aber Tamron geringere Naheinstellgrenze, Innenzoom, 5 Jahre Garantie – für 800 Euro. Jedenfalls hinsichtlich der Sony GM Festbrennbweiten, kann ich aus meiner Sicht sagen, dass das Marketing in der Praxis nicht standhält.

Cat

Das scheint mir nicht repräsentativ.
Tamron gegen Sony?
Selbst wenn man die Kaufpreiseinsparung mit heran zieht, muß man auch dann den Totalpreisverlust nach Kauf einrechnen.
Tamron war mal super, das ist lange her. Aber lass sie ruhig atmen.

Johannes

Zitat “Was ich nicht mag ist, dass in diesem „Forum“ ständig von Usern Gerüchte über Sony verbreitet werden, die andere dann stumpf nachplappern.”
Es werden hier ständig Gerüchte über alle Hersteller verbreitet und nachgeplappert.
Man sollte da nicht so weinerlich sein. Wenn man das nicht aushält, ist man hier falsch am Platz

Robbi

richtig, lieber Johannes!
Könnte ja auch daran liegen, dass dies hier ein Forum über Kameratechnik und die dazu gehörenden Gerüchte ist?
Hier geht es doch meist um neuste Gerüchte zu noch gar nicht vorgestellten Produkten und somit herrscht Waffengleichheit zwischen Angreifern und Verteidigern, die einen haben genau so wenig Erkenntnisse zu dem Produkt wie die Verteidiger auch. Was dieses Objektiv dann taugt oder nicht werden ja wenn es kommt dann die Nutzer feststellen können, nur weil ein Markenname drauf steht muss so ein Ding ja nun nicht gut bzw. schlecht sein, also abwarten und Tee trinken.

Michael

Sony ist zu teuer? Das sehe ich ganz anders. Wenn der Preis stimmt, dann bieten die ein natives Objektiv zum Preis von Drittherstellern an! Das schaffen Nikon und Canon so nicht. Zudem ist die Qualität des Sony Objektiv dem Sigma voraussichtlich überlegen. Ich wünschte Canon würde sich bei dem kolportierten RF 12/14mm Objektiv an den Preis/ Leistung orientieren…
Auch das 200-600mm von Sony ist preistechnisch absolut top.

Markus

Mega schade, dass es 14mm geworden ist. Ich warte seit einem Jahr auf eine lichtstarke Ultraweitwinkel Festbrennweite, die ich mit meinen 100mm Rechteckfiltern benutzen kann. Ich hatte nach Veröffentlichung des 12-24 2.8 so sehr auf ein 16mm 1.8 gehofft, einfach mal eine Linse wo die Rechteckfilter drauf passen.
150mm Rechteckfilter sind einfach zu schwer und teuer, um sich damit gut auszustatten und tagelange Wandertouren zu machen. Jetzt kann man nur auf ein 16-35mm 2.8 Mark II. hoffen. Aber Zooms haben einfach nicht die knackige Schärfe von Festbrennweiten und auch nicht die Lichtstärke. Echt Schade!

Alfred Proksch

Hallo Markus,

benötigst du unbedingt für ein 14mm Weitwinkel einen Autofokus?

Deine Filter sollen passen? Es soll klein und leicht sein? Dir kann geholfen werden. Sieh Dir mal die technischen Daten vom LAOWA 14mm f/4 FF RL Zero-D genauer an. Ca 6x6cm klein 228g leicht und es hat ein 52mm Filtergewinde! Preis 650-700 Euro.

Warum brauchst Du bei einem 14mm Objektiv Lichtstärke 1,8 und Autofokus? Architektur und Landschaftsfotografie sind doch keine schnellen Motive, oder möchtest Du in einem Innenraum Skatepark mit Real-time Tracking, Augen-AF & Peaking fotografieren?

Markus

Hi Alfred, danke für deine Antwort. Ich brauche aber was für Astrofotografie. F4 geht nicht. Da bin ich mit meinem GM 24mm F1.4 zu verwöhnt.
Grüsse
Markus

Alfred Proksch

Verwendest du keinen Astro-Tracker? Für die beste “Lichtsammlung” auf dem Sensor errechnet sich mit dem 14mm Objektiv eine Belichtungszeit von 30 Sekunden.

Archie

Der Riesenvorteil des Sony-FE-Systems ist – neben einigen nicht zu übersehenden Nachteilen wie dem veralteten Display und dem unübersichtlichen Menü bei den Kameras – das schier unglaubliche Angebot an Objektiven von Ultraweitwinkel bis Supertele. Es gibt praktisch jede Brennweite mit den unterschiedlichsten Lichtstärken in diversen Preislagen – und vor allem Qualitätsstufen. Die Sony GM – Reihe gehört dabei klar zur Spitzengruppe. Da ist es erfreulich, dass Sony Lücken – sofern man davon überhaupt noch sprechen kann – schließt und wohl auch daran arbeitet, ältere Rechnungen zu überarbeiten und neue Versionen auf den Markt zu bringen. Das 14/F1.4 wird sicher wieder hervorragend, jedenfalls für Fotografen; für Video sind die neuen Linsen wegen des starken Focusbreathings wohl nicht erste Wahl. Da mich persönlich letzteres nicht interessiert, bin ich überaus zufrieden. Weiter so!

Anna

Ja, Sonys GM Focus Breathing:

Sony 35 1,4 GM 1699 Euro – starke Fokusatmung

Sony 35 1,8 545 Euro – keine Fokusatmung
🙂