Objektive Sony

Sony 24mm f/1.4 GM vorgestellt: Kompakt trotz hervorragender Bildqualität

Sony hat mit dem FE 24mm f/1.4 GM ein neues Objektiv vorgestellt, welches das leichteste seiner Klasse ist, aber trotzdem mit einer hervorragenden Bildqualität punkten kann.

Nur ein neues Objektiv beim Sony Event

Schon vor einigen Tagen war bekannt geworden, dass Sony am 20. September 2018 ein Event abhalten wird. Dieses Event ist inzwischen über die Bühne gegangen und eine neue Kamera gab es leider nicht zu bestaunen, dafür wurde aber zumindest ein neues Objektiv präsentiert – und das hat es in sich!

Sony FE 24mm f/1.4 GM präsentiert

Das 24mm f/1.4 GM ist das achte Objektiv der G-Master-Serie und gehört damit zu den hochwertigsten Gläsern, die Sony für die spiegellosen Vollformatkameras im Angebot hat. Die Besonderheit dieses Objektivs ist, dass es eine herausragende Bildqualität mit einem kompakten Gehäuse sowie einem geringen Gewicht kombiniert. So bringt das FE 24mm f/1.4 GM nämlich nur 445 Gramm auf die Waage, das ist ungefähr ein Drittel weniger als bei vergleichbaren DSLR-Linsen. Außerdem ist es mit einer Länge von 9,2cm und einem Durchmesser von 7,5cm eben sehr kompakt.

Das Sony FE 24mm f/1.4 GM arbeitet mit 13 Elementen in 10 Gruppen, mit dabei sind auch drei ED-Elemente und zwei XA-Elemente. Sony verspricht eine hohe Auflösung bis an den Bildrand und die optische Korrektur von Bildfehlern, auch bei offenen Blenden. Auch sagittales Chroma soll fast vollständig korrigiert werden, was natürlich für Astrofotografen interessant sein könnte. Zudem gibt es einen stufenlosen Blendenring sowie einen neuen und unhörbaren Ultraschallmotor, der für die Fokussierung verantwortlich ist.

Preis: 1.600 Euro, positive erste Eindrücke

Das Gehäuse ist gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet, außerdem lässt sich die Frontlinse dank schmutzabweisender Fluorbeschichtung einfach reinigen. Preislich wird sich das neue Objektiv bei 1.600 Euro einordnen.

Die Kollegen von digitalkamera.de konnten das FE 24mm f/1.4 GM bereits ausprobieren und schreiben:

„Unserer Meinung nach ist Sony hier ein echter Knaller gelungen: Das FE 24 mm F1.4 GM bietet eine deutliche bessere Bildqualität, als wir bisher bei einem vergleichbaren Objektiv sehen konnten. Das Ganze verpackt in einem leichten, kompakten Gehäuse, wo doch sonst die Objektive zugunsten der Bildqualität normalerweise deutlich an Größe und Gewicht zulegen […]“

Da scheint Sony einen guten Job gemacht zu haben! Das 24mm f/1.4 könnt ihr übrigens schon jetzt in Deutschland vorbestellen.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

9 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Obwohl ich jetzt nicht gerade ein Freund dieses Anbieters bin, da haben die mal was richtig schickes gemacht. Wenn die Leistung stimmt, noch besser. Zum Preis, Gutes kostet das war schon immer so. Das ist bei den Mitbewerbern nicht anders.

    Das Sigma ART 24/1:1,4 ist mit UVP: 949,- Euro gelistet. Es wiegt 665 g E-Mount: 760 g das Sony ist 445 Gramm leicht. Für 315 Gramm weniger 655 Euro mehr bezahlen?

    Schön kompakt ist es, passt besser an eine kleinere Kamera, wer den Handgriff montiert hat dem ist der Größen/Gewichtsunterschied egal.

    • Es hat schon noch ein paar andere Vorteile als nur 315 Gramm leichter zu sein, nicht zuletzt den unhörbaren Ultraschallmotor für die Fokussierung etc,….für Filmer ein absolutes muss.

      Man sollte man den Preis nicht nur am Gewicht festmachen – wie Sony bisher mit Ihren GM-Optiken gezeigt hat sind sie auch in allen anderen Bereichen hervorragend.

      Und im direkten Vergleich zu Nikon oder Canon ist es sehr günstig 😉

  • Freund oder Nicht-Freund dieser Marke. Man verfolgt konsequent ein Ziel und die G-Master-Optiken sind in ihrer Leistung auf dem oberen Niveau, das es für VF-Kameras gibt. Sofern die BQ stimmt, wovon zweifelsfrei auszugehen ist, ein optisch sehr ansprechendes und vom Gewicht her sehr attraktives Objektiv. Eine Brennweite, die ich auch sehr gerne nutze (25mm Zeiss classic auf D810/D850). Daran müssen sich alle anderen messen lassen. Zwischenzeitlich lassen diese hochwertigen Optiken mit Ausnahme des Supertelebereiches hinsichtlich Brennweite und Lichtstärke kaum noch Wünsche offen. Respekt Sony!

  • das teil gefällt mir auch, vor allem da man hier mal an eine vernünftige blendeneinstellung gedacht hat. ich habe das außer bei fuji noch bei keinem anderen gesehen. ich denke sony ist auf einem guten weg. 😉

    • Hervorragende Bildqualität => Komplexe Konstruktion
      Viel Licht => Viel Glas
      Hervorragende Bildqualität und lichtstark => normalerweise schwer

      „Kompakt trotz hervorragender Bildqualität“ fasst’s daher schon gut zusammen, oder meinst Du nicht? Grammatikalisch gibt’s na nix zu beanstanden.