Kameras Sony

Sony A6400 schon jetzt in Deutschland vorbestellen

Gestern hat Sony eine neue APS-C-Kamera vorgestellt, die A6400. Schon heute könnt ihr die neue Kamera in Deutschland vorbestellen.

Sony A6400 vorbestellen

Die Sony A6400 ist gewissermaßen die Nachfolgerin der A6300 und kommt im Vergleich zu ihrer Vorgängerin mit einigen Verbesserungen daher. Auf dem Papier zu überzeugen weiß vor allem der Autofokus, der mit Sicherheit zu den besten auf dem Markt zählen dürfte. Doch es gibt durchaus auch Kritikpunkte, so fehlt der Kamera zum Beispiel ein IBIS, der vor allem für Vlogger (an die sich die Kamera ja unter anderem richten soll) interessant gewesen wäre. Mit allen technischen Daten der A6400 haben wir uns auch schon in diesem Artikel beschäftigt.

Wer sich für die Sony A6400 interessiert, kann die neue DSLM schon jetzt bei unserem Partner calumetphoto.de vorbestellen. Ausgeliefert werden soll die A6400 ab Februar 2019, sie wird in drei verschiedenen Versionen angeboten:

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

15 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ja dann mal los ….
    Vorbestellen …
    Wie sich das anhört …
    Als wenn nichts mehr kommt …
    Dabei warten doch Viele auf was ganz Anderes ….
    Diese Kamera ist für mich ein wenig „Vorgeschmäckle“ auf ein paar neue Ideen welche in der „eigentlich Erwarteten“ drinstecken werden – zu dieser neuen 7000er kommt dann noch der neue „Supersucher“ – die große Batterie – der Stabi meiner A 6500 und ein anderes Display? und vieles vieles mehr …
    Und dazu gibt’s natürlich auch einen neuen Preis den man sich jetzt schon ganz gut ausrechnen kann wenn man meine aufgezählte Ausstattung zum Preis dieser A 6400 dazu zählt …
    das wird bei mir dazu führen das ich Plan B mit dem Update von der alten A7 auf die A 7-3 überlegen werde die bei Erscheinen der Super APSC dann sicherlich billiger als die „Neue“ sein wird …
    Im Moment 2330 mit Linse beim roten Markt ….
    Also heißt es „Abwarten und Tee trinken“ bei mir …
    Aber auf keinen Fall „vorbestellen“ ….

    • Lieber Gustav
      Ich finde die 7III ist nicht Fisch u nicht Fleisch. Auch wenn die sonstige Handhabung inzwischen vertraut u gewohnt ist u der Sensor liefert wie erwartet – so hat sie doch im Vergleich einen lausigen Sucher (Vergleich 7RIII u Fremde wie Z, R, G, X)
      Genau wie jetzt wieder die 6400.
      Ein elektronischer Sucher beginnt erst ab 3.7 MP zu überzeugen, das haben Canon u Nikon zumindest richtig erkannt.
      Abwarten auf 7000 oder 7RIII/9 heißt bei Sony die beste Entscheidung, denn was nützt der beste Sensor, wenn ich keinen ungetrübten, unverrauschten, ungeflimmerten Blick auf mein Motiv habe.
      Finde immer wieder erstaunlich das die anderen Sucher als gut eingestuft werden, sie sind allenfalls ausreichend.
      Also hoffen wir mal, dass Sony bald in die Vollen geht u andere mitreißt.

      • Hallo Cat,
        habe sowohl die A7III und die A7 RIII
        Irgendwie verstehe ich deine Einwände mit dem elektronischem Sucher nicht.
        Trifft das nur für bestimmte Situationen zu, das du die Sucher bemängelst?

        Ich selber kann da zwischen beiden Knipsen keinen Unterschied feststellen.

      • Jetzt habe ich nen Moment Zeit und möchte noch was nachlegen …
        NATÜRLICH komme ich mit dem jetzigen Sucher und dem Display der Alten A7 und der A6500 zurecht …
        Wenn ich da an meine erste Digitale Dimage A 200 mit dem winzigen pixeligen beiden Sachen denke ..
        Ich bin ja ein Minolta – Mann und freue mich natürlich das das Erbe so gut weitergeführt wird – aber nur um den Preis immer günstig zu halten an Sachen wie kleinem Accu – fehlendem Ladegerät – Auflösung des Monitors und Displays – Betriebsanleitung – bestimmt habe ich noch was vergessen – zu sparen, das sollte nicht zum Standard werden denn das es auch anders geht sehen wir bei anderen Herstellern …
        Die Auflösung des Suchers und Displays sind ja auch keine Kleinigkeiten – besser ist immer gut …
        Und die Preise sind ja auch bei den Anderen nicht anders wie bei Sony – also etwas Aufmöbeln würde wohl Diejenigen die auf solche Verbesserungen wert legen besser bei Laune – halten – ALSO SONY – da geht noch was – wenn ich daran denke das mein Preis von der A 6500 von 1700 Euro in 2 Jahren auf jetzt 1100 gefallen ist dann müssten 150 Euro für solch „Aufwertendes “ wohl noch eingepreist werden können …
        Mehr wird’s wohl nicht kosten – ich habe Eure Kostenrechnungen gestern hier verfolgt ….

        Daran seht Ihr auch mal wieder das ich mich hier nicht als schlauer Alter und Prosa – Schreiber aufspielen will sondern auch Euch aufmerksam lese und verarbeite …
        Aber jetzt fange ich wieder an auszuschweifen – ich beende meine Sitzung und es grüßt
        Gustav …..

    • Guten Morgen Cat …
      Natürlich hast Du mit dem Sucher recht – aber was bin ich denn die Jahre gewohnt bei Sony ?
      Nach der A 100 kam doch alles nur relativ mickriges Elektronisches – da bin ich schon froh über sowas was ich mit der A 6500 vorgesetzt bekommen habe …
      Aber ich warte natürlich auch jetzt erst ab was in den nächsten Monaten kommt …
      Gruß .. Gustav …

      • @Georg
        Also das alle Menschen individuelle Augen u Sehkraft haben und im Gehirn sogar andere Farben und Störungen gemeldet werden – wenn man auf das gleiche Motiv schaut – ist mir seit dem Studium klar.
        Doch was Sony vor der 7RIII als Sucher ausgeliefert hat ist schon im Fotoladen in jeder Ecke zu sehen und bei höherem Kontrast noch schlimmer.
        Also ich kenne Leute, die können selbst G9 oder X-H1 nicht akzeptieren, die ich auch häufiger nutze, aber die legen eine 7III sofort wieder zur Seite.
        Das ist einer der Gründe warum NIKON und Canon nicht früher mit DSLM gestartet sind – sie wussten, dass würden die 750D/5D Kunden nie akzeptieren – trotz aller Vorteile.
        Also Vergleich mal bei weniger Licht u bei viel Kontrast u schau mal womit du dann lieber fotografierst.
        Im Vergleich ist der Unterschied doch frappierend.

      • also ich glaube eine Leica SL ging im Sommer 2016 an den Start mit einen hochauflösenden EVF, die Sony A9 im Sommer 2017 und Canon/Nikon mussten bis zum Herbst 2018 warten um auf einen hochauflösende EVF zugreifen zu können und brachten deswegen vorher keine DSLM .oder wie soll man das verstehen???

      • Die Sucher Misere

        habe ich hier schon mal beschrieben. Gleich vorne weg, ich möchte meine beiden EV Sucher (GFX&X-T3) nicht mehr missen. Alleine schon die Lupenfunktion beim manuellen fokussieren ist ein gewaltiger Vorteil.

        Jetzt das große ABER. Das Mattscheiben Bild zeigt die natürliche Helligkeit so wie sie ist, der elektronische Sucher erzeugt ein durchleuchtetes Bild hellt die Schattenbereiche auf und sollte die Lichter etwas abdunkeln. Ist im ersten Moment eine feine Sache.

        Wer bei der Studioarbeit nicht auf einem externen Monitor kontrolliert kommt sehr schnell darauf das das elektronische Sucherbild in den Schatten mehr Zeichnung aufweist als die tatsächlich belichtete Datei. „UPS“ wer hätte das gedacht! Klar stellt man sich darauf ein und berücksichtigt dieses Phänomen fast schon automatisch. Eine korrekte exakte Farbdarstellung darf man vom elektronischen Sucher ebenfalls nicht erwarten denn er lässt sich nur eingeschränkt kalibrieren.

        Jeder Mensch sieht anders, manches Hirn hat bei der Signalverarbeitung Farbfehlsichtigkeit oder eine eingeschränkte Kontrast Verarbeitung. Das ist halt so. Wenn jetzt das elektronisch erstellte Bild ebenfalls einen dieser Fehler begünstigt hat der Anwender Pech gehabt.

        Noch einen Vorteil hat das Mattscheiben Bild, es verbraucht keine Energie. Wer dazu noch das Display abschaltet hat reichlich Akku Kapazität gewonnen.

        Trotzdem sind für mich persönlich die Bequemlichkeiten eines elektronischen Suchers mehr wert.

  • Da baut Sony endlich einen anständigen EVF mit 5 M und alle neuen Kameras kommen mit den älteren EVF.

    Da wird wieder was altes zusammengebaut und für teuer verkauft, Kein Wunder das der Verkauf zurückgeht.
    Da werden Kameras Vorgestellt die erst in 12 Wochen angekündigt werden z.B Z6 Saturn .
    Der Wurm ist drin. Keine LX 200 sondern LX 100 II mit dem gleichen Sucher 2,6 usw. Fuji Vielleicht die XT30.
    Wann kommt endlich die richtige.
    Habe eine Fuji XH 1 -bei E-Mail ersteigert voller Stolz 950 € . Wie er schreib mein Schätzchen . Die Adresse wurde gehackt Geld und Kamera weg.Wegen Geringfügigkeit eingestellt.
    Nicht mehr zu machen :Achtung bei Ebay mit Kameras. Alles gibt es nicht zum Schnäppchen.

    Jetzt schon wieder sparen.
    mfg Axel

  • Mei, bin ich bescheiden, mir haben bereits 120 000 px Elektronischer Sucher gereicht, um begeistert zu sein.
    Und bei analogen Suchern habe ich auch nicht stundenlang darauf gestarrt, um zu entscheiden, ob auch alles durchzeichnet ist.
    Und was wurde zu analogen Zeiten nicht alles ausprobiert, um einen möglist raschen Eindruck vom fertigen Bild zu erhalten.

  • Ja …
    Die Menschen werden immer pickeliger – Ähh pixeliger – Ähh pingeliger …
    Das sieht man auch beim Sucherthema … Meine erste Digitale die Minolta Dimage A 200 – 1,8 zoll Monitor – 144000 Bildpunkte aber sogar voll dreh und schwenkbar !!
    Mit dem 11 mm elektr Sucher mit 235000 Bildpunkten aber trotzdem großem Bildfeld kam ich auch zurecht ….
    Ja … ich träume gern von alten Zeiten – dafür bin ich hier bekannt – gut das es jetzt Besseres gibt – aber für mich muss es nicht immer das allerbeste sein – natürlich wenn Sony bei kommenden Kameras einen 5 Millionen – Sucher anbietet nehme ich Den auch gern mit und werde Ihn nicht ablehnen ….