Kameras Neuheiten News & Gerüchte Sony Tests, Vergleiche & Neuheiten

Sony A7 II: Neue spiegellose Vollformatkamera offiziell vorgestellt!

Sony hat mit der A7 II heute den Nachfolger der spiegellosen Vollformatkamera Sony A7 vorgestellt. Die Kamera kommt mit wenigen, aber sinnvollen Verbesserungen daher.

Das gibt schnell – verdammt schnell sogar. Erst gestern kamen die ersten Gerüchte zur neuen Sony A7 II auf, heute wurde die Kamera bereits offiziell vorgestellt. Insgesamt handelt es sich ganz klar um ein kleineres Update, so wird beispielsweise erneut auf den 24-Megapixel-Sensor der A7 gesetzt und im Kern gibt es insgesamt auch nur vier Neuerungen – doch über die wird sich der ein oder andere durchaus freuen.

Sony A7 II: Jetzt mit Bildstabilisator

Gehen wir gleich in die Details: Welches sind die Neuerungen der Sony A7 II? Zunächst einmal wäre da der 5-Achsen-Bildstabilisator, den Sony integriert hat. Technisch war diese Umsetzung wohl gar nicht so einfach, zumindest hatte Sony bei der Präsentation der A7 vor gut einem Jahr noch angegeben, dass es zum damaligen Zeitpunkt noch nicht möglich gewesen sei, einen Bildstabilisator in dieses spiegellose Gehäuse mit E-Mount zu verpflanzen. Doch Sony hat ganz offensichtlich das letzte Jahr genutzt, um dieses Feature nun anbieten zu können. Und damit macht Sony in einer Hinsicht natürlich einen großen Schritt nach vorne: Stichwort Objektive. Denn nun können auch ohne Probleme Objektive für die Sony A7 II gebaut und genutzt werden, die nicht mit einem Bildstabilisator ausgestattet sind, womit sich die Objektiv-Auswahl insgesamt auf jeden Fall vergrößern sollte.

Schnellerer Autofokus und neuer Griff

Objektiv-Auswahl, das war einer der Kritikpunkte bei der alten Sony A7. Ein weiterer Kritikpunkt war der langsame Autofokus und auch hier hat Sony nachgebessert. Zwar wurde kein völlig neuer Autofokus verbaut, aber die Geschwindigkeit des AF der A7 II soll sich im Vergleich zur alten A7 um gut 30 Prozent erhöht haben – erfreulich! Des Weiteren wird man mit der Sony A7 II auch Videos mit dem XAVC-S Codec aufnehmen können.

Die letzte Neuerung der Sony A7 II ist das überarbeitete Design. Die Kamera ist insgesamt etwas schwerer geworden, das liegt in erster Linie an dem neu gestalteten Griff, mit dem man die Kamera wohl auch mit Tele-Objektiv ohne Probleme über längere Zeit in der Hand halten kann. Zudem sitzt der Auslöser nun auf dem Griff selbst. Auch weitere Details wurden angepasst und verändert, zudem steht auch ein neuer vertikaler Griff zur Verfügung.

Preis und Verfügbarkeit

Der Preis für die Sony A7 II wird umgerechnet wohl bei grob 1.300 Euro liegen. Merkwürdig ist, dass die A7 II bisher nur in Japan vorgestellt wurde, dort soll sie am 5. Dezember auf den Markt kommen. Hoffentlich droht da nicht ein ähnliches Szenario wie bei der Canon EOS M2, die man ja in Europa oder Amerika gar nicht offiziell erwerben kann. Aber eigentlich hätte Sony ja dazu keinen Grund, schließlich kann man mit der A7 II ein besseres Gesamtpaket bieten als mit der A7. Und diese wenigen Neuerungen machen vielleicht den Unterschied aus zwischen „ich bleibe bei meiner alten Kamera“ und „ok, ich steige um auf die Sony A7 II“.

Die Sony A7 II hat nicht viele Neuerungen zu bieten, aber die wenigen Veränderungen scheinen durchaus sinnvoll zu sein. Was sagt ihr zu der neuen Kamera?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

8 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Der weltweit erste Curved Sensor…….. wurde in einer Selfie Kamera eingebaut
    Der weltweit erste ,Wunder‘ Sensor auf APCS Basis…. kommt in einem Smartphone/ Tablet
    Der weltweit empfindlichste Sensor….. kommt in eine Autokamera
    Die weltweit erste 5 Achsen Bildstabilisierung kommt in einer Einstiegsvollformat
    :-/

    Ich bin gespannt, wo sich die Kamera Preislich ansiedeln soll.
    a7 derzeit- 1200 Euro
    a7r derzeit-1700 Euro

    Einstiegspreis der a7 lag bei 1500 Euro. Umsonst wird Sony die neue Technik nicht anbieten, daher ist zu rechnen, dass die Kamera ca. 1700 Euro kosten wird. Genauso viel wie die a7r! Und die a7s wird nächstes Jahr ca. 1900-2000 Euro kosten. SAR schreibt, dass der Preis der a7s nach Vorstellung der a9 sinken soll.

    Sony begründet hauptsächlich die Bildstabilisation mit weniger verwackelte Bilder. Das kann man mit der a7s auch erreichen, indem man da einfach die hohen ISO Zahlen ausnutzt und die Belichtungszeit verringert. Dort sieht man dann auch keine Wischeffekte bei bewegten Objekten. Denn die kann Sony nicht wegzaubern 😉
    Ob sich die Kamera mit dem Preis, vor allem zu der a7r aber auch zur a7s durchsetzen kann?

    Oder Sony setzt den Preis der a7 weiter runter, so das die nur noch 1000 Euro kosten wird (a7-2 dann für 1500 Euro).
    Dann würde ja auch zumindest ein Rumor in Erfüllung gehen- eine Vollformat für 1000 Euro 🙂

  • Das ging aber schnell- hier schon der Preis:
    A7m2 body will cost 1.799 Euro

    Das wäre mehr als die a7r! und nur ca. 100- max. 200 Euro weniger als die a7s Ende Januar.

    Ausserdem:
    Im Forum stellt sich die Frage, ob denn nun der Fokus auch mit fremden Linsen arbeitet?
    Man hat nun zwar eine Bildstabilisation, aber Fokussieren muss man wohl mit fremden Linsen weiter von Hand…. 🙁

  • Ich lese gerade, dass die gar keine Echte 5 Achsen Stabilisation hat sondern:

    Zitat Donny SAR Disqus:
    ,,Only when used with a stabilized lens (not sure if that includes third party lenses like CaNikon etc or only Sony stabilized lenses). Only three axis when using non stabilized lenses.“

    Also nur 3 Achsen die mit der Stabilisation im Objektiv zusammenarbeiten….
    Ohne OSS Linse kann man dann auch nur 3 Achsen nutzen!

    Ich füge noch hinzu: Bislang wurde OSS von Fremdherstellern auch nicht unterstützt, würde mich wundern wenn es jetzt ginge.

    • Hey Cheryll 🙂 Hattest du das sonst noch irgendwo gelesen, dass das kein echter 5-Achsen-Bildstabilisator sein soll? Ich konnte keine Informationen dazu finden… mal abgesehen von Behauptungen in Foren.

      • Ich kann das auch noch nicht richtig bestätigen. Für Verwirrung sorgt ein Foto von Sony welches die Funktionsweise (auf Japanisch) beschreibt, dort sieht man für die Kamera mal 3 Achsen und mal 5, je nachdem was für ein Objektiv vorn dran ist.
        Sobald es die Kamera hier gibt, kann man das ja auf Deutsch nochmal genauer durchlesen 🙂
        Und es gibt folgend bestimmt wieder genügend Reviews

        Sollte die Kamera OSS von Fremdherstellern unterstützen, wäre es gut, wenn das mit den Fokus auch funktioniert. Wenn schon dann keine halbe Sachen 😉

      • Ich schätze mal du meinst dieses Bild: http://www.sonyalpharumors.com/wp-content/uploads/2014/11/y_a7m2_image_stabilization.jpg

        Ich verstehe das so: Wenn ein Bildstabilisator im Objektiv sitzt, wird dieser genutzt. Das heißt wir haben 3 Achsen in der Kamera und 2 im Objektiv. Vermutlich arbeiten die 2 Achsen im Objektiv etwas besser als die in der Kamera (Fokus usw…). Das ist die Grafik in der Mitte. Bei der Grafik ganz unten kommt das Objektiv ohne Stabilisator daher, da werden dann alle 5-Achsen in der Kamera genutzt. Verstehst du das auch so?

      • Ja das meine ich
        Lt. dem Bild unterstützt die Kamera kein OSS von einem Fremdhersteller und hat eine volle 5 Achsen Stabilisation

        In einem folgenden ausführlichen Review wird die Funktionsweise bestimmt noch mal genauer erklärt und versch. Objektive ausprobiert 🙂