Kameras Sony

Sony A7s III: 12 Megapixel, 4K 120 fps, keine Überhitzungen

Die Sony A7s III wird anscheinend mit einem brandneuem 12-Megapixel-Sensor arbeiten. Zudem soll es keine Probleme mit Überhitzungen geben.

Sony A7s III mit neuem 12-Megapixel-Sensor

Canon hat mit der EOS R5 vorgelegt, jetzt ist Sony dran. Mit der A7s III wird in Kürze die neuste Vollformat-DSLM des Herstellers auf den Markt kommen und ganz in der Tradition der A7s-Kamerareihe wird es sich hier wieder um ein Modell handeln, welches mit einer vergleichsweise niedrigen Auflösung und herausragenden Videofunktionen überzeugen möchte.

Zur Auflösung des Sensors sind nun auch konkrete Informationen durchgesickert, denen zufolge der Vollformatsensor der Sony A7s III wieder mit 12 Megapixeln arbeiten wird. Allerdings soll es sich hier nicht um den alten Sensor der A7s oder A7s II handeln, vielmehr will Sony einen brandneuen Sensor entwickelt haben. Bei diesem soll unter anderem ein deutlich schnelleres Auslesen der Daten möglich sein. Es soll sich aber nicht um einen Sensor mit einer neuen Technologie wie zum Beispiel einem Global Shutter handeln.

Videos in 4K mit 120 fps

Des Weiteren sind auch Infos zu den Videospezifikationen der A7s III durchgesickert. 8K-Videos werden der Canon EOS R5 vorbehalten bleiben, dafür will Sony aber den Gerüchten zufolge mit Full-HD-Videos mit 240 fps und 4K-Videos mit 120 fps bei 10-bit 4:2:2 überzeugen. 4K-Videos mit 120 fps im RAW-Format sollen außerdem extern über HDMI aufgenommen werden können.

Probleme mit Überhitzungen oder eine Beschränkung der Videoclips auf 29 Minuten und 59 Sekunden soll es nicht geben. Bei der Canon EOS R5 wird ja gerade intensiv im Netz diskutiert, inwiefern die Beschränkungen der Videofunktionen in der Praxis für Profis relevant sind.

Zu den weiteren technischen Daten der Sony A7s III sollen ein neuer elektronischer Sucher mit einer Auflösung von 9,44 Millionen Bildpunkten, ein neues passives Kühlungssystem, UHS-II-Speicherkarten und ein Gehäuse gehören, welches dem der Sony A7r IV sehr ähnlich sein soll. Mit der offiziellen Präsentation der Sony A7s III rechnet man derzeit Ende Juli 2020.

Quelle: Sonyalpharumors

guest
94 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
BEN

Die R5 macht doch die 120 fps in 4K auch. Die 7s3 ist mit ihren 12MPx eine reine Videokamera. Die beiden Canons bieten auch was für Fotografen. Sony wird relativ zeitnah noch extra was für Fotografen bringen, schätze ich mal.

Daniel

Die 7iv R ist ja Sonys aktuelle Kamera für Fotografen oder nicht?

BEN

Ja, die A9II auch. Aber Canon hat die R5. 😉

Jesus

With only 45mp

René

Sony hat den eine perfekt nutzbare Videocam mit sinnvollen Features ohne Einschränkungen und eine perfekte Kamera für Fotos. Jede für sich ein Spezialist ohne Einschränkungen und Konkurrenzlos in ihren Gebiet.
Canon hat versucht die eierlegende Wollmilchsau zu produzieren und scheitert aber damit an der einen oder anderen Stelle an der Physik.

BEN

Ganz so sehe ich das nicht. Auch Sonys Geräte in der Topklasse sind für Filmer mit konzipiert. Bloß Sonys Topgeräte fallen in Bezug auf Video gegen die Canons ab und das Topvideogerät Sonys im DSLM-Bereich kann nicht fotografieren. Für mich persönlich ist der Reiz und auch der Kaufgrund für eine DSLM, dass sie beide Welten gut bedient. Ich möchte mir nicht eine 7SIII und eine 7RIV kaufen müssen, um beide Welten zu bedienen, zumal es die R5 in einem Gerät können wird. Ich erwarte schon, dass Sony das erkennen und die A7IV oder A9III entsprechend ausstatten wird.

Rabe

Ja, ok, aber was ist, wenn ich beides gleichzeitig machen will, filmen und fotografieren ?

Akki Moto

@Rabe Du hast geschrieben: “Ja, ok, aber was ist, wenn ich beides gleichzeitig machen will, filmen und fotografieren ?” Die R5 kann das: “It is possible with use of EOS R5 to Simultaneously record RAW to Card 1, and a MP4 file to Card 2 simultaneously. This gives the user a long term editable RAW video file, as well as a MP4 that can be delivered immediately. ” Quelle: https://downloads.canon.com/nw/camera/products/eos/product-1/pdfs/EOS-R5-improvements-part-1.pdf

joe

@Rene
also bei Sony brauchst Du um perfekt abgedeckt zu sein: A9II für Geschwindigkeit, A7RIV für Auflösung und A7SIII für Video. Macht 5’400.- für die A9 II + 4000.- für die A7 RIV + 3000.- für die A7SIII = 12’400.-€. Bei Canon brauchst Du R5 für Geschwindigkeit und Megapixel = 4400.-€ + R6 für Video mit Lowlight = 2700.-€, macht total 7’100.-€. Ich möchte hier eigentlich gar nichts bewerten, aber keine Firma hat DAS perfekte Gerät, das alles abdeckt! Dazu hast du bei Canon die Möglichkeit mit Dingen zu experimentieren die sonst NIEMAND hat, ausser Kameras ab 80’000.-$! Nochmal – ich möchte nichts und niemanden schön oder schlecht reden, aber was du schreibst ist einfach Fanboy-Argumentation.

Hans maier

Ich bezweifle stark das eine 6R ein besser low light Bild oder Video macht wenn man von der doppelt so hohen Auflösung der R5 herunterskaliert. Wer die R5 hat braucht die R6 nicht.
 

René

Und wer deckt ein Genre ab das er 20fps braucht, gleichzeitig auf hohem Niveau filmt und 61mp für Fotos benötigt.
Ich bin echt nicht mehr der jüngste, habe aber noch niemanden getroffen der Sport/Wildlife, Landscape/Portrait fotografiert und zum Filmen mindestens 4K benötigt, besser natürlich 8k…
Und wieso ist das fanboy Gehabe, was stimmt denn an meiner Aussage nicht?
Welche Cam kann der A7r4 das Wasser reichen im Bereich Fotografie, welche Cam kann einer A7sII das Wasser im Bezug auf Rauschen reichen und welche Cam kann in Bezug auf „ohne Einschränkungen beim Filmen“, wenn sie kommen sollte und nicht überhitzt, der A7sIII das Wasser reichen- die R5 definitiv nicht, vor allem nicht wenn sie schon einmal wegen Überhitzung abgeschaltet hat.

Alf

Heißt das, Sony hat den Sensor mit 12 MP so klein gemacht, bis nix mehr heiß wird ?
Fotografieren max. im Postkartenformat oder habe ich was falsch verstanden.
 

Maratony

Ich glaube dir ist nicht so recht bewusst was man mit 12MP anfangen kann. Vielleicht arbeitest du ja auch fu die Werbung und erstellst Drucke oder Abzüge ab A2… Vielleicht…

Der einzige Nachteil ist an 12MP, dass Platz für den Beschnitt fehlt. 12MP sind aber in der Regel mehr als ausreichend. Vor allem dann, wenn der Sensor dafür andere Vorteile bietet.

BEN

Ok, wer würde heute hier von den Anwesenden noch eine 12MPx Kamera zum Fotografieren kaufen, wenn die wahrscheinlich um die 2500 Euro (ich schätze fast bei Sony wirds noch teurer) kostet? Die Filmer, die sowas kaufen, wollen wahrscheinlich nicht sehr oft fotografieren oder sie sind so reich, dass es noch zusätzlich für einen ordentlichen Fotoapparat reicht. Ansonsten wird Foto eher eine untergeordnete Rolle spielen. Das ist schon ein Konzept, was Sony da fährt. Allerdings entspricht es nicht meinen Vorstellungen. Ich persönlich möchte lieber eine Kamera, die beides ordentlich macht. Die R6 wird sicher ein bisschen weniger lichtstark sein als die 7S3, aber deutlich lichtstärker als die R5 und sie macht um 8MPx erhöhte Fotos als die 7S3. Sie böte daher eigentlich den Minimalkompromiss zwischen Foto und Video. Die R5 wird deutlich mehr Licht brauchen, liefert dafür aber wahrscheinlich ein super Videobild bei normalen Lichtverhältnissen. Dazu macht sie Fotos um die 45MPx. Ich kann mir bei Canon aussuchen, ob ich eher bei wenig Licht oder eher bei viel Licht fotografiere und filme, bei Sony kann ich mir aussuchen ob ich bei viel Licht fotografieren und auch ein bisschen filmen oder bei wenig Licht nur filmen will. Wobei die Codecs beim Filmen… Weiterlesen »

Maratony

Wenn Fuji eine 12MP Kamera bringen würde, die exzellente Low Light Fähigkeiten hat, dann würde ich darüber nachdenken. Aber abhängig wäre das vom Sensor.
eigentlich eine super Street Kamera dann. Oder aber viele MP wer auf Beschnitt setzt.
Fakt ist, du kannst definitiv damit arbeiten, vorallem dann, wenn der Fotograf selbst genügend Qualität besitzt.

BEN

Vor ein paar Jahren waren wir alle mit 12 MPx zufrieden. Heute bin ich das nicht mehr, jedenfalls nicht, wenn ich allein auf diesen Apparat für Fotos angewiesen bin.
Wer nur für Video und mal paar Standbilder zum Einbetten in Videos braucht oder vielleicht mal in A4 ausdruckt, für den mag die Sony reichen. Auch, wenn man sie nur zum Filmen nutzt und zum Fotografieren gar nichts braucht oder schon eine 7R4 hat.
Aber zumindest im Fall der 7S2 ist nichtmal der Videocodec gut. Schön, dass Sony da jetzt offensichtlich nachbessert. Wenn man vielleicht Höhlenforscher oder Vampir ist, braucht man evtl. noch die Lichtstärke der 12 MPx auf Vollformat. Ich bleibe dabei, dass die Kamera mit 20MPx (wie R6) und RAW-Video nicht viel schlechter geworden wäre und Sony hätte damit auch noch einige Fotografen glücklich gemacht.

Maratony

Klar, 12 klingt nicht geil. Das gebe ich zu. Aber auch damit sind mindestens Druche auf A3 möglich. Etwas was den meisten ausreicht. Auch A2 könnte man machen.

Aber ich kenn mich mit Technik nicht aus. Ich denke Sony wird bewusst das bei 12MP gelassen haben. Vielleicht soll sie sich auch klar abgrenzen von den anderen. 20MP ist natürlich besser. Wobei mehr immer besser ist. Vor allem heutzutage.
Aber 12 wären für viele ausreichend. Auch dazu stehe ich. Obwohl das natürlich auch noch andere Gesichtspunkte hat.

Carsten Klatt

Es geht um Low Light! Der Sensor war noch nie größer und gottlob ist er auch so gross geblieben, wie er war. Also nichts mit Hitzeproblemen.

Michael

Ganz genau, es geht um loleit. Die kennen wird viel mehr Rauschen. Viel zu viele Pixel drängen sich dort auf dem Sensor. Es wäre von Sony sehr unklug gewesen, mehr Pixel zu verwenden da sie sonst hausintern sich in ihren eigenen Modellen Konkurrenz machen.

BEN

Es wird mehrere Gründe haben, dass er nur 12 MPx hat. Lowlightfähigkeit für das Filmen wird der Hauptgrund sein. Der angestrebte Wegfall des Limits der andere. Inzwischen sind die Zollgebühren für Videokameras (ohne Aufzeichnungslimit) nur noch unbedeutend. Das Hitzeproblem ist der ausschlaggebende Grund für das Limit. Ich bin technisch nicht so bewandert, dass ich sagen könnte, was genau die Hitzeprobleme verursacht. Ob es tatsächlich der Sensor ist oder doch vielleicht der Prozessor, der die Daten verarbeiten muss. Es scheint aber so zu sein, dass weniger Pixel auch weniger Hitze bedeutet. Dazu kommt natürlich auch das Kühlungsmanagement in den jeweiligen Kameras. Manche haben Lüfter und größere Gehäuse und haben somit auch weniger Probleme. Die Kleinbauweise, die heute immer mehr angestrebt wird, ist hingegen kontraproduktiv. Wenn Sony mit der 7S3 im Grunde eine reine Videokamera anbietet, ists natürlich auch irgendwie peinlich, wenn die immer noch ein Limit hätte. Ich kann das Limit heutzutage bei 4K eigentlich nicht mehr nachvollziehen. Aber selbst meine Fuji APS-Cs haben es noch und auch die neue T4. Sonys A6600 hat es meine ich nicht mehr. Viele Panasonic MFTs auch nicht mehr. Offenbar scheint es aber immer noch gewaltige Probleme mit der Hitzeentwicklung zu geben. Allerdings ist mir… Weiterlesen »

René

Ja, hast du, es wird ein Spezialist für VIDEO. Wenn du einen Spezialisten für Foto benötigst gibt es u.a. die A7rIV.

Niko Berndt

Sony führt mit der 7IIIs die spezielle Linie eines Fotoapparates fort, mit besonderem Augenmerk auf´s Filmen. Die Kamera wird so ausgestattet sein, daß sie die Angebote der Videocams nicht perforiert. Schon letztes Jahr hatte ich angemerkt, daß man bei allen Spekulationen immer auch das Gesamtpaket in einem Hersteller-Programm beachten muß. Entscheidend ist aus meiner Sicht, daß die Kamera für ihre Aufgabenstellung ohne Einschränkungen funktioniert. Deshalb hatte ich aus der Erfahrung mit den Sony R´s meine Zweifel angemeldet, daß die R5 8k ohne Beschränkungen filmen kann. Das hat sich jetzt bestätigt. Vermutlich wird die Kamera an Sommertagen mit Sonneneinstrahlung noch früher abschalten, um vor Überhitzung zu schützen. Trotzdem ist die R5 eine spannende Kamera. Braucht man 8k? Jaein. Zur Zeit und vermutlich auch in den nächsten 2-3 Jahren wird es nicht erforderlich sein, mit dieser Technik zu arbeiten – im Pressebereich noch lange nicht. Andererseits haben Dokumentationen für die weitere Zukunft einen höheren Archivwert, weil man später auf diese Auflösungen zurückgreifen kann, wenn die Technik einmal Standart ist. Ob sich die Investition in die 8k-Architektur rechnet, muß jeder nach seinem Bedarf und seiner Kalkulation urteilen. Ich gebe jetzt schon sehr viel Geld für Backup-Speicher aus. Das würde sich noch einmal dramatisch… Weiterlesen »

BEN

8K hat im Moment nur Effekte für das Image der Herstellerfirma und darin, dass man für 4K croppen kann. In 8K wird kaum jemand über 30 Minuten lang aufnehmen. Es ist vollkommen klar, dass das Hitzeprobleme mit sich bringt. Bis heute können ja nichtmal alle 4K-Kameras mehr als 30 Minuten aufnehmen. Das unbegrenzte Limit braucht man eigentlich nur, wenn man z. B. Konzerte oder Veranstaltungen durchgehend mitschneiden will. Dazu würde aber auch in 4K reichen. Wer szenisch dreht oder auch dokumentarisch, kommt locker mit einem 10-30 Min. Limit aus. 8K kommt als Ergänzung, dass man in einer Aufnahme noch zoomen, schwenken und stabilisieren kann, wenn das Endergebnis 4K sein soll. Man sollte auch bedenken, dass man mit 8K 16 Bildausschnitte in FullHD in einem Take aufnimmt. Wenn man z.B. eine Aktion statisch vom Stativ aufnimmt, kann man hinterher diese Szene in ein Raster von 4×4 unterteilen, wobei jedes Feld die FullHD Größe hat. In Realität klappt das wahrscheinlich nicht so ganz aber man kann sich trotzdem mal vorstellen, was man da für Möglichkeiten bekommt. Ich könnte z.B. ein Chorkonzert mit zwei durchgehend aufzeichnenden Kameras aufzeichnen und mit einer R5 zwischendurch vom Stativ aus ergänzen. Wenn diese am Limit ausschaltet, nehmen… Weiterlesen »

Carsten Klatt

Oh doch! Ich erlebe schon jetzt, das ganze Konferenzen auf 4k mitgeschnitten werden. Das Problem ist aber bisher, das diese immer die 30 Minuten Begrenzung haben. Aus dem 4K Material werden dann gleich Filmsequenzen für Fotos für die sozialen Medien sowie die eigenen Internet Auftritte herausgeschnitten. Insofern trifft Sony da mal wieder ins Schwarze, wenn sie 4K ohne 30 Min. Limit anbieten. Gerade im Event und Konferenzbereich gibt es für solche Kameras einen breiten Anwendungsbereich. Und das eine a7sIII auch noch TOP Aufnahmen in meist schummriger Konferenzumgebung machen kann, ist ein weiteres Highlight.

BEN

4K ist aber nicht 8K. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand heutzutage Konferenzen durchgehend in 8K aufzeichnen möchte. 4K durchgehend ohne Limit schaffen auch viele Sony Topkameras nicht. Dazu nimmt man am besten doch noch eine normale Videokamera mit Zollsensor. Ich selbst habe schon Konzerte von fast anderthalb Stunden mit limitierten Kameras aufgenommen. Dazu brauche ich nur eine durchgehende Audiospur von einem Audiorecorder, auf die ich dann meine Kameras synchronisiere. Fürs Bild habe ich zusätzlich noch vorsichtshalber eine Gopro mitlaufen lassen.

Niko Berndt

Bei den aktuellen Sony-Kameras – A9+7R III + IV – gibt es auch bei 4k kein Zeitlimit. Allerdings kann nach Temperaturumgebung/Sonneneinstrahlung – der Hitzeschutz die Aufnahme stoppen.

Noch ein Ben

Nein. Man kann mit ihr auch fotografieren.

BEN

Klar, wenn einem 12 MPx reichen.

Viva

Kann nur ein Gerüchte Irrläufer sein…sonst wäre es die eigene Fan Anwort auf “20Mp sind für heute untragbar”????
Oder wurden deshalb noch dem Sucher Ersatzpixel verpasst.
Vor allen hat solch ein spezielles Gerät nicht wirklich mit einer herkömmlichen R5 zu tun.

joe

Also wenn die Info von Sonyalpharumors kommt, dann warten wir lieber noch etwas bis die echten Daten kommen. Sollten die Daten jedoch stimmen, macht Sony alles richtig. Dezidierte Videokamera mit herausragenden Specs, gute B-Cam für Filmer, daneben die A7RIV oder die A74 und die Ausrüstung ist komplett. Wenn sie jetzt noch preislich stimmt, kann nichts mehr schief gehen.

Carsten Klatt

Weniger ist eben mehr. Die a7sIII ist eine Spezialkamera und daher nicht mit Canon vergleichbar. Sony hat ein Kamerasystem, das sie in aller Konsequenz weiterentwickeln. Das ist die gute Botschaft. Ich denke, mit dem neuen Sensor kann man jetzt ganz locker Nachts fotografieren. Da macht dann auch der hochauflösende Sucher Sinn. 120p bei 4k ohne Limit ist eine echte Ansage. Darauf hätte sich Canon fokussieren sollen und nicht auf den Unfug mit hitzeabhängigem 8k. Sony wird es irgendwann auch bringen, aber erst dann, wenn es wirklich funktioniert. Die a7sIII wird auf jeden Fall eine spannende Kamera.

Marcel

Klar mal eben 10.000€ für Kameras ausgeben und dann noch Objektive für 20.000€ dazu. Das trifft den Geist der breiten Masse…
Sollte sie mit 12 Mp kommen, wäre das eine Enttäuschung und kein Fortschritt.

René

@Marcel
Es,wäre ein riesen Fortschritt denn wie man sieht bekommt nicht jeder 4k@120fps ohne Überhitzung hin und FHD@240fps kann fast keine….
Und, es ist ein Videospezialist der aufgrund der 12mp ein ISO Monster werden kann das wiederum völlig neue Möglichkeiten bietet, also ein Spezialist mit riesen Fortschritt. Zum Fotografieren hat Sony ja auch den einen oder anderen Spezialisten im Programm ????

Nihat Parlatan

gut, dass es nicht heiss wird.
 

lichtbetrieb

Muss man bei Sony Kameras betonen, dass sie nicht überhitzen. Das Thema ist ja für mich z. B. neu.
Naja, was ich in den letzten Tagen gelesen habe, würde ich jetzt erwarten das in Scharen die geringe MP Zahl kritisiert wird. Dann nur 4K? Puh, 1000 €. Mehr wäre mir das Spielzeug nicht wert.

Daniel

4k reicht doch völlig, die meisten können nicht mal das anschauen. Ich finde 8k völlig unnötig und reines Marketinggetue. Wer will denn sowas a) aufnehmen? Da brauchst du direkt 500€ für Speicherkarten. b) schneiden/verarbeiten. Welcher Rechner kann den solche Datenmengen handeln?

Jesus

Not to mention they say it records up to 20 minutes “at room temperature” basically saying it will over heat all the time with any heat and will be useless for professional use

Jesus

Would you prefer 8k that can work up to 20 minutes at room temperature as canon states. Basically making it useless? Not to mention it will likely be amazing in low light for video.

joe

Es wird immer Leute geben die glauben nur weil sie ein bestimmtes Kamerasystem haben, wären sie auch Angestellte bei dieser Firma! Kritik an anderen Systemen dient letztlich auch zur Rechtfertigung, dass man das Geld für das richtige System ausgegeben hat. Dabei ist es doch heutzutage egal womit man filmt oder fotografiert, die Kameras sind alle sehr gut!
Und ob 4K oder 8K oder 60MP oder 12MP reichen ist doch eine individuelle Angelegenheit und Entscheidung – mir reicht in den meisten Fällen gutes FHD, deswegen behaupte ich aber nicht, dass 4K oder 8K überflüssig sind. Für die Sonyjünger ist 8K Blödsinn, weil Sony es nicht hat und für die Canonjünger sind 12MP lächerlich weil Canon keine super lowlight Kamera besitzt.Und dazwischen wird Nikon zermahlen, die eigentlich gute Kameras bauen aber es mit dem Marketing irgendwie nicht richtig hinkriegen.

Dennis

Da gebe ich dir Recht joe. Immer dieses Theater. Jetzt hat wahrscheinlich Canon mit seiner r5 und 6 wohl das beste Gesamtpaket in ihren jeweiligen Klasse. ( fehlen nur noch einige Objektive) Besser werden die Fotos dadurch aber auch nicht. Und die Preise sollten etwas korrigiert werden. In ein paar Monaten kommt Sony mit einer a7iv um die Ecke und dann hat Sony die Nase wieder vorne. Dann haben wir noch Nikon die werden auch alles tun um auf Augenhöhe zu bleiben bzw. zu kommen. Panasonic kann es aber die will keiner haben. Sollten vielleicht statt LUMIX, Leica draufschreiben dann wird das auch was.

joe

Bei Panasonic fehlt nur der entsprechende AF, dann sind die Kameras perfekt!

Carsten Klatt

Wie oft noch? Die a7sIII ist eine Spezialkamera für Low Light. Gottlob hat Sony den Sensor verbessert, ohne die MPx Zahlen zu erhöhen.

René

Bei 4k@120fps muss man das betonen, yep, den die man bei Canon sieht ist es ein Thema.

daniel

die kamera muss ja bei lowlight und dynamikumfang rocken würde ich vermuten.

joe

wenn nicht wäre es noch peinlicher als das Überhistzungsproblem

CJuser

Sollte nicht auch noch die Alpha 7 IV dieses Jahr erscheinen? Weil die 7R IV inzwischen bei 61 MP angekommen ist, habe ich irgendwo auch mal etwas von einer Steigerung der Auflösung bei der normalen gelesen. Keine Ahnung, wie zuverlässig die Quelle hier war.

Steffen.Schöwel

Ich glaube auch das die ein neues Low Light Monster werden wird, ansonsten könnte man mit Canon nicht mithalten. Da ich aber ehr fotografiere ist meine nächste Anschaffung eine RX 100 Mark VI ! Lg

J.Friedrich

Finde ich super von Sony, das wäre echt Klasse, dann wären die “HauDraufAufCanon20MP-Nörgler” endlich still und würden zu Recht!! Lobpreisungen auf voraussichtlich phantastische LowLightHighDynamik-12MP raushauen, dass es nur so kracht…   Jetzt ist aber heute wirklich Sonntag, geht raus mit dem Equipement was Ihr scheinbar kurzzeitig “gerade” besitzt, ist doch eh das aktuell Beste das es gibt und macht Auuffnaaaahhmmennn, denn darum geht es…also ich habe weder den Nerv, noch vor allem die Kohle, jedes 1/2 Jahr die Fangemeinde zu wechseln…man legt sich halt fest und freut sich wenn es Innovation gibt, an allen Stellen, bei allen Playern.   Sony ist eine phantastische Marke, mit hochinnovativen Produkten, in Verbindung mit Zeissoptiken genial, den kompakten Gehäusen, der Vollformatstrategie, also wer da drauf gesetzt hat gehört definitiv zu den Gewinnern auch in Zukunft! Wettbewerb bringt Innovation, das ist entscheidend, deshalb freut euch mit mir…   Ich finde fotografieren seid meinem 12ten Lebensjahr geil, das ist jetzt mehr als 40! Jahre lang schon so, von der Praktika mit Dunkelkammer bis heute, Ich besitzte noch JEDES Negativ, sauber das Pergamin-beschriftet und wenn ich mir meine “mit Microphen gepushten” HP-5 Negative” von so um 1981 anschaue mit 1600ASA max. bei einem Scheunenbrand-Abends um 23:00 wo… Weiterlesen »

Cat

Wie erwartet und für mich letztlich genauso uninteressant wie alle Canon R-Kameras.
So lange es nicht möglich ist, die Auflösung bei reduziertem Bildrauschen und schnellster Verarbeitung zu realisieren kaufe ich keine dieser Videokameras und schon gar nicht für Photographie.
Der Sucher ist sicher ein wichtiger Schritt – wird aber auch viel Strom brauchen und kommt irgendwann in 9III und 7RV.
Was mir nicht einleuchtet – warum lässt Sony nicht endlich eine Alpha 7000 (mistiges Sucherkonzept & Highspeed in Halbformat) vom Stapel?
Und warum machen sie nicht eine neue Kamera um den besonders guten 7RIII Sensor?
Wer eine 9II oder 7RIV einmal in der Hand hatte, mag eine 7RIII nur noch gezwungenermaßen.

Maratony

Verstehe icjh nicht. Eine 7D hatte damals riesen Zuspruch bekommen und mit der D500 hat Nikon was richtig gutes rausgehauen. Da waren auf einmal APSC Kameras auf für Profies interessant. Das hatte man vorher eher gar nicht.
Sony hat da eine eigene Lücke und es wäre ein leichtes die zu schließen, überläaat da den Markt aber Fuji. Allerdings kann Fuji da nicht rein, dafür ist die Firma für Profies im Sport und Wildlifesegment viel zu uninteressant. Das bedeutet dass es da im Allgemeinen eine Lücke gibt. Und da kann Sony doch rein. Ne A9 und ne A7000. Beides mit den jeweiligen guten Geschwindigkeiten und EVF. Ähnliches Bedienkonzept und Handling und fertig ist eine super Kombi…
 
Vielleicht will Sony den Sensormarkt mit Fuji nicht verlieren? Ich kann es mir aber auch nicht vorstellen.

Pendulum

Liest sich sehr gut. Lieber 12 MP mit dem besten Low Light als 8K was die wenigsten wirklich nutzen werden.

Nur noch hoffen, das die A7IV 4K@60 bekommt.

Carsten Klatt

Die wird 4k/120 haben. Da wäre ich mir eigentlich sicher. Den 8k Quatsch werden sie hoffentlich nicht nachmachen?

J.Friedrich

Geht bei 12/20 MP ja wohl auch schlecht, der 8k Quatsch…;-)

J.Friedrich

Stimmt, lieber ehrliche 12 oder 20MP mit den besten stabilisierten FreihandLowLightHighDynamikVollformatSensoren und komplett ohne die Nörgel-8k Diskussion…

joe

@Pendulum @carsten Klatt
 
Nur weil man etwas selbst nicht braucht ist es noch lange kein Quatsch. Auch ich brauch kein 8K und nicht einmal 4K 60, ich will aber 4K 120 und sehr gutes FHD und einen grossen Sensor mit über 40MP. Dennoch sind weniger MP auch kein Quatsch. Die Kameras werden nicht exakt nach euren spezifischen Wünschen gefertigt- wäre viel zu teuer und würde sich auch nicht verkaufen. Auch wenn ihr es anders beurteilt – die Kameraproduzenten haben von der Materie mehr Ahnung als wir. Also hört endlich auf Eure Glaubensbekenntnisse als Wahrheit zu empfinden! Jeder nach seinen Bedürfnissen! Es muss keiner 8K kaufen und auch keiner 12MP gerne haben wollen – trotzdem ist es kein Quatsch!

Pendulum

@joe
Leider muss ich dir schon wieder sagen, dass du andere Kommentare bitte richtig lesen solltest, bevor du deinen Kommentar schreibst. Das nervt langsam.

Ich habe nicht gesagt das 8k und 12MP Quatsch sein sollen. Ich habe geschrieben: 8K brauchen wirklich nur die wenigsten und ich bin sogar Happy, dass Sony bei 12MP bleibt wegen Low Light! Ist die richtige Entscheidung!

Carsten Klatt

Wenn ein Hersteller genau die Funktion monatelang bewirbt und man ein schweine Geld für eine Sache bezahlen soll die eingeschränkt funktioniert, dann ist es selbstverständlich Quatsch. Was soll das sonst sein? Schön das sich die Hersteller besser auskennen, als die Dauernörgler in irgendwelchen Foren. Canon hat zumindest gezeigt, wie die unnötig aufgebaute Erwartungshaltung gehöhrig in die Hose gehen kann.

BEN

4K funktioniert bei vielen Konkurrenzkameras der R5 auch nur eingeschränkt. Manche haben in 4K nichtmal 50/60P und der Codec ist oft nur 8Bit.

BEN

Noch zur Ergänzung zu meinem obigem Beitrag und zu einigen Beiträgen anderer Autoren: Ich sehe in den 8K eine sinnvolle Weiterentwicklung, denn inzwischen arbeiten viele Filmer schon durchgehend in 4K und geben das Ergebnis auch in 4K aus. Für die ist 8K ein Gewinn durch die Bildbeschnittmöglichkeiten. Es ist tatsächlich zu beobachten, dass viele Besitzer einer bestimmten Marke, andere Marken schlecht reden bzw. deren Qualitäten klein reden und die eigene Marke für den größten Stuss loben. Wegen mir kann es auch so sein. Wir haben hier im Grunde zwei Parteien, die jeweils die Extreme an den Rändern der jeweiligen Konkurrenz kritisieren. Bei Canon werden die 8K kritisiert und bei Sony die 12 MPx. Ich selbst besitze weder Sony noch Canon. Ich beobachte nur und beurteile, welche Features ich für meine eigenen Anwendungen als sinnvoll oder sinnlos betrachten würde. Trotzdem liegen meine Sympathien eher bei Canon oder Nikon wenn es um die Vollformater geht und bei Fuji, wenn es um APS-C geht, was aber eher mit Erfahrungen mit Sony aus der Vergangenheit zu tun hat. Fakt ist aber, dass Sony inzwischen sehr gute Kameras baut. Was ich hauptsächlich kritisiere ist, dass Sony oft so gehypt wird und einen Ruf als Vorreiter… Weiterlesen »

Ralle Art

Leute ihr müsst euch echt mal frei machen von der Technik. Cory Richards werden sicher einige von euch kennen, fotografiert für national geografic wurde mal als Cover ausgewählt für ein Heft. Auf die Nachfrage welche Kamera sagte er nur, er wisse es nicht mehr. Seine Nikon dslr war im Rucksack. Es muss irgendeine Point und Shot von einem Kollegen gewesen sein.
es ist egal mit was ihr fotografiert. Es kommt auf den Moment an. Emotionen. Alles andere ist nur technische Fotografie.
und jetzt wird gegrillt.
 
schönen Sonntag

Matt

Tolle Worte. Nur das Amateure das nie verstehen werden … ist aber auch gar nicht schlecht, weil so die Hersteller am Leben bleiben.

Habe gestern mit einer Leica M8 fotografiert mit 10 Megapixeln. Fantastische Kamera 🙂

Thomas Müller

Ja, wir wissen es, Du bist ein ganz toller Profi-Hecht, meinst Du hättest ´ne Menge Ahnung, dabei biste doch nur der nette Werbeonkel von Leica, der Probleme bei der Äquivalenzberechnung der Formate hat.

Matt

@Thomas Müller

Schade das du das Forum benutzt, um andere schlecht zu reden.

In Deutschland ist die höchste Form der Anerkennung der Neid.

Thomas Müller

Du bist wohl von Dir selbst so eingenommen, dass Du noch nicht einmal merkst, dass Du gerade von Dir selbst sprichst und genau dies der Grund meines Posts war. Aber träume nur weiter, andere seien auf Dich neidisch! Mir ist bis jetzt nichts aufgefallen, auf was man neidisch sein könnnte.

Matt

So viel Negativität. Schalt mal einen Gang runter 😉

Du wohnst doch hier bei mir um die Ecke. Kann dir gerne mal ein paar Leica Sachen zeigen … wird dir bestimmt gefallen.

Thomas Müller

Negativität bei mir? Wo? Ich würde ja gerne einen Gang runterschalten, das Problem dabei ist aber, ich habe noch gar keinen Gang eingelegt, ich bin noch am warmlaufen. Vieleicht verstehe ich das als Amateure aber auch nicht 😉
Wohne ich tatsächlich bei Dir um die Ecke? Bad Salzuflen ist von mir aus nicht gerade um die Ecke, aber Danke fürs Angebot. Leica ist allerdings nicht so mein Fall, was deren aktuelle Kameras betrifft.
 

Matthias

Matt, kann mich noch gut an die M6 erinnern, mit der ich auch 2 Jahre fotografiert habe. Die hatte nämlich einen gummierten horizontal ablaufenden Tuchschlitzverschluss. Und auf diesen gummierten horizontal ablaufenden Tuchschlitzverschluss hat man in einem speziellen Verfahren unter Verwendung einer ebenso speziellen Lacksorte einen grauen Punkt aufgebracht. Auf diesen Punkt hat man die in der Kamera verbaute Lichtzelle exakt ausgerichtet. So erblickte dann die Leica M6 TTL das Licht der Welt. Eine wunderschöne Kamera. Das hat uns damals vor lauter Aufregung nicht in den Schlaf kommen lassen. Obwohl Leitz aber zu der Zeit ausschliesslich durch das M-System mühsam am Leben gehalten wurde, gab man sich sehr arrogant. Besonders die M-Objektive waren das Maß aller Dinge. Und dann stellte Contax die G-Serie vor mit den optisch wie haptisch gnadenlos guten Zeiss-Optiken. Gleich zum Start 28mm, 45mm und 90mm. Bis zu diesem Zeitpunkt war Hektik in Wetzlar ein Fremdwort. Aber ab Zeitrechnung Contax G wurde dann eilig das Maß aller Dinge überarbeitet… Und heute ist die sogenannte Leica-Philosophie einem Geschäftsmodell gewichen, welches Produktion und Standort zwar am Leben hält, in erster Linie aber durch Amateure getragen wird, die das nie verstehen werden… Jetzt aber mal abgesehen davon finde ich Deine YT-Videos… Weiterlesen »

Matt

Haha, ja danke 🙂 Man tut was man kann, ist ja einfach nur mein Hobby und die einmalige Gelegenheit, für mich unbezahlbare Produkte auszuprobieren.

Die M6 ist toll. Hätte die gerne aber die Preise sind leider explodiert. Das ist die mir einfach nicht wert. Habe mir den von dir erwähnten Punkt neulich mal angeschaut und habe gestaunt.

Aber die M6 konnte damals wirklich nicht mehr so richtig mithalten. Habe eine Minolta XD7 aus ähnlichem Baujahr und die kann technisch gesehen deutlich mehr.

Kannst du dich noch erinnern, ob Leica schon immer deutlich teurer war, als die anderen Hersteller?

Matthias

Ja Leica war wohl immer schon etwas teurer, hatte aber auch einen hohen Wiederverkaufswert. Allerdings den richtigen Hype hat nur die Nikon F2 geschafft als die Ablösung in Gestalt der F3 kam. Also eine Kamera, die nur mit Batterie funktioniert und dann noch Zeitautomatik! Never ever! Das braucht keine Sau!! (Parallelen zu den heutigen Pixeldiskussionen usw…?) Die Folge war dann, dass gebrauchte F2A-Hobel für 2000,00 DM gehandelt wurden. Originalverpackte F2 AS-Gehäuse wechselten für über 4000,00 DM den Besitzer. (Der Neupreis lag wohl mal zwischen 1200,00 bis 1400,00 DM).
Technisch gesehen konnte die Leica natürlich gar nichts. Ausser Film transportieren und belichten. Alles, was daneben ging, war nicht der Kamera anzulasten sondern ausschliesslich dem Fotografen (das zeichnete übrigens auch die Hasselblad-Kameras aus). Dafür bestand das Gehäuse aus dickem Metall, in einem Stück gefertigt. Die Bodenplatte verschloss das Ganze dann wie eine Panzertür, mit derselben Präzision. Diese Philosophie entsprang der damaligen Auffassung, dass der Film mit den wertvollen Aufnahmen wichtiger war als ein Body und mit allen Mitteln geschützt werden musste. Soviel dazu…
Tja und heute? Canon kann jetzt 8k und Leica kostet 8k. Nun muss man Prioritäten setzen…

rOBERT

Leica war und ist, soweit ich mich erinnern kann, schon immer preislich sehr abgehoben, teilweise zu Recht, andererseits hat man auch den Namen mitbezahlen müssen. Meine Traumkamera in den späten 80ern war die Leica R6.2. Schon das Gehäuse war überaus teuer, von den Objektiven ganz zu schweigen. Es wurde dann die Nikon FM2, die ihren Job auch sehr gut gemacht hat. Die Nikon-Optiken waren aber zum grossen Teil nicht auf dem Niveau von Leica, aber letztlich zählt nicht die Technik, sondern das Foto und die Emotionen, die es transportiert und beim Betrachter auslöst. Aber natürlich macht es einfach mehr Spass, eine Leica in der Hand zu haben, auch wenn sie als reines Werkzeug nicht unbedingt besser ist … und eigentlich auch verdammt teuer. 
 

Prometheus

So könnte man es auch beschreiben. Leider ist dies hier ein Forum in dem es weniger um gutes Fotografieren geht und auch der technische Sachverstand ist oft … naja. Das lässt sich insbesondere auch an den teilweise unsinnigen SensorPIXELdiskussionen erkennen. Es geistert hier halt viel Halb- und Pseudowissen durch die Kommentare. Das was man gestern noch begeistert gelobt hat ist heute schon total veraltet und zum Fotografieren schon gar nicht mehr geeignet oder zumindest nicht mehr ‘hip’. Für mich spiegelt sich hier auch das neue (immer niedrigere) Bildungsniveau unserer Gesellschaft ab. Aber genau von solchen Leuten lebt ja die Industrie.
An vielen Kommentaren hier lässt sich z.B. auch ablesen wie hervorragend gut -vor allem das Sony- Marketing funktioniert.
 
 

Viva

Leider, wo gestern irgendwelche Pixelzahlen für alles zu wenig waren, sind sie heute mehr als genug, sofern der jeweils rechte Hersteller dahinter steckt.
Vielleicht ist es auch die lebenslange Konditionierung durch Medien, wo sich jede angebliche Entwicklung auf technische Gehäusehilfen beschränkt.
Deckt sich auch mit der hysterischen Bilderlandschaft, die man unter Fotografie deklariert.
Aber gut..Wirtschaft, Massen/Medien und Fotografie..*lach. Schwamm drüber.

Robin

Wie geht es der Leber? Und kommt der Adler immer noch vorbei?

Thomas Müller

Jaja, das Sony Marketing behauptet ja auch, dass man unbedingt die 61MP der A7RIV benötigt und liefert dann als neuestes Modell ausgerechnet ein 12MP Modell ab, um damit die unsinnige SensorPIXELdiskussion weiter zu befeuern. Eine Pixelzahl fast wie bei der Einführung der ersten Kameras mit Sensoren. Was genau hat da nun beim Sony-Marketing angeblich so gut funktioniert? Und welches angebliche Halb- und Pseudowissen geistert hier denn so durch die Kommentare?
 
Und was dieses “neue” Bildungsniveau unserer Gesellschaft und dieses Geschwätz darüber betrifft, da kann ich nur entgegen, dass ich als jemand der mit jungen Wissenschaftlern, Studenten und auch mit Schülern zu tun hat, genau das Gegenteil wahrnehme. Die junge Generation die ich wahrnehme, ist unheimlich leistungsorientiert, ehrgeizig, zielorientiert und wissensbegierig. Noch nie gab es beispielsweise so viele junge Leute in D oder in CH, die versuchen mit einem eigenen Start-Up auf wirklich eigenen Füssen zu stehen. Irgendwelche faulen Honks die sich gehen lassen, keinen Ehrgeiz nach Bildung haben und die soziale Hängematte als Lebensziel ansehen, gab es hingegen schon immer.

Robin

Mache seit Jahrzehnten Bilder mit mFT, da stimmt die Technik.
Och, die sind ja nur micro un nich Voll.
Jo und zu Kleinbild und Mittelformat, bringt mich nichts.

joe

Ein guter Kollege hat die Olympus EM1 II (so heissen die glaube ich), die Bilder sind astrein und die Freihandbilder in der Nacht kriegt man mit anderen Kameras nur mit Stativ hin. Makros werden auch ohne Stacking scharf. Natürlich hat Mft auch seine Schwächen, aber schlechte Kameras gibt es überhaupt nicht mehr, selbst mit guten Smartphones kriegt man einiges hin.

Pendulum

Keine Ahnung warum du mit Fotografie kommst, die A7siii ist hauptsächlich zum Filmen da, und da ist Technik nicht unwichtig.

Robin

Es war wirklich erheiternd, als ich irgendwo las, Jetzt muss Sony abliefern.
Müssen sie nicht, sie sollten nur einen tollen Nachfolger für ihre A7sII liefern.

joe

Natürlich müssen sie liefern! Sonykameras sind auch nur Kameras und wenn man einmal uneingeschränkter Marktführer im VF-DSLM Sektor war, dann muss man liefern, wenn man weiterhin ganz vorne mitmischen will – die Zeit bleibt nicht stehen!

Thomas Müller

Und wo genau soll darin der Unterschied sein, zwischen “müssen abliefern” und “sollten tollen Nachfolger liefern??? Für mich ist das reinste Rabulistik.

Alfred Proksch

Vielleicht gibt es einen professionellen Video Fachmann hier im Forum der mit verständlichen Worten in der Lage ist den Unterschied zwischen einer professionellen und der üblichen Videoproduktion zu erklären.
 
Nicht nur die technischen sondern auch die haptischen Vorteile einer Foto/Video Kamera und eines reinen Video Systems.
 
Sony ist von den Kameras (ausgenommen die reinen geilen Video Teile) nicht so meine Welt, da habe ich es lieber konventioneller wie Canon oder Fuji.
 
Jedem das seine, aber mir das Beste wenn es sich machen lässt!

Mirko

Alfred,
ich hatte mal zu diesen Thema einen interessanten Artikel gelesen.Die ganzen Szenen die im Bus, U-Bahn etc. gedreht wurden kam eine DSLR/ DSLM zum Einsatz da trotz Aufbauten die Gerätschaft immer noch kompakter war im Vergleich zu einer „Profivideokamera“ ( kann zum Film der „Joker“ gewesen sein)
Trotzdem kamen Cine Objektive zum Einsatz und nicht ein Objektiv wo die Blende klickt und der AF „pfifft pfifft“ macht von daher werden Filmer (Profis) auf den ganzen EyeAF und Co sch…en und bestimmt nicht eben schnell mit der Kamera ein Foto schießen wenn an der Kamera noch die externen Anbauten montiert sind.
Von daher wird wohl der Profi mit der A7R die Fotos machen und mit der A7s die Videos ….

Pendulum

Mit einer Foto/Video Kamera ist man einfach flexibler/Kreativer, vor allem wenn man eben keine Hollywood-Produktion ist. Die Kameras sind so gut wie sofort startklar, unauffällig. Platzsparend, leicht. Viele tolle Wechsel-Objektive zur Auswahl (Die Sony Cinema-Kameras haben zum Teil auch E-Mount) und oft technisch die besseren Videokameras im gleichen Preissegment. In der Preisklasse einer A7iii ( ~ 1800€) gibt es keine bessere Videokamera als diese.Wer kauft sich schon einen unflexiblen Camcorder. Ich nutze sogar oft den Video AF und kann mich darauf verlassen. Ebenso das Zubehör ist günstig und viele Standards vorhanden. Slider, Handheldgriffe, Gimbals: alles da. Die Möglichkeiten sind immens. Die Kreativität hoch. Das hat sogar Hollywood kapiert und in vielen Kinofilmen werden solche Kameras verwendet. Bzw. auch im TV.   Und der größte Vorteil, wenn man gerne Filmt und Fotografiert: Man hat ein Gerät und die gleichen tollen Objektive.   Natürlich sind solche Hybrid-Kameras nicht perfekt. Die Einschränkung liegt vor allem in der Dauer einer Aufnahme. Ein Interview mit 1+ Stunde Laufzeit wird schwierig. Wer sich eine Hybrid-Kamera zum filmen kauft, der weiß das auch. Ich filme selten Takes über 15 Minuten.   Nehmen wir als Beispiel ein Videoprojekt eines normalen Videografen: https://www.youtube.com/watch?v=OcQ3XRyaUto&t= A7iii mit 24-105 auf einem Gimbal… Weiterlesen »

Gabi

Ohne Global Shutter sehe ich hier keinen echten Fortschritt!

joe

Mit global shutter werden die Bilder (noch) nicht so scharf! Deswegen gibt es den noch nicht überall!

Gabi

Ja, leider! Sie haben auch noch erhebliche Hitzeprobleme. Ich warte noch ab.
 

joe

Warum streitet ihr über zwei bzw. drei Kameras von denen man zwei schon gesehen und auch Musterbilder und Filme gesehen hat, sonst aber noch nicht so viel weiss und von der anderen weiss man ein paar Specs. Alle drei Kameras werden hervorragend sein und jede hat ihren spezifischen Einsatzzweck. Die R5 ist eher eine Allzweckwaffe, die R6 eher für lowlight und den “kleineren” Geldbeutel und die Sony A7SIII eher für den Videofilmer der vorwiegend im lowlight-Bereich filmt. Sony wird mit Sicherheit eine A9 III und/oder eine A7IV bringen die die entsprechenden Canons in den Schatten stellen wird und es werden auch Nikons kommen die besser werden und Canon wird wieder nachlegen usw. Ihr seid doch keine Angestellten bei diesen Firmen, nehmt das etwas lockerer, egal wofür man sich entscheidet, es wird eine gute Entscheidung!

Maratony

Das frage ich mich auch immer. Es kommt was neues und es wird beschossen von Leuten die das eh nicht kaufen würden. Dann kommt etwas, was altbewährt ist, und es wird beschossen weil es keine Innovation hat.
Dieses rumgenörgel ist so anstrengend, weil es nur den eigenen Frust ins Internet überträgt. Als wäre hier jemand im forum auf 8K angewiesen, dennoch heißt es: für mich ein No-Go!
Aber das ist immer so. ich habe eine Fuji, sie ist nicht das Ende der Fahnenstange. Sie macht gute Bilder und zeigt mir oft dass ich noch ne Menge zu lernen habe. Ich denke das wäre bei einer R5 nicht anders, ebenso bei einer A7kajrvöui…
 
Dor Kaiser sagte: gehts naus und spielts Fußball!
 
Kann man gut auf die Fotografie transponieren.

Noch ein Ben

Das Marketing hat die Community voll im Griff. Alle Streiten über Schall und Rauch …

Robin

Man kann, mit vielen Worten, sich alles schön reden.
Leider hat Canon ein massives Überhizungsproblem.
Trotzdem sind es zwei sehr schöne Kameras – zum Fotografieren.
Würde ich Video machen, würde ich mich zwischen Sony und Panasonic entscheiden.
Berichtigung, es würde Panasonic.
Trotzdem bin ich neugierig auf die “Kunst des Weglassens” und damit auf die kommende Sony A7sIII.

joe

Obwohl die R5 so miserabel ist, bin ich dennoch davon überzeugt, dass von ihr an einem Tag mehr verkauft werden, als von der S1H im ganzen Jahr!

Thomas S.

wo ist denn die r5 miserabel,Du machst den gleichen Fehler wie alle anderen auch ihr seht sie als 8k video kamera dabei ist sie eine hervorragende Fotokamera mit der Möglichkeit mit 8k zu filmen wer filmt denn schon 20min am Stück

Robin

Panasonic arbeitet an einem neuen Autofocus.
Und die S1H ist eine Kamera für Spezialisten.
Und ich habe seit Jahrzehnten vieles, was jetzt bei Canon oder Nikon bejubelt wird, durch mFT. Und die systemimmanenten Goodies von mFT.

Norbert F.

Canon hat ein massives Problem, genug Kameras bereitzustellen, um dem Ansturm auf diese gerecht werden zu können.

Und man kann auch mit vielen Worten alles schlecht reden.