Kameras Sony

Sony A7s III: Hinweis auf baldige Präsentation

Am 2. Juli 2018 erscheint ein Buch des BILDNER Verlags zur Sony A7s III. Ja, richtig gelesen, A7 „S“ III. Ist das ein Hinweis auf die baldige Präsentation der neuen Kamera?

Wir haben uns in den letzten Jahren mit unzähligen Gerüchten und Spekulationen zu neuen Kameras beschäftigt, aber ein solch ungewöhnlicher Hinweis auf die Präsentation einer neuen Kamera ist uns bisher noch nicht untergekommen.

Neues Buch zur Sony A7s III

Worum geht es? Am 2. Juli 2018 wird ein Buch des BILDNER Verlags (Sitz in Passau) erscheinen, welches den Titel „Sony A7 III / A7S III: Für bessere Fotos von Anfang an!“ tragen wird. Das Buch kann bereits auf Amazon vorbestellt werden, daher kennt man auch das genaue Erscheinungsdatum sowie den Titel, auch ein offizielles Cover des Buches gibt es bereits:

Kurios ist hier natürlich, dass es in dem Buch unter anderem um die Sony A7s III gehen wird, obwohl diese – zumindest zum aktuellen Zeitpunkt – noch gar nicht auf dem Markt ist. Deshalb könnte man das Buch im ersten Moment für einen Scherz oder ein Missverständnis halten, doch normalerweise stehen weder der BILDNER Verlag noch die in der Szene bekannten Autoren Dr. Kyra Sänger und Dr. Christian Sänger für solche Scherze.

Möglicher Hinweis auf Präsentation der Sony A7s III

Aus diesem Grund kann man das Buch auch als Hinweis auf die baldige Präsentation der Sony A7s III sehen. Bis zum 2. Juli sind noch einige Wochen Zeit, wäre als gut möglich, dass Sony in nächster Zeit die A7s III offiziell enthüllen wird. Und das Buch hat vielleicht einfach der Praktikant schon mal bei Amazon zur Vorbestellung eingestellt, ohne zu wissen, dass damit Informationen zu einer noch nicht veröffentlichten Kamera preisgegeben werden.

Meine persönliche Meinung: Dass Sony an der A7s III arbeitet, ist schon seit längerer Zeit bekannt. Und dass die Kamera einiges mit der kürzlich vorgestellten A7 III gemein haben könnte (und dass dementsprechend ein Buch für beide Kameras erscheinen könnte), würde mich nicht wundern. Insofern nehme ich diesen Hinweis tatsächlich ernst, vor allem eben weil es sich um einen bekannten Verlag und bekannte Autoren handelt.

Was denkt ihr: Ist das ein ernst zu nehmender Hinweis auf die baldige Präsentation der A7s III? Oder handelt es sich nur um ein Missverständnis?

via: Sonyalpharumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

69 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Es ist üblich, dass Verlage und spezielle Händler grob avisiert bekommen, wann eine Kamera-Verbesserung kommt.
    Ich habe für 2 Verlage solche Kamerabücher verfasst und hatte auch 3-4 Monate Vorlauf.

    Außerdem ist es nur logisch, dass bis zum Spätsommer eine 7sIII erscheint.
    Auch wenn Sony gut daran täte mal die ganzen Kameras auch mal auszuverkaufen anstatt als „billige“ Ausläufer weiter zu verkaufen.

  • Habe irgendwie das Gefühl, dass Sony seine Patronen etwas zu schnell verschiesst, was soll denn dann noch alles kommen, wenn jetzt schon wie mit dem MG geballert wird?

    • @ Joe
      ….soll denn dann noch alles kommen, wenn jetzt schon wie mit dem MG geballert wird?….
      Hallo Joe, Sie haben meine vor/vorigen Kommentare nicht zur Kenntnis genommen.
      Sony W I L L es wissen und Canon auch !!!
      Das bedeutet, Sie überfluten den Markt.
      Es wird ein Modell nach dem anderen kommen, nur um zu zeigen, hallo Ihr Neukunden !!, wir haben die neueste Technik, aber auch wirklich die Neuste.
      Kommen sie dann in die Läden, liegen viel aktuelle Modelle aus, aber auch eine Menge, die die Verkäufer bei nicht so hoher Kaufkraft “ verscherbeln“ dürfen.
      So würde ich ebenso machen, das haben wir bei Bierverlagen erlebt, wie bei Toyota-Autos. Darum hatte VW doch solche Schwierigkeiten, ihre langlebigen Modelle abzuverkaufen. Die Japse haben jedes Jahr mind ein tolles, neues Modell eingeführt, bei Autos wohlgemerkt. Inzwischen hat VW sich ja etwas angepaßt.
      Zum Leidwesen Ihrer Kundschaft.
      Also, Sony hat viel Geld. Damit kann man natürlich viel Blödsinn machen.
      Hatte ich bereits mehrfach geschrieben.
      Ich würde mich gar nicht wundern, wenn sie in Bälde schon wieder ein neues Model auf den Markt werfen.

      Was würden als Canon Kunde tun ???
      ich rate für Sie: Sie ärgern sich, aber richtig,… M E I N Firma kriegt es nicht gebacken, das Anschlußmodell auf den Markt zu kriegen, und diese hier trommeln eins nach dem anderen raus.

      Ich pers. würde mich sehr freuen, denn dann fallen natürlich die Preise für alle ein wenig,
      Bsp: Wer will denn eine caNiFu kaufen, wenn die Konkurrenz weit voraus ist ???

      • Das Gesamtsystem ist entscheidend sowie Robustheit, hervorragende Haptik und Bedienbarkeit! Die technischen Spielereien von Sony, welche andauernd neu herausgebracht werden, sind zweitrangig!

      • Wenn Canon und Nikon mit ihren VF spiegellosen kommen würde ich als Sony mit meinen innovativen Neuigkeiten kommen, kann mir nicht vorstellen – obwohl bei Sony weiss man nie – dass die nächstes Frühjahr die A7 IV oder die A7r IV bringen. Ich halte das für keine gute Idee, aber ich bin ja nicht der Marketingchef und vielleicht haben sie noch etwas im Köcher, das Canon und Nikon doch noch die Suppe versalzt.

      • @Joe
        Ich denke, dass Sony durchaus Respekt vor Nikon und Canon hat und vor allem weiß, dass man dem medialen Feuerwerk, was dann losgeht nichts wird entgegen setzen können. Jedenfalls nicht zu vertretbarem Aufwand. Daher meine These: Man versucht mit dem aktuellen Releasetempo soviel vom Markt mitzunehmen, was geht, solange es geht. Gibt doch einige da draußen, die nicht mehr warten mögen. Und wenn man dann erstmal in ein System investiert hat ….

      • @ Joe

        Canon und Nikon müssen erstmal was liefern! Und dann schauen wir mal was die beiden so vorlegen. Bei Canon bin ich da eher skeptisch was Innovationen angeht und bei beiden, vor allem bei Nikon, sehe ich ein großes Problem mit dem Bajonett und den dazu angebotenen Objektiven.

      • @ Stephan
        Citroen war die innovativste Automobilfirma (u.a. Frontantrieb, Luftfederung, Kurvenlicht etc.), jetzt ist es ein Anhängsel von Peugeot. Daimler war immer konservativ und brachte Innovationen erst wenn sie zu 100% funktionierten und existiert heute noch und ist mit die profitabelste Autofirma der Welt. Das gleiche gilt für den Bushersteller Neoplan, immer die tollsten Ideen, immer vorne weg, und heute? Weg vom Fenster.
        Also evolutionär und nicht revolutionär vorgehen muss nicht das Schlechteste sein. Im Übrigen der Touchscreen von Canon in Verbindung mit dem AF – das hat bisher keiner in dieser Geschwindigkeit und Präzision.
        Mich stört eigentlich an Sony nur eines wirklich, ich hätte immer das Gefühl, wenn du noch etwas gewartet hättest, dann hättest du die noch bessere und noch etwas billigere Kamera bekommen und dann hast Du lange genug gewartet und schon ist wieder ein neues, besseres Modell da. Bei Sony hat man vielleicht gute Modelle, aber eigentlich immer ein Altes, denn das Neue ist schon da. Sony hat für mich was von „Hase und Igel“.

      • Joe,
        bist Du dir mit Mercedes so sicher ? Ich erinnere mich da an die A Klasse und den Elchtest oder an die SBC Bremse wo sich mal bei sporadischen Ausfall der Bremsweg verdoppelte….auch Benz kocht nur mit Wasser und die Zulieferer produzieren ja nicht „exklusiv“
        Citroën gehört heute zu PSA und Bugatti zu VW und Ferrari zu Fiat und was sagt das nun aus🤔

      • @joe

        „Daimler war immer konservativ und brachte Innovationen erst wenn sie zu 100% funktionierten und existiert heute noch und ist mit die profitabelste Autofirma der Welt“

        ..das ist so nicht Richtig. Die profitabelste Automarke ist Ferrari, dicht gefolgt von Porsche.

      • @ Mirko
        Mercedes hat mit 9,6% im Automobilbereich die höchste Rendite aller Automobil-Unternehmen, höher noch als BMW, die nur deshalb noch besser Zahlen ausweisen, weil sie im Finanzbereich erfolgreicher sind.

        Die Probleme sind mir übrigens bekannt und habe ich hautnah miterlebt, da mein bester Freund in der Zeit Produktmanager bei Daimler war. Der Grund war übrigens, dass Daimler die Produktqualität, die auf 30 Jahre ausgelegt war auf 12 Jahre verkürzt hatte, dies fing damals mit der 190 Reihe (C-Klasse) an. Mit der Übernahme durch Zetsche haben sie das korrigiert und sind inzwischen auch designmässig wieder führend.

      • Guten Abend Joe,
        ich zitiere mal „Die Welt“ :

        „Jaguar verdient besser als Audi, BMW und Daimler“

        schau Dir mal die Rendite von Jaguar/ Range Rover an 😉 zum Design, ist ja immer streitbar, und ja ich würde einen SL dem 6er BMW vorziehen oder auch die A Klasse im Vergleich zum 1er BMW aber ansonsten würde ich was Design anbelangt die Engländer bevorzugen….komm die M Klasse kann den RangeRover nicht das Wasser reichen und so ein Jaguar XF spricht MICH auch mehr an wie die E Klasse aber Gott sei Dank sind Geschmäcker verschieden und mein Lottoschein hat eh noch nicht gewonnen 😂

      • @ Mirko und Stephan

        Also wenn schon dann die Zahlen von 2017 nehmen und nicht von 2016. Wenn Jaguar tatsächlich noch etwas profitabler sein soll, toll, fahre selbst ein XKR Cabriolet. Nichts desto trotz, möglicherweise verdient Ferrari tatsächlich pro Auto mehr als BMW oder Mercedes, aber erstens sind die Autos im Durchschnitt auch erheblich teurer, so dass man an einem 3er oder 5er oder A oder C-Klasse diesen Betrag gar nicht 74’000.- verdienen kann, dann ist die Frage – wie sind die Gemeinkosten verteilt, worauf ist dieser Betrag bezogen, auf die Vollkosten, variable Kosten, wer trägt die Entwicklungskosten für die Formel 1 Autos usw.? Was trägt FIAT daran? Und drittens sind sowohl Ferrari (FIAT) als auch Jaguar (TATA) keine Autofirmen, sondern Auto-Marken! Sowie Lexus eine Auto-Marke von Toyota und Kia eine Automarke von Hyundai, oder Audi eine Automarke von VW sind! Und wenn ihr meinen Post genau gelesen hättet, dann hättet ihr gelesen: „profitabelste Autofirma der Welt“.

      • Guten Morgen Joe,
        du schreibst, „Mercedes hat mit 9,6% im Automobilbereich die höchste Rendite aller Automobil-Unternehmen“ und weiter „Und drittens sind sowohl Ferrari (FIAT) als auch Jaguar (TATA) keine Autofirmen, sondern Auto-Marken!“

        Und wie sieht es nun mit Mercedes aus….es ist eine Auto-Marke der Daimler AG.
        Auch wenn man gerne umgangssprachlich einen Mercedes als Daimler bezeichnet so liegen letztendlich die Rechte bei Jaguar bzw mittlerweile bei Tata. Benz hat zwar Namensrechte erworben aber einen Daimler produzieren tut vielleicht mal wieder Tata durch Jaguar für das englische Königshaus 🤴👸

      • Lieber Joe,
        das ist jetzt zu diesem Thema meine letzte Erwiderung:

        Zu dem Begriff „profitabel“ Er erklärt, welches Produkt am profitabelsten ist. Das bedeutet.
        Erzielter Verkaufspreis reduziert um die Kosten.
        Und da ist Ferrari und Porsche die richtige Antwort. Gerne kannst du da auch Zahlen von 2017 nehmen, sind nach meinem Wissen noch nicht veröffentlicht.
        Und in diesem sind pro Auto alle vier Kostenarten enthalten.
        Was sind übrigens Vollkosten? Das kenne ich nicht.

        Was du wahrscheinlich meinst, das ist das Verhältnis von Gesamtumsatz zum Unternehmergewinn.
        Das hat dann aber mehr mit Rendite zu tun.

      • @ Mirko
        https://www.daimler.com/de/

        Wenn du so etwas als Antwort gibst disqualifizierst Du dich leider selbst, siehe den Link. Offensichtlich kennst du TATA auch nicht, aber das ist egal.

        Bitte erzähl mir nichts über Autos, Marken und Firmen, da kenne ich mich einfach etwas besser aus als der Durchschnitt, da ich familiär damit sehr lange verbunden und vor allem interessiert war und bin, ich bin noch mehr ein Autofreak als Kamerafreak. Bei diesem Thema bewegst Du dich auf sehr dünnem Eis. Also lass uns das Thema beenden. Lass uns zurückgehen zu den Kameras, da hast Du wahrscheinlich mehr Ahnung als ich, aber das Thema Auto lassen wir lieber bleiben, das bringt leider nichts.
        Achtung: Ich meine das wirklich nicht böse, aber wie gesagt – mit mir nicht in dieser Form über Autos reden, das ist mir nicht kompetent genug.

      • @georg

        wenn du den Begriff Vollkosten wirklich nicht kennst müssen wir wirklich nicht mehr weiterdiskutieren. Achtung bitte nicht persönlich nehmen ist auch nicht böse gemeint.
        Nur zu Deiner Info. Ich gebe VWL, BWL und Marketing Unterricht an der FHNW in Basel, seit 1993, also ich weiss schon worüber ich rede. Aber ich will das nicht weiter vertiefen. Hier geht es um Kameras und ich habe nur versucht zu erklären, weshalb Innovation nicht unbedingt entscheidend ist, sondern dass man damit grandios scheitern kann – aber hier wird ja aus allem eine Grundsatzdiskussion gemacht, weil man ja alles im Internet nachlesen kann – aber man muss es dann halt auch verstehen (ist nicht unbedingt auf dich bezogen!!!).
        Nochmal, ich will dich nicht angreifen oder sonst irgendwas, aber was ich geschrieben habe ist korrekt, ich befasse mich mit Wirtschaft seit 1984 beruflich!!!

      • Joe,
        also ich bin Dir mit Sicherheit nicht böse…es ändert aber nichts daran das der Name „Daimler“ nach England ging und 1960 von Jaguar die Daimler Motor Company gekauft wurde. Nachdem Ford Jaguar verkauft hat zahlte Benz 20 Millionen für die Namensrechte und mehr nicht. So spricht man gerne von Daimler wenn man einen Mercedes meint aber der Daimler war eine Chauffeurlimousine die aus England stammte. Und Tata kann die Marke Daimler wieder beleben worüber sie auch schon nachdachten aber die Marke der Daimler AG Maybach wurde ja auch wieder eingestellt. Vielleicht hättest Du mal ein Bild von Daimler also dem Fahrzeug so wie diesen hier
        https://en.m.wikipedia.org/wiki/Daimler_Sovereign

    • Zumal im Videobereich ja auch viele auf eine A7s3 warten – so toll die A73 und A7r3 sind – in einigen Aspekten der Filmerei ist PANASONIC mit GH5 und GH5s noch deutlich voraus. Trotz der Vorteile von Sensor und AF muss da in den anderen technischen Disziplinen noch was kommen von Sony

      • Hallo Janis,

        ich wette, dass die A7SIII und die A6700 4K@60fps erhalten werden. Allein nach der A7 III wüsste ich eigentlich nicht, was die A7SIII noch besser machen soll.

        Leider macht sich Sony ein wenig den Markt selbst kaputt, dass sie kein Klappbares Display nach vorne anbieten. Ich schätze mindestens 20-30% mehr Kunden wären sicher drinnen. Aber vielleicht erleben wir ja noch eine Überraschung und die S Reihe bekommt das Feature.

        Die GH5 ist Wahnsinn. Keine Frage. Aber ist eben kein APS-C oder Vollformat.. und eine 4k/60FPS Vollformat-Kamera mit Klappdisplay wäre für viele viele Menschen unfassbar „geil“. Ich wäre ja schon mit einer APS-C Kamera glücklich, da ich gerne leichte Slow Motions benutze, und der Qualitative unterschied von 4k zu Full HD leider echt riesig ist.

      • Ja, das limitierte Display ist ein echter Nachteil – nicht nur die fehlende Drehoption, sondern auch die sehr stark eingeschränkte Touchfunktionalität. Das war für mich auch erstmal eine bittere Pille (nach einer Lumix ist man da etwas verwöhnt …)

  • Danke für den Buchtipp, Mark! Sony bleibt seinem Rhytmus treu. Dann wäre zu Weihnachten der richtige Zeitpunkt für ein Softwareupdate.
    Das Buch zur A7r III ist offensichtlich schon lieferbar (Saturn, Media Markt z.B.): „Sony Alpha 7R III: Für bessere Fotos von Anfang an!“
    Nach meinen ersten Erfahrungen mit der A7 III ist so ein Buch auch dringend notwendig. Es gibt einige Ärgernisse …
    Über Ostern glaubte ich meinen Augen nicht zu trauen – bei den JPGs hat man immer irgendeinen Kreativmodus aktiv. Und meist ist der Kontrast derart hochgezogen, dass die Kamera wenigstens 5 Dynamikstufen verliert!

  • Es ist kein Scherz, die Bücher sind auch in weiteren Shops zu kaufen:

    https://www.weltbild.de/artikel/buch/sony-a7-iii-a7s-iii_24271923-1#product-description
    https://www.hugendubel.de/de/buch/kyra_saenger-sony_a7_iii_a7s_iii-32548581-produkt-details.html
    https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/EAN9783832803100/?ProvID=10911403&pid=808233-detail&affmt=2&affmn=186

    Der Artikel erscheint übrigens beim Verlag direkt bereits am 01.06.2018!
    https://bildnerverlag.de/buecher/fotografie-bildbearbeitung/kameras/sony/605/sony-a7r-iii-fuer-bessere-fotos-von-anfang-an

    Da Sony A7 III / A7S III in einem Buch zusammenfasst werden, ähneln sich die Kameras. Also kein organischer Sensor- dafür gebe ein einzelnes Buch… 🙁

  • Autohersteller beispielsweise bringen ja auch immer im Rahmen der Modellpflege Autos, die sich vom Vorgänger nur wenig unterscheiden.
    Sony tut gut daran, das auch zu tun. Denn es gibt ja immer ein paar Leute, die bereit sind, fast jeden Preis zu zahlen, nur damit sie 42 statt 36 Megapixel haben, oder 693 statt 425 Autofokus-Sensoren.

  • War doch eigentlich zu erwarten wenn man auf die Ankündigungen der letzten Modelle zurückblickt.

    1. Generation
    A7 und A7R – Oktober 2013
    A7S – April 2014

    2. Generation
    A7 II – November 2014
    A7RII – Juni 2015
    A7SII – September 2015

    3. Generation
    A7RIII – Oktober 2017
    A7III – Februar 2018
    A7SIII – ???

    Ist also nur eine Frage der Zeit. Ist ja wohl auch so gedacht das die drei Modelle komplett andere Zielgruppen ansprechen, von daher ist es schon nachvollziehbar dass immer die komplette Modellreihe erneuert wird.

    • Ja Markus. Ich verstehe das Gemeckere einiger Leute nicht.
      Eine Kamera ist keine Wertanlage, sondern ein Werkzeug. Und der Wert ergibt sich durch seine Einsatzmöglichkeiten.
      Wir haben jetzt 9, bald 10 Kameras – spiegellos und Vollformat – auf dem Mark mit einer Preisspanne von 800 bis 4800 Euro (Neupreis, Händler Deutschland). Da kann man auch mit kleinerem Geldbeutel einsteigen, alte Objektive nutzen, später umsteigen, tauschen, oder parallel sogar noch eine Sony-DSLR-Variante nutzen.

  • @ Janis
    …Man versucht mit dem aktuellen Releasetempo soviel vom Markt mitzunehmen, was geht…

    hallo Janis, Sie haben es voll erfaßt. Genauso habe ich es ja auch geschrieben.
    Mitnehmen, was geht, und mit jedem Käufer, der bei Sony einkauft, fällt dieser für die anderen aus.

  • Glauben die Fotohersteller dass sich die Kunden ständig neue Kameras kaufen? Die Wirklichkeit sieht anders aus.
    Alle Bekannten behalten ihre Kameras im Schnitt 6 Jahre, insgesamt mit vielleicht 2 Objektiven und das alles aus der unteren Preisregion. Beim gewerblichen Nutzer sieht das wohl anders aus aber davon gibt es nicht so viele.
    Wer soll das Überangebot an Highend Kameras kaufen?

    • genau – das führt dann zu einem Verdrängungswettbewerb und der funktioniert über den Preis, also auf sinkende Preise einstellen. Lieber die Sony morgen als heute kaufen, oder lieber übermorgen die ganz neue zu noch besseren Preisen.

    • Die alten Bodies bleiben doch im Regal! Was wollen die Beschwerden über zu kurze Produktlebenszyklen also?
      Die 5d Mk III konnte man nach Erscheinen der IVer genauso weiter kaufen, wie man heute noch eine A7 II, eine A6000 oder eine D810er neu bekommt, obwohl es bereits jeweils Nachfolger gibt. Den Mexikanern war unser Käfer auch sehr lange gut genug, obwohl es schon fünf Generationen Golf und sogar den ‚Beetle‘ gab.

      Ich persönlich kaufe mir jetzt auch eine ‚alte‘, neue Kamera, einfach weil ich sie jetzt bald für die Hälfte neu kriege. Mit Smartphones, Compoundbögen, Skiern, Mountainbikes etc. mach ich es genauso, ich kaufe immer nur ein Auslauf- oder Vorjahresmodell. Man soll sich nur nicht vom Markt und vom Kapitalismus verrückt machen lassen!

      Dann hab ich halt nicht den letzten Stopp DR und den allerletzten Autofokus oder Fokusjoystick. Im Grunde ist es bei Sony sogar so, dass man die Produktpalette eben nicht über die Typen diversifiziert, sondern über die Generation. Brauch ich kein IBIS, nehm ich die 1er für unter 1000€, brauch ich es, nehm ich die 2er, will ich den allerletzten Schrei in AF und Sensortech, nehm ich eben die 3er usw.

      Das macht die Sache übersichtlicher und erschlägt nicht so schrecklich, wie beispielsweise der Wust an sinnfrei auf den Markt geworfenen, bisweilen vierstelligen M- oder Einsteigermodellen bei der Dunning-Kruger Marke, wo sich in den letzten 10 Jahren Unkenntnis des eigentlichen Technikstandes und Arroganz völlig gegenstandslos zu einem bisweilen unerträglichen Überlegenheitsanspruch aufgeplustert hatte, der sich bis heute in einem schwer zu ertragenden Meinungsterror der Fanschaft äußert.

      Und wenn einem nach Skintones, Batterylife und Menues nichts mehr einfällt, dann bringt Sony halt zu viele Modelle, ist der Service unmöglich oder weiß man von einem Freund von einem Freund, dass die Objektive dejustiert sind. usw. Selber kauft man in 2018 lieber eine 6D Mk II mit 2009er Specs oder in 2016 eine 5D Mk IV mit immerhin schon 2014er Specs, dafür aber halt jeweils auch für den doppelten Preis vergleichbarer Wettbewerber.

      Dass man für das APS-C Segment des eigenen Hauses aber ein Seminar besuchen müsste, um die ein- bis vierstelligen Namen und die Unterschiede in den Bodies überhaupt noch nachvollziehen zu können und dass jedes Mediamarktregal völlig sinnfrei oder terroristisch mit diesen Billig-Plastikklumpen überfrachtet ist, während man sich nach einer schicken Oly oder einer günstigen Pentax einen Wolf suchen muss, das ist kein Gegenstand eines Aufregers. Komisch, nicht?

      *****

      Hört einfach auf, es mit euch machen zu lassen, bitte!!!

      Ein neues Samsung S7 kostet jetzt bald nur noch 300€ und es ist hervorragend. Warum also mehr als das Doppelte für das S9 mit seinen Kinderkrankheiten zahlen? Bei Mountainbikes ist es noch schlimmer. Man geht von 26″ auf 29″ und dann zurück auf 27,5″, man geht von drei auf zwei Kettenblätter oder man ändert einfach nur das Design ein bisschen und schon gibt es einen Grund was neues zu verkaufen, was von den narzisstischen Konkurrenten unseres Kunden ja auch so wahrgenommen werden soll und eben auch wahrgenommen wird!

      Das ist nämlich neben dem ungedeckten, spekulativ überstreckten, verzinseszinsten Fiatgeld der beim Individuum verortete, psychologische Grund für diesen, den Planten mit Haut und Haar auffressenden Wachstumswahn!
      Das ist DIE psychologische Krise des ‚bürgerlichen Individuums‘ im Abendland: „Ich fühle mich irgendwie leer, haltlos und wertlos, aber wenn ich mir was Neues und Schickes kaufen kann und es vor allem auch herzeigen kann, dann geht es mir besser, bzw- fühlte ich mich doch sooo schlecht und dem Ertrinken nahe, wenn ich nicht den letzten 100 DXO-Score Schrei habe!“

      Vielleicht sind beim Auto deshalb die sog. Facelifts beliebt! Vielleicht sollte Sony einfach auch nur von Facelifts sprechen um sich nicht dem Genöle auszusetzen? „Schau her, Nachbar, ich habe die Edition-Stoßstange! Ich hab den Neuesten und den Längsten“

      …und wenn der Wachstumswahn vom Individuum nicht in vorauseilendem Kadavergehorsam freiwillig bedient wird, dann hilft man eben über Abwrackprämien oder Dieselfahrverbote nach, lässt was Gutes wegwerfen, um die Leute weiter in Funktionieren&Konsumieren, in sinnfreier, alles vernichtenden Raserei gefangen zu halten. 🙁

      Entschuldigung, ich nehm ja schon meine Pillen!

      • @ Tobi B
        zum Teil eins möchte ich nicht Stellung nehmen, weil mir da zu viel pro Sony und contra Canon drin ist.

        zum Teil zwei. Ich habe über diese Thematik die letzten 32 Jahre nicht nur beruflich über dieses Thema nachgedacht. Leider ist es – solange wir ein kapitalistisches Wirtschaftssystem haben – nicht möglich auf Wachstum zu verzichten. Das hängt vor allem damit zusammen, weil wir Schulden haben bzw. weil man uns etwas schuldet und das kann nur zurückbezahlt werden, wenn mehr und mehr Werte produziert werden. Was passiert, wenn es kein Wachstum mehr gibt, sieht man zum Beispiel in Ländern wie Griechenland oder Argentinien, die Arbeitslosigkeit und die Armut wachsen ins Unerträgliche. Selbst ohne Rückgang des BIP – bei einem Wachstum von unter 1- 1.5% steigt die Arbeitslosigkeit und damit die Verarmung. Jeder der behauptet es ginge ohne Wachstum hat Volkswirtschaftslehre und den Kapitalismus nicht verstanden. Das Einzige was den Planeten noch retten könnte ist eine massive Reduktion des Bevölkerungswachstums.

      • Guten Abend Tobi …
        Sony hat nun schon jahrelang die Strategie technische Verbesserungen und Neuheiten zeitnah zu präsentieren – trotzdem bleiben Vor – Modelle am Markt – manche User aus anderen „Lagern“ mögen das vielleicht nicht verstehen oder was ich eher glaube nicht verstehen wollen – nur eigentlich haben hier nur die Käufer von Sony sich über dieses zu Ärgern, nur höre ich nicht allzu viel von denen – also ist das alles wohl nur für Nicht- Sony-Nutzer kein Grund zum Aufregen …
        Bei meinen bescheidenen Kenntnissen vom Fotomarketing kommt es mir so vor als wenn Canon alle technischen Entwicklungen jahrelang sammelt, um dann alles auf einmal zu präsentieren …
        (Da kommt bestimmt unheimlich was gutes!)
        In den Jahren ohne Neues machen sie dann ein Winter-cash-back und ein Frühlings-cash-back und ein Sommer-cash-back – evtl ein Herbst-cash-back usw um die Kunden evtl mit Rabatt bei der Stange zu halten …
        Welches die bessere Strategie ist werden wir in den nächsten Jahren wohl sehen …
        Ich jedenfalls kaufe mir im Herbst die A7-2 … die meine alte A7 für mich ausreichend ersetzt – für einen sicherlich sehr günstigen Preis und ich glaube das Auswahl die richtige Strategie ist …
        Wenn ich nicht recht habe, bitte nicht aufregen – denn ich sehe es gelassen was jede Firma für richtig hält und kümmere mich eher um meine Bedürfnisse und da komme ich ganz gut mit Sony aus …
        Ich bin eben ein alter „Markenfetischist“!!!
        Gruß … Gustav

      • Kleine Korrektur: von der Sony A6000 gibt es bis heute keinen Nachfolger.

        Die A6300 und A6500 sind keine Nachfolger, sondern ganz andere Kameras, aus Metall statt Plastik, mit besserem Viewfinder und besserem Monitor usw.

        Die A6000 ist streng genommen noch nicht einmal ein Nachfolger der NEX-6 gewesen, denn die war in vielen Punkten besser ausgestattet. Die A6000 ist in der Hierarchie niedriger angesiedelt.

        Die A6300 ist die Nachfolgerin der NEX-7. Die A6000 war ausstattungsmäßig zwischen NEX-5 und NEX-6 angesiedelt.

      • @ Tobi B,
        dein Artikel trifft exakt den Punkt. Kaufen, kaufen, vielleicht Schulden ohne Ende, das neueste Handy, die geilste Karre, die Profi-VF am Kameragurt mit Riesentele und natürlich den besten Sound in der guten Stube. Wenn man es sich leisten kann, gerne gegönnt. Warum nur. Ich möchte nur meine Entscheidungsfreiheit bezüglich dessen behalten, auch wenn man dann nicht mehr „in“ ist. Dann lieber „out“ und ohne Schulden und sonstige Verpflichtungen, dafür ohne Finanzstress und Sorgen.
        Auch mein Artikel ist eine eindeutige Absage an den Konsumwahn.
        Jetzt gehe ich aber lieber fotografieren mit meiner uralten Kamera aus 2017.

  • Ich freue mich auf die Neuerscheinung,
    kann jedoch bis heute nicht begreifen, wer diese A7-3S kaufen soll.
    Nur wegen dem bisschen mehr ISO ???
    Nur für Youtube ???
    Mit weniger MP ???
    Da gibt es doch schon die von Panasonic, reicht das nicht ?
    Da kaufe ich doch 5x mehr die A7-3

    Aber immer raus damit. Wird höchste Zeit.

    • Sie wird ihre Käufer finden. Die S ist ohnehin eher das Nischenmodell der Serie.
      Die A7S II war/ist nur bei wenigen Händlern direkt lieferbar. Filmen interessiert
      mich relativ wenig, daher interessiert mich die S auch eher weniger und da bin ich
      wahrscheinlich nicht der Einzige hier.
      Aber da es bei jeder Generation der A7-Serie ein S-Modell gab, ist es doch die logische
      Konsequenz das die A7S III im Anmarsch ist. Im Prinzip ist bei der A7-Serie für jeden
      etwas dabei.

    • Volker Missal 4. April 2018 um 13:08 Uhr
      „… kann jedoch bis heute nicht begreifen, wer diese A7-3S kaufen soll.

      Da gibt es doch schon die von Panasonic, reicht das nicht ?“

      Ich kann auch nie begreifen, wer den Ford Focus und den Opel Astra kaufen soll.

      Da gibt es doch schon den VW Golf! Also was soll der Unsinn?

      😉

      • @ JW
        ….Ich kann auch nie begreifen, wer den Ford Focus und den Opel Astra kaufen soll…..

        Hallo JW,
        ein kleiner PKW ist eine nette Sache und immer zweckmäßig, sparsam und kommt in die Parklücken. Der VW Golf ist schon längst keine Volkswagen mehr, der Preis ist viel zu hoch
        Ich bin bei nahe VW aufgewachsen und bekam die ganzen Querelen der letzten Jahrzehnte mit.
        Da wurde viel mit Geld gesaut, sodaß einem nur schlecht werden kann/konnte.
        Also der Vergleich mit der Sony A 7 S-3 ist also faul.
        Ich verstehe Sie ein wenig, was Sie zwar ausdrücken wollten, jedoch
        1) die Berufsfotografen nehmen sich Ihre Teil heraus, das was sie benötigen
        2) die Hobbyisten, wir wir, sind inzwischen verwöhnt wurden und warten natürlich auf noch Besseres.
        Da schon eine Panasonic mit nur 10 MP herausbrachte, für eine kleine Kundengruppe,
        wohlgemerkt !!! , kommt nun Sony mit einer ebensolchen auch nur für eine kleine Käufergruppe.
        Sie äffen wohlgemerkt etwas nach, wobei ich hier nicht verstehen kann, das sich Sony für eine kleine Marktnische entscheidet.
        Sie haben doch eben die A7-3, ein Traumstück, herausgebracht. Die hat doch herrliche Lowlight-Eigenschaften. Und Video kann die doch auch, denke ich.
        Deshalb sehe ich die A7 S – 3 für überflüssig.
        Da sollte sich Sony nach anderen Lösungen umsehen.
        Ich bin mal gespannt, WER denn die A7 S 3 kauft, die Verkaufszahlen werden bestimmt Ende 2018/Anfang 2019 mal veröffentlicht. ich fürchte, ich werde Recht behalten mit meiner Hypothese.

      • Ich finde, der Vergleich mit den Autos ist nicht faul.

        Wenn es eine bestimmte Kamera schon von Panasonic gibt, warum sollte Sony dann nicht eine meinetwegen sogar fast identische bringen?

        Das nennt man „Markt“.

      • Vor allem, da die Panasonics (die toll sind, ich mag meine G81) in Sachen Autofokus 2 Ligen unter Sony spielen. Zumindest wenn es um Video geht. Und auch bei Lowlight … selbst die A73 kann es im Prinzip mit der GH5s aufnehmen (wobei letztere natürlich trotzdem Vorteile in Sachen Bitrarate, Farbtiefe etc.pp. hat.

        Eine Videozentrierte A7s3 macht aus Sony-Sicht total Sinn, eben gerade weil die R und die ganz ohne Buchstaben zwar super Sensoren haben, technisch aber hinter Panasonic bis auf den Autofokus hinterherhinken. Diese Leute sollen versorgt werden. Auch wenn die gestandenen Fotografen das nicht gerne hören: Video kommt immer mehr und ist ein absolut relevantes Kriterium für eine Systementscheidung.

    • Lieber Didi…
      Sonderbar was die Abneigung gegen Sony hier für Blüten hervorbringt…

      Jetzt wird Sony auch noch die Gier der Menschen nach immer mehr Luxus und die Ausbeutung der Menschheit vorgeworfen – eine neue Sichtweise die wir alle beim Kauf unserer hoffentlich Nicht-Sonys beherzigen sollten da auch diese Nichtsonys wohl nicht besonders Mitarbeiterfreundlich und umweltbewusst hergestellt werden …

      Als die erste Ausgabe dieses Buches erschien warst Du evtl noch gar nicht geboren …
      Aber ich kann mich gut in den siebziger Jahren an meinen Vater erinnern der auf Familienfeiern zu vorgerückter Stunde erklärte das es so mit dem Wachstum nicht mehr lange weitergehen könnte – irgendwann würde Das Kartenhaus zusammenbrechen …
      Er hatte die Not der Vorkriegsjahre und die schweren Jahre nach dem Krieg mitgemacht und der rasant wachsende Wohlstand war ihm nie geheuer…
      Dafür brauchte er aber kein schlaues Buch zu lesen – obwohl ich es damals von meiner Frau im ersten Jahr unserer Ehe geschenkt bekam – sein gesunder Verstand hat es leider nicht mehr erlebt das wir immer noch auf einer Glückswolke schweben, obwohl rings um uns her schon dicke Wolken ziehen …
      Da schliesse ich mich Joes Aussagen an und möchte hinzufügen das eine Lösung aus scheinbar unsäglichen Sachzwängen schon immer eine kriegerische war – das lenkt von Ursachen ab und erzielt eine Bevölkerungsreduzierung und stoppt den Übermut – zerstört riesige Sachwerte die dann mühsam wieder aufgebaut werden müssen und die Erwartungen der Menschen bei uns auf ein Mindestmaß zurückgeschraubt werden …
      Leider ist dieses Bewusstsein in den konsumfreudigen Menschen total untergegangen – sowas kann heute doch gar nicht mehr passieren! – aber jetzt augenblicklich mit Trump – Erdogan – Putin usw sieht es gar nicht mehr so rosig aus und das Wort „Lachhaft“ was Sabrina so gern für Sony gebraucht kann man auf unsere Bundeswehr eher beziehen …
      Na ja dann erstmal noch schnell die Urlaube alle buchen – Motorrädersaison starten – Kameras kaufen usw – und noch mal schauen wo die Lebensmittel am billigsten sind …
      Ob unsere Generation sich auch noch eine Ziege für Milch und Käse halten kann und einen eigenen Garten für Kartoffeln usw …??
      Da sieht es wohl schlecht aus – da wird Vater Staat dann wie immer verantwortlich gemacht – er muß dann doch für uns sorgen? Oder?
      Mit einem Programm wie Hartz 10 oder so!!! Und die Tafel dazu …
      Gar nicht dran denken darf ich das sowas mal eintreten würde bei dieser Gesellschaft! Will ich auch nicht!

      Aber warum musst Du auch so einen dämlichen Kommentar hier einstellen als wenn Du uns unsere Gier nach immer besseren vorwerfen müsstest …
      fass Dich an Deine eigene Nase und las bitte die unschuldigen Sony – Mitarbeiter aus dem Spiel …
      auf was für Gedanken einige hier kommen – ich dachte immer ich wäre der einzige hier der in Troll – Manier hier blödsinniges von sich gibt!!!
      Nichts für ungut … Gustav

      • Moin Gustav,
        die Kommentare gegen Sony werden auch immer kurioser….
        Aber Du hst sehr gut geantwortet.
        Wir haben es wirklich nicht leicht….und wenn man denn noch mit A-Mount unterwegs ist……
        LG
        Jürgen

      • @ Gustav
        hallo Gustav, da hast Du aber was gefährliches ausgesprochen, Du wirst Recht behalten. bloß das kann ich hier im Forum nicht weiter erläutern. Viele werden sich noch an Dich erinnern.

        Aber ich will den Didi mal in etwas in Schutz nehmen, denn er hat nämlich folgendes gesagt:
        (oder er wurde nicht richtig verstanden)
        Er brachte also zum Ausdruck, das die Klasse Firma Sony mit ihren Traumkameras, besonders nach der A 7 – 3 nun wieder zurückfällt in eine Steinzeit, mit einer Entwicklung, die unnötige Ressourcen verschlingt. Sie bauen nun eine Kamera für eine kleine Käuferschicht, die jetzt wieder viele unnötige Videos bei Youtube einstellen wird, als anderweitig arbeiten zu gehen.
        Für diese unnötigen Videos gibt es ja schon bei Panasonic ein Angebot, das sollte hierfür doch reichen.
        Didi wollte also sagen, diese Neue Sony, die ist wirklich überflüssig. Und da schließe ich mich ihm mal an.
        Ich pers. hätte ja beinahe auch eine der A7 er gekauft, kam aber mit dem Menu nicht zurecht, da aber auch das Verkaufspersonal mir nicht helfen konnte, nahm ich reissaus.
        Wie soll ich denn daheim noch studieren müssen, nachdem ich soviel Geld ausgegeben hätte ??
        Nein, Das Verkaufspersonal muß hier besser geschult werden.
        So lieber Gustav, sei mir nicht böse, solltest Du es mal zu mir schaffen, bekommst Du auch einen Schierker Feuerstein.

      • @ Gustav

        Ich bin wie Du weisst Wirtschaftswissenschaftler und beschäftige mich seit 1985 nicht nur beruflich damit. Es gibt die Grenzen des Wachstums, aber sie werden ignoriert – wir sind zu viele Menschen und verbrauchen zu viele Ressourcen, daran ist nicht Sony Schuld oder Canon oder VW, sondern das marktwirtschaftlich kapitalistische System, das nur solange funktioniert, wie wir auch wachsen, wachsen wir – ökonomisch – nicht mehr, dann bricht das gesamte System zusammen. Massenarbeitslosigkeit und Verarmung ist die Folge. Das einzige was man tun kann um den Prozess zu verlangsamen – aber nicht zu verhindern – ist Nachhaltigkeit und konsequente Geburtenkontrolle gerade in den Entwicklungsländern. Beides wird nicht stattfinden, weil die Menschheit als gesamtes zu blöd ist und jeder denkt, wegen mir geht die Welt nicht unter, wenn das 8 Milliarden mal gedacht wird ist klar was rauskommt.
        Aber zurück zum Thema – warum plötzlich so empfindlich im Sony-Lager, ihr seid doch am Gewinnen? Sieger verhalten sich souveräner!

      • ich glaube, das sony sich durchaus dabei etwas denkt diese kamera auf den markt zu bringen. ob diese kamera tatsaechlich noetig ist, steht auf einen ganz anderen blatt. da wird das marketing sicher wege finden dem kunden das gefuehl zu vermitteln, das er sie benoetigt. sicher wird es sony auch wichtig sein, ihr portfolie zu vervollstaendigen. auch wenn die 7s III nur eine kleinere kaeuferschicht (im vergleich zur aIII) erreichen wird, wertet sie das system der sony kb-kameras auf und rundet dieses ab (so denkt moeglicherweise das marketing).
        letzendlich arbeitet (fast) jede firma auf wachstum hin, ich denke das kann man sony nicht vorwerfen. ich persoenlich verstehe nicht, wie man sich so stark mit einer kameramarke identifizieren kann. sony baut super kameras, ohne frage. ich selbst werde mit den sonykameras zwar nicht so richtig warm, aber ich kann durchaus nachvollziehen das sie im moment so gefeiert wird.
        ich selbst finde den hype um sony allerdings merkwuerdig. ich glaube auch nicht das sony das nonplusultra ist, sondern es wird durch die nutzer dazu gemacht.

      • Hallo Gustav,
        es geht nicht gegen Sony, sondern im allgemeinen gegen ständig höher, weiter, schneller, mehr.
        10 % aller privaten Haushalte sind insolvent und das hat Gründe. Leider war ich auch von einer Arbeitgeberpleite betroffen, da hatte ich mir Kartoffeln, Kuh und Ziege gewünscht. Seitdem weiß ich auch, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen und unser kleiner Planet bald keine Rohstoffe mehr hat. Stattdessen Müll und Schrott ohne Ende.
        Zu Sony: ein Hersteller, der durchweg excellente Qualität liefert. Weiß ich vom Bekannten, der eine A7 besitzt.

      • @ Joe …
        Es ist Mittagspause und ich will Dir als erstem antworten …
        Da ich das Buch damals schon gelesen habe und glaube ich es auch schon eine aktuelle Ausgabe gibt habe ich mich eigentlich nur über so einen unqualifizierten aufreisserischen Satz mokiert, was weniger mit meinen Sony – Kameras oder Sony zusammenhängt …
        Solche durchaus ernsten Angelegenheiten gehören nicht hierher wenn damit jemand seine Abneigung gegen Sony damit ausdrücken möchte …
        Das soviel Ressourcen verschwendet werden hat ja auch wohl etwas mit unserem Kaufverhalten zu tun und man kann das Übel nicht auf einzelne abwälzen …
        Im übrigen überschätzt Ihr alle mich ein wenig mit meiner Sony – Affinität … ich bin ein durchaus toleranter Typ und übertreibe mal gern etwas aus Spaß und von mir wird Sony bestimmt nicht reich denn ich bin sparsam und nutze mein Equiment immer sehr-sehr-sehr lange …
        Aber heute abend schreibe ich noch den paar Anderen die mir geantwortet haben …
        denn meine Frau will einkaufen und ich möchte mir noch einen Accu – Hochentaster für unsere Bäume kaufen … bis dann …
        Gruß … Gustav

      • @ Gustav
        also ich musste erst mal kurz studieren was ein Hochen-Taster ist bis ich verstanden habe, dass es sich um einen Hoch-Entaster handeln könnte und nicht um einen Schreibfehler.
        Im Moment vermisse ich etwas deinen Humor, wo Du dich doch fotografisch „on the bright side of life“ befindest. Wir armen Canonianer sind nur zweiter oder vielleicht sogar nur dritter Sieger und sind trotzdem zufrieden mit dem was wir haben, obwohl wir von den anderen Fraktionen ganz schön in die Mangel genommen werden. Natürlich versuchen wir uns mit allen fairen und unfairen Mitteln zu wehren und behaupten auch mit Canon kann man Bilder machen – natürlich geht das, aber was für welche? Da habt ihr es doch wirklich viel einfacher, ihr habt so überlegenes Material, da kann doch gar nichts mehr schief gehen, da flutschen die Hammerbilder einfach so aus der Kamera raus, da kann man doch ein bisschen nachsichtig mit uns sein und milde Lächeln über uns arme Jungs (und Mädels) die sich abmühen müssen um die richtige Belichtung einzustellen, oder versuchen den mangelnden DR irgendwie mit Photoshop auszugleichen. Frühestens 2019 können wir dann gleichziehen, aber da ist Sony schon wieder einen Schritt weiter und wir müssen uns wieder zu Recht anhören, das ist doch Technik von 2014 oder 2015. Da siehst Du, wir können nichts richtig machen, denn ihr macht alles richtig und auch Sony, also freu Dich und habe etwas Mitleid mit uns. Und lad mich bitte mal zum Trecker fahren ein!
        Gruss
        Joe

      • Guten Abend Volker …
        Ich habe gestern Steine auf unserem Acker aufgelesen – eine Arbeit für die sich junge Leute ja zu schade sind – da können sich die Alten doch besser bücken – die jungen rufen dann lieber Schei… wenn ein Stein vom Mähdrescher schlecht verdaut wird und es kracht …
        Da hatte ich Rückenschmerzen und habe zu nachtschlafender Zeit in meinem Computersessel sitzend den Beitrag entdeckt und nach meiner Antwort waren die Schmerzen weg und ich konnte ruhig einschlafen …
        Gute Medizin …
        Sony baut nun schon die dritte Generation der A7s – wenn die nicht gekauft würde, würden sie`s wohl nicht machen – ich brauch´s nicht.
        Den Sinn habe ich schon verstanden – was für auch sonst unsinniges wird alles hergestellt – aber wenn es nicht gekauft würde würde die Produktion garantiert bei unserem Marktsystem eingestellt – wenn´s um Geld geht reagiert der Kapitalismus bei sowas schneller als der Sozialismus.
        Ich werde schon mal angefeindet wenn ich den vielen Firlefanz der heutzutage in immer kürzeren Abständen uns – ob wir´s wollen oder nicht – serviert wird in meiner Unerfahrenheit als „Technikquatsch“ bezeichne, meine Erkenntnis … : es wird verlangt und scheinbar auch gebraucht …
        Didi´s Hinweis mit dem Buch hätte er an unsere Adresse richten sollen und nicht an die unschuldigen Mitarbeiter einer Firma – dann würde er wohl positive Rückmeldungen erhalten haben!?
        Ach was philosophiere ich hier rum …
        aber Darin bist Du auch nicht schlecht!!!
        Gruß … Gustav

      • Hallo Martin …
        Es mag an meiner Art und auch wohl an meinem Alter liegen das ich auf einen Hinweis mit dem Zeigefinger auf ein Buch etwas unsensibel reagiere und auch noch zu philosophieren anfange, aber ich denke manchmal etwas weiter darüber hinaus und dann kommt so etwas dabei raus …
        Irgendwann werde ich wohl mal rausgeschmissen …
        Viele Grüsse … Gustav

      • Hallo Joe …
        Deine Satire kommt Meiner schon verdächtig nah … ich glaube wir lernen von einander – ich fange auch schon an die Sony – Kritisierer runter zu machen genau so wie Du gerne den Canon – Lästerern den Mund wäschst – das soll aber nicht wieder passieren das daraus so eine Grundsatzdiskussion über unsere Verschwendung entsteht …
        Interessant wie Du als Intellektueller meine Schreibweise analysierst – hast aber auch recht – es kann sich so verwirrend anhören.
        Nur das Teil sollte 200 Euro kosten und ist nicht viel leichter als unser Benzinmotor-betriebener – also nicht gekauft … schade – aber ich werde mich bei anderen Firmen nochmal umschauen.
        Nur Joe … wenn dann tatsächlich die Sony erscheint stimmt es doch nach dieser Diskussion hier nachdenklich was viele von uns Fotobegeisterten annehmen zu brauchen, um gute Bilder machen zu müssen und dafür auch ausgeben …
        Schönen Abend … Gustav

      • @ Gustav

        ich gebe es ja auch zu und verstehe es auch, dass man als Enthusiast durchaus immer das Neueste, Beste haben muss, obwohl man mit dem was man hat sehr gut zu recht kommt. Ich habe ja zusammen mit den M- Objektiven inzwischen insgesamt 13 Objektive – die brauche ich nie und nimmer – drei oder vier würden mehr als genügen, aber es ist halt einfach geil so eine Auswahl zu haben und die M5 brauche ich so wenig wie einen Kropf, aber trotzdem hat sie mich gereizt – auch als Option für meine Kinder um sie etwas vom Handy wegzubringen. Als Sony-Jünger würde ich auch immer das Beste haben wollen, aber da kommt man durch die mMn sehr schnellen Modellwechsel und die diversen Optionen im Top-Bereich schnell an seine finanziellen Grenzen. Und ich hätte immer das Gefühl im falschen Moment zugeschlagen zu haben. Dieser vier Jahresrhythmus von Canon ist für mich perfekt, da gibt es dann wenig Angriffsfläche für meine Frau, wobei sie ja froh ist, dass ich mein Geld nicht für Trinken und Rauchen, sondern für Kameraequipment verschleudere. Im Übrigen finde ich es auch wichtig, dass es zumindest einen zweiten Sensor-Hersteller gibt. Ich denke Fuji, Nikon und Co. wären froh noch ein oder zwei andere Sensorhersteller als Alternative zu haben.

  • Was geht hier denn gerade ab 😳
    Also Sony bringt mit der „s“ ein Nischenmodell und plötzlich geht es um Ressourcen….Canon/Nikon überschwemmen den Markt mit „Einsteigerkameras“ wo nicht einmal Fachpersonal mehr durchsieht aber da ist die Welt wieder rund 🤫
    Trump,Putin,Erdogan täglich werde ich damit im TV zugeschissen und nun fallen die Namen auch noch hier im Fotoforum, bitte lasst die Politik oder politische Ansichten draußen, Danke 🙏

    • Guten Abend Mirko …
      Ja da siehst Du mal wie verflochten der Kameramarkt mittlerweile ist – kein Wunder das die Stückzahlen zurückgehen da die Ressourcen schon soweit erschöpft sind das nicht mehr genug Material für die Fertigung vorhanden ist …
      Aber wenn Trump die Japanerkameras mit hohem Zoll jetzt belegt können wir uns doch auf eine Überschwemmung mit denselben gefasst machen – die sind dann billig-billig …
      Viele Grüsse … Gustav

      • @ Gustav
        …hallo Gustav, dein Stein im Mähdrescher tut mir heute nich weh…
        ich hatte die Tochter meiner Reinemachfrau gebeten, mal den Rasen zu mähen, das tat sie gerne, bis sie den Grenzstein erwischte….. Totalschaden Knapp 1000 Euro für einen Neuen.
        Manchmal muß man die Luft anhalten.

        Die Sony-Kameras bleiben ohne wenn und aber eine Klasse, auch wenn die Firma mal Quatsch produziert.
        Das mit der USA Steuer kann jedoch interessant werden. Sollte die Objektiv-Abt. der Hersteller in Bedrängnis kommen, schlage ich noch mal zu. Ein 1.8/135 könnte mich noch mal reizen.
        Ein leichtes 1,8/500 wird es ja wohl nicht geben….

      • Hallo Volker …
        Das mit dem Grenzstein ist ja auch Deine Schuld … du hättest ihn versenkt einsetzen müssen das man rübermähen kann!
        Das ist doch eine gute Ausrede der Jungen wenn sie etwas kaputt gemacht haben und uns Alten dafür verantwortlich machen!
        Unser Sohn sagte das auch als er vor 2 Jahren mit seinem neuen Wolff- Mäher auf eine eingewachsene Wagenachse an unserer Gerätehalle knallte – obwohl er jahrelang wusste das die dort lag um einen Sandstein zu stabilisieren …
        Das Ding eierte fürchterlich und die Antriebswelle war bis in den Motor hinein verbogen – eine neue Kurbelwelle … ich glaube 400 Euro Schaden …
        Aber wenn bei uns mal was kaputt geht, gibts keinen großen Tam-Tam denn einer meiner Sprüche lautet … „Wer nicht´s tut – dem geht auch nicht´s kapuuut“ – damit bin ich immer gut gefahren und es ist ein kleiner Trost !!
        Gruß … Gustav

  • Anscheinend keine A7sIII, sondern eine FS5II (also ein richtiger Camcorder). Ist wohl auch nur ein kleines Update zur vorherigen Version. Kann wohl bis zu 120fps in 4k … aber nur kurz und nur mit externem Recorder 🙂