Kameras Sony

Sony: Zwei neue Kameras in den nächsten Wochen

Sony wird in den nächsten Wochen voraussichtlich zwei neue Kameras vorstellen, zumindest wurden zwei neue Modelle registriert.

Zwei neue Sony Kameras registriert

Sony Nutzer dürfen sich in den nächsten Wochen nicht nur auf zwei neue Objektive freuen, eines von Sigma und eines von Sony, sondern voraussichtlich auch auf zwei neue Kameras. Darauf deutet zumindest die Registrierung von zwei neuen Modellen hin. Eine dieser Kameras wurde bereits vor Kurzem registriert, die andere Registrierung ist nun jedoch neu.

Bei dieser neu registrierten Kamera handelt es sich um die „WW245025“. Sonyalpharumors vermutet, dass es sich hierbei um eine neue RX- oder Cybershot-Kamera handeln könnte. Die andere kommende Neuheit ist die „WW716189“, bei der es sich um eine neue High-End-Kamera handeln soll – man rechnet derzeit mit der Sony A9 II.

Weitere Informationen sind noch nicht bekannt, für gewöhnlich werden solche Kameras aber wenige Wochen nach der Registrierung vorgestellt. Wir müssen uns also noch ein wenig in Geduld üben.

Viele neue Kameras in der Mache

Sony hat derzeit viele interessante Kameras in der Mache. Denn es gibt da nicht nur die A9 II, sondern auch die Sony A7000, die eigentlich schon vor einiger Zeit präsentiert werden sollte, sowie die Sony A7s III, auf die man im Grunde schon seit Jahren wartet. Es ist keine Seltenheit bei Sony, dass man auf bestimmte Kameras schon mal etwas länger warten muss, da der Hersteller auch relativ spontan mal Präsentationen verschiebt.

Wesentlich spannender als eine neue Cybershot-Kompaktkamera wäre natürlich die A7000 oder A7s III, doch darauf sollte man in den nächsten Wochen wie schon gesagt nicht tippen. Zeit wird es aber langsam für beide Kameras, denn Panasonic drängt mit der S1H auf den Videomarkt und Fujifilm hat mit der X-Pro3 schon das nächste APS-C-Flaggschiff in den Startlöchern.

Quelle: Sonyalpharumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

8 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Aus mehreren Gründen zieht es mich nicht in das Sony Lager. Die haben aber nichts mit den Sony Kameras zu tun. Die funktionieren bestimmt einwandfrei und machen gute Bilder.

    Sony müsste schon wirklich etwas revolutionäres bringen um bei mir zu punkten. Zum Beispiel ein neues Smartphone mit Zoom und extra Auflösung oder eine RX10-V mit Rauschfreiem Einzoll 30 Megapixel Sensor.

    Schon wieder eine überarbeite „A sonst etwas“ reicht nicht. Imponieren würde mir andererseits ein Straffung des Sortimentes und eine klare Umbenennung der Objektiv Reihen. Langsam verliert man den Überblick!

    • Nicht „man“, sondern du. Die Modellbezeichnungen sind nicht komplizierter als bei Fuji, wo mancher die X-100T mit der X-T100 verwechselt, oder bei Panasonic oder Canon.

      • Hast recht, das Sony Portfolio braucht einen Studiengang den ich für diesen Hersteller nicht belegt habe.

    • Dem Angeber reicht ein 1.4/85 mm – zumindest das 1.4/105 mm Nikkor ist ein Tele für Könner.
      Der Sigma-Klotz ist dann wirklich die perverse Form eines Portait-Teles , dann ist man mit 1.8/135 mm und 2.0/200 mm besser dran, wenn dann richtig.
      Sony ist im Portraitbereich bestens aufgestellt – was fehlt ist ein schnelleres P-Zoom, wie 2.0/35-105 mm oder 2.8/35-135 mm.

  • Man kann über Sony denken wie man will, aber der AF der Alpha 9 ist seit dem letzten FW-Update mE der neue Maßstab, an dem aktuell keiner der anderen Hersteller herankommt. Ich kann jedem nur empfehlen, das einmal selbst auszuprobieren. Wer darauf angewiesen ist und nicht nur statische Motive festhalten will wird diese Eigenschaft zu schätzen wissen.

    • Komisch, in jungen Jahren habe ich Tourenwagen- und Skirennen fotografiert, ohne Autofokus, hat einwandfrei funktioniert. Wer auf AF „angewiesen“ ist kommt auch bei statischen Motiven mit AF nicht zurecht.

      Entschuldigung ist nicht persönlich sondern allgemein gedacht. Jeden Tag sehe ich jede Menge Menschen die auf ihr Smartphone „angewiesen“ sind.