Objektive Fujifilm

Tamron: “Es werden weitere Fuji X Objektive folgen!”

Tamron ist in der Welt der Fuji X Kameras angekommen, kündigt weitere Objektive für die Zukunft an und enthüllt interessante Details.

Weitere Fuji X Objektive von Tamron bestätigt

Dass Fujifilm am 21. Juli 2021 das erste eigene Objektiv für die spiegellosen APS-C-Kameras von Fujifilm präsentiert hat, war eine hervorragende Nachricht für alle Fuji Kunden. Nicht unbedingt wegen des angekündigten 18-300mm f/3.5-6.3 an sich, das ist mit Sicherheit nicht für alle Kunden interessant. Doch die Tatsache, das Tamron das erste Fuji X Objektiv vorgestellt hat, lässt ja vermuten, dass in Zukunft weitere Brennweiten folgen werden.

Diese Vermutung hat Tamron selbst nun in einem Interview mit dem japanischen Magazin dc.watch bestätigt. Es werden in Zukunft definitiv weitere Objektive für Fuji X folgen, auch wenn man im Moment leider noch nicht genau verraten könne, welche Objektive das im Detail sein werden.

Fujis Entscheidung hat den Ausschlag gegeben

Tamrons Einstieg ins Fuji X System hat man als Kunde im Übrigen Fujifilm selbst zu verdanken. Für Tamron war es nämlich ausschlaggebend, dass Fujifilm im April 2020 die Objektivprotokolle öffentlich gemacht hat. Nach dieser Entscheidung hat man bei Tamron mit der Entwicklung des 18-300mm f/3.5-6.3 begonnen, die nun nach gut einem Jahr weitestgehend abgeschlossen ist. Für die Brennweite von 18-300mm hat sich Tamron als erstes Objektiv entschieden, weil eine solche Brennweite von Fujifilm selbst überhaupt nicht angeboten wird.

Zum 18-300mm hat Tamron im Übrigen in dem Interview noch ein paar Details enthüllt. Interessant dürfte vor allem die Angabe zum Gewicht (rund 620 Gramm) sein, außerdem sagt der Tamron Manager, dass die Bildqualität die beste aller bisherigen Superzoom-Objektive von Tamron sei. Das klingt ja schon mal nicht allzu schlecht und in Kombination mit den Makroeigenschaften des Objektivs und einem hoffentlich fairen Preis könnte das 18-300mm durchaus für den ein oder anderen Kunden interessant sein.

Welche Fuji Objektive würdet ihr euch von Tamron als Nächstes wünschen?

guest
24 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Peter Grimes

Endlich ein passendes always on Reiseobjektiv für Fuji Kameras.

Raphael

Tolle Nachrichten für alle Fuji User! Das 150-500 und das 11-20 2,8 würde ich mir gerne für den X Mount wünschen.

Markus K.

Tamron ist wieder mal viel zu spät dran! Bekanntlich wird Fuschifilm seine Pharmasparte ausbauen und die Kamerasparte zeitnah mangels nennneswerten Umsatz und Profit einstellen.
Hätte Tamron doch lieber auf Canon gesetzt, da wird massiv Umsatz generiert und Geld verdient!

Maratony

Muhaha 🤣😂🤣😂🤣😂🤣

Mirko

Bekanntlich wird Fuschifilm“ ….also wenn dann zumindest richtig „Futschifilm“ 😂👍👍👍

Thomas Müller

Markus muss irgend etwas von Fuschifilms erfolgreicher Pharmasparte eingenommen haben, oder ist Markus von Natur aus so witzig 😉 ? Naja, aber im ernst, müsste es eigentlich nicht umgekehrt heissen, hätte Canon doch lieber auf Tamron gesetzt oder sind die RF-Protokolle bereits öffentlich geworden?

Robbi

Also man hört aber auch immer wieder die tollsten Gerüchte, man fast es nicht: Gestern habe ich aus einer zugesoffenen (äääääh zuverlässigen) Quelle gehört, Canon würde jetzt mit richtig Kohle bei Fuji einsteigen, das frische Geld stecken die in eine Strickwarenfabrik, denn wenn die zusammen bei C, VF und MF dicht machen, dann müssen sich die Anderen alle warm anziehen, ergo brauchen die dann Pullis, bei Wolle soll es auch keine Lieferengpässe gehen, sagt meine Quelle. Genau deshalb will Fuji ja auch bei Pharma mehr rein, eben weil in den Chefetagen der Mitbewerber dann die Kiffer gewaltig zahlenmäßig zunehmen, da braucht es dann mehr Pillen für die Nachtruhe! Was allerdings in einem Konglomerat Investitionen in einem Geschäftsbereich mit einem vollkommen anderen Sektor überhaupt zu tun haben sollen, dies verstehe ich nicht so wirklich, man kann ja hier und dort investieren oder es auch hier und dort lassen, das Eine hat aus meiner Sicht mit dem Anderen eigentlich gar nichts zu tun. Der blöde Witz ********steht ein Touri hier bei uns in der Gasse, hat ein Fünf-Mark-Stück in der Hand und sagt: “Adler eine Bratwurst, Zahl ein Schoppen” und schnippst das Ding in die Luft, das Geldstück fällt ihm in den… Weiterlesen »

Thomas Müller

Robbi, zu Deinem Schlussabsatz: Komplett richtig! Canon macht das nach seinem veröffentlichtem Strategiepapier genau so. Sie wollen auch im Medizinalbereich wachsen, haben die Kamerasparte in den neu strukturierten Bereich der optischen Industrie integriert und gehen dort von einer Beibehaltung der aktuellen Umsätze aus, also ohne Wachstum. Vor nicht allzulanger Zeit wurde ein Interview des Canon-CEOs dahingehend interpretiert, dass Canon demnächst die Kamerasparte schliesst oder abstösst. Nichts davon ist eingetreten. Canon geht übrigens aktuell davon aus, dass die Talsohle der abnehmenden Verkaufszahlen bereits erreicht ist.

Robbi

Ich auch, Thomas, allerdings gehe ich dabei von “in Umsatz” und nicht von “in Stückzahlen” aus, wer dann die A…karte hat kann jeder leicht errechnen!
Und dass in Konglomeraten jeder Zweig im Prinzip sein eigenes Süppchen kocht ist eh klar und Gewinne werden aus allen Unternehmensbereichen gerne mitgenommen.
Früher haben sich solche Mischbetriebe ja auch meist dadurch gebildet, dass man in den Kernsparten das ganze verdiente Geld nicht mehr sinnvoll investieren konnte, da wurde nach anderen Möglichkeiten Ausschau gehalten, z.B. in den Zeiten der goldenen Ölpreise, da konnte keiner mehr so viel Geld in Bohrtechnik versenken, wie aus dem Boden sprudelte, die Kohle musste, weg, am nächsten Tag kam neue, die Möglichkeit sinnvoller Anlagen war sehr beschränkt!
Heute suchen die eher ein weiteres Standbein, aber solange Banken nicht wissen, wem sie noch Kredite andrehen sollen wird sich da auch nicht so schnell was ändern.
Hier haben die Banken letztendlich ein Giga-Problem, die die Geld brauchen, denen sollte man schon lange nichts mehr geben, die die richtig solvent sind, die brauchen keine Gelder!

Robbi

Ach so, noch was, lieber Thomas,
auch in kleinen Märkten können Marktteilnehmer selbstverständlich Geld verdienen, bei schwindenden Märkten stellt sich ja eher das Problem, dass man schnell genug die Kapazitäten herunter fährt und nicht über längere Zeit viel zu große Kapazitäten durchschleppen muss, darin liegt die große Kunst der Geschäftsleitungen. Zur Zeit versuchen die den Spagat zwischen der Vermeidung unnötiger Forschungskosten, andererseits wollen jetzt alle ihren Anteil am Restkuchen ausbauen, denn 50% Marktanteil ist besser als 30%, egal, wie groß der Gesamtmarkt ist, die Hälfte bleibt mehr als ein Drittel, so einfach ist die Sache mit Adam Riese und Eva Zwerg!
Robbi muss ich (Leo) übrigens loben und gleichzeitig tadeln, tadeln wegen seiner doch sehr blumigen Ausdrucksweise, loben, weil man ihn, was unternehmensstrategische Überlegungen angeht eher selten widerlegen kann, wenn doch bloß die Beispiele etwas anders gewählt wären, Robbi fehlt eben Erziehung!

DigiMike
Peter Braczko

An “DigiMike”: Vielen Dank für diese wichtige Information!

Thomas Müller

An “Peter Braczko”: Hier noch eine dieser “wichtigen Informationen”, diesesmal aber Fakten und keine Verschwörungstheorien 😁
https://www.photografix-magazin.de/nikon-kamerasparte-17-milliarden-yen-verlust/
Wer von Nikon noch ein neues Produkt haben will sollte sich beeilen, lange werden die nicht mehr am Markt sein 🤣

Thomas Müller

Hast Du das ganze Interview bzw den ganzen verlinkten Artikel gelesen? Ich glaube nicht?

Mirko

ich hoffe es folgen, 35/1.4 + 56/1.4 & 85/1.8

Pini

Bekommst du schon, die sind baugleich mit Viltrox!

Carsten Klatt

Tamron hat sich mit dem Engagement für E-Mount optisch neu erfunden. Die Fuji Fans dürfen sich wirklich freuen.

Cat

Neues wagen:
Macro-Zooms
Hochlichtstarke Zooms
Ja ein 4.0/24-200 mm wäre der Hammer, aber sicher zu groß u zu schwer – Olympus ist da nicht zu schlagen.
Bitte keine der üblichen Festbrennweiten, die es bei Fuji schon lange gibt.

gustav

Pana hat für den L-Mount ein 20-60mm (KB) am Start. So einen Brennweitenbereich hätte ich gern für Fuji. Damit es kein Klopper wird, gern auch mit moderater Lichtstärke.

Mirko

wie wäre es mit dem XC 15-45mm ?

Peter

8mm 1,4 Prime

Mace

Ich würde mich freuen wenn Tamron ein, zwei Makro Objektive beisteuern würde, z.B. wie das damalige 60mm f2.0.
Das 18-300mm finde ich aber auch gut, ich hab das 16-300mm mit EF-Mount adaptiert und das ist für den großen Zoombereich echt nicht schlecht, ich schätze, das neue wird da nochmal eine Schippe drauf legen.

Thomas

Bei den tollen Objektiven, die Fujifilm anbietet, brauche ich kein Objektiv von Tamron.

MarcusS

Im großen und ganzen kann ich da zustimmen, ABER Fujifilm bietet halt auch nicht jede Brennweite (bzw. Lichtstärke) an…
Ich denke da z.B. an ein 70 f1.8 (oder f1.4) – was gibt es da von Fujifilm? 56/60mm – 80mm – 90mm… Da wäre also durchaus Platz für ein 70iger, was für Portrait’s eine Lücke schließen würde.
Oder Lichtstarke Zooms. Bei Fujifilm ist unter f2.8 im Zoombereich nix zu haben…
Ob das dann von Tamron, Sigma, Tokina, Viltrox, … oder am Ende von Fujifilm kommt, wäre mir dann egal (solange natürlich Qualität/Preis-Leistung passt)