Objektive

Tamron: Zwei neue Objektive präsentiert, erstes Zoom für Sony E-Mount

Zwei neue Objektive hat Tamron heute präsentiert, ein 70-210mm f/4 für Vollformat-DSLRs und ein 28-75mm f/2.8 für spiegellose Sony E-Mount Kameras.

Zwei neue Objektive von Tamron

In den letzten Tagen wurden die beiden neuen Objektive von Tamron bereits geleakt, heute fand dann endlich die offizielle Präsentation statt. Vorgestellt wurden ein 70-210mm f/4 Di VC USD für Vollformatkameras von Canon und Nikon und ein 28-75mm f/2.8 Di III RXD FE für spiegellose Vollformatkameras von Sony, wobei letzteres erst Mitte 2018 erhältlich sein wird und noch nicht alle Details enthüllt wurden.

Tamron 70-210mm f/4

Im Bereich von 70-200mm hat Tamron eigentlich schon ein Glas im Angebot, das vor rund einem Jahr vorgestellte 70-200mm f/2.8 Di VC USD G2 nämlich. Doch Tamron möchte den Kunden noch eine günstigere und vor allem auch leichtere Alternative mit etwas geringerer Lichtstärke und minimal größerem Brennweitenbereich anbieten, deshalb die Präsentation des neuen 70-210mm f/4 Di VC USD.

Dieses 70-210mm f/4 besteht aus 20 Elementen in 14 Gruppen (drei LD-Elemente) und hat eine Naheinstellgrenze von 95cm zu bieten. Das Gewicht fällt mit 850 Gramm deutlich geringer aus als das Gewicht der lichtstärkeren Variante (1.500 Gramm), zudem ist es mit 175mm im Vergleich zu 190mm etwas kürzer. Trotz des geringeren Gewichts ist das Gehäuse wetterfest abgedichtet.

Der Preis des neuen 70-210mm f/4 wird zu Beginn bei 1.050 Euro liegen, erhältlich sein wird es für Canon und Nikon Kameras.

Tamron 28-75mm f/2.8 für Sony E-Mount

Des Weiteren hat Tamron für Mitte 2018 das erste eigene Zoom-Objektiv für Sonys E-Bajonett in Aussicht gestellt. Das 28-75mm f/2.8 Di III RXD kommt mit einem neu entwickelten RXD-Schrittmotor daher (wobei RXD für „Rapid eXtra-silent stepping Drive“ steht), welcher besonders leise und äußerst präzise arbeiten soll.

Die Naheinstellgrenzen des Sony Objektivs sollen bei 19cm im Weitwinkel- und 39cm im Telebereich liegen, zudem soll das Objektiv bei einem Gewicht von 550 Gramm wetterfest sein. Weitere Details zur Konstruktion oder zum Preis sind noch nicht bekannt.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

8 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Für die „armen“ Sony-Fotografen, die sich in den letzten anfahren eine Alpha7 geleistet und brav ausgeharrt haben, ist das 28-75 mm vielleicht interessant.

    Das 4/70-200 mm kommt zwar Tage vor Sigma, aber ich frage mich dennoch, wem die Firmen das verkaufen wollen. Die Originale von Canon und Nikon und sogar Sony sind so gut und gebraucht schon um 750€ zu haben – da sehe ich kein Argument für ein Tamron oder Sigma. Zumal bei Nikon nicht einmal die Nikon-Konverter am Tamron oder SIGMA verwendet werden können.

    Also Tamron, da muss mehr kommen.

    • Da es bisher nur das 24-70GM und das Vario-Sonnar mit 2.8er Blende gibt und die beiden Linsen nicht nur dicke Brocken, sondern auch extrem teuer sind, ist das 28-75 von Tamron nicht nur „vielleicht“ interessant 😉. Ich hoffe auf einen Preis im Bereich von 600-700€!

  • Super Tamron! Nach dem sehr guten 100-400 f4.5-6.3 (für Landschaft und nicht zu schnelle Motive eine Traumlinse) nun also noch ein 70-210 f4 mit nur 850 g Gewicht! Geht doch! Entweder das Tamron oder das angekündigte Sigma wird mein zweites Tele in diesem Bereich. Sorry Nikon; das f4 zu teuer und die andern zu schlecht (70-300 entsorgt wegen defektem Autofokusmotor, natürlich keine Garantie mehr (Tamron: 10 Jahre / Sigma: 99 Jahre)). Produziert nur weiter in Thailand, Malaysia und anderen Entwicklungsländern und verlangt Fantasiepreise …

      • Was soll dein Kommentar??? Ich habe das Tamron 100-400 gekauft und bin super zufrieden damit. Und nun kommt nochmals entweder das Tamron f4 dazu oder das Sigma. Bitte zuerst lesen und versuchen zu verstehen und dann kommentieren. Danke.

  • Das (!) ist genau das worauf ich immer gehofft habe.
    Habe (ohne es zu wissen) die Tage mich von meinem Canon 24-70 2,8 mit Canon Anschluss getrennt. Super Objektiv war mir aber auf Dauer mit Sigma-MC11 zu schwer (1 kg).

    28-75 f/2,8 und 550 Gramm.
    Hätte es lieber heute als morgen.