Nikon Kameras

Umfrage: Wie gefällt euch die Nikon Zf?

Vollformatsensor, moderne Technik und ein Retro-Gehäuse – wie kommt die Nikon Zf bisher bei euch an? (Umfrage im Artikel)

Nikon Zf: Mehr als nur eine Z6 II

Gerüchte hatten im Vorfeld immer wieder angedeutet, dass die Nikon Zf eine Z6 II im Gehäuse der Z fc werden könnte. Als die neue Vollformatkamera gestern offiziell vorgestellt wurde, war aber schnell klar, dass dieser Fall nicht eingetreten ist. Die Nikon Zf wirkt aus technischer Sicht (zumindest teilweise) eher wie eine Z6 III, so besitzt sie zum Beispiel einen deutlich verbesserten Bildstabilisator und als erste Systemkamera aus dem Hause Nikon auch einen Pixel-Shift-Modus. Auch beim Autofokus hat Nikon im Vergleich zur Z6 II deutlich nachgebessert.

Zudem soll sich das Gehäuse im Vergleich zur APS-C-Kamera Z fc deutlich wertiger anfühlen, auch an Kleinigkeiten wie eine belederte Rückseite des Bildschirms oder ein Gewinde für einen mechanischen Drahtauslöser im Auslöser hat Nikon gedacht. Am Schwarzweiß-Modus, der insgesamt drei verschiedene Profile besitzt, könnten ebenfalls einige Gefallen finden.

Reichen diese Merkmale, um euch wirklich zu überzeugen? Oder fehlt euch etwas bei der Nikon Zf? Uns interessiert euer erster Eindruck, weshalb wir – wie schon bei der Panasonic G9 II und Fuji GFX100 II – eine kleine Umfrage erstellt haben. Die Ergebnisse wollen wir morgen auch in unsere wöchentliche Podcast-Folge einfließen lassen:

Nikon Zf: Was ist euer erster Eindruck?

Wie immer freuen wir uns über detaillierte Einschätzungen in den Kommentaren!

Nikon Zf jetzt vorbestellen und gratis Griff bis zum 31.10. erhalten:

guest
170 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
K.W.

Mir gefällt die Kamera sehr gut. Alles wesentliche im Blick. Ein dreh und fertig. Eine gelungene Gestaltung. Und wer mehr will, kann ins Menü oder den Bildschirm nutzen.

Sabrina

Ich will mehr – viel mehr. Deswegen bin ich auf moderne Kameratechnik umgestiegen.

K.W.

Wie wurde schon gesungen:

Ich will mehr, viel mehr…

von allem zuviel, noch nicht genug…

Einar

Die „Z6 Mk 2.5 retro“ finde ich als Nikon FE (Ex-)Nutzer sehr gelungen. Fast perfekt würde ich, anhand der Fotos und Angaben, sagen.

Zur Perfektion fehlen mir:

– Die Stellung A(utomatik) auf den Rädern für Zeit, Blende und ISO bei Fuji finde ich eleganter und übersichtlicher als den zusätzlichen PSAM Hebel der Zf.

– Beim Sucher hätte Nikon das Beste einbauen sollen was es gibt – hohe Auflösung, hohe Bildfrequenz, Anzeigen außerhalb des Bildes, um einen quasi analogen Durchblick zu bieten.

Jenne

Mir fehlt zur Perfektion ein Stacked Sensor ohne Blackout. Ist einfach besser beim Mitziehen und bei Action. Ansonsten super Cam.

Wrds

Den PSAM Hebel hatte schon die Nikon FA von 1983. Das ist konsequente Retrofunktionalität.

Rolf Carl

Sorry Nikon, habe die schlechteste Bewertung abgegeben. Mit Retro-Look-Kameras kann ich rein gar nichts anfangen.

Rolf Carl

Sieht für mich aus wie eine billige Leica-Imitation.

Peter

Ich habe gerade auf Nikon Rumors gelesen, dass es anstatt der Z500 bald eine Zf500 im Retro Gewand geben wird.

Rolf Carl

Scheisse.

Peter

Natürlich hab ich Dich verballhornt 😆

Des einen Leid, des anderen Freud.

Rolf Carl

War mir schon klar 😊

rene_z.

Kleines, tägliches Herztraining zeigt, ob noch genügend Blut in uns zirkuliert, also Herzblut.
Hast leider zu schnell aufgeklärt…

Peter Braczko

Sch….? Argumentativ sehr vereinfacht und primitiv – eine kenntnisreiche Beurteilung wäre hilfreich – aber das ist vermutlich nicht möglich.

Die Zf konnte ich noch nicht in die Hand nehmen, fotografiere aber schon einige Zeit mit der „kleinen Schwesterkamera Z-fc“, die verwende ich mittlerweile sehr oft in der Sportfotografie (Frauenfußball, Rugby, Leichtathletik usw.). Wenn die Zf die gleich gute (und sehr überzeugende) Verarbeitungsqualität plus der perfekten Abbildungsqualität bietet, wie die Z-fc (und davon gehe ich aus), dann wird in allernächster Zeit die neue Nikon Zf auf meiner Einkaufsliste stehen.

Was mir auch sehr gut gefällt, ist der schnelle und gezielt zupackende Autofokus beim Sport mit meinen Lieblingsbrennweiten Zoom-Nikkor AF-S 2.8/80-200 mm und Nikkor AF-S 200-500 mm plus Tele-Nikkor 4/500 mm mit dem FTZ-Konverter. Die Verbindung mit diesem Konverter ist wirklich eine geniale Lösung! Der Objektivwechsel zwischen den beiden Kameras Nikon D4s und Z-fc ein deutliches Plus – besser geht es nicht!

Fotografische Praxis ist wichtiger, als Theorie! Die Welt will gute Bilder sehen!

rene_z.

Beim kürzlichen Frauenfußball-Bundesliga-Beginn, konnte ich auch mit einer Z fc erfolgreich dabeisein.

Peter Braczko

Gerade vor drei Stunden mit der Nikon Z-fc Schalke 04 bei Extrem-Gegenlicht fotografiert. Nein, nicht die Geld-Profis in der zweiten Bundesliga, natürlich nur die schnellen Schalke-Frauen in der Landesliga, die auch den Sieg holten. Sichte gerade die Bilder….

Rolf Carl

Was ich nicht so ganz verstehe, ist, dass man nicht einfach dazu stehen kann, moderne Technik zu benützen, sondern sie in einem Retro-Gewand möchte. Was ist es, in der Vergangenheit steckenbleiben zu wollen, oder so tun als ob man noch mit einer uralten Kamera fotografiert?

Würde mir zudem nicht im Traum einfallen, mein 200-500 an so ein Spielzeug zu schrauben. Ich will was in der Hand haben.

Fotografische Praxis haben wir hier alle. Vielleicht hast du ja schon mal die Monatsgalerie hier gesehen. Das sind genau die guten Bilder, die die Welt sehen will.

rene_z.

Ist wohl ein kleiner, nicht besonders relevanter Fetish. Einem derartig affinseiendem Photographen fällt wohl ’ne Sony glatt aus der Hand… Upps… 😉

Ingo

Naja, das Stichwort ist hier Ergonomie. Ist eben ein Unterschied, ob man direkt zum Beispiel die ISO einstellen kann oder erst über ein Display rumspielen muß, solche Zentralen Einstellungen zu änder, die man bei abgeschalteter Kamera nichtmal sehen kann.
Und ja, da Anfaßgefühl ist für mich deutlich wertiger als bei den eher aufgeblasenen Kunststoff-Gehäusen, obwohl die ja auch einen Magnesium-Rahmen haben.
Ist eben Geschmacksache, allerdings zum Glück mit moderner Technik kombiniert.

Rolf Carl

Ingo, wenn ich am Fotografieren bin, dann weiss ich, welche ISO gerade eingestellt ist, das muss ich bei abgeschalteter Kamera nicht noch zusätzlich sehen. Zudem ist das die einfachste Sacher der Welt: auf ISO drücken und das Rädchen drehen, einfacher geht es wirklich nicht.

Zudem ist es mir egal, ob das Gehäuse aus Kunststoff oder Metall ist, aber es sollte schon gut in die Hand passen, und das tut eine ZF definitiv nicht, das ist ein Spielzeug mit einem Tele dran.

Jörg Schmidt-Korth

Ohne den Zusatzgriff von Smallrig, hätte ich auch Probleme mit dem Handling meiner Zfc, aber mit Griff klappte das gut. Die Zf mit dem ähnlichen Griff lässt sich sicher auch problemlos mit größeren Objektiven nutzen und berücksichtigt man den deutlich verbesserten AF, ist die Kamera in der Praxis bei Sport oder Wildlife Foto bestimmt besser einsetzbar als meine Z6, meine Z9 spielt allerdings in diesen Fällen nochmals in einer anderen Liga

Sabrina

Bezüglich der Reisetauglichkeit und der Schnelligkeit im richtigen Moment dürfte diese Kameragattung im professionellen als auch im Freizeitbereich keine Rolle mehr spielen.

Peter Braczko

Danke, die Monatsgalerie sehe ich mir gleich an, könnte da auch einige Bilder mit der „Spielzeugkamera“ einstellen. Wenn Nikon ein neues Modell herausbringt, dann versuche ich, die NEUE gezielt zu testen – und da ist die Sportfotografie eine ideale Gelegenheit. DANKE für die Antwort!

Jörg Schmidt-Korth

Wenn man, so wie ich, schon sehr lange mit Nikon fotografiert, ist der Retrolook einfach nostalgisch. Aber das Gute bei meiner Zfc ist ja, dass sie sich auch ganz modern wie bspw meine Z6 oder Z9 benutzen läßt. Die Zf überlässt dem Benutzer die Entscheidung. Ich freue mich schon mal auf meine Zf 😁

D.B.

Das versteht Nikon auch falsch und baut deswegen Design statt Bedienung. Es geht aber nicht um die Optik von 1985 und klein (gab auch damals große Kameras), es geht in erster um direkte Bedienung. Zumindest ist es das, was man von Retro-Usern immer hört, die Bedienung macht einfach Spaß. Dem stimme ich zu. Warum soll ich Miniköpfe mit verwirrend situativer Mehrfachfunktion und Menüs bemühen, noch dazu im Zweifel bei jeder Kamera andere, wenn ich das wesentliche direkt, logisch und unverwechselbar steuern kann? Das macht halt wirklich mehr Sinn und auch Spaß, schlicht weil es intuitiv ist und damit super ergonomisch. Ein Drehrad oben für den Shutterspeed mag Retro sein, ist aber eben extrem ergonomisch in der Bedienung. Ob ich ein oben liegendes dickes Drehrad für die ISO brauche? Ich persönlich eher nicht, die gerne kann im üblichen Seitenrad bleiben, aber das bitte ohne situative Mehrfachbelegung, wo sie dann manchmal da und dann doch wieder nicht dort ist, sondern was anderes. Schätze mal Nikon und andere haben bei Retro ein ISO Drehrad oben, um das nicht benötigte Filmtransportrad alter Kameras mit irgend etwas zu ersetzen, um die Optik herzustellen. Halte ich als eingefleischter Retro Fan für eine Fehleinschätzung seitens der Hersteller,… Weiterlesen »

Sabrina

Siw wünschen kenntnisreiche Beurteilung? Die Kamera wendet sich an die, die noch nie mit einem iphone fotografiert haben. Neu ist nur das Gehäuse. Es ist im Grunde nichts anderes als Abverkauf.

Sabrina

Vom Preis her muss die Kamera aber mindestens besser sein als die Kameras S23 ultra, iphone 15 pro und Huawei P60 pro zusammengenommen.

Klaus

Und welche soll das sein? Ich habe diese Kamera nie mit einer Leica in Verbindung gebracht.

Rolf Carl

Die Retro-Dinger sehen doch alle gleich aus.

rene_z.

Seit Du auf’m Berg warst bist wie ein schrulliger Steinbock unterwegs… 😉
Von welchen Kräutern Du wohl da naschtest…

Rolf Carl

Beim letzten Bergtrip habe ich weder Gämsen noch Apollos fotografieren können, vielleicht deshalb.

Rolf Carl

Und dann nervt Nikon noch zusätzlich.

rene_z.

Na siehste… 😉

Sabrina

Im Vergleich zu mir ist er nicht schrullig. Nur der guten Ordnung halber.

rene_z.

Bist Du denn situationsbedingt noch schrulliger drauf?
Oder verteidigt da wer den Rolf… soso… 😉

ReDu

Nur weil man nichts damit anfangen kann, muss man die Kamera ja nicht schlecht bewerten. Niemand wird gezwungen die Kamera zu kaufen.

Rolf Carl

Doch, darf mein, weil Nikon an den meisten Kunden verbeiproduziert.

Peter

Bei allem Respekt Rolf, irgendwie habe ich das Gefühl dass die Entscheidungsträger bei Nikon eine etwas bessere Datenbasis über Verkaufszahlen und Zielgruppen hat als es Dein Bauchgefühl hergibt. 😉

Rolf Carl

Glaube ich nicht, die stellen sich langsam aufs Abstellgleis. Ich bin ja langjähriger Nikon-Kunde, aber ich denke nicht, dass ich das noch weiterhin bleibe, ausser sie bringen zackig eine Z500. Wieso denkst du, dass noch so viele mit DSLRs fotografieren? Genau, weil nichts Gescheites nachkommt. Auf eine DF hat garantiert niemand gewartet.

Rolf Carl

Und übrigens, an meiner D500 werde ich noch lange Freude haben, aber mein nächstes System wird ziemlich sicher ein MFT. Nikon hat es total vermasselt, und ich hoffe, dass sie mitlesen.

Mirko

zusätzlich MFT oder willst Du dann deine Nikon Ausrüstung verkaufen ?

Rolf Carl

Zusätzlich, die Nikon-Ausrüstung behalte ich. Da habe ich alles für Landschaft und Makro. Für die Tierfotografie wäre etwas weniger Gewicht nützlich, deshalb MFT. Aber auch für Bergtouren bei schönem Wetter würde ich es einsetzen. DSLM hat eben schon gewisse Vorteile gegenüber DSLR.

Wolfgang Keppler

Eine Mft zusätzlich zur Nikon-Ausrüstung habe ich seit 2016. Sie leistet mir bei unbeschwerten Spaziergängen und bei Backpacking-Touren mit dem Fahrrad gute Dienste. Hab davon auch schon Bilder im Format 75×50 cm ausgestellt – problemlos. Außerdem lacht bei Mft- Neuanschaffungen der Geldbeutel – im Vergleich zum Vollformat.

Rolf Carl

Genau deshalb schiele ich zu MFT. Nikon kaufe ich die überteuerten Tele-Objektive nicht mehr ab. Alles hat seine Grenzen.

Sabrina

Und die 1″ Edel-Kompakten?

D.B.

Ich bin von MfT umgestiegen auf Vollformat. Tiere im Wildlife, das hat mit MfT für mich nicht funktioniert. Überhaupt bei stärkerer Bewölkung und schlechterem Licht. Die Low-Light Eigenschaften der MfT Sensoren sind mir dafür einfach zu schlecht. Rehe am frühen Morgen, das sah bei mir mit MfT immer irgendwie matschig aus, viel zu viel Rauschen sogar auf der Panasonic G9. Bei ordentlichem Licht wiederum ist ein gutes MfT-System wie die G9 sehr gut einsetzbar. Kompakt ohne zu klein zu sein und mit ordentlichen Objektiven immer noch kompakt und nicht zu schwer.

Zwei verschiedene Systeme mit nicht kompatiblen Objektiven war mir aber zu teuer. Zwei Systeme mitschleppen für Low und Normal-Light hatte ich auch keine Lust, also habe ich meine MfT-G9 mit Objektiven und allem Zubehör in Zahlung gegeben und Nikon Z Vollformat gekauft.

Sabrina

Ich denke, dass in Deinem Metier die D500 noch auf längere Sicht eine sehr gute Wahl ist. Ich glaube nicht, dass man sich beim Wechsel auf mfT so wesentlich verbessert, dass es sich finanziell lohnt, zumal der Autofokus bei Panasonic nicht der beste sein soll. Ich würde vor einem Neukauf erstmal schauen, ob man sich die neue Kamera mal kurzzeitig mieten kann, um sie vor einem Kauf testen zu können.

Peter

Dachte mir schon, dass Du das nicht glaubst. Dein Bauch ist ja berühmt als Marketinginstrument.😉

Und wieso fotografieren wohl noch viele mit DSLR? Die Kameras funktionieren noch prima und: zwischenzeitlich gab es aber einen Bajonettwechsel auf Z.
Adapter hin- oder her, der Neue Bajonett hält viele davon ab zu wechseln.

Und jetzt möchte ich Dich mal was fragen: was erwartest Du von der Z500? Was sollte die haben, was die D500 nicht hat? Was fehlt Dir an der Z500 für deine Fotografie?

Rolf Carl

Genau, von denen, die ich kenne (und das sind einige), haben noch nicht viele auf Spiegellose gewechselt. Die meisten warten noch ab, solange ihr Material noch gut funktioniert.

Das Problem ist, dass die D500 langsam ins Alter kommt. Spätestens in 3 bis 4 Jahren brauche ich sowieso Ersatz. Nur gibt es dann die D500 nicht mehr, ich bin also zum Wechsel gezwungen.

Gemäss Cat ist der AF-C der Spiegellosen besser, also z.B. bei der Z9 gegenüber der D500. Da erwarte ich bei einer Z500 schon, dass sie das AF-Modul der Z9 hat. Praktisch fände ich bei der Landschaftsfotografie noch, dass ich dann Schärfeebenen sehe und nicht dauernd kontrollieren muss. Die Akku-Leistung müsste auch stimmen. Sonst sehe ich keine Vorteile, eher Nachteile, z.B. beim Sucher.

Peter

Na dann frage ich mich wieso Du Dich aufregst?
Wie Du selber schreibst, hält Deine Kamera wohl noch ein paar Jährchen. (Wenn sie so alt wird wie meine D300, sind es noch viele Jahre).
Und so wie Du schreibst, vermisst Du auch nichts weltbewegendes an der D500.

Wie es scheint, eilt es doch gar nicht so.😉

Rolf Carl

Ich rege mich gar nicht auf, ich bin immer so, wenn ich mich nicht gerade zusammenreisse und mich anbiedern möchte 😁

Klar habe ich noch ein paar Jährchen Zeit, andererseits sehe ich auch gerne mal ein Lichtchen am Horizont. Gut, die beiden MFT von Pana und Oly sind schon mal Lichtblicke, die ernsthaft in Frage kommen. Aber von Nikon hätte ich schon mehr erwartet als so Nostalgie-Dinger. Zudem habe ich langsam das Gefühl, dass Nikon nur noch Kameras für die Bonzen bringt. Ich zahle doch nicht tausende von Fr. für überteuerte neue Kameras und Objektive, die nach ein paar Jahren nur noch Metallwert haben. Aber Canon und Sony sind leider auch nicht besser.

Aber die D500 fotografiere ich sowieso runter, bis sie schlapp macht, auch wenn ich dann schon Ersatz habe. An einigen Stellen ist zwar schon der Lack ab, aber ich denke, dass Magnesium-Legierungen nicht rosten, oder? Aber irgendwann gehen Nikon dann die Ersatzteile aus.

Peter

Rolf, Nikon hat die letzten 12 Monate doch schon mehr gebracht als die „Nostalgie Dinger“. Es kamen die Z9 und die Z8 und ich denke nicht, dass es das gewesen ist für die Zukunft. 😁 Als nächstes werden wohl die Z6 und Z7 ein Update kriegen. Ob die D500 irgendwann auf Z transformiert wird, werden wir sehen. Schön wäre es, wenn Nikon sich da mal dazu äussern würde mit einer Roadmap. Aber da sind wohl irgendwie alle japanischen Firmen gleich. Im Pro Audio Bereich gibts dazu auch nie Infos, bis dann das neue Mischpult plötzlich da ist. Wegen den Lackschäden würde ich mir nicht die geringsten Sorgen machen. Meine D300 ist an den Kanten und Ecken mittlerweile fast durchgehend silbern… Und was die Preise anbelangt: die werden in Zukunft bei allen Fotoherstellern nur noch in eine Richtung zeigen. Die Objektive werden immer komplexer, mehr Linsen, Stabi usw, die Kameras werden immer ausgefeilter und brauchen mehr Entwicklungsaufwand und gleichzeitig sinken die verkauften Stückzahlen und die Einsteigerkameras und die Kompaktkameras brechen komplett weg. Die haben früher für Grundumsatz gesorgt und manches Topmodell mit querfinanziert. Dezidierte Fotokameras und Objektive werden wohl zwangsläufig in Zukunft zu einem Luxusgut werden, da sie je länger je… Weiterlesen »

Rolf Carl

Ja genau Peter, es kamen die teure Z9 und die Videokamera Z8, auch sehr teuer für das, was sie bietet. Von mir aus kann Nikon so weitermachen, einfach ohne mich. Wenn die in 3 Jahren eine Z500 bringen, ist mein Interesse gegen Null.

Ja, die Preise gehen bei allen Kameraherstellern nur noch nach oben. Dann sollten sie aber langsam damit aufhören, alle 2 Monate eine neue Kamera auf den Markt zu werfen, denn das machen die Konsumenten nicht mehr mit. Ich habe mir vorgenommen, 10 Jahre mit einer Kamera zu fotografieren, da können sie bringen was sie wollen. Vielleicht findet bei den Produzenten dann endliich mal ein Umdenken statt.

Ich war vor nicht allzu langer Zeit in Lauterbrunnen in den Ferien, da war mein Eindruck ein anderer. Die Japaner hatten kleine Knipsen und die Chinesen richtige Protz-Kameras, keine Ahnung, wie die die Ausrüstungen in den Flieger gebracht haben. Klar, Smartphones waren auch dabei.

Warst du übrigens nochmals in den Bergen in deinen Ferien? Ich war noch ein paar Tage auf dem Pragelpass.

rene_z.

Japaner sind inzwischen modern, Chinesen haben’s noch nötig. Who really cares? 😉
Pragelpass ist was für Realisten.

Rolf Carl

Genau, who cares.

Jede Wette, dass du nich nie etwas vom Pragelpass gehört hast …

rene_z.

Weiß‘ nur, dass für die Fertigstellung ein Herr Cramer ausgezeichnet wurde. Verbindung Schwyz/Glarus…

Rolf Carl

Genau so ist es. Der Pass ist übrigens heute noch nur einspurig, also ein echtes Abenteuer zum Befahren. Interessant ist aber, was es dort oben zu sehen gibt: einerseits den Bödmerenwald, einer der 3 Urwälder der Schweiz, und andererseits die grösste Karstlandschaft der Schweiz, nämlich die Silberen. Habe dazu auch ein paar Fotos:

https://www.rolfcarlnaturfotografie.ch/?pgid=lglzmngz-b4849b5c-d91a-4c21-955a-f4e30a75f09c

Die ersten 5 Fotos sind aus diesem Gebiet.

rene_z.

Danke!
Ist auch ein Gebiet wo unerfahrene Touris einbrachen. Schon so ’ne Art Urwald…

Peter

Rolf erst wirfst Du Nikon vor nicht vorwärts zu machen, anschliessend kommen zu viele Kameras raus… Entscheide Dich.😉 Und wieso sollte die Z8 eine Videokamera sein?😁 Längere Intervalle fände ich auch besser, aber wo in der heutigen Marktwirtschaft werden die Produktezyklen länger? Vor allem in gesättigten Märkten mit grossem Verdrängungskampf? Ich fotografiere mit teilweise über 20 Jahren alten Linsen und meine modernste Kamera kam vor 3 1/2 Jahren raus. Den Wettbewerb der Hersteller ignoriere ich mittlerweile grösstenteils, zumindest das hektische Bewerben. Ich habe längst jegliche Newsletter von Kamerahersteller gekündigt. Eigentlich bin ich ziemlich happy mit meinem Besteck. Was ich noch gerne hätte: eine MFT Kamera mit mehr Dynamic und die D500 mit neuerem Sensor auch wegen der Dynamik, gerne stacked wegen Rolling Shutter und ebenfalls ohne mechanischem Shutter. Aber egal, Hauptsache ich habe einen elektronischen Verschluss für lautloses Auslösen. Sollte die Sensor Entwicklung bei den MFT Kameras aber nochmal eine Schippe drauflegen, ist APSC, also die Z500 für mich Geschichte. Ansonsten bin ich happy. AF und das Gedöns reicht mir dicke bei meinen jetzigen Kameras, ebenso Geschwindigkeit. Keine Ahnung wieso da so viele Leute so ein Brimborium mit Tiererkennung usw machen. Halt eben Verdrängungskampf und Wettbewerb, gähn… Und Kleinbildformat interessiert… Weiterlesen »

Rolf Carl

Ja, das Problem ist bei Nikon eben, dass sie bei den falschen Kameras vorwärts machen. Die Z8 passt mir grundsätzlich nicht, weil sie für eine gedrosselte Kamera viel zu teuer ist, ohne mich.

Ja, ich bin mit meinem Besteck auch happy und fotografiere weiter damit. Vielleicht lauert in ein paar Jahren ja eine würdige Nachfolgerin hinter der Ecke, die man noch bezahlen kann. Die D850 wäre eben auch noch was, aber wie du sagst, das ist einfach ein Monster, dass zuerst mal in Position gebracht werden muss, und das ist mit Anstrengung verbunden. Und die Touren sind schon selber anstrengend, da muss ich nicht noch zusätzlich Backsteine den Berg hochbuckeln.

Da waren wir vermutlich zur gleichen Zeit nochmals in den Bergen. Ich war in der letzten Hitzewelle noch im Nationalpark. Nächste Woche gehe ich in DE Hirschbrunft fotografieren und im Oktober irgendwo noch die Lärchenwälder in den Alpen, muss noch überlegen wo, Lötschental wäre noch was, da war ich im Herbst noch nie.

Peter

Z8 gedrosselte Kamera? Gegenüber der Z9 ist sie einiges günstiger und kann fast das Gleiche und gegenüber der Z6II und Z7 II ist sie eine Rennmaschine…

rene_z.

Lass‘ sie doch ihre Interpolationsphotos machen. Ein echter Photograph ist wohl aus Granit, wen schert denn sowas?

rene_z.

Ja, und Magnesia rostet ned’… 🙂

Rolf Carl

Danke, da bin ich ja beruhigt. Ich dachte schon, dass mir die D500 mal aus der Hand wegrostet.

rene_z.

Aber eine gewisse Porösität kann ersichtlich werden…

Sabrina

Ich fotografiere Landschaft und Architektur und muss leider feststellen, dass sich da seit vielen Jahren nichts getan hat, womit ich mich bei einem Kamera-Neukauf verbessern würde. Mein Metier scheint man bei allen traditionellen Kameraherstellern seit Jahren aufgegeben zu haben.

Sabrina

Den Eindruck habe ich schon seit Jahren, wenn ich mir so anschaue, in welchen Gehäusen überall Kameras drin sind.

Thomas Müller

Hm, also die Nikon D500 soll gemäss den Angaben die ich gefunden habe weltweit insgesamt ca 110T mal verkauft worden sein. Sie wurde von 2016 – 2021 angeboten. Das sind ca 18,5T Exemplare pro Jahr. Nicht gerade viel. Von anderen Modellen wurden insgesamt bis zu 750T Exemplare verkauft. Rolf, ich kann ja verstehen, dass Du ungeduldig und unzufrieden mit der Nikon-Modellpolitik bist, weil sie Deinen Bedarf nicht trifft. Es scheint mir aber, dass die weit überwiegende Mehrheit der Nikon-Kunden jetzt nicht gerade auf einen Nachfolger der D500 wartet. Da dürften andere Modelle für Nikon eher im Vordergrund stehen.
https://www.photografix-magazin.de/verkaufszahlen-nikon-dslrs/

Rolf Carl

Das ist gut möglich, Thomas. Ein Grund mehr für mich Alternativen zu suchen. Ich denke, es wird entweder eine OM-1 oder eine G9 II. Ich bin nicht bereit, Nikon eine Z9 abzukaufen, das geht mir total gegen den Strich, und die Z8 ist auch nicht viel besser. Zudem sind die Objektive, die ich brauche, bei Nikon extrem teuer und zu schwer. Es ist Zeit für einen Systemwechsel.

Olli

Die beiden oben aufgeführten Kameras sind aber mindestens genauso schwer wie Vollformatkameras!
War auch gerade auf dem MFT-Tripp. Was die Kameras an Technik verbaut haben, ist schon beeindruckend. Hab tagelang endlose Listen und Vergleiche gemacht. Bin zu dem ernüchternden Ergebnis gekommen, dass die Gewichtsersparnis doch nicht so toll ist. Einzige Ausnahme sind superlange, lichtstarke VF-Brennweiten, wie du richtig schreibst. Bei APS-C und MFT herrscht da übrigens schon wieder ziemlicher Gleichstand beim Gesamtgewicht. Und ein Systemwechsel bringt immer Verluste beim Verkauf mit sich.
Also überlege es dir ganz genau.

Rolf Carl

Mach ich. Bei der Tierfotografie mit Teles wäre die Gewichtsersparnis nicht gross, das Oly 4/300 ist z.B. einiges schwerer als das Nikkor. Bei kürzeren Teles spart man etwas. Aber auch bei APS-C nicht, da ja nur VF-Teles zur Auswahl stehen, bei Nikon wenigstens.

Bei der Landschaftsfotografie in den Bergen könnte ich Gewicht sparen, allerdings bräuchte ich dann nebern der OM-1 oder G9 II noch eine kleinere Kamera, sonst bringt es nicht viel. Bei den Objektiven wäre es sicher leichter, da ich nicht unbedingt Lichtstärke brauche.

Aber du hast schon recht, ich muss es mir genau überlegen. Was auch noch zu bedenken ist, dass der Umstieg von Nikon DSLR auf DSLM auch praktisch ein Systemwechsel ist, wenn man nicht die ganze Zeit mit Adaptern hantieren will.

Peter

Rolf, das hatten wir schon mal mit dem Olympus 300 F4. Ich schreibe es nochmal: Du kannst nicht das 300er Olympus mit dem Nikon 300er vergleichen. Das Oly bildet gegenüber dem Nikon auf einer KB Kamera 2x mal so gross ab wegen dem Cropfaktor. Gegenüber der D500 sind es immer noch 1.5x.

Möchtest Du Gewicht und Grösse vergleichenm müsstest du das Oly 300 F4 mit einem Nikon 600 F4 vergleichen, oder bei gleicher Tiefenschärfe mit einem Nikon 600 F8.

Oder anders gesagt: wenn Dir 300mm Brennweite bei KB reichen, dann reichen dir bei MFT 150mm Brennweite für den gleichen Bildausschnitt.

Rolf Carl

Nee, in der Produktion ist ein 4/300 ein 4/300. Eigentlich müsste das MFT leichter und günstiger sein, weil es kleiner ist und weniger Material braucht, ist es aber nicht. Die Abbildung kannst du vergessen, hat damit nichts zu tun.

Wenn ich das Nikkor 200-500 an eine VF oder APS-C schraube, ist es genau dasselbe Objektiv, da spielt der Crop-Faktor auch keine Rolle.

Eine Rolle spielt es natürlich bei der Fotografie, da kann man dann umrechnen. Deshalb ist MFT ja so interessant.

Peter

Lieber Rolf, es ist ganz einfach Physik. Das Objektiv muss eine bestimmte Fläche belichten. Bei Kleinbild muss das Objektiv eine doppelt so grosse Fläche belichten als bei einem MFT Sensor, dadurch vergrössert sich die Eintrittspupille, sprich die Frontlinse muss grösser sein. Die Brennweite kann bei einem Crop von 2 halb so lang sein, also verkleinert sich die Frontlinse. Stichwort: Äquivalenz… Nimm das Olympus 300 mm und flansche es auf eine Kleinbildkamera und du erhältst ein Bild das grösstenteils schwarz ist, mit einem runden Bild in der Mitte. Probier es mal mit einer Nikon DX Linse auf einem FX Body aus, das gleiche Ergebnis, nur nicht ganz so ausgeprägt. Ich mache das sogar ab und zu als Effekt: ich nehme das 35mm 1.8 DX Nikon und flansche es an der D850 an und schalte den DX Modus aus und Zack ich bekomme ein Bild mit einer Todesvignette. Umgekehrt: Kannst Du mit einem MFT 300mm einen Vogel bildfüllend abbilden, so brauchst Du für eine bildfüllende Abbildung des gleichen Vogels bei gleichem Anstand an Kleinbild eine 600mm Linse. Ich habe einen Nikon F zu MFT Adapter und kann Dir versichern es ist so: Wenn ich mein Nikon 300 2.8 an eine Oly flansche,… Weiterlesen »

Peter

Ergänzung:
Physikalische Konstante: Die Brennweite, die man für einen bestimmten Bildwinkel braucht, steigt proportional mit der Sensordiagonalen. 

Rolf Carl

Stimmt, es ist Physik, aber leider interpretierst du die nicht richtig. Grundsätzlich ist ein 300 f4 ein 300 f4, egal für welchen Sensor es gebaut wird. Ist der Sensor kleiner, fällt weniger Material an und es müsste rein theoretisch kleiner und leichter sein. Ist es aber nicht.

Nun zur Umrechnerei: wenn schon, dann müsste man ein 4/300 MFT mit einem 8/600 VF vergleichen. Aber leider gibt es bei VF so eine Gurke nicht, also habe ich freundlicherweise auf die Lichtstärke verzichtet und das VF 4/300 herangezogen, das die doppelte Lichtstärke betreffend Freistellung aufweist. Und da sieht es für MFT nicht besonders vorteilhaft aus. Zudem muss man eben auch betreffend Licht auch berücksichtigen, dass sich bei MFT nicht nur die Brennweite verdoppelt wird, sondern sich der Rest auch halbiert, sprich Freistellung und Lichtmenge. Man kann also bei der Berechnung nicht nur die Vorteile nennen, sondern auch die Nachteile.

Fazit: mal abgesehen vom Ausschnitt, den man theoretisch mit MFT erreichen kann, muss man gleiche Objektive als solche betrachten und auch bewerten. Heisst im Klartext: 300 f4 bleibt 300 f4, egal für welchen Sensor es gebaut wird. Das ist nicht nur Physik, sondern vor allem Logik.

Peter

Oh klar. Dass Du mit der Freistellung kommst war ja klar. Das kommt immer… 😁 Aber zuerst: “Grundsätzlich ist ein 300 f4 ein 300 f4, egal für welchen Sensor es gebaut wird. Ist der Sensor kleiner, fällt weniger Material an und es müsste rein theoretisch kleiner und leichter sein. Ist es aber nicht.“ Ähm ein 300 F4 ist ein 300 F4 ja. Es fällt mit einem kleineren Sensor weniger Material an? Kannst Du das bitte logisch erklären? Richtig ist: Die Brennweite, die man für einen bestimmten Bildwinkel braucht, steigt proportional mit der Sensordiagonalen. SO fällt „weniger Material“ an, weil die Brennweite bei gleichem Abbildungsmasstab bei MFT gegenüber KB halb so lang sein kann. Und nun zur Freistellung: natürlich müsste das MFT 2 Blenden lichtstärker sein für gleiche Freistellung wie bei Kleinbild. Physik ist nun mal Physik und alles hat Konsequenzen. Nicht umsonst sagt man, dass MFT nichts für Freistellungsfans ist. Willst Du Freistellung bis es schmerzt, bist Du bei MFT am falschen Ort. Dann ist KB oder Mittelformat Dein Ding. Aber bei Tele relativiert sich das dann wieder. Und ja natürlich MFT hat einen Nachteil bei der Lichtmenge, was sich in stärkerem Rauschen bemerkbar macht. Aber auch das ist relativ.… Weiterlesen »

J.Friedrich

👍🤣😉 Ach, Peter: ICH hab’s ja „jetzt“ verstanden … „Die Schweiz“ hat auf alle Fälle hier und jetzt und immerda mal doppelt recht, wie (schl)immer halt: Doppelt so Gut und doppelt so hell(e) im doppelten Bokeh-Format und ne Halbe 100stel hinter den Bergen im beschwippsten 3/4-Takt immer voll und/oder formatig mit begrenzter Schärfebene und Tempo 40 bis 150 – um 300 R-asende o-rangene l-ustig f-reche Orang Utan(s) im bunten Badehosen-Rausch in Miami unterzubelichten … Ach, Peter: ICH hab’s ja jetzt (doch noch nicht) verstanden 😉🤣👍

Peter

3/4 Takt ist langweilig. Ich bevorzuge 11/8.😁

J.Friedrich

👍😉

rene_z.

Und schon wird aus einem bedächtigen und braven Liedchen ein rasender Hit, der das Temperament des Publikums in Wallung bringt… Gewußt wie…

Rolf Carl

Wenn ich dich jetzt richtig verstehe, ist es am besten, wenn man beide Systeme hat und je nach Motiv das passende auswählen kann. Das ist eigentlich meine Idee betreffend zusätzlich MFT.

Bei meiner Aussage: „Ein 4/300 bleibt ein 4/300“ bleibe ich. Ich gehe also z.B. zu Sigma und sage, baut mir 2 Stück 4/300, eines für MFT und eines für VF. Mehr sage ich nicht, nur das. Und sie sollen auch nicht umrechnen, sondern nur bauen, was ich bestellt habe. So, und nun, was denkst du, welches Objektiv teurer ist, das für MFT oder das für VF? In der Regel müsste das VF teurer sein, weil mehr Material verbaut wird, und damit auch schwerer. Bei Oly gegen Nikkor ist es aber genau umgekehrt, letzteres ist leichter und günstiger.

Es gibt also gar nichts umzurechnen, weil es ein Apfel/Apfel-Vergleich ist. Wenn du beginnst umzurechnen, wird zwangsläufig ein Apfel/Birnen-Vergleich daraus. Wie dein Beispiel 40-150 gegen 300, macht nicht wirklich Sinn, oder? Das ist nicht mal Apfel/Birne, das ist ein Traube/Motorrad-Vergleich.

J.Friedrich

🤣👍 „🍏vs🍎, 🍎vs.🍐, 🍇vs.🏍“ = Wissen macht Ah! 👍🤣

Rolf Carl

Na, siehst du … hast nach dem Kursus über Finanzen schon wieder was gelernt. Wenn du so weitermachst, bist du bald ein Experte 🙌👌🤞👀🐱‍👤

J.Friedrich

🤣👍Ja Rolfi, von Dir lerne ich am Liebsten – ich mache einfach immer das Gegenteil von dem Unsinn: dann passt’s! 👍🤣

Rolf Carl

😎 🤷‍♂️ Klar Friedli, hätte auch nichts anderes erwartet. Durch Fehler lernt man am schnellsten 😁🤣😜✌🐱‍👓✔😆😂🎶

J.Friedrich

👍🤣 Genau, das kann Dir ja glücklicherweise nicht passieren – du weißt immer Alles besser als der Friedli 🤣👍

Rolf Carl

🤣 ✨ 😜 🤣 Endlich hast du es kapiert 🤷‍♀️😉👏🎉🤔

Peter

Lieber Rolf, ich hoffe ja inständig dass Du eine MFT Kamera kaufst und plötzlich erstaunt feststellst, dass alles doppelt so nah auf dem Bild ist.🤣🤣🤣

Rolf Carl

Ich habe ja schon APS-C, da ist auch schon alles halb so nah drauf, der Unterschied ist also nicht mehr allzu gross 🤣😊🙌🤷‍♀️✌😘🤦‍♂️

Peter

Na dann vergleiche weiterhin munter auf Deine Art…
Immerhin hast Du den Unterschied bemerkt. Jetzt musst Du Dir nur noch überlegen wieso das so ist, sonst wunderst Du Dich dann bei MFT, wieso das 25mm kein Weitwinkel ist, sondern eher Normalbrennweite…

Rolf Carl

Kein Problem, Mathe war schon immer eine meiner Kernkompetenzen 😎

J.Friedrich

👍🤣 Ja, mit kerniger Inkompetenz kenne ich mich auch aus oder war es Inkontinenz vor lauter Lachen im (Schutz)keller … 🤣👍

Rolf Carl

Dagegen kannst du dir sicher Pillen verschreiben lassen 😎 🤣 🎉

D.B.

Das Objektiv für MfT hat eine geringere Auflösung, weil der Sensor eine höhere gar nicht verarbeiten kann. So bauen das die Hersteller. Umgerechnet wird da gar nix. Es ist wegen der geringeren notwendigen Auflösung einfacher zu konstruieren und zu bauen und damit in den Kosten unter denen des formal gleichen FX-Objektivs. Die Hersteller bauen doch Vollformat-Objektive nicht mit Absicht schwerer und umständlicher als nötig. Das wäre ja insgesamt übersetzt Deine These. Die Hersteller rechnen da auch nichts um, sondern die Brennweite des Objektivs ist die Brennweite des Objektivs und auch die Lichtstärke und wird immer in der Skala von Vollformat angegeben, einfach weil das vorher schon da war und sich allgemeingültig (auch gegenüber Mittelformat) durchgesetzt hat. Du baumelst ein FX 4/300 an FX oder und hast ein 4/300er Du baumelst ein MfT 4/300 an MfT und hast ein 4/300 an MfT Das Objektiv ist technisch also immer ein 4/300 im Vollformatskalenbereich. Jetzt drehen wir das ganze um und hängen das MfT 4/300 an FX. Dann hast Du 4/300 weiterhin, sogar bis ins Bild, nur mit einer etwas schlechteren Bildqualität, weil das MfT-Objektiv nicht die Auflösung 4/300. Du hängst das FX-Objektiv an MfT. Du hast weiterhin 4/300 an deinem MfT, aber… Weiterlesen »

Thomas Müller

Rolf, ich verstehe Dich und Deine Unzufriedenheit mit Nikon aufgrund Deines Anforderungsprofils an Kamera und Ausrüstung. Mir ging es nur darum, dass Du damit vermutlich eher zu einer Minderheit unter den Nikon Kunden zählst. Aber mit einer der beiden von Dir genannten mFT Kameras plus entsprechender Telezooms bist Du sicherlich auch sehr gut aufgestellt und das noch bei weniger Gesamtgewicht und vermutlich auch geringeren Kosten. Ich habe grundsätzlich auch kein Problem mit einem Systemwechsel. Wenn andere Hersteller bessere Systeme anbieten und ich einen wirklich relevanten Mehrwert bei bezahlbaren Kosten erhalte, dann wechsele ich nach reiflicher Überlegung auch.

Rolf Carl

Thomas, ich hätte ehrlich gesagt gedacht, dass die D500 dazumal der absolute Renner war. So wurde es jedenfalls geschrieben. Die Zahlen, die du aufgeführt hast, sind schon etwas ernüchternd.

Es ist ja auch nicht so, dass ich das System wechsle, sondern ich ersetze es mittelfristig. Die D500 kommt ins Alter, und auch einige Objektive sind schon bis zu 10 Jahre alt. Ich denke nicht, dass es gross Sinn macht, sie dann noch an Kameras mit leistungsstärkeren Sensoren zu adaptieren.

Und wie du richtig sagst, sollte ein Wechsel oder eine Ergänzung reiflich überlegt werden. Grundsätzlich lasse ich mich nicht auf Schnellschüsse ein.

D.B.

MfT ist ein anderes System, das hat doch mit Nikon per se nix zu tun. Dir ist Vollformat also zu groß und zu schwer, hängst aber an deiner deutlich schwereren Spiegelreflex, die deutlich weniger kann als die aktuellen Vollformat-Systemkameras aller Hersteller, geschweige was eine Z8 und Z9 leistet, auf die du insbesondere herumhackst. Selbst die Z6ii bringt bessere Qualität als Deine D500. Hinzu kommen die Z Objektive mit besserer Bildqualität als die alten im F-Mount. Es ist okay, wenn Dir MfT inzwischen mehr zusagt. Aber nur weil Dir MfT aus Gewichtsgründen heute besser gefällt, als das letzte Jahrzehnte zuvor seit es den Sensor gibt, ist das doch null Argument gegen eine Z9 oder gar Z8 und auch nicht spezifisch gegen Nikon. Das ist lediglich eine Entscheidung pro MfT gegen Vollformat für Deine Einsatzzwecke, oder auch nur für bestimmte. Nikon hat meines Wissens noch nie MfT gebaut. Ein MfT Objektiv kannst Du auch nicht mit einem FX-Objektiv gleichsetzen. So klein und leicht wie MfT geht Vollformat nun einmal nicht. Das ist banale Physik. Du hast mit MfT andere Vor- und Nachteile als mit Vollformat oder APSC. Wenn das für dich der bessere Kompromiss ist mit MfT und Du im Zweifel ganz… Weiterlesen »

Sabrina

Die vierstelligen wie die D5100 sind in der dortigen Liste gar nicht aufgeführt.

Sabrina

Laut Schuhmacher gibt es ja schon betreutes Testen. Da muss man dann auch damit rechnen, dass es bald betreutes Kaufen gibt.

Olli P.

Wenn Sie mit Kameras im Retro-Stil nix anfangen können, dann bleiben Sie doch einfach weg. Man darf zwar in Deutschland seine Meinung äußern, aber man muss nicht überall seinen unqualifizierten Senf dazugeben. Unqualifiziert schon deshalb, weil die Zf weder wie eine Leica aussieht oder aussehen will – offenbar haben Sie weder von Leica noch von Nikon irgendeine Ahnung – noch „Scheisse“ ist, wie Sie es formuliert haben.

Leonhard

Lieber Olli, irgendwie liest meinereiner die Dinge oft anders als andere hier, verstehe deshalb die Vorwürfe an Rolf nicht so wirklich. Wir wurden gefragt, „wie gefällt Euch die“, Rolf schrieb lediglich, dass er mit Retro nichts am Hut hat, weswegen ihm diese Kamera eben gar nicht gefällt. Rolfs „Scheisse“ bezog sich ja lediglich auf eine Frotzelei vom Peter bezüglich der Z500, auf welche der arme Rolf schon länger wartet als die Elefantenkuh auf den Nachwuchs, hatte also mit einer Bewertung dieser Kamera rein gar nichts zu tun. Wenn jeder bei allem „weg bleiben“ sollte, wenn er direkt nichts damit zu tun hat, dann wären unsere Kommentarstränge aber bei vielen Kameras sehr kurz, und klar, man kann mit jeder Kamera Bilder machen und sehr viele Unterschiede kommen mehr aus dem Kopf als aus dem Kameragehäuse, habe ich Vorgestern wieder gemerkt, da mich meine alte Blase nicht schlafen lies bemerkte ich den Sonnenaufgang, einer dieser Sorte, bei dem man das Echte als sichere Fälschung ansehen würde. Also, wer eh vor dem Bette steht hat auch Zeit für Experimente, habe den Sonnenaufgang mit der GFX 50S II und dann mit der R3 abgelichtet, man soll ja gar nicht glauben, wie echt unecht die… Weiterlesen »

Rolf Carl

Danke Leonhard, du hast einfach den Durchblick, wie immer. Oder anders gesagt, du verstehtst die Texte, die du liest.

Und weiterhin viel Spass mit den Fälschungen der Sonnenaufgänge, die deine Knipsen nicht im Griff haben. Hoffentlich bringen die bald ein Update: Fälschungssichere Sonnenaufgänge mit Echtheitszertifikat.

Peter

Leonhard, Du bringst es auf den Punkt.😊

Maratony

Schöne Kamera, deswegen fotografiere ich ja mit Fujifilm.
Für NikonnutzeeInnen interessant. Alle anderen werden sich das wahrscheinlich überlegen aufgrund fehlender nativer Objektive die optisch und haptisch passen.
Ich brauche nach wie vor kein VF für 2500€ um dann ggf. mit manuellen Linsen zu arbeiten. Da kann ich bei Fujifilm bleiben. Denn wenn die Kamera Retro ist, dann können auch die Bilder so aussehen, daher sehe ich auch keinen Benefit für mich durch den rauschärmeren Sensor.

Thomas Bube

Mir gefällt es dass es viele Farbvarianten gibt. Das fehlt mir bei Fuji

Mirko

und bei Leica wären das „Sondereditionen“ 😂 also wenn ich mir eine ZF zulegen sollte dann wird es die mit orangefarbener Belederung … falls ich mir mal ein Cabrio anschaffen sollte 😎

J.Friedrich

👍 Na, Mirko, wenn ich mir deine krass-künstlerischen und knallbunten Kunstwerke in der Galerie so anschaue – dann läufst Du fotografisch doch sowieso schon mit einer ND-100-rosarot-coolen Sonnenbrille durchs Leben 😉 (!was ich sehr gut finde!)👍

Mirko

😂😂😂 muß dich aber korrigieren, wenn dann mit einer FLD-rosarot-coolen Sonnenbrille 😎 Ach ich darf garnicht dran denken, eine orangefarbene Nikon passend zur meiner orangefarben Badeshorts …. ich wäre der Star in der Regenbogen Gemeinde 😂 Nun bin ich aber gespannt welche bunten Farben mir die Filme „Color92“ & besonders „Turqoise“ abliefern werden, hoffe doch auf Adria mit orangefarbenen Himmel ☀️😂

rene_z.

Wärst dann der erste queere Analog-Photograph.
Der Titel ist noch unvergeben… 😉

Mirko

geht leider nicht da ich ja nicht quer sondern im Quadrat fotografiere 😂

rene_z.

Verstehe.

J.Friedrich

👍

rene_z.

C92: Nuancen in Blau, leuchtendes Rot, zarte Pastelltöne
T: Hauttöne in leuchtenden Blaunuancen, Himmel kräftig-orange, Farbverläufe golden schimmernd

Bestimmt empfindest Du diese leicht abgeändert bzw. individuell gradiert.

Mirko

naja bin mal gespannt hatte nur etwas später gelesen das der C92 etwas grobkörnig sein soll. Dieser Urlaub ist eh etwas anders verlaufen und wurde mehr zum „Badeurlurlaub“, eigentlich wollte ich mit dem „Turqoise“ das Kolosseum in Pula ablichten aber es sind nur Boote,Bojen,Strand etc. geworden. Ich hatte mir auch noch extra für Rovinji den Rollei Superpan gekauft aber nicht mal in meiner „heiligen“ Stadt waren wir 😂

rene_z.

Schade, kenne beide nur vom Hörensagen. Die Bilder, die ich so vorfand sind ein einziger Farbenrausch…

Peter

Die orangenfarbene Badehose hätte ich auch schon…😁

Mirko

einer reicht schon, ich glaube die Nikon gibt es auch in grün also schwenk mal um bzgl. der Farbwahl 😂

Peter

Nope. Grün steht mir nicht.😉

Mirko

Peter ich werde gleich bächtig möse, orange gelb und alles was hell ist sind meine Farben …. verstanden 😂

rene_z.

Wir werden alle reifer… und klammern uns knallbunt(seniorbunt) an die schwindende Jugendhaftigkeit… 😉

rene_z.

Bei diesem Seelen-Trend scheint Nikon schon immer die Nase vorn zu haben… 😉

Peter

Ne, ich mochte schon immer etwas buntere Kleider. Vor allem als Kompensation zum Job, wo von Kopf bis Fuss Schwarz angesagt ist.😉

rene_z.

Brrrr(wenn man nicht weiß‘ was man nehmen soll, dann nimmt man schwarz)… Gut, dass Du schon immer Avantgardist warst! Gut, dass es Dich gibt! 🙂

Mirko

…nö bin an der Küste aufgewachsen und natürlich hat mich „Miami Vice“ geprägt 😎😂

Thomas Müller

Zum Glück ist mir solch ein Traumata erspart geblieben 😂. Zahlt eigentlich die Krankenkasse die Therapie?

Mirko

was für Dich Traumata ist ist für andere Kult, Traumata ist „Dallas“, „Denver Clan“ und Co. gewesen aber dann kam endlich „Sonny Crockett“ in die heimischen Wohnzimmer 😂

rene_z.

…ja, die S/W-Filmaffinität kommt wohl daher…

Mirko

… beziehst Du das auf Sonny & Tubbs 😂

ReDu

Die neue Zf gefällt mir gut. Nur der Preis ist mir zu hoch. Die Kaufgrenze bei mir wären 2000€.

Ich

Habe mal mit „in Ordnung“ abgestimmt. Bei 300-400€ weniger hätte ich eine bessere Bewertung abgegeben, aber ich finde sie einfach etwas zu teuer.
Alles gut, aber auch nichts Neues/Besonderes. USP ist das Design.

Axel

Gelungene Kamera. Schön, ansprechend, schön und technisch mehr als ausreichend. Wenn meine Z6 vom Tisch fällt, wäre sie dennoch keine Option für mich. Spätestens dann würde ich nur dem Z-Bajonett, endgültig den Rücken kehren. Gewartet haben wir Nikon Nutzer eigentlich lange genug, dass das Z-Bajonett für Fremdhersteller freigegeben wird.

Stefan

Dann bist sicher drauf und dran, zum RF-Bajonett zu wechseln 😉
Ich besitze eine natives Z-Tamron – und nicht erst seit heute nachmittag. Worauf genau wartet Du noch mal?

Axel

Weder noch.

D.B.

Tamron baut für Z Mount, Viltrox, Laowa, Astra Lab, 7Artisan, Meike, Astri Hori, Samyang, Nisi….
Sogar Sigma, allerdings bisher nur DX-Format für den Z-Mount.
Äh, wie kommst Du darauf das Fremdhersteller irgendwie vermisst würden?
Fehlt Dir ein bestimmter Hersteller, weil es gibt etliche Fremdhersteller die sich im Z-Mount tummeln.

Zeiss kommt demnächst wohl auch mit was im Z-Mount.

Paulchen

Kommen wir gleich zum riesigen Elefanten im Raum: Wenn ich Retro mag (ja, mag ich) dann will ich auch Retro! Es gibt aber kein Nikon Z Objektiv mit Blendenring und -skala. Und wird es leider in absehbarer Zeit (also wohl nie) nicht geben. Ja, es gibt so 3-4 Viltrox Z-Mount FX-Teile mit AF, aber die Nachteile in Bezug auf AF Performance etc. sind hinlänglich bekannt. Gleiches gilt für irgendwelche Adapter. Jedenfalls investiere ich nicht 2500€ um mich dann mit schlechten Kompromissen rumzuärgern. So, warum kommt für mich dann kein manuelles Objektiv (z.B. die kommenden Voigtländer/Contax Z-Mount Scherben) in Frage? Auch dafür investiere ich nicht in eine 2500€ Knipse deren Verbesserungen gegenüber einer Z6 II vor allem im Bereich Autofokus/Serienbildperformance/Video/Bildstabi liegen. Mir hätte eine Retro Z5 mit dem üblichen 10%-15% „Hippster“ Preisaufschlag gegenüber dem Basis Modell (siehe Z50 vs. Z Fc) gereicht. Gerne auch ganz mit ohne Video (das Argument Video kostet nichts extra stimmt so auch nicht). Und dazu kommen noch ein paar marginale Unschönheiten: Das Gehäuse ist relativ klobig und schwer (vor allem dem 8-EV IBIS geschuldet) Das vordere Einstellrad ist bei Verwendung von Objektiven mit Blendring obsolet und wirkt in der Frontansicht (aus Retro Perspektive) wie ein Fremdkörper… Weiterlesen »

D.B.

Ich stimme Dir vollständig zu! Besser hätte ich es nicht zusammenfassen können.

2 Einschränkungen:

  1. mir ist die Z f zu klein, nicht zu klobig und ich hätte gerne Griff, als das sehr gute, größere Gehäuse der Z5/z6ii nur eben mit Shutterspeedeinstellrad oben. Das wär für mich Retro und auch Retro genug.
  2. wozu 8-EV IBIS wenn 5 der Z6 reichen, und wozu Pixelshiftspielerei, ich hätt dafür lieber 2 CFexpress
Peter Adamik

Ich hätte mir gewünscht daß die ZF einen moderneren elektronischen Verschluss so wie die Z8/Z9 hat.
So habe mit elektronischem Verschluss ich keine brauchbaren Ergebnisse bei LED oder oder Neonlicht (Banding).
Bei Konzerten, Hochzeiten etc. arbeite ich gerne mit einer lautlosen Kamera.

Raffa

Ich bin ein Fan von Nikon habe selber eine ich find die Kamera gut gelungen Nikon haben immer das beste Design und ist für mich immer von Handling immer das beste was in der Hand liegt

paulemann

Schon toll… ABER halt VF = große Kamera – noch größere Objektive.
Ich liebe die kleinen 2.0er Objektive von Fujifilm. Jetzt fehlt mir z.Z. nur X-E4 oder Xpro3 Nachfolger 😀

D.B.

Dafür hat Nikon ja die Z fc schon länger auf dem Markt, APSC und kleiner, genauso wie Fuji 🙂

Mirko

mich würde mal interessieren welches Objektiv für das Titelbild verwendet wurde, das „BubbleBokeh“ ist ja …. 😂

Marion Bächle

Bisher fotografiere ich mit Fuji und liebe die Einstellräder an meinen Kameras. Gelegentlich dachte ich schon, dass eine Vollformat-Kamera vielleicht auch schön wäre aber ich konnte mich bis jetzt für keine Kamera begeistern.
Wenn, dann sollte es eine Nikon werden aber ohne Klappdisplay im Hochformat werde ich nicht glücklich.
Diese Kamera hat nun alles, was ich mir wünsche und einiges mehr.
Schade finde ich nur, dass sie anscheinend nicht in schwarz-silber angeboten wird.
P.s.: ich fotografiere aus Spaß am Hobby. Landschaft, Architektur, Blumen… Oft auch mit alten, manuellen Objektiven.
Ich könnte mir vorstellen, dass diese Kamera weniger die Profis anspricht.

J.Friedrich

Wer akzeptiert „für was und für wen“ diese „sehr spezielle Kamera“ gemacht ist, der kann eigentlich nur „gelungen oder Hut ab“ notieren – „seid’s mir nicht böse: alle Anderen akzeptieren einfach nicht , dass sie nicht die Zielgruppe sind“. Man darf das Teil eben nicht nüchtern als reines Arbeitsgerät betrachten. Für mich ist die definitiv auch nicht gemacht – trotzdem ist die Zf sehr, sehr gelungen: Hut ab, Nikon, sag ich als Canonianer!

Thomas Müller

👍 👍

Markus

Sehr schöne Kamera, aber Preis/Leistung ist meiner Meinung nach bei der Sony A7CII besser…

Thomas Müller

Bei der Zf geht es nach meinem Verständnis weniger um Preis/Leistung Relationen sondern um Spass an der Fotografie und am Einsatz von ansprechender Fototechnik.

J.Friedrich

Exakt, so isses!

Wolfgang Keppler

Bin eher angenehm überrascht, dass die Kamera auch einige Neuerungen – vor allem einen verbesserten Autofokus anbietet und mit dem optionalen Griff aus der schlechteren Ergonomie das Bestmögliche herausholt.
Aber obwohl die Nikon FM im Jahr 1979 meine erste SLR und mein ganzer Stolz war, werde ich meine Z6 nicht gegen eine Zf eintauschen, sondern auf die Z6 III warten. – Die Zf erscheint mir wie ein Morgan +, schön aber im Vergleich zu Modellen mit moderner Ergonomie und Bedienung weniger praktisch.
Ein Umdenken könnte dann stattfinden, wenn erstens der Preis für die Zf deutlich fällt und zweitens die Z6 III über 2.800.Euro liegen wird.
Alternativ bleibt es bei der Z6, einer eigentlich tollen Kamera.

Dietmar W.

Wirklich eine gelungene Kamera! Wer auf das Retro Design steht wird damit sicher glücklich werden. Ich persönlich warte auf eine Z6 III mit all den neuen VR Features, dem Expeed 7 Prozessor und den damit verbundenen AF Verbesserungen.

Nokton34

Als langjähriger zufriedener Besitzer der Df habe ich auf diese Kamera gewartet und bin mit den mir bekannten Daten sehr zufrieden. Selbst an dem Drahtauslöser habe ich Freude. Auf absehbare Zeit wird sie meine Z 6 ersetzen.

(Mir leuchtet es überhaupt nicht ein, sich hier in die Rolle eines Nikon-Produktmanagers zu begeben und von diesem eingebildeten Standpunkt auch noch zu debattieren)

Azzaro

…wäre da nicht dieses schwenk und drehbare Display könnte ich mich für die Zf begeistern!

Alfred Proksch

Das Display nach innen klappen (die Rückseite ist beledert wie der Rest der Kamera) und einfach vergessen. Wer sich jetzt noch traut eine manuelles Objektiv mit Blendenring vom Drittanbieter anzusetzen und die neue Schwarz/Weiß Funktion einzuschalten hat das Rennen gewonnen.

Mirko

 und die neue Schwarz/Weiß Funktion einzuschalten hat das Rennen gewonnen.“

Alfred so leicht kommst Du mir nicht davon, also wenn jemand mit seiner modernen DSLM seine digitale 111111000011000001110000000011 Bilddatei erstellt und mit extern gekaufter Software daraus ein „Ilford“ oder „Kodak“ Bild zaubert ist es gut aber wenn es die Kamera erledigt ist es Spielerei 😉 also wo fängt Retro an und wo hört Retro auf 👽

Peter

also wo fängt Retro an und wo hört Retro auf“
Das ist die Gretchenfrage.😁

Oder sollte man vielleicht einfach mal die Schubladen sein lassen und Spass haben…? Schliesslich retten wir mit unseren Kameras keine Leben, zumindest soweit ich weiss niemand der Schreiberlinge hier…😇

Peter

Ich hätte sogar noch manuelle Linsen vom Erstanbieter.😉

joe

Also ich bin ja sehr design-affin und lege Wert darauf, dass die Dinge mit denen ich mich täglich umgebe und leben muss, eine bestimmte optische und funktionale Qualität besitzen. Aber nur schön sein reicht nicht, ich folge dem Motto „form follows function“ und da man inzwischen bessere Konzepte für Fotoapparate gefunden hat, frage ich mich, warum man sich ein Arbeitsgerät – und das ist eine Kamera -zulegt, das ein Mix aus heutigem und gestrigem ist und damit weder Fisch noch Fleisch und dazu noch nicht einmal wirklich praktisch? Wenn schon, dann würde ich eine „echte“ alte Kamera kaufen mit den dazu passenden Objektiven!

Thilo

Cool – hoffentlich bringt Canon auch mal so etwas! Genügend veritable Klassiker gibt die Canon-Historie ja her 🙂

Joschuar

Für mich ganz einfach : Wenn nochmal eine NIKON dann diese Zf im Retrokleid als DRITTKAMERA, alle anderen NIKONS sind mir WURSCHT = die Objektivphilosophie passt mir rein garnicht 😉

Christoph

Joschuar: „…die Objektivphilosophie passt mir rein gar nicht.“ – Ehrlich?! Das Tolle an Nikons Z-Objektivphilosophie ist doch, dass es die wichtigen Festbrennweiten (selbstverständlich) in S-Line-Qualität gibt. Das hätte Canon auch gut Gesicht gestanden. Für mich ein Griund, Nik. die Treue zu halten.

Stefan

Fehlen nur noch die passenden Objektive

Rolf Carl

Wieso? Auf ebay gibt es doch tausende.

G.S.

Gemeckere von den Nikon Knipsern und ich als Sony und MFT Fotograf habe mir jetzt meine erste Nikon bestellt. 😀
Einfach nur schön das Teil – ich freu mich drauf.

D.B.

Pixelshift braucht kejn Mensch. Enttäuscht bin ich von der Kamera, weil sie einfach nur auf Retro Design aus ist, statt sich auf die Retro Bedienung zu konzentrieren. Oder hatte je eine alte Kamera ein ISO-Rad? Nope, die hatten Film und der hatte eine fixe ISO. Fuji wird nicht für Design gelobt und gekauft, sondern weil das Retro-Bedienen Spaß macht, auch Leuten, die zu jung sind um je eine alte Kamera in der Hand gehabt zu haben, geschweige benutzt. Die Z f ist wegen der Designabsichten jedenfalls viel zu klein geraten und komplett unergonomisch. Ein Anbaugriff aus dem Zugehör löst das Problem in meinen Augen auch nicht. Das sie zu klein ist, sieht sogar Nikon ein und liefert die ersten paar Hundert Z f mit Smalrig Cage und Griff aus. Und noch schlimmer, weil sie so klein ist, greift sie auf die langsam aussterbende SD-Karte plus Micro zurück. Kann man als Zweitkamera also mit 3 Kartentypen herumlaufen oder bei Umstieg seine CFexpress wegwerfen. Darum bin ich enttäuscht von der Kamera, zu klein und die SD-Karten. Ich wollte sie, bevor sie vorgestellt wurde, unbedingt haben. Eine Vollformat-Retro, mein Traum! Dafür meine Z6ii in Zahlung und gut ist es. Jo, nun behalte ich… Weiterlesen »

Sabrina

Willst Du das wirklich wissen, was ich davon halte?
Aktuell befindet sich ein Vergleich zwischen iphone 15 pro und einer Sony A7xx im Internet.
Ich sage nur HDR.

Sabrina

Wie sieht es bei der Kamera eigentlich mit Freihand Fokus-Reihe und dessen sofortigem Automatischen Zusammensetzen in der Kamera aus?
Immerhin muss man mit relativ großer Blende arbeiten, wenn das Objektiv die Auflösung des Sensors bedienen soll.

Sabrina

Ich habe mich aus Gründen der Pietät nicht an der Abstimmung beteiligt.
Außerdem gibt es ja schon eine Abstimmung: an der Ladenkasse.

Sabrina

Na ja – Die passende Kamera für den passenden Kunden. Retro-Kameras für den Retro-Kunden. Neuerdings soll Nikon ja die Kunden gleich mitliefern – für Ehefrauen, die ’nen Retrofotografen haben wollen.

Sunbeam

Einfach Toll. Meine erste Nikon 🙂 wer hätte das gedacht ich als Sony Fotograf.

Bernd

Erste Kamera von Nikon welche trotz z Mount gut aussieht. Allerdings wäre mir ein 36 bis 45 Mpix Sensor wichtig. Die Zf mit nativen F Mount wäre der Knaller gewesen.

Photografix Newsletter

In unserem kuratierten Newsletter informieren wir dich 1-2 Mal pro Woche über die aktuellsten News und Gerüchte aus der Welt der Fotografie.

Wir senden keinen Spam und teilen niemals deine E-Mail-Adresse.
Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.