Vergleiche

Vergleich: Canon R6, Nikon Z6 II, Sony A7 III, Panasonic S5 (DPReview)

Die Experten von DPReview haben vier Vollformat-DSLMs miteinander verglichen, die Canon EOS R6, Nikon Z6 II, Sony A7 III und Panasonic S5.

Vier aktuelle Vollformatkameras im Vergleich

Wer auf der Suche nach einer Vollformat-DSLM im mittleren Preissegment ist, der findet sowohl bei Canon und Nikon als auch bei Sony und Panasonic eine passende Kamera. Doch welche spiegellose Vollformatkamera ist denn nach heutigen Gesichtspunkten die beste, die Canon EOS R6, Sony A7 III, Nikon Z6 II oder Panasonic S5?

Dieser Frage sind Chris und Jordan von DPReview auf den Grund gegangen. In einem 13 Minuten langen Video haben sie die vier Kameras in verschiedenen Bereichen kurz und knapp miteinander verglichen.

Das Endergebnis ihres Vergleichs sieht folgendermaßen aus:

  1. Canon EOS R6
  2. Panasonic S5
  3. Nikon Z6 II
  4. Sony A7 III

Als Sieger des Vergleichs geht die Canon EOS R6 hervor, die allerdings auch die teuerste der vier Kameras ist. Dementsprechend kann man von ihr sozusagen auch erwarten, dass sie am meisten zu bieten hat.

Platz 2 und 3 liegen laut DPReview ziemlich nah beieinander. Die Panasonic S5 sei etwas besser für Videos geeignet, während die Nikon Z6 II in vielen Fällen die bessere Wahl für Fotografen darstellt.

Auf dem vierten und letzten Platz landet die Sony A7 III, die allerdings auch, das heben die Tester mehrfach hervor, die mit Abstand älteste der vier Kameras ist. Sie wurde im Februar 2018 präsentiert, während die anderen drei Vollformat-DSLMs im Jahr 2020 vorgestellt wurden.

Die Einzelwertungen

Auf dem Weg zum Endergebnis haben Chris und Jordan die Kameras in fünf verschiedenen Bereichen miteinander verglichen. Hier die Ergebnisse der einzelnen Kategorien, die im Video selbst natürlich noch genauer begründet werden:

Handling

  1. Canon EOS R6 (keine Kritikpunkte)
  2. Nikon Z6 II (Display nicht seitlich neben das Gehäuse klappbar, deshalb Abzug im Vergleich zu Platz 1, manche bevorzugen ein solches Display aber)
  3. Panasonic S5 (kein großer Unterschied zu Platz 1 und 2)
  4. Sony A7 III (zwar hervorragende Akkulaufzeit, Menü und Touchscreen aber nicht optimal, Buttons fühlen sich nicht ganz so hochwertig an wie bei den anderen Kameras, Wetterfestigkeit könnte besser sein)

Display und Sucher

  1. Canon EOS R6 (keine Kritikpunkte)
  2. Nikon Z6 II (Bildwiederholrate des EVF nach wie vor nur 60 fps, Display nicht komplett flexibel, deshalb Platz 2)
  3. Panasonic S5 (Elektronischer Sucher nur mit 2,36 Millionen Bildpunkten, das ist 2020 zu wenig)
  4. Sony A7 III (Display und EVF inzwischen überholt)

Videos

  1. Panasonic S5 (AF-C schlecht, ansonsten in jeder Hinsicht exzellent)
  2. Canon EOS R6
  3. Sony A7 III und Nikon Z6 II (kein 4K mit 60 fps)

Bildqualität

Alle Kameras mit sehr ähnlichen Ergebnissen, kaum Unterschiede.

  1. Panasonic S5 (Einzige Kamera mit Pixel-Shift-Modus)
  2. Nikon Z6 II
  3. Canon EOS R6 (“nur” 20 Megapixel)
  4. Sony A7 III

Autofokus

  1. Canon EOS R6
  2. Sony A7 III
  3. Nikon Z6 II
  4. Panasonic S5

Hier könnt ihr euch das komplette Video zum Vergleich zwischen der Canon EOS R6, Nikon Z6 II, Panasonic S5 und Sony A7 III anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

guest
63 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Matthias

…nachdem man nun diesen Vergleichstest angeschaut hat, ist doch alles geklärt:
man kauft sich die Marke, deren Namen man am besten buchstabieren kann…

Mirko

Leika…ich hoffe richtig buchstabiert ????????????????

Matthias

:-))

Börni

Zwei Tester sagen doch gar nichts aus. Lass die Kameras mal von 1000 Fotografen testen…immer diese selbst ernannten “Profis”…geht gar nicht. Aber naja,für hier taugt es wohl.

Matthias

Vielleicht ist Dir das auch aufgefallen. Einer der beiden musste die Strecke viermal laufen. Und beim letzten Mal war er nicht mehr ganz so spritzig wie zu Anfang. Das hat natürlich dem AF der letzten Camera in die Karten gespielt:-))

Thomas Müller

Lass mich raten, Du benutzt Sony?

Maximilian S.

Profi = man verdient Geld damit. Da das für die Beiden zutrifft, sind sie nicht nur selbst ernannte Profis, sondern auch in der Tat welche. Dass dieser Test nur die Meinung der Beiden (und wahrscheinlich auch anderen Mitarbeitern von DPR) widerspiegelt sollte jedem klar sein.

Prometheus

Wenn ich doch nur schon wieder lese dass das Kriterium ob ein Display nur seitwärts aufklappbar ist oder nicht -und das auch noch zu 25% in die Bewertung in ein Qualitätsbewertung einer Kamera eingeht-
sollte einem doch sehr schnell klar werden was man von solchen Reviews zu halten hat.

Marcel

Ist halt für viele heutzutage ein K.O. Kriterium. Jeder hat es ja mittlerweile. Sony, Pana, Fuji, Canon sowieso. Nur Nikon noch nicht. Habe ne Z6 und wenn ich etwas an ihr ändern könnte wäre es die Daumenablage (mehr nach links wie bei Canon) und ein Aufklappbares Display für schwierige Winkel (z.B. vertikal am Boden oder senkrecht am Motiv hoch).

Georg

Ich finde ein nicht ganz uninteressantes Kriterium fehlt beim dem Vergleich:
Preis/Leistung
Während die R6 2600€ kostet, bekommt man die A7 III aktuell für 1500€

Carsten Schlipf

Und wieder einmal wird nur der Body Preis als Argument genommen und die Objektivpreise ignoriert. Nur sieht Canon da erst recht schlecht aus.

Markus B.

Wen wundert das wirklich? Auch wenn es einigen nicht in das Markenweltbild passt, die Sony ist die älteste Kamera im Quartett. Die Schwächen und Kritikpunkte sind doch nix neues. Insgesamt liegen alle Kameras dicht beisammen. Nikon und Canon als die beiden neusten liegen leicht vorne…

Maik Richter

Es kommt doch auch immer darauf an, was man fotografiert und welche Ansprüche man persönlich hat. Und da würde ich (für mich persönlich) die Panasonic S5 vor Canon, Nikon und auch Sony sehen (obwohl ich selbst mit die Sony a7III und zwei Canon DSLRs besitze). Für meine Bedürfnisse hat die einfach die besten Features zu bieten: Live Composite, Pixel Shift Aufnahmen und Focus Stacking bietet leider, bis auf Focus Stacking, nur die S5. Würde die anderen Cams das als Firmware Update nachgeliefert bekommen, wäre es natürlich wieder was anderes.

Markus B.

Grundsätzlich sind die vier Kamera alle sehr gut. Und für jede gibt es gute Gründe sie zu kaufen oder nicht zu kaufen. Ich habe die A7III intensiv getestet und 1,5 Jahre mit der Z7 fotografiert. Inzwischen habe ich eine R6. Warum? Meine Gründe dafür sind genau die, die auch im Test hervorgehoben wurden: Gehäuse, Handling, Display, EFV und AF. Aber auch die Farben. Die finde ich bei Sony grottig und bei Nikon bestenfalls akzeptabel. Die Canon Gehäuse sind für mich das Mass der Dinge. Ebenbürtig war da bestenfalls die Olympus MX1, die ich mal getestet habe. Die Gehäuse von Nikon sind ok, aber nicht überragend. Sony konnte mich hier nie überzeugen. Zur Panasonic kann ich nichts sagen. Die G9, die ich mal hatte, war von der Bedienung auch klasse. Klarer Vorteil bei Sony ist der Preis und das grosse Objektivangebot. Da haben sie einige Jahre Vorsprung. Allerdings ist im Objektivangebot von Sony auch nicht alles Gold, was glänzt. Denke da z.B. an das Sony Zeiss 24-70F4…Bei Canon kann man dafür sämtliche EF-Objektive ohne grosse Kompromisse und Einschränkungen adaptieren. Und die optische Qualität der Nicht-L-Objektive ist ebenfalls sehr gut. Jeder muss für sich entscheiden, was ihm wichtig ist. Ich finde es… Weiterlesen »

Wolle146

Was ein Schwachsinnsvergleich. Die A7 III war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung das beste was es gab auf dem Markt. Dass es nach fast drei Jahren besseres gibt, ist doch klar. Dafür sinkt aber auch der Preis.

Johannes

Was regt dich so auf?
Die Hersteller bringen ihre Produkte nun einmal nicht alle zur gleichen Zeit auf den Markt.
Es gibt halt von Sony derzeit keine brandaktuelle Kamera in dieser Klasse.
Was können da die Tester dafür?
Sony wird möglicherweise 2021 die A7IV bringen.
Dann wird die vielleicht ganz vorne liegen und andere, ältere dahinter.
Redest du dann auch von Schwachsinn?

Carsten Schlipf

Nun, sie hätten ja die A7c testen können. Ein sehr aktuelles Model von Sony. Dummerweise auch nur 2 Jahre alte Technik drin.

Johannes

Ja, das stimmt.
Allerdings hat die A7c keinen Sucher. Die Sucher waren aber ein Bestandteil dieses Tests.
Währe dann wahrscheinlich wieder Grund zur Kritik gewesen.

Maik Richter

Natürlich hat die a7c einen Sucher, nur sitzt dieser nicht mittig auf dem Gehäuse, sondern an der linken Seite der Kamera. Der Sucher der a7c hat die gleiche Auflösung, wie der Sucher der a7III, ist aber kleiner.

Thomas Müller

Was soll daran Schwachsinn sein? DPreview testet von allen Herstellern aktuelle VF-Einsteigerkameras, die von ihrem Konzeot her auch vergleichbar sind. Was können die Tester dafür, dass Sony noch keine A7 IV auf dem Markt hat? Ausserdem weisen die Tester mehrmals auf das Alter der A7III hin. Wer sich aktuell eine solche Kamera zulegen will erhält durch solche Vergleiche Hilfe bei der Auswahl.

Jürgen K

Hmm
wie wohl der Vergleich 2018 ausgesehen hätte…….

daniel

eine ein seitige sache. da 3/4 der teilenehmer noch gar nicht auf der welt weren.

Jürgen K

JA
es ist immer Mist, wenn ALT und NEU verglichen werden….
deshalb gebe ich nicht viel auf den Vergleich. Der Muss ja hinken 🙂

Maximilian S.

Den Test machen Sie jedes Jahr. Und ich glaube mich erinnern zu können, dass letztes Mal die Sony der Gewinner war.

Thorsten

Wichtig ist ja nicht nur die Kamera, sondern viel wichtiger das Gesamtsystem, mit den Objektiven und Objektivpreisen und da gibt es ja eine eindeutige Reihenfolge:

  1. Sony (mit großem Abstand)
  2. Panasonic (dank der Allianz mit Sigma deutlich vor Canon und Nikon, nicht mitgerechnet Leica (Preise))
  3. Canon und Nikon

Händling ist Geschmacksache

Für mich als Naturfotografen kommt eine Kamera ohne Klapp- und drehbarem Display nicht in Frage, sonst muß man sich bei bodennahmen Aufnahmen im Hochformat wieder in den Dreck legen, das geht gar nicht.

Desweiteren wurden zwar die internen Bildstabilisatoren erwähnt, aber nicht in der Effektivität verglichen, für mich ein sehr wichtiger Punkt. Z.B. ist der interne Stabi der S5 sehr viel effektiver als derjenige in der Sony A7-3 (Bei meinen Versuchen und meinem Tatter (5 Blenden zu 2 Blenden Gewinn)

Auch wurde die Farbwiedergabe nicht beurteilt, gut die ist sehr subjektiv. Ich habe den Vergleich zwischen Sony, Nikon (Nicht das getestete Modell) und Panasonic, dabei gefällt mir die Pflanzengrünwiedergabe bei Panasonic mit Abstand am besten, sehr natürlich mit guter Differentierung. (RAW in Lighroom entwickelt)

Insgesamt ein interessanter, für mich aber zu kurzer Vergleich.
Meine Reihenfolge sähe anders aus, aber das ist alles sehr subjektiv.

Maik Richter

Ich selbst fotografiere zwar mit Sony (a7III) und Canon (EOS6D,EOS70D), aber wenn man nur die Kamera betrachtet (ohne Objektivangebot), würde ich wohl auch die Panasonic S5 auf Platz eins sehen (zumindest für meine persönlichen Ansprüche). Pixel Shift Aufnahmen, Live Composite und Focus Stacking sind Features, die (bis auf Focus Stacking) nur die S5 bietet und die ich mir bei meiner a7III auch wünschen würde (wäre sicherlich per Firmware Update möglich, aber ich bezweifle sehr, dass Sony noch so ein Firmware Update nachliefern wird). Was den AF betrifft soll die a7III ja noch etwas besser sein, aber da ich hauptsächlich Landschaft und gelegentlich Wildtiere und Vögel fotografiere, sollte der AF einer S5 für mich sicherlich auch ausreichen. Live Composite wäre hingegen genial für meine nächtlichen Landschaftsaufnahmen mit Sternenhimmel und Pixel Shift wäre für Landschaftsaufnahmen natürlich auch klasse. Da Du ja scheinbar beide Kameras besitzt, würde mich mal interessieren, wie Du den AF(-C) der S5 empfindest, ist der AF-C der a7III wirklich soviel besser? Für Landschaft wäre es eh egal, nur wenn ich z.B. Greifvögel im Flug fotografiere nutze ich den AF-C ganz gerne mal (mit dem Sigma 150-600mm C und Sigma MC-11, wobei das Objektiv auch nicht gerade den schnellsten AF… Weiterlesen »

Thorsten

Ich besitze die S5 und die A7-II, habe aber auch schon mit der A7-III gearbeitet, die ein Freund besitzt und die ich ganz gut kenne. Die S5 ist für meine Anwendungen ganz klar im Vorteil, deswegen habe ich sie mir zugelegt und nicht die A7-III. Ich vollziehe bei meiner KB Ausrüstung gerade einen Systemwechsel von Sony zu Panasonic, vor allem wegen der genialen S1, für mich die perfekte Kamera für Landschaftsaufnahmen, perfekt bis in Details der Bedienung und Ausstattung, aber das ist auch alles subjektiv. Die S1 soll den besten Sucher aller Systemkameras besitzen, glaub ich sofort. (5.8Mpix mit Spitzen Okular) Der Sucher der S5 ist besser als nach der Papierform, das Panel ist nicht besonders hoch auflösend, das fällt jedoch kaum auf, da er sehr hell, kontrastreich und klar ist und vor allem mit sehr natürlicher Farbwiedergabe, viel besser als die Sony- Sucher. (Die Okularlinsen sind wohl von höherer Qualität) Die Sony- Sucher haben ein Problem bei wenig Licht und wenn man dann noch abblendet, da sie immer mit Arbeitsblendenmessung arbeiten, an der Grenze zu unbrauchbar. Gerade bei Aufnahmen in schönen Lichtsituationen (schwaches Licht), abgeblendet vom Stativ, neigen sie sehr zum Rauschen und Farbkippen, ein manuelles Fokussieren wird dadurch… Weiterlesen »

lichtbetrieb

Deine Beurteilung ist halt deutlich subjektiver als jene von Dpreview. Betrachtet man das Gesamtsystem sehe ich Canon ganz klar vorne. Die Objektive für RF sind aus meiner Sicht großteils einzigartig. Z.B. das 28-70 f2, welches für meine fotografische Arbeit fast alleine ausreichen würde. Und fürs Budget wird man ebenso schnell fündig. 24f2.8 und 50f1.8 z.b. fix für weniger als 200 gebraucht geschossen und begleiten mich bei Reisen. Aber selbst neu sind die Objektive vergleichsweise preiswert und mit Adapter quasi nativ am R-mount nutzbar.
Der Bildstabi der R5 ist übrigens atemberaubend,daher denke ich, an der R6 wird es nicht anders sein.

Daher meine eindeutige Reihenfolge:
1. Canon
..

🙂 Möglicherweise könnte mein Kommentar Spuren von Subjektivität beinhalten.

Akki Moto

Wichtig ist ja nicht nur die Kamera, sondern viel wichtiger das Gesamtsystem, mit den Objektiven und Objektivpreisen und dem Bajonett und da gibt es ja eine eindeutige Reihenfolge: Canon (mit großem Abstand) Panasonic und Nikon Lange nichts War da noch was? Ist man ehrlich, muss man leider feststellen, dass Sony eine Fehlkonstruktion ist. Viel zu kleines Bajonett, musste damals halt schnell gehen und hat 5 Jahre gehalten. Dieses kleine Bajonett haben weder Canon noch Nikon noch Panasonic. Folge sind andere optische Vorgaben für die Objektivkonstruktion, siehe RF 70-200 2.8L und neu 4L. Optisch super, klein und leicht. Der Stabi eine Kanone. Hängt auch mit dem großen Bajonett zusammen, 3-4 Blendenstufen besser als Sony. Wenn das fotografisch keine Folgen hat. Hängt damit zusammen, dass der Sensor sich weiter im größeren Bajonett bewegen kann (IBIS). Nimmt man dann noch eins der Objektive mit einem größeren Bildkreis als Vollformat (nämlich in der Größe des Bajonetts) bekommt man plötzlich ein RF 28-70, welches ohne Objektivstabi 8 Blendenstufen stabilisieren kann. Alle RF-Objektive mit IS (auch preiswerte wie das RF 35 oder weitwinklige wie das RF 15-35 haben einen eingebauten Mitzieher-IS, für Street der Traum, die automatische Umschaltung sehr gut. Koordinierter IS gibt es so auch… Weiterlesen »

Thorsten

Wichtig ist das Gesamtsystem, richtig! Mein Reden! Und bei den Spiegellosen Objektiven bietet die L- Mount Allianz aktuell etwa doppelt so viel Objektive an wie Canon R. Oder Nikon Z. Eben Panasonic und Sigma Objektive. Leica- Linsen wegen sehr hoher Preise gar nicht mitgezählt. Und der Vorsprung wird sogar größer, da 2 Hersteller neue Objektive für L- Mount bringen. Sigma gehört ja zur L-Mount Allianz: 3 Hersteller — ein System. Adapierbare Objektive haben ja immer Nachteile, zumindest beim AF-C, meist jedoch noch mehr Nachteile in bestimmten Funtionen. Wenn man die adapierbaren Objektive mitzählen würde, käme man bei der L- Mount Allianz trotzdem auf mehr Linsen, dem Sigma- Adapter MC21 sei Dank. Sigma gibt zwar nur eine Kompatibilitätsliste für eigene EF Objektive heraus, aber die anderen passen auch. Die nutze 5 Tamron SP Linsen mit EF Bajonet über diesen Adapter an der Panasonic S1 und S5, ohne Probleme, sogar der AF-S funtioniert, zwar etwas langsamer als an einer Canon EF Kamera, oder mit L-Mount Linsen, aber ausreichend schnell und völlig problemlos. Also nur die nativen R- und L- Mount. oder Z- Mount (Nikon) und FE (Sony) miteinander vergleichen. Und dabei ergibt sich eine ganz eindeutige Reighenfolge und zwar diejenige die ich… Weiterlesen »

Akki Moto

Hallo Thorsten, danke für Deinen Kommentar. Du hast geschrieben: “Adapierbare Objektive haben ja immer Nachteile, zumindest beim AF-C, meist jedoch noch mehr Nachteile in bestimmten Funtionen.”. Das trifft eben gerade auf das RF-System nicht zu. Die R-Kameras sprechen nativ EF und es gibt keine Einschränkungen z.B. beim Autofokus. Im Gegenteil, EF-Linsen am RF-System funktionieren sogar noch besser, kann man doch auch die Vorteile nutzen wie Motiverkennung und Eye-AF. In Verbindung mit R5/R6 übernimmt sogar der IBIS einen Teil der Stabilisierung (bei EF-Linsen mit IS das Rollen und teilweise den Makro-Bereich, bei EF-Linsen ohne IS die gesamte Stabilisierung.) Der einzigste Nachteil ist der Adapter an sich, der mich aber z.B. nicht stört, da auf meinem letzten EF-Objektiv einer meiner Adapter (sogar mit Steuerungsring) fest angeschlossen ist. Somit sind hunderte von Linsen am RF-System ohne Einschränkungen nutzbar. Eine Kompatibilitätsliste hat Canon nicht herausgegeben, da ALLE EF-Objektive am RF-System nutzbar sind. Nur bei einem uralten EF 28-300 gibt es funktionelle Einschränkungen. Aber wenn die Verfügbarkeit von nativen RF-Linsen das Maß der Dinge ist, dann brauchen wir ja nur noch 2 Jahre zu warten und dann ist Canon da auch von der Anzahl der Linsen her vorbeigezogen (beim bisherigen Entwicklungstempo). Und wie ich oben… Weiterlesen »

Thorsten

wenn es sich bei Canon R so verhält, dann ist das eine Ausnahme, bei Nikon leidet der AF mit Adapter und zwar deutlich, wie mir Kollegen berichteten.
Aber zwei Nachteile bleiben:

  • Bei WW und Normalobjektiven spart man sich mit Objektiven für spiegellose Kameras eine aufwändige Retrofokuskonstruktion, das macht die Objektive kleiner, leichter, günstiger und oft besser.
  • Durch Adapter wird das Gesamtsystem sperriger und anfälliger für Staub/ Nässe.

Falls es wirklich keine sonstigen Nachteile geben sollte, alle Auchtung Canon, kann ich aber kaum glauben..

J.Friedrich

Habe 2 RP´s und eine R6, dazu mittlerweile 4 RF-Optiken und noch 4 EF-Optiken. Thema wurde hier schon oft und widerholt diskutiert und angezweifelt und vor Allem ausführlich dargestellt: Es ist wie Akki Moto schreibt. Mehr ist (eigentlich) nicht mehr zu sagen. Der von mir geschätzte A.Proksch hatte auch einmal vor ca. 3-4 Monaten die Zweifel mit Adapter geäussert und ich habe mich dann einen ganzen Vormittag hingesetzt und “Optik für Optik” durchgetestet und ins Forum berichtet: Optikkorrekturen, AF, Erkennen der Optik und korrigieren…, sogar mein knapp 20 Jahre altes EF 4,0 17-40mm L wird sauber erkannt und flutscht mit allen Funktionen und Korrekturen…Stabilisierung (wo vorhanden) alles ist mit den EF´s TOP. Mit Glauben hat das mittlerweile nix mehr zu tun. Punkt. Liebe Grüße an die Weiter-Zweifler 😉 Thorsten: Du gehörst jetzt nicht mehr dazu, versprochen,ja? :-))

Thorsten

Donnerwetter, das Canon das hinbekommen hat, ein weiterer Vorteil gegenueber Nikon.
Danke für die Aufklärung

Maik Richter

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Hab schon einiges über die S5 gelesen und Deine Antwort bestätigt nochmal, dass die S5 wohl die interessanteste Kamera für Landschaftsfotografie im 2000,- € Bereich zu sein scheint. Die von Dir beschriebenen Punkte stören mich bei Sony auch etwas (keine Langzeitbelichtung ohne Fernbedienung möglich, dass normale USB Stecker zur Hälfte aus der Buchse hervorstehen, zum Glück hat die a7III noch nen USB-C Anschluss, bei dem der Stecker nicht hervorsteht, keine internen Funktionen für Focus Stacking, weder Live Composite noch Pixel Shift, Keine guten Smartphone Apps zur Fernsteuerung, da würde ich mir was ähnliches wie den DSLR Controller für Canon DSLRs wünschen,…). Leider hatte ich die a7III 2 Wochen bevor die S5 angekündigt wurde gekauft, sonst hätte ich wohl stattdessen zur S5 gegriffen. Bei der a7III funktioniert zwar auch der AF-C mit den meisten adaptierten Objektiven, wie z.B. dem Sigma 150-600mm C oder auch dem Canon EF 16-35mm F/2.8L II USM und EF 50mm F/1.8 STM, aber ich denke mit dieser Einschränkung bei der S5 könnte ich leben. Canon EOS R5 und R6 sind sicherlich tolle Kameras, aber der topp AF und Stabilisierung, sind für mich persönlich nicht unbedingt die wichtigsten Features einer Kamera, bei… Weiterlesen »

Thorsten

Habe gerade mal gegoogelt.
Canon EF- Objektive haben auch so ihre Probleme an spiegellosen Canon R Kameras. Manche Objektive funktionieren gut, andere nicht, wohl gemerkt original Canon EF Objektive mit den Original Adaptern. Bei manchen Kompinationen kommt es auch zu Aussetzern, die nur mit Aus-. und wieder Einschalten der Kamera zu beheben sind.
Nachzulesen im DSLR-Forum (mehrere Klagen) und bei Foto- Schumacher.
Einige Kombinationen scheinen aber besser zu funktionieren als bei der Konkurrenz.

Thomas Bube

Die beste Objektivauswahl auch auf dem gebrauchtmarkt gibt es bei Sony finde ich. Für das R Mount gibt es nichtmal ein natives 35 1.4

lichtbetrieb

Für EF aber schon und die lassen sich extrem gut an den R mount adaptieren. Du kannst somit noch mehr sparen. Wahnsinn oder?

Carsten Klatt

Solche Tests bringen wenig. Es sollte Voraussetzung sein, das der neuste Kameratyp einen Vorteil gegenüber den Älteren hat. Sieht man das auf den Bildern? Wohl nicht. Sensorisch sind alle auf Augenhöhe, der Rest ist rein subjektiv. Wichtiger ist das Gesamtsystem an besten und trotzdem bezahlbaren Linsen und die Preisentwicklung der Bodys. Das ist für den Normaluser von Bedeutung, nicht ob ein Autofocus ein paar Millisekunden schneller ist, oder der Bildschirm etwas besser auflöst.

Markus B.

Richtig. Die technischen Daten bringen wenig. Aber ich muss eine Kamera in die Hand nehmen und bedienen können. Wenn ich im entscheidenden Moment die Köpfchen und Funktionen nicht finde, die ich brauche, dann ist es egal welchen technischen Firlefanz eine Kamera drin hat. Insofern sind Haptik und Bedienbarkeit für mich die wichtigsten Punkte. Das nächste ist, dass ich brauchbare JPEG OOC will und nicht unbedingt stundenlang jedes Bild nachbearbeiten möchte. Und ja leider gibt es auch bei den neuesten Kameras immer noch Unterschiede beim AF. Das mag vielleicht für Landschaftsfotografen egal sein. Aber wenn ich bewegte Objekte, Tiere oder Sport fotografieren, dann muss der AF sitzen…

Mirko

von den oben genannten Kandidaten würde mich die S5 am meisten reizen

Maik Richter

Dito. Mich auch, hab ca. zwei Wochen, bevor die S5 angekündigt wurde, die Sony a7III gekauft. Wäre die S5 da schon auf dem Markt gewesen, hätte ich wohl eher die genommen. Die meisten Features, die mich an der S5 reizen (Live Composite, Focus Stacking, Pixel Shift) könnten die anderen DSLM Hersteller sicherlich per Firmware Update nachliefern, aber ich zweifle doch sehr daran. Zumindest bei meiner a7III habe ich da wenig Hoffnung, wenn überhaupt wird Sony solche Features sicherlich erst in der a7IV bringen, aber ich kaufe mir nicht jedes Jahr eine neue Kamera, wenn ich mir eine kaufe sollte diese mir auch für die nächsten 5-6 Jahre reichen (6 Jahre habe ich z.B. vorher mit der Canon 6D fotografiert, bevor ich die a7III gekauft habe, die 6D habe ich immer noch und werde sie auch behalten, da man auf dem Gebrauchtmarkt eh nicht mehr viel dafür bekommt).

Robin

Lumix S5 neben den anderen Schmankerln, der ausgewogenen Ausstattung und Handling, dem hervorragenden Videomodus (kleine S1H), hat sie Dual Nativ ISO.

joe

Warum regen sich alle so künstlich auf? Mit besserem AF hätte wohl die Panasonic gewonnen oder wäre zumindest mit der R6 auf dem ersten Platz. Ich als Canonianer würde mir die R6 trotzdem nicht kaufen – für mich hat sie zu wenige Pixel. Mit der A7III und der Nikon macht man sicher keine schlechteren Bilder. Nur weil Euro Marke nicht gewonnen hat könnt ihr doch weiter sehr gut damit fotografieren? Oder wird sie jetzt schlechter, weil zufälligerweise die R6 als beste Kamera gekürt wurde?

J.Friedrich

Mal ehrlich @joe, ich habe ja die R6-20MPickel und die RP-26MPickel, 2,5x Stückpreis RP´s gibt eine R6, dafür R6 abgedichtet, superschneller AF, besserer HighIso und bisserl bessere Dynamik und Stabilisiert, dafür schwerer/grösser/weniger Pickel…ich bin mir immer noch nicht ganz sicher mit was ich lieber fotografiere…eine R5 macht dann 4 RP´s vom Preis, sind es dann echt 400% Mehrwert? Die R mit 33MPickel gab es mit dem 24-105 bei SchwarzeKatzeFreitag für 1500,-Eine Pana-S5 anstelle der Monster S1en sehr interessant wäre mein Ding gewesen, Nikongeräte sowieso auch immer im Rennen, Sony bei gleichem Release-Datum sicher auch…also, ergo, logo…ich bin immer noch der gleichen Meinung wie Du: “Just do it”, Kamera in der Hand im richtigen Moment = Beste Kamera wo gibt!

Joe

Ich hatte die 5DIII, die hatte 21MP, das war mir zuwenig für meine Art der Fotografie. War froh über die 30MP der5D4, aber hätte schon damals lieber mindestens 36MP gehabt. Die 45 MP der R5 fühlen sich für mich, allerdings erst auf dem Papier, mangels Kamera, richtig an und ich will 4K HQ und 4K 120.

J.Friedrich

Bin ja bei Dir, und bei Deiner RF 2,0 28-70mm bzw. zukünftig Deinen absoluten Highend Optiken muss die Kameraauflösung ja auch sinnvoll dazu passen…ging mir auch eher darum, dass mit steigendem Preis, dass Preis/Leistungsverhältnis immer grottiger wird…Hoffe die R1 wird durch neue Feature wie Extreme Verbesserung Dynmikumfang/GlobalShutter/AF-Performance/Robustheit es “wirklich” wert sein, 3x R6, oder 6-7xRPii (denn für die gibt es dahin ggf. schon den nächsten Level M2 mit 30MP) wert zu sein…

joe

Also wenn ich rational an die Sache ranginge würde die RP mit 2 bis 3 guten RF-Optiken mehr als ausreichen, aber ich fahre auch Autos die die in der Schweiz erlaubte Höchstgeschwindigkeit locker ums doppelte überschreiten, aber ich würde sie nicht missen wollen. Genauso sieht es mit der R5 aus, da sind Dinge dabei die ich ausprobieren möchte und die ich sonst nirgendwo zu dem Preis erhalte. Die R6 wäre für mich als 5D4-Besitzer ein Rückschritt, hätte sie 32MP wäre sie durchaus in die engere Wahl gekommen. Habe mir Übrigens vor drei Tagen noch das Samyang 85mm f/1.4 AF für RF-Bajonett, für 619.-CHF = 570.-€ gekauft, da ich noch die letzten EF Objektive losgeworden bin, habe ich noch zusätzliches “Spielgeld” eventuell hole ich mir auch noch das Samyang 14mm f/2.8 AF für RF-Bajonett, kostet hier unglaubliche 423.-CHF = 390.-€. Auch das RF 800/11 möchte ich mir vor Weihnachten noch zulegen, aber würde es gerne zuvor ausprobieren, kostet auch nur 1039.-CHF = 960.-€, aber viel wichtigr ist, dass das RF100Makro bald kommt. Beim 70-200mm bin ich mir noch nicht sicher ob 2.8 oder 4.0 Version. Bis auf die Blende ist das 4.0er in allem besser, andererseits habe ich gerne lichtstärkere Objektive.… Weiterlesen »

Markus B.

Sehe ich grundsätzlich genauso. Jeder muss für sich das beste Werkzeug finden. Ich erwarte von dem “Werkzeug” Kamera, dass es mich genau in dem Moment, wo ich ein Foto mache, optimal unterstützt – nicht mehr und nicht weniger. Mich stören z.B. die Pixel der R6 überhaupt nicht. Dafür sind mir Haptik und AF wichtig. Wie gesagt hat jeder seine Schwerpunkte und danach muss er seine Kamera auswählen..einige sind mit einer Leica M glücklich, andere schwören auf eine Fuji oder wieder andere brauchen VF-Boliden von Canon oder Sony. Letztlich ist die Marke doch egal…ich freue mich, solange wir noch soviel Wettbewerb haben:)

Eine Kamera muss mich im richtigen Moment optimal unterstützen

Björn

“Im richtigen Moment optimal unterstützt” – das hatte ich letzte Woche beim Kunden, der einen Imagefilm wollte. Nachdem die Produktion am Samstag hochgefahren wurde und der Geschäftsführer aus Berlin angerauscht kam, damit ich neben Arbeitsimpressionen auch gleich die O-Töne abfrühstücken kann, musste ich nach erstaunlich kurzer Zeit erklären, dass meine Kamera zwar “Videofunktionen, die zum Workflow professioneller Filmemacher passen” (Originalaussage Canon auf der R6-Website) bietet, aber wir jetzt mal ein Päuschen machen müssen. The fun we had! Klar, meine 5D Mark III, meine 6D und auch die R hatten da nie Probleme, aber “die ultimative Hybrid-Kamera” (Originalaussage Canon auf der R6-Website) halt schon. Und nein, wenn der Kunde den Imagefilm auf dem 4K-Display in der Lobby laufen lassen will, kann man nicht sagen, dass 1080p doch auch schön ist. Erst recht nicht 2020 – und wenn man 2.500 Euro für die Kamera ausgegeben hat.

Ich frage mich inzwischen, wo die mantrahafte Formel “Es ist keine Videokamera” herkommt, mit der man in Foren belehrt wird, wenn man solche Geschichten erzählt. Von Canon definitiv nicht …

lichtbetrieb

Ich hätte als Erklärung für die Testergebnisse,dass Dpreview einfach ein schlechtes Gewissen hatte. Sie haben jahrelang auf Canon rumgeritten und nun einfach genug davon. Nächstes Mal gewinnt wieder Sony und für uns alle ist die Welt wieder in Ordnung.

Joe

Also wer nicht croppt und nicht riesen Ausdrucke macht kauft mit der R6 eine hervorragende Kamera. Ob sie die beste von den 4 Kameras ist kann ich nicht beurteilen.Aber mir hat die A7III 2018 als ich sie ausprobiert habe schon nicht gefallen. Aber das ist reine Geschmackssache ich wundere mich einfach warum speziell von den Sony Fanboys immer dann alles in Frage gestellt und gekränkt rumgeheult wird wenn sie mal nicht gewinnen. Mir persönlich ist egal was andere über meine Kamerwahl denken, solange die Kiste macht was ich von ihr erwarte.

J.Friedrich

Oh, Du meine grosse Liebe, meine Begehrte, wie lange hab ich mich nach Dir verzehrt! Schlaflos, endlos, sehnsüchtig habe ich Dich zu mir gefleht. Jetzt, ja jetzt, schlicht in Weiss gehüllt, stehst Du vor mir. Monate des Wartens, des Zweifelns, dann Wochen des “Irrlichterns” in Schwarz, ganz schutzlos, gekleidet, nun Du bist, Du bist Bestimmung gewordenes Fleisch, nun endlich sind wir 3 vereint. Auf ewig, ich lass Dich nicht mehr vom Bajonett, Du beschissene, kleine Kunststoff-Streulichtblende zu meinem RF 2,0 85mm hast mich 16!! Wochen auf dich warten lassen. Na, endlich, wird aber auch Zeit….obwohl auf den “Winder” meiner Leica R8 (schlechteste Leica aller Zeiten) habe ich damals knapp 2 Jahre gewartet ;-)…Canon: nicht gut eure Lieferzeiten, auch nicht wenn es somit wohl gut für Euch läuft, das ist nix…schönes Wochenende “Freunde” des Streulichts

J.Friedrich

Zur Erklärung warum “schlicht in Weiss gehüllt”, die “Malaysische-Kunstoff-Braut” kommt in einem “billigen-standard-neutralen-weissen-Papp-Karton” mit einem schlichten weissen Canon-EAN-Label drauf…fast fuffzig Ocken und im “Lidl-Karton”, stillos geht die globalisierte Premiummarken-Welt unter…

joe

Endlich mal eine ehrliche Verpackung. All unsere Kleider, all unsere heissgeliebten schicken Sneakers und viele unserer technischen Gimmicks kommen aus Ländern, wo wir nicht wirklich arbeiten und schon gar nicht (über)leben wollten. Normalerweise alles schön verpackt um den Schein zu wahren. Genauso wie bei der täglichen Milch mit einem Bild einer Kuh auf der Weide, die aber in der Realität noch nie das Tageslicht gesehen hat. Ich höre jetzt auf, sonst vergeht mir noch die Lust aufs Frühstücksei oder das Schnitzel zum Mittagessen (ich kaufe direkt beim Bauern). Man könnte noch stundenlang weitermachen mit Dingen wo wir uns so manches in die Tasche lügen.

J.Friedrich

Joe, so isses! Ich gehe tatsächlich davon aus, dass die Blende von einem “No Name” produziert wird…in 8 Wochen kann man das Ding dann für 1/4 in der gleichen Schachtel bei der grazilen Amazone ordern…Viel Spass mit deinem Samyang, soll ja sehr gut sein! Grüße J.Friedrich

J.Friedrich

Hi joe, mir fällt da was ein…du bist ja eher “langsam” 😉 unterwegs hinsichtlich R5 Anschaffung/Lieferung. Warum wechselst Du nicht direkt zur R5s, die kommt (angeblich) Q1 in 2021 hat 90MP und selbst bei Crop 2 (Mft) immer noch 22MP (28-140mm aus Deinem 28-70), d.h. mit dem R5 gleichen Body soll die wohl auch um 5k liegen…angeblich hat sie auch >300MPickel Sensorshift. Video ist nicht der Hauptfokus, also alles wie gewünscht?! Grüße J.Friedrich

joe

Es wird wohl noch zu weiteren Verzögerungen bei der Auslieferung neuer Kameras (nicht nur Canon) und somit auch bei der R5 kommen, da Ende November eine Fabrik für Chips abgebrannt ist, die das analoge Audio-Signal in ein digitales umwandeln. Bis zur erneuten Produktionsaufnahme vergehen angeblich mindestens 6 Monate. Sollte es keinen alternativen Lieferanten geben, sieht es für Kamerakäufer sehr schlecht aus. Der Onlinehändler Digitec hat die Angabe für die R5 “lieferbar ab 2.12.2020” in “unbekannt” umgewandelt!
Ich hatte ja auch die Sony A7 RIV mit 61MP in der engeren Wahl, aber ich halte 45-50MP für einen sehr guten Kompromiss zwischen Bilddetails, ISO-Enpfindlichkeit und File-Grösse. Dazu werden die Video-Möglichkeiten bei der R5s nicht so gut sein wie bei der R5 und 300MP Pixelshift benötige ich auch nicht.
Das Samyang war eigentlich ein Kauf aus Langeweile und da ich inzwischen alle EF-L Objektive verkauft habe ist halt mehr Geld übrig als ich für die R5 und das 70-200 brauche.

J.Friedrich

Na, das hört sich ja nicht gerade lustig an, mit den Lieferzeiten, wobei ja eine abgefackelte Chipfabrik Ende November mit einer avisierten Lieferung für Dezember nix zu tun haben kann, nun ja, denke die haben insgesamt die Nachfrage etwas unterschätzt…dann drücke ich Dir mal die Daumen! Aber ehrlich mit der RP und Deinen aktuellen Optiken (nehme an das 15-35mm hast Du nicht bekommen,oder?) also 2,0 28-70 und Samy-85er bist Du für 80 Prozent gut aufgestellt, noch das Samyang 14er wie von Dir favorisiert, dann kommst Du sicher ohne Probleme bis Q2…Das Dich Video auf einmal so interessiert verwundet mich etwas, war doch bis vor ein paar Monaten ja noch nicht wirklich im Fokus… Ich mache manchmal so ein bisschen Video bei den kleinen Vorort-Reportagen, da nehme ich die “alte” 250D meiner Jüngsten (seit Sie Ihr iPhone 11 hat, kein (grosses) Interesse mehr an dem Teil) mit dem EF-s 10-18mm BilligSuperweitwinkelobjektiv mit einer alten aufgesetzten 100er COKIN Filterhalter-KombiStreulichtblende für ND und Farbverlauffiltern kombiniert, dazu habe ich einen ultraleichten Multi-Handgriff im Blitzschuh (d.h. in 10 Sekunden ist der ganze fix-und-fertig immer komplett-montierte Micro-Leuchte-Videogriff ab/dran), daran ist also rechts ein separates Boya-Mikro mit Windschutz und links eine quadratische dimmbare LED-Video-Batterieleuchte, das Ganze hat… Weiterlesen »

joe

Denke da kommt bei den Lieferschwierigkeiten bei der R5 einiges zusammen. Zunächst Covid, dann Überhitzungsproblematik, dann unterschätzte Nachfrage und jetzt noch Sonderereignisse wie abgebrannte Zulieferfabrik. Also Ende Januar spätestens, hätte ich sie schon gerne. Das 28-70 solltest du dir unbedingt mal ausleihen. Ich habe gestern bei einem Geburtstag (die Gäste kamen Portionsweise, so dass nie mehr als 10Leute da waren) damit Bilder gemacht, im halberleuchteten Zimmer, ISO 1600 f/2.0. Nur JPG, direkt aus der Kamera, sehr gut, nach leichter Bearbeitung und Verwendung von Nik-Filtern, absoluter Oberhammer, wüsste nicht wie sie mit der R5 noch besser hätten werden können. Das 15-35 hätte ich haben können, lagen nur noch 50.-CHF auseinander, aber ich denke es kommt noch etwas Lichtstärkeres im WW-Bereich und ich mache Weitwinkel über Hochformat-Panoramas, die werden sogar noch besser als mit meinem – wurde heute vor zwei Stunden abgeholt – ehemaligen EF 14mm/2.8 II L mit dem ich nie wirklich glücklich war. Bin gerade in einem weiteren Entscheidungsprozess 70-200 f/2.8 oder f/4.0. Bis auf die Lichtstärke spricht nichts für das 2.8, aber im Moment kann es mir nicht lichtstark genug sein – ist aber noch offen. Video wollte ich schon immer mal etwas mehr machen, habe mich aber nie… Weiterlesen »

J.Friedrich

😉 Hi joe, auweia, auweia, Perfekt, dann hast Du ja ein ganz besonderes Amt gestern übernommen: Fotodoku eines möglichen “Superspreader Events”, gratuliere! 🙂 🙂 Die Schweiz empfiehlt glaube ich max. 2 Haushalte 😉 und Kontakte reduzieren, reduzieren, reduzieren, damit alle “nauf auf die Bergan zum “Skiiiifoanfoanfoan, i will Skiiifoanfoanfoan” können wie die Ösi´s”…Schumriges Licht und knackscharfe Fahndungs-Fotos, also für die Fall-Nachverfolgung! Genial! 😉 beste Grüße und halt Dich von mir fern für die nächsten 10 Tage…bis ich sicher bin, dass nix über´s Netz zu mir dringt… :-))

joe

OH Nein – nix super spreader – wenn alle so handeln und sich verhalten würden wie wir, wäre Corona längst Vergangenheit!

Rainier

Es kommt nicht darauf an, was vorne steht, sondern auf die Person dahinter!
Der Rest ist subjektiver BS!