Canon Kameras News & Gerüchte Nikon Tests, Vergleiche & Neuheiten Vergleiche

Vergleich: Nikon D7200 vs. Canon EOS 7D Mark II

Autofokus und Serienbildgeschwindigkeit

Beim Autofokus zum Beispiel. Hier hat Nikon bei der D7200 im Vergleich zur D7100 kaum nachgebessert, der AF soll zwar in dunklen Umgebungen richtig gut sein, trotzdem sollte die 7D Mark II mit ihren 65 Kreuzsensoren die Nase recht deutlich vorne haben. Bei Sucher und Display gibt es hingegen keine großen Unterschiede.

Wirklich interessant wird es dann bei der Serienbildgeschwindigkeit, die – wie eingangs bereits erwähnt – vor allem für Sport- und Wildlife-Fotografen (sprich der Zielgruppe, die diese beiden Kameras unter anderem ansprechen wollen) wichtig ist. Und hier liegt die Canon EOS 7D Mark II im Vergleich mit der D7200 ganz klar vorne. 10 Bilder pro Sekunde im Vergleich zu 6 Bildern pro Sekunde, das sind Welten. Klar, wenn man bei der D7200 auf den 1,3x Crop Modus umschaltet schafft die Kamera 7 fps, aber damit entspricht die Sensor Größe ungefähr einem Micro-Four-Thirds-Sensor – und dafür muss ich mir dann keine D7200 kaufen.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Größe des Zwischenspeichers. Hier hat Nikon deutlich nachbessert, die D7200 schafft nun 18 14-Bit RAWs in Folge (im Vergleich zu den 6 14-Bit RAWs der D7100) – aber die 7D Mark II schafft eben einfach mal 31 RAWs. Auch das sind Welten. Und auch das ist ein klarer Vorteil für die 7D Mark II.

Lesetipp: Vergleich: Canon EOS 7D Mark II vs. 7D vs. 70D

Video und weitere Details

Auch bei Videos hat die Canon EOS 7D Mark II im Vergleich zur Nikon D7200 leicht die Nase vorne, denn sie schafft Full HD mit 60p, das schafft die D7200 nur, wenn man wieder in den 1,3x Crop Modus schaltet. Und dann sind wir wieder an dem Punkt angelangt, an dem man sich auch gleich eine Panasonic GH4 zulegen kann, die zumindest in Sachen Video der D7200 keine Chance lassen würde.

Unterschiede gibt es auch in Sachen Gewicht. Die 7D Mark II ist deutlich schwerer als die D7200, das mag der eine nun als Vorteil und Zeichen der Wertigkeit sowie Robustheit sehen, der andere freut sich, wenn er mit der D7200 etwas weniger Gewicht im Gepäck hat. Interessant ist die Akkulaufzeit, denn hier schafft die Nikon wirklich deutlich mehr Bilder als die Canon – ganz klarer Vorteil also für die D7200. Darüber hinaus besitzt die D7200 WiFi und NFC, die 7D Mark II nicht. Die hat dafür aber GPS an Bord. Ist eine sehr subjektive Geschichte, was hier wichtiger ist – ich persönlich würde WiFi den Vorzug geben.

Nikon D7200 vs Canon EOS 7D Mark II Vergleich 3


Fazit & Beurteilung

Ziehen wir ein Fazit zum Vergleich zwischen Nikon D7200 und Canon EOS 7D Mark II: Bildqualität und ISO-Performance? Im Moment noch schwer zu beurteilen. Ich glaube aber, dass sich keine Kamera in dieser Hinsicht wirklich deutlich absetzen kann. Im Zweifelsfall sollte Nikon hier ein bisschen stärker sein, zumindest konnten Nikons Sensoren zuletzt mehr überzeugen als Canons Sensoren. Ist jetzt aber nur eine Vermutung und es kann genauso gut anders kommen. Das muss man abwarten. Deutliche Unterschiede kann man aber in zwei sehr wichtigen Kategorien feststellen: Autofokus und Serienbildgeschwindigkeit. Und diese zwei Disziplinen gewinnt die Canon EOS 7D Mark II, ohne Wenn und Aber. Auch bei Videos ist sie etwas stärker, wobei sich beide Kameras letztendlich nicht an Videographen richten. Ansonsten gibt es noch einige kleinere Unterschiede: Die D7200 hat einen größeren Akku und ist leichter, zudem hat sie WLAN und WiFi zu bieten. Dafür hat die 7D Mark II GPS mit an Bord. Insgesamt leichte Vorteile für die D7200 bei diesen Details, aber in den Augen vieler werden diese kleinen Aspekte zu vernachlässigen sein.

Nun kommt natürlich noch ein weiterer Faktor hinzu – der Preis. Und man muss feststellen, dass die 7D Mark II 500 Euro mehr kostet als die D7200. Das ist eine ordentliche Stange Geld. Lohnt sich dieser Aufpreis? Kann man ganz allgemein nicht sagen, aber normalerweise würde ich sagen „ja“. Selbst wenn die D7200 die etwas bessere Bildqualität bieten würde – für wen die Bildqualität an allererster Stelle steht, der kauft sich eine Vollformatkamera. Bei einer APS-C-Kamera in dieser Preisklasse sind andere Aspekte ähnlich wichtig wie die Bildqualität, Autofokus und Serienbildgeschwindigkeit nämlich. Und da ist die 7D Mark II nunmal einfach die bessere Kamera! Hat mich die 7D Mark II restlos überzeugt? Nein, hat sie nicht, wie ich auch schon im Artikel „Canon EOS 7D Mark II: Enttäuschung oder geniale Kamera?“ geschildert hatte. Aber die D7200 hat mich (ich wiederhole, bei diesen Aussagen beziehe ich mich aktuell nur auf die Spezifikationen) momentan ebenso wenig überzeugt, dazu fallen die Unterschiede zur Vorgängerin einfach zu gering aus. Müsste ich mich jetzt spontan entscheiden, würde ich zur 7D Mark II greifen.

Was ich mich aber frage: Ist die D7200 jetzt wirklich schon das Gegenstück zur 7D Mark II? Oder wartet da doch noch eine weitere (bessere) DX-Kamera auf uns, die 500 Euro mehr als die D7200 und damit genauso viel wie die 7D Mark II kostet? 500 Euro, damit könnte man in jedem Fall noch einmal ordentlich was draufpacken in Sachen Technik. Insofern hoffen wir mal, dass sie doch noch irgendwann kommt, die Nikon D9300.

Für welche Kamera würdet ihr euch entscheiden? Canon EOS 7D Mark II oder Nikon D7200?

guest
1 Kommentar
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Wolfgang

Hallo Mark

Ich hatte heute eine Telefonat mit der Firma Sigma und eins mit der Firma Novoflex.
Umbauen ließe sich nur das 18-35-f 1,8 Art, jedoch bietet Novoflex einen Adapter an der es ermöglicht Sigma Objektive mit Nikonbajonett an eine Canon EOS anzusetzen zudem gibt es eine Stütze die gleichzeitig auch Stativscheele ist für mein 70-200mm f 2,8.
Kostenpunkt etwa 400€.
Canon EOS 7D mark II inkl. Adapter = 2.000€, damit kann ich leben.

Ich denke das die Canon EOS für mich die bessere Kamera ist bietet sie doch alles was die Nikon d300s an Bord hatte und noch einiges mehr, zudem verzichtet sie auf die unnützen Effekt und Motivprogramme.

LG
Wolfgang