Objektive Neuheiten

Voigtländer präsentiert neues 29mm f/0.8 für Micro-Four-Thirds

Voigtländer hat ein neues Objektiv für Micro-Four-Thirds-Kameras vorgestellt, das 29mm f/0.8 Super Nokton asphärisch.

Voigtländer 29mm f/0.8 vorgestellt

Die Präsentation des neuen Voigtländer 29mm f/0.8 Super Nokton asphärisch hat sich in den letzten Tagen durch zahlreiche Leaks und Gerüchte bereits angekündigt. Nun wurde das neue Objektiv offiziell vorgestellt und wie erwartet handelt es sich um ein Schmankerl für Besitzer von Micro-Four-Thirds-Kameras.

Das Highlight des Objektivs: die Lichtstärke. Mit f/0.8 hebt sich das neue Voigtländer deutlich von der breiten Masse ab und der Hersteller verspricht ein sanft verlaufendes Bokeh und eine gleichmäßige Schärfe bis in die Randbereiche. Der Blickwinkel des neuen Objektivs beläuft sich auf 42,75°, somit ist es nahe dran an einem 58mm Vollformatobjektiv und dem Bildwinkel des menschlichen Auges.

Preis von 1.799 Euro

Im Inneren des Objektivs arbeiten elf Linsen, die in sieben Gruppen angeordnet sind. Die Blende wird mechanisch gesteuert, auch einen Autofokus, einen Bildstabilisator oder ein wetterfestes Gehäuse gibt es nicht. Die Naheinstellgrenze beträgt 370mm, das Gewicht beläuft sich auf 703 Gramm.

Das Voigtländer 29mm f/0.8 Super Nokton asphärisch soll ab Dezember 2020 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.799 Euro im Handel erhältlich sein.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
5 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
PGS

Auf die Bilder dieser Linse bin ich gespannt. Mein 25/0.95 von Voigtländer ist schon toll und eines meiner liebsten Objektive für M43.

Mirko

„Berg & Tal“ Focusring, alles schön gefräst….oh was für eine Augenweide, so lieb ich das ????

Ingo

Da steht ja jemand auf Klassiker. Ja, wirklich schade, das Design hatte schon seine Vorteile.

Mirko

und ob, ist schon ein anderes Gefühl so etwas in der Hand zu halten (spreche da nur für mich)

Ingo

Jup, ich weiß. Obwohl ich den kleinen Fokus-Schieber bei den kürzeren Brennweiten bei Leica immer praktischer fand.
Optisch ist das Voigtländer wirklich ein sehr gelungenes Objektiv, ich denke, im doppelten Sinn des Wortes.