Canon Kameras

Warum niemand die Canon EOS M5 kaufen sollte (Video)

Fotograf Max Yuryev ist der Meinung, dass niemand die Canon EOS M5 kaufen sollte. Wir fassen seine Begründung zusammen.

Mit der Canon EOS M5 ist Canon im Bereich der spiegellosen Systemkameras ein großer Schritt nach vorne gelungen. Die Kamera hat zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen im Vergleich zur alten M3 zu bieten, trotzdem ist Fotograf Max Yuryev aber der Meinung, dass niemand die EOS M5 kaufen sollte. Wir wollen seine Gründe in diesem Artikel zusammenfassen.

Vorteile der Canon EOS M5

Zunächst einmal hebt Yuryev, der die EOS M5 zwei Monate lang intensiv genutzt hat, die Vorteile der DSLM hervor. Er lobt den tollen Autofokus, der deutlich besser ist als bei allen Vorgängern, außerdem gefällt ihm das Design des Gehäuses im Großen und Ganzen sehr gut. Auch das Display weiß zu überzeugen, denn es ist hell und sehr scharf, zudem funktioniert der Touchscreen sehr gut, womit das Display seiner Meinung nach besser ist als bei den Kameras aus dem Hause Sony.

Die EOS M5 arbeitet mit dem Sensor der 80D und dieser Sensor liefert eine tolle Bildqualität. Canon ist seiner Meinung nach zwar nicht ganz auf Augenhöhe mit der Konkurrenz, doch der Abstand in Bezug auf die Sensoren ist sehr gering und fällt in der Praxis oft gar nicht ins Gewicht.

Billiges Gehäuse, schlechte Videos und wenige Objektive

Das sind seiner Meinung nach die größten Vorteile – doch wenn er jedem vom Kauf der Canon EOS M5 abrät, dann gibt es logischerweise auch einige Nachteile. Das fängt bei der Qualität des Gehäuses an. Hier war Max beinahe schon geschockt, denn die Kamera fühlt sich sehr nach Plastik an und macht einen weniger hochwertigen Eindruck als die deutlich günstigere EOS M3. Gleiches gilt auch für das neue Kit-Objektiv. Zudem ist Max von der Video-Qualität extrem enttäuscht gewesen. Der Autofokus sei zwar sehr gut, doch die Bildqualität ist seiner Meinung nach eher schlecht und er würde in vielen Situationen sogar sein iPhone der EOS M5 vorziehen, wenn es um die Qualität von Videos geht.

Die größte Enttäuschung sind seiner Meinung nach aber die Objektive, die ohne Adapter zur Verfügung stehen. Canon hat bisher insgesamt sechs spiegellose Systemkameras auf den Markt gebracht, die EOS M1, M2, M3, M10, M5 und M6. Objektive gibt es – vom Kit-Objektiv mal abgesehen – genau fünf. Es gibt also im Grunde genauso viele EOS M Objektive wie Kameras, was seiner Meinung nach absurd ist. Selbst Sony ist da besser aufgestellt.

Weiterführender Artikel: Canon EOS M5 ist “eine große Enttäuschung”

Die EOS M5 ist Yuryevs Meinung nach insgesamt also keine schlechte Kamera, jedoch hat sie zu viele Schwachstellen und die Konkurrenz ist mit Modellen wie der Panasonic G81, Fuji X-T20 oder Sony A6300 im gleichen Preisbereich einfach besser aufgestellt. Hier könnt ihr euch das komplette Video anschauen (los gehts bei Minute 2:32):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was haltet ihr von Yuryevs Aussagen?

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
11 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare