Canon Kameras News & Gerüchte

Canon PowerShot G1 X Mark II enttäuscht im Test

Die Canon PowerShot G1 X Mark II ist das aktuellste Kompaktkamera-Flaggschiff von Canon – und das Modell enttäuscht im Test von DxOMark auf der ganzen Linie.

Die Canon PowerShot G1 X Mark II

Ein Flaggschiff aus dem Hause Canon, das im Vergleich zu anderen Kompaktkameras einen recht großen Sensor zu bieten hat, sollte verglichen mit Kameras, die mit einem etwas kleineren Micro-Four-Thirds-Sensor ausgestattet sind, doch eigentlich überzeugen können – oder?


Schlechte Testergebnisse

Eigentlich sollte das so sein, ja. Und viele hatten sich vermutlich einiges von der Canon PowerShot G1 X Mark II erhofft, doch nun zeigt der Test von DxOMark, dass man – wenn man mal nur die Qualität des Sensors und die damit einhergehende Bildqualität als Kriterium nimmt – mit anderen Kameras deutlich besser fährt. Gerade mal 58 Punkte konnte die G1 X Mark II im Test erzielen, sogar die Vorgängerin ist mit ihren 60 Punkten noch besser. Vor allem im Bereich von unter ISO 800 – sprich den „normalen“ ISO-Werten – scheint die Kamera zu schwächeln. Vergleichbare Modelle der anderen Hersteller schneiden deutlich besser ab, so kommt die extrem kleine Panasonic Lumix DMC-GM1 beispielsweise auf 64 Punkte, die Olympus OM-D E-M10 erzielte 72 Punkte im Test und die Sony A6000 liegt mit 82 Punkten meilenweit vor der G1 X Mark II. Letztere wurde von DxOMark sogar als „kleines Wunder“ bezeichnet

Canon auf dem absteigenden Ast?

Canon ist nach wie vor der größte Kamera-Hersteller, Jahr für Jahr verkauft das Unternehmen die meisten Kameras – doch es hat den Anschein, dass andere Unternehmen wie beispielsweise Sony in Bezug auf Qualität und Innvoation Canon und auch Nikon langsam den Rang ablaufen. Das ist vielleicht eine etwas provokative These, doch vor allem im Bereich der spiegellosen Systemkameras wird diese Entwicklung meiner Meinung nach deutlich. Würdet ihr das so unterschreiben oder seid ihr anderer Meinung?

via: The Phoblographer

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

8 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hallo Mark Was die „grossen kompakten“ Kameras angeht, scheint das zu stimmen. Aber auch die Sensoren der grossen Kameras wie der EOS 5D Mark III scheinen zu stagnieren. Hier bewegte sich Canon auf einem so hohen Niveau, das es „verkraftbar“ war. Aber der Sensor der neuen EOS 5 war schon eine leise Enttäuschung, dafür ist der Rest der Kamera eine Wucht. Dasselbe bei der EOS 6D, auch hier hätte man einen Ticken mehr erwartet. Und bei der EOS M sowieso, da muss Canon unbedingt aufholen. Die Sensoren der anderen Hersteller – insbesondere Sony – laufen der früher so innovativen Firma Canon eindeutig den Rang ab. Sogar ich habe mir nach einem Leben lang mit Canon zusätzlich eine Nikon D800 (bekanntlich mit Sony Sensor) zugelegt für gewisse Jobs. Lieber Gruss André

  • Ich sehe das auch so, dass Canon langsam auf dem absteigendem Ast ist. Schon das Layout der G1X II enttäuscht. Die ganzen schönen Einstellräder wurden einfach wegrationalisiert und übrig geblieben ist nur noch dieses kleine fummelige auf der Rückseite. Damit entbehrt die G1X II jedem profesionellen Anspruch, den man bei solch einem stolzem Preis hat.
    Dazu kommen noch eine andere Gurken, die Canon dieses Jahr schon angekündigt hat. Die 1200D, die nur eine aufgewärmte 600D ist, mit niedriger Displayauflösung, keinem Schwenkmonitor und meiner Meinung nach schlechterer Tastenanordnung. Dazu gibts dann noch das neue 18-55mm III ohne IS – keine Ahnung wer so was braucht.
    Und laut CanonWatch ist nun auch noch ein Patent zu einem 22-46mm „Armeleute-Zoom“ für die EOS M aufgetaucht.
    Traurigerweise wird sich das wahrscheinlich trotzdem besser verkaufen als so manche bessere Kamera, weil eben Canon draufsteht. Mal sehen wie lange das noch so bleiben wird.

    • Hey Jürgen! Sorry, wollte durch die Überschrift keine falschen Erwartungen hervorrufen. Werde in Zukunft versuchen, den Namen der anderen Webseite in der Überschrift zu nennen, wenn wir nur „wiederkäuen“ wie du es liebevoll nennst… 😉

  • Ich hatte mir den Test auch angeschaut. Die Werte sind enttäuschend. Ein Nachfolgemodel sollte doch eine bessere nicht schlechtere Leistung haben….
    Zumal Canon doch wohl eigene detaillierte Auswertung hat, frage ich mich wie die so was auf dem Markt bringen können. Dennoch wird sich die Kamera wohl gut verkaufen, weil das Mark 2 draufsteht und Canon (und weil viele diesen Vergleichs- Test nicht kennen).

    Ich selbst frage mich was mit Canon los ist. Sony bringt eine Innovation nach der anderen raus, Canon hingegen stagniert. Die Photokina 2014 wird zeigen ob von Canon auf die a7 Serie reagiert wird.

    Wenn ich zurückdenke, war es mit der G3 und G5 auch so. Die G5 erzielt selbst heute noch bessere Preise für schlechtere Leistung. Durch die höhere Pixelzahl werden die Bilder bei der G3 rauschfreier als bei der G5. Trotzdem wird dafür mehr bezahlt…

    • Da gebe ich dir (mal wieder) absolut Recht. Ich persönlich war von diesen Ergebnissen auch sehr enttäuscht. Viele vertrauen einfach zu sehr auf die „Marke Canon“ und kennen solche Tests nicht, wie du richtig sagst. Mal sehen ob und wann Canon wieder versucht mit Innovation zu überzeugen – hoffentlich im Herbst auf der photokina!

  • Ich weiss nicht recht, womit ihr die Kamera vergleicht oder ob ihr sie überhaupt jemals selbst in den Händen hattet.
    Ich benutze sie seit einiger Zeit und bin wirklich zu frieden damit.
    Sicher hat sie auch ihre Schwächen, aber man kriegt eine lichtstarke kompakte Kamera, welche wirklich gute Bilder schiesst und das auch bei wenig Licht.
    Bis jetzt ist es jedenfalls die beste Kamera in dieser Grösse, die ich bisher in den Händen hatte.

    • Lieber Matthias Das freut mich, dass Du zufrieden bist mit der Kamera. Hätte ich keine EOS M (übrigens die vekannteste Kamera der Welt, ich finde die super), wäre sie eine Alternative gewesen. Ich habe alle Kameras besessen oder besitze sie immer noch, über die ich schreibe. Es ist tatsächlich so, dass Canon seit längerer Zeit stagniert, was die Sensorentwicklung angeht. Ich sehe das Tag für Tag auf meinen Bildschirmen. Allerdings ist das Jammern auf sehr hohem Niveau, war Canon mit dem EOS 5D MII Sensor seiner Zeit voraus. Aber jetzt müsste wirklich wieder einmal etwas innovatives Kommen in Sachen Bildqualität In Sachen Autofokus ist Canon ein Wurf mit dem Dual Focus der 70D gelungen (die besitze ich übrigens auch). Dieser Autofokus wird das Filmen revolutionieren. Und auch zum Fotografieren ist es der Hammer. Endlich wieder einmal eine bemerkenswerte Innovation von Canon.